boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 61 bis 80 von 95
 
Themen-Optionen
  #81  
Alt 20.03.2020, 13:09
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 2.338
Boot: A29,Opti,Schlauchi
1.490 Danke in 920 Beiträgen
Standard

.....dazu müsstest du was zum Fahrtgebiet sagen: Steinhuder Meer, Mittel Meer, oder nur Ost See?
Das Boot (technisch ok vorausgesetzt) wird noch durchhalten, wenn du selbst ans aufgeben denkst - also ne schicke 7 mit 2m Welle steckt das Boot weg. Nur für dich vielleicht ? zu viel
Immer dran denken : mit solchen Booten wurde früher die Welt umsegelt.
Grüße, Reinhard

......hab mal 2 Bilder gefunden: deutsches Ehepaar auf 22 Füßen um die Welt - mit einem baugleichen Boot ist auch 1 Australier allein um die Welt - Boot war Yawl geriggt - auch dazu .....
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	d_c5a77ab557.jpeg.jpg
Hits:	36
Größe:	138,2 KB
ID:	873248   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	c_26830b3378.jpeg.jpg
Hits:	31
Größe:	102,7 KB
ID:	873249   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	trekka-1.jpg
Hits:	35
Größe:	103,7 KB
ID:	873250  


Geändert von Federball (20.03.2020 um 13:48 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #82  
Alt 24.03.2020, 12:11
Benutzerbild von TomB
TomB TomB ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.03.2020
Beiträge: 10
Boot: Wanderer IV Nautic Börcherts
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Vielen Dank

Grundsätzlich vertraue ich meinem Dampfer auch, aber da er von den 2 Vorbesitzern recht verbastelt ist, möchte ich einfach sicher gehen. Der Mast ist 15cm höher gesetzt und ein längeres Vorstag mit größerer Rollgenua.....15cm mehr Mast fällt sicher nicht soooo ins Gewicht was den Segeldruckpunkt angeht, jedoch wusste ich bislang nicht ob es überhaupt der richtige Mast ist und der nicht auch schon wesentlich länger war.

Dank der Beiträge hier, weiß ich nun dass meine Mastlänge von 7,50m ok für die Schiffsgröße ist.

15 cm mehr Mast und etwas mehr Tuch ist sicher ok um auch schwächere Winde gut nutzen zu können. Und das war sicher die Idee des oder der Vorbesitzer.

Bislang war ich bis 4Bft noch voll betucht, wobei mir die zügige Krängung bei Böhen schon etwas Angst machte und ich genau das auf die veränderte Symmetrie schob.....
Mit Zitat antworten top
  #83  
Alt 24.03.2020, 21:28
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.807
Boot: van de stadt 29
5.615 Danke in 3.085 Beiträgen
Standard

Moin Tom
Das m,öchte ich gerner mal im Bild sehen,wie die Mastverlängerung gemacht wurde.
@Reinhard yawl?kann man ein Boot dessen Wasserlinie über die gesamte Länge geht überhaupt als Yawl takeln oder doch eher Ketsch.Per Definition ist das von der Aufstellung des Besanmastes in Relation zur Wassrline abhängig.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #84  
Alt 25.03.2020, 06:21
Benutzerbild von TomB
TomB TomB ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.03.2020
Beiträge: 10
Boot: Wanderer IV Nautic Börcherts
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Mastverl.jpg

Auf dem Foto sieht man unter dem eigentlichen Mastfuß einen 15cm Holzklotz. Mastfuß und Holzklotz sind mit dem Deck verschraubt. Quasi wie eine dicke Unterlegscheibe...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Mastverl.jpg
Hits:	59
Größe:	49,7 KB
ID:	873677  

Geändert von TomB (25.03.2020 um 10:13 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #85  
Alt 25.03.2020, 06:22
Benutzerbild von TomB
TomB TomB ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.03.2020
Beiträge: 10
Boot: Wanderer IV Nautic Börcherts
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

kompl.jpg

hier mal komplett.......
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	kompl.jpg
Hits:	50
Größe:	111,6 KB
ID:	873678  
Mit Zitat antworten top
  #86  
Alt 25.03.2020, 08:43
Benutzerbild von TomB
TomB TomB ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.03.2020
Beiträge: 10
Boot: Wanderer IV Nautic Börcherts
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hier mal noch Fotos aus einem original Prospekt zur Wanderer IV

WandererIV.1.jpg

WandererIV.2.jpg

WandererIV.3jpg.jpg
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WandererIV.1.jpg
Hits:	37
Größe:	75,8 KB
ID:	873687   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WandererIV.2.jpg
Hits:	30
Größe:	109,9 KB
ID:	873688   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WandererIV.3jpg.jpg
Hits:	28
Größe:	55,8 KB
ID:	873689  

Mit Zitat antworten top
  #87  
Alt 25.03.2020, 10:13
Benutzerbild von christoph
christoph christoph ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.10.2003
Ort: Oberbayern / Izola
Beiträge: 2.738
Boot: Beneteau, Oceanis 323
Rufzeichen oder MMSI: Prosecco!!!
2.660 Danke in 964 Beiträgen
Standard

Hallo Tom,

sieht doch fürs Alter noch gut aus.
Im Prospekt steht 350Kg Ballast, das ist nicht die Welt.
Da kann ich mir schon vorstellen, dass bei ner Böe die Krängung stark zunimmt.

