boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 59Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 59 von 59
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 21.11.2020, 20:08
Benutzerbild von Bergi00
Bergi00 Bergi00 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Hennigsdorf
Beiträge: 2.615
Boot: MY WOOLEDY , Cytra 31 Skipper HT
Rufzeichen oder MMSI: DB 4948
4.006 Danke in 1.806 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Und du bist sich das dieser Führerschein in Deutschland gilt?
Klar bis 15 ps.....
__________________
Gruß Bergi :

Aus dem Winterlager.....
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #22  
Alt 21.11.2020, 20:12
Benutzerbild von Fronmobil
Fronmobil Fronmobil ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.08.2012
Ort: Potsdam | Brandenburg
Beiträge: 5.832
Boot: MY Stern | Van der Heijden 1350
Rufzeichen oder MMSI: DB5808 | 211251710
36.907 Danke in 5.565 Beiträgen
Standard

Das kann ich bestätigen!
Ab 15 PS muss man sich einen Führerschein in Panama kaufen.
__________________
Moin! Klaus

Jetzt geht´s rund! Am 12. Juni 2021 beim STERN-VON-BERLIN.de

Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #23  
Alt 21.11.2020, 20:22
kapitaenwalli kapitaenwalli ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 13.03.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 861
Boot: Sollux 850
Rufzeichen oder MMSI: DC 3244
1.488 Danke in 551 Beiträgen
Standard

Moin

das Funkzeugnis gilt auch für dieses Gerät.

Gruß und bleibt gesund

Kapitaenwalli
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schupos im Feld.jpg
Hits:	34
Größe:	79,8 KB
ID:	902601  
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #24  
Alt 21.11.2020, 20:28
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 3.060
Boot: A29,Opti,Schlauchi
2.079 Danke in 1.242 Beiträgen
Standard

NEIN!! - binnen sind Mobilgeräte nicht erlaubt
Grüße, Reinhard
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #25  
Alt 21.11.2020, 20:34
Benutzerbild von sporty
sporty sporty ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 31.12.2005
Ort: Leopoldshöhe-Asemissen
Beiträge: 2.493
Boot: Vri-Jon Contessa 40
1.508 Danke in 994 Beiträgen
Standard

Hi
Bin da auch nicht ganz "sattelfest"
Bei uns an Bord ist eine Funkanlage installiert.
Wir haben kein Sprechfunkzeugnis und die Anlage ist auch abgemeldet.
Die Bedieneinheit (Spracheinheit mit Wahltastatur) ist gezogen/ abgebaut genau so wie die Antenne.
Das Datenkabel ist gezogen.
Die Anlage ist somit nicht betriebsbereit.
Denke, das damit Genüge getan ist, die Anlage außer Betrieb zu nehmen.
Oder gibt es noch mehr " Niggelichkeiten".
Möchte deshalb aber auch nicht meine Bordelektrik auseinander bauen.
__________________
Gruß aus OWL
Jürgen
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 21.11.2020, 20:57
DerIngo DerIngo ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Werl
Beiträge: 766
Boot: UMS 545 DC/ Mercury 115 Pro XS
986 Danke in 418 Beiträgen
Standard

Das Gerät ist noch da - nur das Bedienteil ist entfernt. Ob Kabel entfernt sind - das sieht und interessiert die WaPo nicht.

Ich kann Deine Gedanken nachvollziehen und sehe es genauso - aber Vorschrift ist Vorschrift und das Ding muss weg.

Alternativ wäre ein Versuchsaufbau zur "sicheren Ausserbetriebnahme nicht demontierbarer Funkanlagen" denkbar. Hacke ins Display kloppen und stecken lassen
__________________
Gruss Ingo

Ich hab auch keine Lösung. Aber ich bewundere das Problem
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 21.11.2020, 21:04
Benutzerbild von sporty
sporty sporty ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 31.12.2005
Ort: Leopoldshöhe-Asemissen
Beiträge: 2.493
Boot: Vri-Jon Contessa 40
1.508 Danke in 994 Beiträgen
Standard

Sicher nicht.
Wenn denn die "Politie te water" es auf einen Konflikt ankommen lassen wollte, was ich nicht glaube, bin ich gerne dabei .
__________________
Gruß aus OWL
Jürgen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 21.11.2020, 22:51
Coal Coal ist offline
Captain
 
Registriert seit: 27.12.2019
Beiträge: 514
594 Danke in 297 Beiträgen
Standard

Ich bin auf dem Rhein von der WSP angefunkt und später wegen verbotenen Einfahrens in einen Industriehafen kontrolliert worden. Zum Funk haben die nichts gefragt, wollten weder Urkunde noch UBI sehen.
__________________
Sag's ruhig, ich lache gerne.
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 21.11.2020, 22:51
Allau Allau ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.10.2018
Beiträge: 8
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hallo,
vielen Dank für die bisherigen Antworten und ja ich habe auch in das Forum nach alten Threads geschaut, die aber schon sehr alt sind. Ich hatte gehofft von einem aktuellen Präzedenzfall zu hören.

