boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 20.11.2020, 19:26
fignon83 fignon83 ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2019
Beiträge: 588
124 Danke in 74 Beiträgen
Standard Holz Innen, wie aufarbeiten?

So langsam bin ich mit der (technischen) Bestandsaufnahme meines Bootskaufs durch, nun möchte ich mich auch den optischen Dingen widmen, damit ich einen umfassenden Arbeitsplan erstellen kann, mit dem im Januar dann begonnen werden soll. Die Wände bei meinem Boot will ich unverändert lassen, nur brauchen die etwas Pflege und Aufarbeitung. Die sind z.T. ausgeblichen, höchstwahrscheinlich auch durch ständiges dran Vorbeistreichen angegriffen und abgenutzt. Einige Stellen möchte ich nicht mals mehr als erwünschte Patina bezeichnen. Ich habe mal die wenigen (schlechten) Aufnahmen angehängt. Das Material nennt sich lt. den mir mitgegebenen Unterlagen des Erbauers "Sperrholzplatte Mahagoni". Ich bin mir über die Oberflächenbehandlung nicht sicher. Was wäre denn die übliche Oberflächenbehandlung vor rund 20 Jahren gewesen, naturbelassen, geölt, offenporig lackiert oder dünn lasiert?
Groetjes
Carsten
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 20.11.2020, 19:28
fignon83 fignon83 ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2019
Beiträge: 588
124 Danke in 74 Beiträgen
Standard

Irgendwie klappt das mit den Bildern nicht. neuer Versuch:

klappt auch nicht.
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 20.11.2020, 19:33
fignon83 fignon83 ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2019
Beiträge: 588
124 Danke in 74 Beiträgen
Standard

So, lag am Safari_Browser, jetzt mit der Opera geht es:




Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto 2020-11-20 um 19.13.47.png
Hits:	74
Größe:	309,2 KB
ID:	902405

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto 2020-11-20 um 19.13.58.png
Hits:	68
Größe:	219,8 KB
ID:	902406

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto 2020-11-20 um 19.14.13.png
Hits:	66
Größe:	296,2 KB
ID:	902407

Das sind nur Beispiele, die ich gerade hier hatte, das gibt es auch noch großflächiger.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 20.11.2020, 21:49
Benutzerbild von Kanalhummel
Kanalhummel Kanalhummel ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.05.2017
Ort: Schönwalde-Glien bei Berlin
Beiträge: 203
Boot: Verdränger Bruijsvlet 14,40
Rufzeichen oder MMSI: Ella-Sophie , DH6276
224 Danke in 105 Beiträgen
Standard

Hallo Carsten,
ich hatte auch solche Stellen, aber etwas kleiner. Ich hab auch gerätselt. Ich würde es abschleifen und dann beizen und danach, je nachdem wie der Rest aussieht entweder glänzend, seidenmatt oder matt lackieren. Bei mir hab ich Alles mit wasserbasierten Tinkturen von Clou ohne Lösungsmittel behandelt. Den Farbton der Beize kannst du durch den Auftrag variieren, leicht z.B. mit Schwamm auftragen oder stärkeren Farbton durch Pinselauftrag und immer nur in Richtung der Maserung. Am Besten mal an einer Stelle probieren , die man nicht sieht. bedenke auch, das Holz durch Sonneneinstrahlung ausbleicht.
Als Alternative könntest du auch das Holz mit Kunstleder bekleben, dadurch wird die Kajüte auch edel.
VG Christian
__________________
An Alle die denken sie wissen wie der Hase läuft - er läuft nicht, er hoppelt
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 20.11.2020, 22:18
fignon83 fignon83 ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2019
Beiträge: 588
124 Danke in 74 Beiträgen
Standard

An Beize habe ich auch schon gedacht. Das Holz würde ich gerne so lassen, so ist es erbaut worden, so soll es bleiben. Den Himmel werde ich mit neuem Kunstleder verkleiden. War dein Holz original unbehandelt?
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 20.11.2020, 23:00
Benutzerbild von Kanalhummel
Kanalhummel Kanalhummel ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.05.2017
Ort: Schönwalde-Glien bei Berlin
Beiträge: 203
Boot: Verdränger Bruijsvlet 14,40
Rufzeichen oder MMSI: Ella-Sophie , DH6276
224 Danke in 105 Beiträgen
Standard

Mein Holz ist seidenmatt lackiert, mit was genau weiss ich nicht, Boot ist 25 Jahre alt. Mit der Beize hab ich die Farbunterschiede ,die durch ausbleichen kommen, ausgeglichen. Mein farbloser Lack "färbt" das Holz nicht, sieht wie Zuckerguss aus, nicht wie Bootslack. Mehrfach aufgetragen, kommt es der Werftlackierung recht nahe.
VG Christian
__________________
An Alle die denken sie wissen wie der Hase läuft - er läuft nicht, er hoppelt
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 20.11.2020, 23:08
Benutzerbild von Kanalhummel
Kanalhummel Kanalhummel ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.05.2017
Ort: Schönwalde-Glien bei Berlin
Beiträge: 203
Boot: Verdränger Bruijsvlet 14,40
Rufzeichen oder MMSI: Ella-Sophie , DH6276
224 Danke in 105 Beiträgen
Standard

Die Idee mit Kunstleder wollte ich nur als Option aufzeigen, falls dein Holz an einigen Stellen zu unansehnlich ist.bei mir habe ich z.B. die Achterkajüte heller bekommen, weil ich die Rückwand mit beigem Kunstleder bezogen habe, ergibt einen tollen Kontrast zum Teakholz und sieht edel aus. VG Christian
__________________
An Alle die denken sie wissen wie der Hase läuft - er läuft nicht, er hoppelt
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 21.11.2020, 16:10
hugonline hugonline ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.07.2005
Ort: Köln
Beiträge: 467
Boot: Stahlverdränger 12m
614 Danke in 202 Beiträgen
Standard

