boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Reisen > Langzeitfahrten



Langzeitfahrten Alles für die grosse Fahrt.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 59
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 07.10.2021, 09:21
Inzingersimon Inzingersimon ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.12.2018
Beiträge: 12
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard In 20 Jahren Weltumsegelung starten

Hallo liebes Forum

Schon seit ein paar Jahren beschäftigt uns der Gedanke irgendwann mal längere Zeit auf dem Meer zu verbringen. Habe immer wieder gezögert hier etwas zu schreiben, da der Zeitraum bis wir unseren Plan in die Realität umsetzen können doch noch sehr weit entfernt ist. Aber früh genug zu planen ist ja kein Nachteil. So ganz wage geistert im Hinterkopf die Idee herum in der Pension einen langen Segeltörn oder sogar einer Weltumsegelung zu starten.


Zuerst mal zu uns: Meine Frau (41) und ich (43) Eltern dreier Söhne (6/8/11 Jahre) verbringen unsere Sommerurlaube (ca. 5-6 Wochen) eigentlich immer am Meer. Früher sind wir mit dem Faltboot so manche Küsten entlanggeschippert (zB. hier ein Reisebericht von uns in Albanien) jetzt mit den Kindern verwenden wir das Faltboot für Tagesausflüge sind aber immer noch gerne etwas abenteuerlicher Unterwegs (Heuer sind wir mit E-Bikes von Tirol ans Mittelmeer gefahren).
Letztes Jahr habe ich das Küstenpatent in Kroatien erworben. War jetzt ehrlich gesagt nicht eine so tolle Ausbildung, aber ich konnte einmal in das ganze Thema reinschnuppern.

Wir leben in Tirol und damit weit weg vom nächsten Meer. Wir treiben viel Sport und das Beschränken auf einfache Dinge während einer Urlaubsreise sehen wir eher als tolles Abenteuer. denn als Entbehrung an. Unsere Berufe ermöglichen es uns auch mal 5-6 Wochen am Stück zu verreisen. Dafür gehören wir finanziell nicht gerade zu den Bestverdienern, können uns aber schon mal eine größere Investition leisten. Ich als Techniker kann eigentlich fast alles selbst reparieren und meine Frau tut sich als Lehrerin sehr leicht neue Sprachen zu lernen.

Langsam kommen auch unsere Kinder in ein Alter, das es uns erlaubt unsere Pläne etwas konkreter umzusetzen. Davor hätten wir uns mit einem Kind das nicht sehr gut schwimmen trotz Schwimmwesten auf einem Boot nie wohl gefühlt. Aber irgendwie sind wir uns sehr unschlüssig wie wir weiter vorgehen sollten.

- Zuerst dachte ich, wir kaufen uns ein günstiges kleines Boot (vielleicht sowas wie eine Leisure 17) das wir auf dem Trailer transportieren und im Winter saniere ich das Ganze (sowas mache ich recht gerne).
- Dann wieder, das ist doch viel zu klein wir brauchen mindestens ein 30 Fuß Schiff, da ist nix mehr mit transportieren. Den ganzen Urlaub will ich aber auch nicht mit der Sanierung irgendwo am Mittelmeer verplempern, also muss es schon ein Schiff in besserem Zustand sein.
- Das ist aber doch wieder ein heftiger erster Schritt, vielleicht schaffen wir uns ein zweites Faltboot an und kehren wieder zurück zu unseren Ursprüngen. Also Kinder, Zelte und Vorräte ins Boot und irgendwelche Küsten erkunden (zB. Kornaten).
- Hinzu kam die Idee meiner Frau, sie würde gerne wieder mal nach Australien (dort war sie ein paar Monate vor dem Studiumsbeginn) und nach Afrika (Elefanten sehen), aber da wir aus Klimaschutzgründen gerne auf Flugreisen verzichten würden wäre ein Schiff das für eine Langfahrt tauglich ist vielleicht ganz gut.