Natürlich die Antennen müssen nicht zwangsweise auf eine UKW-Funkanlage hinweisen. Es kann CB-Kurzwelle sein oder normales Radio. In meinem Fall sogar tatsächlich eine UKW Binnen-/Seefunkantenne für eine AIS-Empfängerbox, die AIS-Daten per NMEA2000-Bus an den Plotter weiterreicht.
Damit kann zwangsläufig vom Anschein her keine betriebsbereite UKW-Funkanlage erwartet werden.
Statt Schleusenfunk (wäre primäre Anwendung zukünftig) kann auch das Smartphone genutzt werden. Das unterliegt aber gelegentlich auch mal "Verbindungsproblemen".

Hintergrund meines Problems ist, dass es weitere Familienmitglieder gibt die einen Führerschein haben aber keinen UKW-Schein. Diesen würde ich eine alleinige Bootsfahrt verwehren müssen obwohl bei den zu erwartenden Ausfahrten ein UKW-Funkgerät absolut verzichtbar ist.

Wichtig ist tatsächlich auch die Gesetzeslage. Ist es nicht erlaubt eine angemeldete Anlage temporär außer Betrieb zu setzen, wird es problematisch. Die Frage ist dann auch hier, ob eine temporare Unbrauchbarmachung oder Demontage gestattet ist. Denn dieser Eingriff kann langfristig zu Störungen der Funkanlage führen (z.B. PL Stecker wird lose).
Da aber vor Beginn der Nutzung der Anlage keine Abnahme durch die Bundesnetztagentur erfolgen muss, zumindest nehme ich das aktuell an, dürfte es nicht kritisch sein.

Die Frage ist aber tatsächlich ab wann ist eine Funkanlage nicht mehr betriebsbereit? Ein einfacher Schalter alleine ist nicht ausreichend. Ein Schlüsselschalter schon eher, da hier ein spezieller Schlüssel benötigt wird.
Wenn eine Funkanlage mit wenigen Handgriffen in Betrieb gesetzt werden kann, könnte sie als betriebsbereit angesehen werden. Ein demontiertes Gerät in der Kajüte liegend, kann dann auch schon grenzwertig sein.
Wenn die Anlage nur mit erheblichen Aufwand oder Gewalt in Betrieb genommen werden kann, ist sie meiner Ansicht nach nicht betriebsbereit und das Boot kann auch ohne UKW-Schein gefahren werden.

Etwas problematisch ist allerdings, dass ein eingebaute UKW-Funkanlage auch angeblich eingeschaltet werden muss. Ich bin mir hier nicht sicher, ob das tatsächlich für die Sportbootschiffahrt gültig ist und nicht eher auf die Berufsschiffahrt zielt.

Auf der sicheren Seite wäre man vermutlich mit einer Blackbox und Komplettsteuerung per Mikrofon. Wenn das Mikrofon entfernt wird, fehlen wesentlich Bestandteile der Funkanlage und damit ist sie nicht betriebsbereit.
Letztendlich muss verhindert werden, das Unbefugte mit wenigen Handgriffen das Funkgerät in Betrieb nehmen können. Das muss natürlich der Polizei und ggf. vor Gericht glaubhaft sein.

Interessant ist auch die Frage, ob nicht ein PIN-geschütztes UKW-Funkgeräte genügen könnte (gibt es das überhaupt?)

Ich bin mir da noch nicht sicher was möglich ist. Ob es genügt die Antenne zu entfernen und ein Schlüsselschalter einzubauen? Vielleicht noch zusätzlich das Mikrofon wegnehmen?

Ich bin schon froh, das die Familienmitglieder den Bootsführerschein gemacht haben aber jetzt noch zusätzlich UBI? Da nehmen die lieber das Smartphon und rufen bei der Schleuse an.