Die mastverlängerung um 15cm ist cool. Kann man denn sehen, ob der Mastbaum "tiefergelegt" wurde?
Wenn nicht, dann hast du die selbe Großsegelfläche, welche dir jetzt das Boot mehr krängen läßt.

Falls der Vorbesitzer eine entsprechend größere Genua/Fok montiert hat(weil Mast ist ja jetzt länger), bekommst du noch etwas mehr Krängung.
__________________
Gruß Christoph

Rest in Peace!- John Fisher- Volvo Ocean Racer 3/2018 #foreverfish
https://ineuropaunterwegs.travel.blog/
Mit Zitat antworten top
  #88  
Alt 25.03.2020, 10:55
Benutzerbild von TomB
TomB TomB ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.03.2020
Beiträge: 10
Boot: Wanderer IV Nautic Börcherts
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Es ist auf jeden Fall möglich den Baum etwas tiefer zu setzten, so dass er gerade so nicht an der Sprayhood kratzt....aber das macht nur wenige cm aus.

Vermutlich war das Nachrüsten der Sprayhood und die damit verbundene Feststellung das nun der Baum nicht mehr passt, ebenfalls ein Grund für die 15cm Mastverlängerung....

Muss ich wohl nen Trapez nachrüsten
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #89  
Alt 25.03.2020, 13:16
Benutzerbild von christoph
christoph christoph ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.10.2003
Ort: Oberbayern / Izola
Beiträge: 2.738
Boot: Beneteau, Oceanis 323
Rufzeichen oder MMSI: Prosecco!!!
2.660 Danke in 964 Beiträgen
Standard

Sehr gut, Tom.
Immer sportlich denken. Nichts ist schöner, als ordentlich Speed im Segelboot.
__________________
Gruß Christoph

Rest in Peace!- John Fisher- Volvo Ocean Racer 3/2018 #foreverfish
https://ineuropaunterwegs.travel.blog/
Mit Zitat antworten top
  #90  
Alt 26.03.2020, 18:23
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 2.338
Boot: A29,Opti,Schlauchi
1.490 Danke in 920 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hein mk Beitrag anzeigen
.......@Reinhard yawl?kann man ein Boot dessen Wasserlinie über die gesamte Länge geht überhaupt als Yawl takeln oder doch eher Ketsch.Per Definition ist das von der Aufstellung des Besanmastes in Relation zur Wassrline abhängig.
gruss hein
Hat's doch 1er gemerkt : war zu faul zum ändern Besan hätte auf dem Überhang stehen müssen.
Gibt aber auch die Definition, ob der Rudergänger vor oder hinterm Besan steht.
Der Aussie war John Guzzwell + hat seine Trekka selber gebaut + sie wurde vorm Friedhof gerettet.
Grüße, Reinhard

Grad nachgesehen : Trekka ist noch 2x mit 2 weiteren Eignern einhand rundum - finde ich schon irre!!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	The-yawl-Trekka.jpg
Hits:	21
Größe:	104,7 KB
ID:	873802  

Geändert von Federball (26.03.2020 um 18:40 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #91  
Alt 26.03.2020, 22:25
Benutzerbild von Stephan-HB
Stephan-HB Stephan-HB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.07.2004
Ort: Kiel
Beiträge: 4.297
Boot: Nautica 24
Rufzeichen oder MMSI: DH5912/ 211455730
10.916 Danke in 3.943 Beiträgen
Standard