Ihr seht meine Gedanken drehen sich irgendwie im Kreis. Da uns als Hochgebirgsbewohner aber einfach die Erfahrung mit dem Meer fehlt wende ich mich nun an euch. Wie würdet ihr vorgehen, zu was ratet ihr mir. Wie ist eure Geschichte?

Danke
Simon
PS: Ich hoffe das Ganze klingt jetzt nicht so als wäre ich zu faul die Antworten auf meine Fragen hier im Forum zu suchen, aber irgendwie fehlt mir ein wenig die Idee in welche Richtung ich suchen soll.
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 07.10.2021, 10:05
Fillette Pénichette Fillette Pénichette ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.12.2016
Beiträge: 1.064
2.654 Danke in 867 Beiträgen
Standard

Hallo Simon, du hast eine PN dazu!
__________________
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu
beschaffen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.

(Antoine de Saint-Exupéry)
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 07.10.2021, 11:04
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 31.403
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
25.979 Danke in 16.234 Beiträgen
Standard

ich würde erst mal ein Boot in der Größe Chartern für ein Paar Wochen und Erfahrungen sammeln...
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 07.10.2021, 11:16
wernerw wernerw ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.10.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 739
Boot: Charterkunde
1.299 Danke in 584 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Inzingersimon Beitrag anzeigen

Ihr seht meine Gedanken drehen sich irgendwie im Kreis. Da uns als Hochgebirgsbewohner aber einfach die Erfahrung mit dem Meer fehlt wende ich mich nun an euch. Wie würdet ihr vorgehen, zu was ratet ihr mir. Wie ist eure Geschichte?

Danke
Simon
PS: Ich hoffe das Ganze klingt jetzt nicht so als wäre ich zu faul die Antworten auf meine Fragen hier im Forum zu suchen, aber irgendwie fehlt mir ein wenig die Idee in welche Richtung ich suchen soll.
Diesen Traum träume ich schon mein halbes Leben lang. Richtung Papua Neuguinea ist mein Traum. Raja Ampat, Wakatobi...die ganze Ecke. Aber zu mehr als Chartern hats bislang nicht gerreicht (zeitlich, nicht finanziell).
Das offenen Meer ist ein ziemlich rechtsfreier Raum, ein kleines Segelboot ist schnell gekapert und keiner bekommts mit. ICh würd mir erstmal ein paar Bücher kaufen von Seglern die das bereits gemacht haben. Die Erfahrungen die du dort finden wirst helfen dir bei deiner Entscheidungsfindung sicher weiter. Wilfried Erdmann oder das Buch von Boris Hermann würd ich empfehlen.
__________________
Gruß
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 07.10.2021, 11:52
Benutzerbild von Perre Pescadore
Perre Pescadore Perre Pescadore ist gerade online
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 12.04.2010
Ort: Rheinland a.d.NG
Beiträge: 2.550
Boot: Holl.Stahlbau
4.047 Danke in 1.666 Beiträgen
Standard

Glaubst du in 20 Jahre gibt es noch so eine Welt wie wir sie kennen? Du wirst im Juni im Mittelmeer dicke Jacke und Frostschutz brauchen und im Dezember geht dir der Eisbär auf der Nordsee auf den Geist wenn du Grillen willst in kurzer Hose und der auf seiner abgebrochenen Eisscholle vorbeitreibt.
__________________
Danyel, ja richtig gelesen mit y
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 07.10.2021, 13:47
Inzingersimon Inzingersimon ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.12.2018
Beiträge: 12
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Danke für eure Antworten, das geht ja schnell hier!

Zum Chartern: Ja das wäre vermutlich die sinnvollste Vorgehensweise. Was mich bisher davon abgehalten hat, war dass ich nur eher große Boote (nichts um die 20 Fuß) gefunden habe. Werde aber meine Suche auf nächsten Sommer intensivieren.