Ein weiterer Punkt fällt mir ein. Was ist wenn ich temporär das Boot verlassen muss? z.B. kurz am Hafen aussteige oder kurz zur Hilfe auf ein anderes Boot wechsle. In diesem Fall ist kurzzeitig kein UBI-Schein Inhaber an Bord! Muss ich dann alle Gäste und Familienmitglieder von Bord nehmen? Das wäre echt lächerlich. In diesem Fall müsste ein Schlüsselschalter ausreichend sein.

Die WaPo muss sich schon dafür interessieren, ob eine betriebsbereite Funkanlage an Bord ist und dies auch prüfen. Es kann ja sein, dass das Gerät defekt ist oder eine Attrappe für den zukünftigen Einbau angebracht wurde. Ich würde in diesem Fall die Familienangehörigen anweisen die Polizei aufzufordern zu prüfen, ob eine betriebsbereite UKW-Funkanlage vorliegt. Was würde sie denn tun wenn die Anlage in einem abgeschlossenen Kasten verbaut ist? Optisch kann sie nur vermuten, dass ein Funkgerät an Bord ist.


VG

A.
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 21.11.2020, 22:54
DerIngo DerIngo ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Werl
Beiträge: 766
Boot: UMS 545 DC/ Mercury 115 Pro XS
986 Danke in 418 Beiträgen
Standard

Medienhafen? Da habe ich das letzte Mal Mecker bekommen wegen verbotener Einfahrt in einen Industriehafen
__________________
Gruss Ingo

Ich hab auch keine Lösung. Aber ich bewundere das Problem
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 21.11.2020, 23:04
DerIngo DerIngo ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Werl
Beiträge: 766
Boot: UMS 545 DC/ Mercury 115 Pro XS
986 Danke in 418 Beiträgen
Standard

@Allau

Da gibt es keinen Diskussionsspielraum.

Das Gerät hat vor Inbetriebnahme mit zugehöriger Nummer angemeldet zu sein.

Das Gerät hat während der Fahrt eingeschaltet zu sein

Ein Boot mit installiertem UKW Gerät darf nur von einem Funkscheininhaber bewegt werden

Ohne Funkschein darf ein Boot mit UKW Gerät nicht bewegt werden. Das Gerät muss ausgebaut werden. Ausgebaut - raus - nicht mehr vorhanden. Das ist die EINZIGE OPTION!
__________________
Gruss Ingo

Ich hab auch keine Lösung. Aber ich bewundere das Problem
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #32  
Alt 21.11.2020, 23:13
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 12.609
Boot: Invader2200, Stor Triss KS
41.699 Danke in 15.737 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von DerIngo Beitrag anzeigen
Ohne Funkschein darf ein Boot mit UKW Gerät nicht bewegt werden. Das Gerät muss ausgebaut werden. Ausgebaut - raus - nicht mehr vorhanden. Das ist die EINZIGE OPTION!
Ich hab mal gelernt, es muß auch abgemeldet werden.
Sobald es angemeldet ist herrscht ja Hörpflicht.

Nur die Gefahr erwischt zu werden dürfte deutlich geringer sein.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 21.11.2020, 23:18
DerIngo DerIngo ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Werl
Beiträge: 766
Boot: UMS 545 DC/ Mercury 115 Pro XS
986 Danke in 418 Beiträgen
Standard

Ummeldung/ Abmeldung nur wenn das Gerät dauerhaft entfernt oder auf einem anderen Boot installiert wird
__________________
Gruss Ingo

Ich hab auch keine Lösung. Aber ich bewundere das Problem
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 22.11.2020, 01:08
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist gerade online
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 29.460
17.907 Danke in 13.087 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von sporty Beitrag anzeigen
Sicher nicht.
Wenn denn die "Politie te water" es auf einen Konflikt ankommen lassen wollte, was ich nicht glaube, bin ich gerne dabei .
da kannst du recht entspannt sein, wenn keine Antenne am Boot ist werden die dich nicht nach Funk fragen, wenn dann die Funke nicht einfach so zu sehen ist bist du auf der sicheren Seite, die Funke ganz ausbauen wäre natürlich noch besser
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 22.11.2020, 07:04
Benutzerbild von blondini
blondini blondini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: an der Oder
Beiträge: 2.746
Boot: Bolger Micro und andere
2.968 Danke in 1.384 Beiträgen
Standard

Hi!

