boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Selbstbauer



Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 12.10.2021, 08:45
Säffle99 Säffle99 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 12.06.2021
Beiträge: 6
3 Danke in 2 Beiträgen
Standard Armeleute Trimaran bauen.

moin,
ich möchte mir einen möglichst einfachen Trimaran bauen.

Ich dachte das ich mir einen alten Stortriss hole (gibt es hier in Schwden schon ab 300 € komplett) , dort dann den Kiel/Schwert/Köl komplett abschneide.
Als "Schwimmer" würde ich zwei Einmannkajaks nehmen die ich hier noch liegen habe.

Hintergrund ist der wie folgte:
Einsatzrevier wäre der Vänern. Er ist riesig und hat irre viele wunderschöne Buchten und Inseln. Aber er hat auch sehr viele Untiefen und an die schönsten Stellen kommt man nicht ran wenn man mehr als 10 cm tiefgang hat.
Ich möchte mir daher eine art "Wanderboot" bauen, das kaum Tiefgang hat,trotzdem stabil im Wasser liegt und auf dem ich mich aber noch bewegen kann, ggfs. auch mit zwei Personen.
Meine bisherigen Segelerfahrungen waren die letzten jahrzehnte immer mit einem Kajak (mit zwei Auslegern) unter Segeln. (Das macht schon Spaß, aber den Vänern bei 3-4 bft zu queren war nicht ganz so angenehm.)

Hat da schon maljemand so etwas gemacht? Am meisten beschäftigt mich der Gedanke
aus was ich am besten die Halterung für die Ausleger (also die Arme) machen könnte.
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 12.10.2021, 09:34
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 6.940
Boot: van de stadt 29
6.961 Danke in 3.731 Beiträgen
Standard Beams

Moin
Ich als Stahlmensch würde sagen aus Stahl die Beams, hält ist einfach zu bearbeiten aber eben zu schwer. Alternative der Leichtbaufraktion heißt CFK, benötigt einen gewissen Formenbau ist leicht, hochfest, aber teuer.
Aluminiumrohr liegt so ziemlich zwischen den Extremen und wäre auch mit wenig bis null Schweißbearbeitung ausreichend fest mit den rümpfen zu verbinden. Als Berechnungsgrundlage für das auftretende Biegemoment würde ich das zweifache maximale Auftriebsvolumen eines Schwimmers und die freie Länge zwischen den Befestigungen heranziehen. Wenn man dann jeden Schwimmer(Kajak) mit zwei Beams befestigt sollte das ausreichend Sicherheitsreserve für Starkwind und Seegang ergeben. Wer das ganz toll entsprechend der der Urtrimarane machen will macht tatsächlich alle Anbindungen mit Tauwerk.
Gruß Hein
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 12.10.2021, 10:08
Säffle99 Säffle99 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 12.06.2021
Beiträge: 6
3 Danke in 2 Beiträgen
Standard

hallo,
ja, für die "Beams" dachte ich auch an Alurohre "vierkantig".
Das Grundboot würde ja komplett nur so um die 400-500 kg wiegen.
Ich will das so machen das die "beams" und die schwimmer relativ schnell montierbar /demontierbar sind, damit das alles normal über die Strasse verlegt werden kann.
Max 1 Stunde vom slippen bis zu "unterwegs" sein.

Und Starkwind ? ach ich glaube eher nicht, 2-5 Bft wurden reichen. Das soll so eine richtige "Bummelgeschichte" werden. Entspannung pur,also ohne die Teller auf dem Tisch festnageln zu müssen.
Also mit dem Kajak mache ich so zwischen 8 bis 12 km/h Reisegeschwindigkeit,(mit 6m2 Segelfläche) mir wurden dann so 8-14 km/h als Reisegeschwindigkeit völlig reichen.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 12.10.2021, 12:13
Benutzerbild von martin1302
martin1302 martin1302 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.04.2010
Ort: Kt. Bern, Schweiz
Beiträge: 637
Boot: LYS 16 (selbst gebaut)
1.774 Danke in 613 Beiträgen
Standard

Zitat:
Wer das ganz toll entsprechend der der Urtrimarane machen will macht tatsächlich alle Anbindungen mit Tauwerk.
Eine etwas nachgiebige „elastische“ Befestigung kann höhere Kräfte aufnehmen als eine starre Verbindung.
__________________
Gruss Martin


Experience starts when you begin! (Peter Culler)
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 12.10.2021, 12:25
Benutzerbild von shakalboot
shakalboot shakalboot ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.08.2015
Ort: Sachsen
Beiträge: 2.199
Boot: Ibis de luxe, in naher Zukunft ECO 68
Rufzeichen oder MMSI: ...Freiheit und ´ne Buddel voll Rum
8.961 Danke in 1.905 Beiträgen
Standard

Guck mal hier rein
https://www.boote-forum.de/showthread.php?p=5012450

Vielleicht ist da eine Anregung dabei.
Die Beams müssen bei Deiner Grüße vlt nicht unbedingt aus Carbon sein. Da reicht vlt schon triaxiales Glasgelege.
Kannst ja auch mal bei Freddy anfragen.