Ob der Plan dann so umsetzbar ist steht natürlich in den Sternen. Das ist jetzt auch nicht unbedingt ein Lebensziel auf dass ich alle meine Energie richte. Wenn wir im Ruhestand die Welt mit dem Segelschiff bereisen wäre das sehr schön. Wenn vielleicht gerade Enkel kommen kann ich mir auch gut vorstellen lieber nicht zu lange weg zu sein. Ist ja nicht so, dass ich nicht genügend Hobbys die ich hier in den Bergen ausleben kann habe. Denke mir einfach der Weg zu diesem Ziel ist ja auch sehr schön, ob wir ihn dann wirklich fertig gehen ist tatsächlich eher fraglich.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 07.10.2021, 14:14
Benutzerbild von B4-Skipper
B4-Skipper B4-Skipper ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 6.251
Boot: Marco 860 Salon
Rufzeichen oder MMSI: DJ6172 - 211610820
8.772 Danke in 4.332 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von wernerw Beitrag anzeigen
... Wilfried Erdmann oder das Buch von Boris Hermann würd ich empfehlen.
Blauwasserleben von Heike Dorsch dann eher nicht

Gruß Lutz
__________________
Am Rande des Wahnsinns stehen keine Geländer !

Geändert von B4-Skipper (07.10.2021 um 14:19 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler korrigiert
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 07.10.2021, 14:16
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 31.403
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
25.979 Danke in 16.234 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Inzingersimon Beitrag anzeigen
Danke für eure Antworten, das geht ja schnell hier!

Zum Chartern: Ja das wäre vermutlich die sinnvollste Vorgehensweise. Was mich bisher davon abgehalten hat, war dass ich nur eher große Boote (nichts um die 20 Fuß) gefunden habe. Werde aber meine Suche auf nächsten Sommer intensivieren.

Ob der Plan dann so umsetzbar ist steht natürlich in den Sternen. Das ist jetzt auch nicht unbedingt ein Lebensziel auf dass ich alle meine Energie richte. Wenn wir im Ruhestand die Welt mit dem Segelschiff bereisen wäre das sehr schön. Wenn vielleicht gerade Enkel kommen kann ich mir auch gut vorstellen lieber nicht zu lange weg zu sein. Ist ja nicht so, dass ich nicht genügend Hobbys die ich hier in den Bergen ausleben kann habe. Denke mir einfach der Weg zu diesem Ziel ist ja auch sehr schön, ob wir ihn dann wirklich fertig gehen ist tatsächlich eher fraglich.
für Weltumsegelung und zum Chartern würd ich über die 20 und auch über die im eingangsthröth geschriebenen 30 Fuss gehen....
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 07.10.2021, 14:57
haru haru ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 16.07.2020
Ort: BaWü
Beiträge: 29
Boot: Jolle
45 Danke in 16 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich habe gerade "Mal sehen wie weit wir kommen" von Hans Habeck gelesen, die dreiköfpige Familie ist mit einer Etap 22 um die Welt gesegelt. Das ging gut, aber mir wäre das mit zu vielen Einschränkungen verbunden (so gut wie keine warmen Mahlzeiten...) und zu risikoreich. Ab ca 30 Fuss kann man genug Proviant und Ausrüstung mitnehmen, damit man einen Minimalkomfort hat.

Und ich bin dieses Jahr zweimal mitgesegelt (Mallorca auf dem Charterboot und Ijsselmeer auf Eignerboot). Ich habe jeden Tag etwas dazugelernt (z.B. "Der richtige Zeitpunkt zu reffen, ist, wenn man das erste Mal daran denkt" hat sich bis auf einmal als der richtige Zeitpunkt herausgestellt). Deshalb würde ich erst Mal nach einer Charter mit einem erfahren Skipper oder Kojencharter schauen und mich an die Reiseart herantasten.