Wieder so eine typische deutsche Diskussion. Musste gerade an Lenin denken:

„Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas, wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch eine Bahnsteigkarte !“
__________________
viele Grüße
Blondini

(Blondini, der berühmte Seiltänzer, stürzte während einer Vorstellung in Manchester und fiel in den Löwenkäfig, der bereits in der Manege stand. Die erschreckten Tiere sprangen auseinander und blieben grollend am Gitter. Blondini wurde vom Dompteur aus dem Käfig gezogen und trat schon am Abend wieder auf.)
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #36  
Alt 22.11.2020, 07:20
Benutzerbild von Wilma
Wilma Wilma ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.07.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 802
Boot: Chaparral 260 Signatur / Bombard Explorer 500 Mercury 75PS
1.344 Danke in 478 Beiträgen
Standard

@Allau hättest Du den Funkschein wüsstest Du das man das nicht darf,

aber als ich mein jetziges Boot gekauft habe, hatte ich auch ein Funkgerät an Bord und habe das Micro abgemacht und bin damit gefahren. Antenne habe ich dran gelassen. Hatte halt keine Ahnung.

Ich wurde sogar kontrolliert, aber nur wegen anderer Sachen, auf das Funkgerät oder die Antennen wurde ich nicht angesprochen.
Ein Jahr später habe ich den Funkschein gemacht und weiß jetzt das ich einfach nur Glück hatte, dass mich keiner erwischt hat.
__________________


Viele Grüße aus Berlin

Dirk
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 22.11.2020, 08:04
Benutzerbild von billi
billi billi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 29.727
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
24.138 Danke in 15.292 Beiträgen
Standard

Wenn man den Text genau liest ist ein sportboot das sich mit funk ausrüsten.. freiwillig mit funk ausgerüstet und daher abhörpflichtig bei Fahrt... das ergibt sich aus der Anmeldung....

Von der WSP wird es oft unterschiedlich gehalten...
Die einen sagen ausgeschaltet reicht.. die nächste Station sagt ausgebaut reicht ... die dritte ist hart und sagt funk muss vorhanden und angeschaltet sein wenn angemeldet...

Ist ein funkgerät an bord muss binnen jemand dabei sein der einen funkschein hat... dieser muss nicht der schiffsführer sein.

Auf See muss der schiffsführer im Besitz der Lizenz sein.


Ich würde die Wasserschutzpolizei in der Region anschreiben und um Stellungnahme bitten dann hat man was schriftliches
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #38  
Alt 22.11.2020, 08:22
Benutzerbild von Perre Pescadore
Perre Pescadore Perre Pescadore ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 12.04.2010
Ort: Rheinland a.d.NG
Beiträge: 1.857
Boot: Holl.Stahlbau
2.901 Danke in 1.219 Beiträgen
Standard

Oder man macht mal eben am Wochenende den UBI, das ist ja nicht so kompliziert.
__________________
Danyel, ja richtig gelesen mit y
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #39  
Alt 22.11.2020, 11:03
coffeemuc coffeemuc ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.08.2010
Ort: München
Beiträge: 1.961
2.729 Danke in 1.707 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Allau Beitrag anzeigen
Was ist wenn ich temporär das Boot verlassen muss? z.B. kurz am Hafen aussteige oder kurz zur Hilfe auf ein anderes Boot wechsle. In diesem Fall ist kurzzeitig kein UBI-Schein Inhaber an Bord!
Wenn das Boot im Hafen liegt, stellt sich die Frage doch nicht.
Wenn du in einem Notfall zum Helfen auf ein anderes Boot wechselst, sehe ich kein Problem wegen dem UBI.

Eher wegen unterlassener Hilfeleistung, wenn du nicht wechselst.
__________________
Gruß
Richard
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #40  
Alt 22.11.2020, 11:11
schimi schimi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Rhein-Km 777
Beiträge: 5.085
7.717 Danke in 3.418 Beiträgen
Standard

Ich denke, der Themenstarter sollte sich zuerst mal um einen gültigen Bootsführerschein Gedanken machen, wenn er mehr als 15 PS Leistung im Boot hat.
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 59Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 59 von 59

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
UKW-Binnenfunk welche Kanäle ? ingo Technik-Talk 23 22.12.2014 17:58
UKW-Binnenfunk Zusammenstellung Fireball Technik-Talk 2 26.08.2014 18:13
Griechenland - zweiter Scheininhaber? saxinavi Mittelmeer und seine Reviere 4 19.12.2006 09:53
UKW Kanal 30/31 in den Niederlanden für Binnenfunk jumon42 Allgemeines zum Boot 3 29.01.2005 16:44
Welches UKW Gerät? Sven-1973 Technik-Talk 17 13.12.2003 23:23


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:53 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.