Gesendet von meinem M2003J15SC mit Tapatalk
__________________
beste Grüße,
Jens

mein aktuelles Projekt:

mein BLOG
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 12.10.2021, 14:32
Benutzerbild von blondini
blondini blondini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: an der Oder
Beiträge: 2.944
Boot: Bolger Micro und andere
3.244 Danke in 1.505 Beiträgen
Standard

Hi!

10 cm Tiefgang ist kaum zu erreichen. Insbesondere nicht zu schaffen, wenn ich bei einem Kielboot den Kiel abschneide.

Das Kajütboot mit dem geringsten Tiefgang, das ich kenne, ist die Martha Jane von Bolger. Hat einen Tiefgang von 17,8 cm. Anfangsstabilität ist sicherlich OK. Allerdings sind schon bei starkem Wind knock downs berichtet worden, ohne dass sich die Kiste sofort wieder aufgerichtet hätte. Scheint nicht so richtig selbstaufrichtend zu sein.

http://common-sense-boats.com/marthaj.html
__________________
viele Grüße
Blondini

(Blondini, der berühmte Seiltänzer, stürzte während einer Vorstellung in Manchester und fiel in den Löwenkäfig, der bereits in der Manege stand. Die erschreckten Tiere sprangen auseinander und blieben grollend am Gitter. Blondini wurde vom Dompteur aus dem Käfig gezogen und trat schon am Abend wieder auf.)
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 12.10.2021, 15:08
haru haru ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 16.07.2020
Ort: BaWü
Beiträge: 32
Boot: Jolle
54 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von shakalboot Beitrag anzeigen
Guck mal hier rein
https://www.boote-forum.de/showthread.php?p=5012450

Vielleicht ist da eine Anregung dabei.
Die Beams müssen bei Deiner Grüße vlt nicht unbedingt aus Carbon sein. Da reicht vlt schon triaxiales Glasgelege.
Kannst ja auch mal bei Freddy anfragen.

Gesendet von meinem M2003J15SC mit Tapatalk
CFK hat die ungefähr gleichen Festigkeitswerte wie GFK, nur die Steifigkeit ist höher. D.h. Beams aus CFK udn GFK brechen bei ungefähr gleicher Last, da die CFK Beams steifer sind die sogar ehr weil die Lastspitzen bei kurzzeitigen Belastungen wegen der Steifkiete ausgeprägter sind.

Eine elastische Verbindung mit Seilen ist also sogar hilfreich.

Hans
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 13.10.2021, 12:41
Hesti Hesti ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2010
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.699
Boot: 29 Fuss Segelboot
1.102 Danke in 704 Beiträgen
Standard Seitenführung, Abdrift

Wahrscheinlich macht es Sinn, irgendwo Schwerter vorzusehen, damit der Bootsverbund etwas Seitenführung bekommt. Sonst drifted der möglicherweise sehr stark ab.

Ein weiterer Punkt ist der Auftrieb von den Amas: Idealerweise sollte jeder Nebenrumpf wohl mehr Auftrieb entwickeln können, als alles zusammen wiegt. Wenn bei einer Böe eine Ama abtaucht - ist da keine Reservestabilität mehr und obendrein wird das Boot abfallen, weil die abgetauchte Ama bremsen wird, die Kränkungskräfte durch Winddruck würden dann im ersten Moment sogar noch zunehmen.

Gegenüber einem Einrumpfer sind die Rigglasten höher, wenn Du mehr Anfangsstabilität hast (was sehr wahrscheinlich ist).
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 15.10.2021, 07:36
Säffle99 Säffle99 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 12.06.2021
Beiträge: 6
3 Danke in 2 Beiträgen
Standard

naja, Schwerter wie beim Kajak, also Seitenschwerter die automatisch bei Grundberührung hochkommen. Wenn ich irgendwo einen alten jollenkreuzer bekommen könnte wäre das ja schonmal noch einfacher.z.b. Klepper FAM.
Das mit dem Schwimmer (Verhältnis zum Bootsgewicht) , da machen ich mir jetzt nicht so Gedanken.
Hier mal ein Beispiel womit ich seit jahren unterwegs bin ,und das hält auch bei 4 bft noch gut.
https://www.youtube.com/watch?v=kHon8d9F_x4 oder
https://www.youtube.com/watch?v=28M5pujm1X8&t=2s

Das soll ja kein Rennboot werden sondern ein Bummel und Entspannungsboot zum reinen Wasserwandern
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kleinen Trimaran bauen nur welche? nordsonne Selbstbauer 8 01.02.2016 06:14
ich möchte einen trimaran bauen wizard_of_the_coast Selbstbauer 11 29.12.2008 20:49
Selbstbau Kat/Trimaran 6-9m Meph Selbstbauer 5 11.05.2008 11:21
Aus Cuper wird Trimaran AC_Olli Selbstbauer 9 07.02.2008 18:15
Trimaran SvenHH Offshore 1 25.08.2007 11:07


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.