Hans
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 07.10.2021, 15:23
Inzingersimon Inzingersimon ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.12.2018
Beiträge: 12
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Danke auch für die Buchtipps. Habeck und Erdmann sind mit Kindle unlimited kostenlos und dieses ist derzeit wiederum für 2 Monate kostenlos. Also gleich mal die Bücher an meinen Kindle geschickt und die unlimited Bestellung wieder storniert (nicht dass ich es vergesse)
Gruaß
Simon
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 07.10.2021, 15:31
schimi schimi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Rhein-Km 777
Beiträge: 5.705
8.756 Danke in 3.834 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
für Weltumsegelung und zum Chartern würd ich über die 20 und auch über die im eingangsthröth geschriebenen 30 Fuss gehen....
Die meisten Leute, die mit einem Segler auf Langzeitfahrt unterwegs sind fahren ein Schiff der 18m Klasse.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 07.10.2021, 15:33
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 31.403
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
25.979 Danke in 16.234 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Die meisten Leute, die mit einem Segler auf Langzeitfahrt unterwegs sind fahren ein Schiff der 18m Klasse.
Genau ...
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 07.10.2021, 15:46
Inzingersimon Inzingersimon ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.12.2018
Beiträge: 12
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Das mit der Länge muss ich mir nochmal durchdenken, aber klar für eine Weltumsegelung hätte ich auch gerne was größeres als für einen kurzen Urlaubstörn.
Dachte mir im Sommer 2020 in Kroatien, dass mir die ganzen Charterboote die dort vor Anker liegen viel zu riesig sind (okay mein Faltboot hat auch schon 7m aber das Volumen ist dann doch ein wenig kleiner). Bin beim Aufbau meines Bootes auch mit einem Jeanneau Segler dort ins Gespräch gekommen, er meine er würde das Boot (glaube das hatte 40Fuß) nehmen "müssen" da er für die Marke Generalverkäufer in Slownien wäre, aber in meinem Fall (Küste mit den Kindern entlang schippern und ein Abenteuer erleben) würde er lieber ein kleines Boot und 1-2 Zelte nehmen.
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 08.10.2021, 09:11
Inzingersimon Inzingersimon ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.12.2018
Beiträge: 12
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Danke für eure Tipps, habe heute am Fahrrad nochmal ein wenig nachgedacht und der Kreis beginnt sich wieder zu drehen

Die Vorstellung mit einem 18 Meter Schiff und dann vielleicht noch in einem schicken Hafen mit so einem Restaurant mit weißen Bezügen. Schrecklich für uns. Okay die Kinder würden die Jacht im ersten Moment sicher cool finden (so wie einen Porsche), aber gefallen würde es ihnen für ein paar Stunden. Wir sind da eher Team Gaskocher.

Also bin ich wieder beim Punkt 3 in meiner Liste. Ein zweites Faltboot kaufen und mit dem Zug nach Split.

Aber vielleicht bringen mich die Bücher ein wenig aus meinem Kreis.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 08.10.2021, 09:25
Benutzerbild von CapeHorn
CapeHorn CapeHorn ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.08.2015
Beiträge: 537
Boot: Fletcher 155 GTO Arrowsport
400 Danke in 225 Beiträgen
Standard

viele Wege führen um die Welt, das muss nicht Luxusklasse sein. natürlich spielen Sicherheits- / Risikoaspekte und die angedachte Route bei der Wahl des Schiffbaren eine Rolle.

Ich erinnere mich noch gut an die Nachwendezeit, als damals viele Ostdeutsche mit kleinem Budget und durchaus gewagten Konstruktionen in die grosse Freiheit aufgebrochen sind, Gaskocherfraktion ...
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 08.10.2021, 10:25
Benutzerbild von ferenc
ferenc ferenc ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 3.773
10.751 Danke in 4.902 Beiträgen
Standard

Wichtiger als die richtige Schiffsgröße scheint mir der richtige Zeitpunkt zu sein.

Es sind schon Enthusiasten mit kleiner Bordkasse, auf kleinem Boot diesen Weg gegangen, das mögen viele nicht hören, die meinen ohne Klimaanlage, Gefrierschrank, oder 18m Schiff sei das Ansinnen sinnlos.