Moin Tom, wenn ich so ein Eigenbau sehe, fallen mir auch 2 Gründe dafür ein. Zum ersten wie du geschrieben hast. Die Sprayhood passte nicht. Dann aber dürften die Wangen zu kurz geworden sein. Wie hat man das gelöst? Mit ein paar Schäkeln? Mein persönlicher Albtraum. Schlimmer wäre, wenn das Holz dazwischen gekommen ist, weil das Sandwich unter dem mastfuß morsch ist. Dass soetwas übelster Murks ist, brauche ich nicht schreiben, oder? Da du die Segel hast, ein Maßband und ggf. Taschenrechner auch, kannst du ja Mal die vorhandene Segelfläche überschlagen und mit der Werftangabe vergleichen. 340 kg Ballast bei 900kg Gewicht macht bei mir einen Anteil von über 30%. Damit sollte die kleine sich bei top im Wasser wieder aufrichten. In früheren Zeiten hat die Yacht im Test die Boote im Hafen immer auf die Backe gelegt und das aufrichtende Moment im top gemessen. So ein Versuch könnte die Nerven zumindest etwas beruhigen. Ich habe das vor Jahren bei meiner eher unfreiwillig ausprobiert und bin seitdem entspannter unterwegs...wo wird denn, wenn überhaupt dieses Jahr noch Segeln möglich ist, dein Revier sein?
__________________
"Das immer wieder Schwierige im Leben ist nicht so sehr, andere zu beeinflussen und zu ändern -
am schwierigsten ist es, sich entsprechend den Bedingungen, mit denen man konfrontiert wird, selbst zu ändern."
Nelson Mandela
Mit Zitat antworten top
  #92  
Alt 27.03.2020, 06:20
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: an der Sieg
Beiträge: 5.320
Boot: Prion T-Canyon
10.632 Danke in 4.249 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Stephan-HB Beitrag anzeigen
...Dann aber dürften die Wangen zu kurz geworden sein. ...
Stephan meinte natürlich die Wanten.
Das gleiche gilt für die Stagen.
Und - genau genommen - auch für die Winkel der Püttings.

Eine Mastverlängerung ist eigentlich das, was manche Hersteller als sogenanntes "Binnenrigg" anbieten.
Einer der auf größere Fahrt geht wird sich immer für ein kürzeres Rigg mit kleineren Segelflächen entscheiden.
Damit wird auch Rumpfgeschwindigkeit erreicht.

Aber natürlich geht das - ist ungefähr so, wie mit dem Landrover auf dem Nürburgring.
__________________
Je moet roeien met de riemen, die je hebt.
Seitdem ich nicht mehr aufsteh'n muss - steh ich gerne auf.

Geändert von Christo Cologne (27.03.2020 um 06:40 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #93  
Alt 27.03.2020, 07:27
Benutzerbild von TomB
TomB TomB ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.03.2020
Beiträge: 10
Boot: Wanderer IV Nautic Börcherts
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Stephan-HB Beitrag anzeigen
Moin Tom, wenn ich so ein Eigenbau sehe, fallen mir auch 2 Gründe dafür ein. Zum ersten wie du geschrieben hast. Die Sprayhood passte nicht. Dann aber dürften die Wangen zu kurz geworden sein. Wie hat man das gelöst? Mit ein paar Schäkeln? Mein persönlicher Albtraum. Schlimmer wäre, wenn das Holz dazwischen gekommen ist, weil das Sandwich unter dem mastfuß morsch ist. Dass soetwas übelster Murks ist, brauche ich nicht schreiben, oder? Da du die Segel hast, ein Maßband und ggf. Taschenrechner auch, kannst du ja Mal die vorhandene Segelfläche überschlagen und mit der Werftangabe vergleichen. 340 kg Ballast bei 900kg Gewicht macht bei mir einen Anteil von über 30%. Damit sollte die kleine sich bei top im Wasser wieder aufrichten. In früheren Zeiten hat die Yacht im Test die Boote im Hafen immer auf die Backe gelegt und das aufrichtende Moment im top gemessen. So ein Versuch könnte die Nerven zumindest etwas beruhigen. Ich habe das vor Jahren bei meiner eher unfreiwillig ausprobiert und bin seitdem entspannter unterwegs...wo wird denn, wenn überhaupt dieses Jahr noch Segeln möglich ist, dein Revier sein?

Moin Stephan

also die Wanten passen noch. die Wantenspanner mussten nicht verlängert werden, sitzen jedoch sicher nicht mehr so tief wie vorher.... .

Mein Revier ist vorerst nur der Zwenkauer See bei Leipzig. Also ne etwas größere Pfütze.....aber eine sehr schöne Pfütze.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #94  
Alt 27.03.2020, 15:21
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.05.2009
Beiträge: 4.091
4.489 Danke in 2.081 Beiträgen
Standard

15 cm können auch durchaus einen Unterschied bei einer Patenthalse machen. Ich bin immer sehr froh wenn der Baum weit weg vom Kopf ist.

Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
  #95  
Alt 27.03.2020, 16:22
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 2.338
Boot: A29,Opti,Schlauchi
1.490 Danke in 920 Beiträgen
Standard

Patenthalse => Tip eines Weltumseglers: eine (heutzutage altmodische) Sturzkappe aus dem Radrennsport. Da meine verdunstet ist, habe ich (1Hand auf See) einen Fahrradhelm aufgesetzt - wenns keiner mehr gesehen hat.
Grüße, Reinhard

.....ach ja: es ist schon erstaunlich, wie wenig Blut nötig ist, um bei Regen die Plicht in 1 Blutbad zu verwandeln...
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 61 bis 80 von 95


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.