Hallo,
abgesehen davon, dass aufgrund der Unschärfe der Bilder nur ungenaue Ratschläge gegeben werden können,
hier mal ein paar Tips:
- Vollholz lässt sich durch abschleifen des alten Lacks und der obersten "Grauschicht" wieder auffrischen
- beim Sperrholz kommt es drauf an, wie tief die Feuchtigkeit schon ins Mahagoni eingezogen ist (Bild 3)
(Schichtdicke des Mahagoni max 1,5 mm bei der Herstellung, meistens beim Verkauf deutlich drunter !)
Da muss man schon ganz vorsichtig drangehen.
Eine mögliche Alternative, die ich auch z.T. angewendet habe ist eine Neubeschichtung mit 2 mm Mahagonisperrholz.
Gruss
Hermann
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 21.11.2020, 17:41
Benutzerbild von 45meilen
45meilen 45meilen ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.01.2007
Ort: Schleswig Holstein, rechts unten
Beiträge: 11.866
Boot: derzeit keines
27.334 Danke in 11.036 Beiträgen
Standard

Erst einmal kommt es drauf an was derzeit drauf ist.
Anhand der ( schlechten ) Bilder kann man das wirklich nicht identifizieren

Ich tippe mal das da ne Lasur drauf ist

Wenn ja, dann alles fein anschleifen und mit einer farblosen Lasur dünn anstreichen.
Trocknen lassen, dann gucken wie das Ergebnis aussieht.
Wenn soweit gut und nicht fleckig kann die zweite Schicht drauf.

Bei der Lasur auf UV Stabilität achten.
Meist sind es die Stellen die ausbleichen, die der Sonne ausgesetzt sind.

Das Ganze sollte dann wieder ziemlich lange halten.

Alternative:

Fein anschleifen
Leinölfirnis auf einen sauberen Lappen kriegen ( nicht zuviel ) und alles damit abreiben und nachpolieren.
Sieht meist auch nicht schlecht aus, hält nur nicht so lange
__________________
Gruß 45meilen

In meinem Alter noch vernünftig werden ist jetzt auch keine Alternative
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 21.11.2020, 20:24
Hesti Hesti ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2010
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.603
Boot: 29 Fuss Segelboot
1.037 Danke in 663 Beiträgen
Standard

Auf Rat einer Werft hab ich das hier genommen https://www.osmo.de/farbe/farbe-fuer...-oel-original/

Vorbehandlung: Mit Topfreinigerschwämmen oder so etwas

https://www.scotch-brite.com/3M/en_U...3786499&rt=rud

und etwas Spiritus und Elbogenschmalz aufgeraut / Schmutz entfernt, nochmal mit einem spiritusfeuchten Lappen oder Schwamm abgewischt und dann das Osmo. Das Osmo bei Bedarf mehrfach.

Vorsicht, Spiritus ist brennbar!!!!!!!!!! Entsprechende Vorkehrungen treffen, gut lüften, ...

Ob das dann genau so aussieht wie Original? Wahrscheinlich nicht. Aber es sieht viel viel viel besser aus als im Augenblick. Bei mir kann man (auf Teakfurnier) sowohl vorher stark ausgebleichte Stellen als auch vorher stark verschmutzte Stellen praktisch nicht mehr erkennen, alles hat wieder einen schönen goldenen Teakholzton. Abblättern kann das Osmo eher nicht und wenn es zu dünn wird: Saubermachen und nachstreichen.

Geändert von Hesti (21.11.2020 um 20:38 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 23.11.2020, 11:57
Benutzerbild von Ron_Berlin
Ron_Berlin Ron_Berlin ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 04.11.2010
Ort: Leipzig / BRB / Oberfranken
Beiträge: 912
Boot: Doriff 660
875 Danke in 431 Beiträgen
Standard

Moin Carsten,

sah bei mir ähnlich aus.
Auch wenn ich mir hier Schelte abgeholt habe, zählt für mich das Ergebnis.
Alten Lack vorsichtig abschleifen.
Ich hatte nur eine sehr dünne Furnierschicht, also wirklich vorsichtig schleifen.
Dann habe ich den Farbton mit Aqua Clou Beize in Teak aufgefrischt und matt lackiert.
Das hat den Vorteil dass neu einzubauende Teile im Farbton angepasst werden können und so wieder ein schönes Gesamtbild entsteht.

Gruß Ronald
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt Gestern, 21:31
fignon83 fignon83 ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2019
Beiträge: 588
124 Danke in 74 Beiträgen
Standard

Ich glaube, nach der Vielzahl der hier aufgezeigten Möglichkeiten, muss ich tiefer in die Bestandsaufnahme gehen. Ich bin mit Holzbearbeitung jetzt nicht ganz unvertraut, aber die Art der Oberflächenbehandlung kann ich nicht sicher bestimmen. Morgen kommt der Schreiner, mal sehen, ob der mehr weiss.
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Holz im Salon und am Niedergang aufarbeiten Ingo254 Restaurationen 0 18.08.2019 15:13
Problem Geräteträger, Holz innen morsch, wie reparieren? Garfield Restaurationen 8 19.06.2012 17:44
Pflege lackiertes Holz innen felix Technik-Talk 3 09.05.2009 21:20
Holz im Innenraum aufarbeiten npud Restaurationen 22 12.11.2008 19:42
Holz aufarbeiten reppiks Restaurationen 10 19.04.2006 11:09


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.