Wie viele wohl an der Umsetzung scheitern, sei es an der Finanzierung des Bootes, der um ein vielfaches mächtigere erforderliche Bordkasse, oder einfach, weil sich über die lange Zeit gesundheitliche Beeinträchtigungen eingestellt haben.

Ich habe mehrere Menschen kennenlernen dürfen, die solche Reisen mit deutlich kleineren Schiffen überwiegend in jüngeren Jahren realisiert haben.
__________________
Gruß Frank

www.botanika-hamm.de
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 08.10.2021, 10:33
Benutzerbild von MarDan
MarDan MarDan ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.07.2015
Ort: Der echte Norden
Beiträge: 3.793
Boot: Compromis 888 / Avon Searider 5,4 / Selva S500 / ZAR 53 / Sea-Doo Spark
13.257 Danke in 5.371 Beiträgen
Standard

Geht doch überhaupt erst einmal ein paar Schläge segeln...dann zwei Wochen Chartern, dann vielleicht einen eigenen kleinen Segler und wenn das alles toll war, treffen wir uns hier wieder.
__________________
Gruß
Martin
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 08.10.2021, 12:46
Semonia Semonia ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 20.08.2019
Ort: Berlin
Beiträge: 27
14 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ferenc Beitrag anzeigen
weil sich über die lange Zeit gesundheitliche Beeinträchtigungen eingestellt haben.
Hallo!

Ich denke das ist eher das größere Problem ... auch wenn viele es nicht wahrhaben möchten ... der Körper lässt nun mal nach und das geht auch den fitesten und gesündesten so.

Weltumseglung ist mehr was für die jüngeren Jahrgänge ...

Beste Grüße
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 08.10.2021, 13:10
Benutzerbild von Bootspeti
Bootspeti Bootspeti ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.688
Boot: Waterland 750
Rufzeichen oder MMSI: DK8886
4.184 Danke in 1.551 Beiträgen
Standard

Moin Simon
Kauf dir das Buch "1200 Tage Samstag" von Judith und Sönke Roever,die haben drei Jahre die Welt umsegelt mit allen Höhen und Tiefen, Sönke ist sogar Mitglied hier im Forum,zumindest war er es mal.Das Buch gibt es auch als Kindl Ausgabe
Viel Erfolg bei der langfristigen Planung
mfg der Bootspeti
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 08.10.2021, 13:33
Inzingersimon Inzingersimon ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.12.2018
Beiträge: 12
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Noch ein Buch für meine Liste ,danke schon am Kindle.

Bezüglich Zeitpunkt: Klar wäre die Chance höher, wenn wir das Projekt Weltumsegelung früher angehen würden. Wie ich oben aber schon schrieb ist es uns dafür ehrlich gesagt einfach nicht wichtig genug. Wenn es klappt super, wenn nicht auch okay. Ein früherer Zeitpunkt wäre für mich (und vermutlich sogar noch mehr für meine Frau) unvorstellbar. Ich genieße das Leben derzeit so wie es ist, mit den Kindern, dem Job, den Bergen,...

Wie schon geschrieben, dass soll jetzt ein ganz langfristiger Plan sein. Vielleicht starten wir nächstes Jahr schon mit dem ersten Segeltörn, vielleicht wird es wieder mal eine Faltboottour, oder wir machen einmal eine lange Trekkingwanderung. Überlege mir zwar vieles schon sehr früh, was dann aber das Ergebnis wird, da bin ich sehr flexibel.
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 59

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Außenborder einwintern: starten ohne zu starten didda Motoren und Antriebstechnik 18 20.10.2016 11:00
B20 Motor nach 10 Jahren starten ...... Ulmer Motoren und Antriebstechnik 34 29.09.2015 08:40
Von 0 auf Weltumsegelung in wievielen Jahren? kabaman Langzeitfahrten 73 25.04.2013 21:44
Diesel Motor nach 6 Jahren Standzeit starten J-R Motoren und Antriebstechnik 24 29.09.2012 10:12
johnson 70 ps nach 8 jahren stillstand starten... Riga Motoren und Antriebstechnik 15 07.05.2010 20:36


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.