boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 50
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 26.08.2019, 22:45
FeSch FeSch ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.07.2019
Beiträge: 26
54 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

Es gibt gute Neuigkeiten.: der Motor läuft

Was war das Problem? Anscheinend waren die Kontakte zu stark oxidiert. Hinter dem Batteriekasten bzw. Hinter der Batterie war an einem Brett der Trennschalter der 12v Leitung und darunter befand sich noch eine eingelassene Schraube auf der die Masse zusammengeführt und weiter zur Batterie geführt wurde. Alles gereinigt bzw mit feinem Schmirgelpapier abgeschliffen, alles wieder zusammengeschraubt und auf flächigen Kontakt geachtet. Wasser angeschlossen, Batterie angeschlossen, Zündung ein, auf das Ende des Piepsens gewartet, Motor starten.... läuft. Hab mich gefreut wie ein Schneekönig.

Was mir jedoch aufgefallen ist, der Prüfstrahl des Wassers war nicht wirkich stark, bzw tröpfelte eher. Wird wahrscheinlich am Impeller liegen. Aber dank Volker1165 habe ich das Service Manual mit dem es kein Problem sein sollte dieses Problem schnell behoben sein.

Was ich durch das Manual ebenfalls rausfand. Der Motor hat 200std gelaufen.

Als nächstes steht nun also die restliche Schiffselektrik an, herausfinden wo welches Kabel verläuft, alles beschriften, was über die Schaltpanele läuft und so weiter. Nachdem alles schriftlich, bildlich und plantechnisch festgehalten ist, wird der noch vorhandene Steuerstand entfernt, sowie der obere Teakboden.

Bilder werde ich gleich mit dem Handy noch hinzufügen.

Schönen Abend noch,
Felix

Edit: Bilder eingefügt

Die Bilder des Bodens habe ich auch mal mit rein, da ja die Idee bzw die Anregung kam, den Teak wieder aufzuarbeiten. Dieser ist aber auf dem oberen Absatz nur gestückelt und nicht zusammenhängend und an der Stelle, an der die Trennwand zur Toilette stand, ebenfalls gestückelt und komplett marode. Bei dem unteren Absatz, in dem der Teak komplett ist, bin ich jetzt wirklich schon am überlegen ob aufbereiten oder auch raus, ich denke vom zeitlichen und finanziellem Aufwand wird es auf das gleiche hinaus laufen.

Gesendet von meinem SM-T585 mit Tapatalk

Geändert von FeSch (26.08.2019 um 22:52 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #42  
Alt 27.08.2019, 09:08
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.369
Boot: van de stadt 29
5.152 Danke in 2.850 Beiträgen
Standard Prüfstrahl und Elektrik

Moin Felix
Nur kleckernder Prüfstrahl bedeutet nicht automatisch,dass der Impeller defekt ist versulzte kühlwasserwege bzw nur das Prüfstrahllöchli kommen öfter vor.Normal versucht man erstmal das Löchli freizupokeln und arbeitet sich dann zum Thermostatgehäuse und dem Thermostaten vor und sieht dann mal wie die Kühlwasserwege insgesammt zu beurteilen sind,ist da viel Sulzzeug(Kalk,Salzablagerungen,Aluminiumoxyd)müsse n andere Maßnahmen,Süßwasserspülung u.U. mit Entkalkungsmitteln vorgenommen werden.
Eine Plussammelschiene unisoliert so ganz in der Nähe der Minussammelschiene lose rumbaumeln zu lassen ist schon ein gewisses Risiko für die Funktionstüchtigkeit der Bordelektrik.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 27.08.2019, 09:32
FeSch FeSch ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.07.2019
Beiträge: 26
54 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hein mk Beitrag anzeigen
Moin Felix
Nur kleckernder Prüfstrahl bedeutet nicht automatisch,dass der Impeller defekt ist versulzte kühlwasserwege bzw nur das Prüfstrahllöchli kommen öfter vor.Normal versucht man erstmal das Löchli freizupokeln und arbeitet sich dann zum Thermostatgehäuse und dem Thermostaten vor und sieht dann mal wie die Kühlwasserwege insgesammt zu beurteilen sind,ist da viel Sulzzeug(Kalk,Salzablagerungen,Aluminiumoxyd)müsse n andere Maßnahmen,Süßwasserspülung u.U. mit Entkalkungsmitteln vorgenommen werden.
Eine Plussammelschiene unisoliert so ganz in der Nähe der Minussammelschiene lose rumbaumeln zu lassen ist schon ein gewisses Risiko für die Funktionstüchtigkeit der Bordelektrik.
gruss hein
Dank die für deine Antwort

Sprich ich sollte mir mal alle Wasserleitungen ansehen und diese ggf. Reinigen?

Das mit der + und - Schiene sieht blöd aus, da gebe ich dir recht. Allerdings waren diese bis der Motor lief am Steuerstand fest verbaut. Hatte auf dem Bild nur schon die Schrauben entfernt, um mir einen besseren Überblick zu verschaffen wo welche Leitung hingeht, da ich ja alles demontieren möchte.
Heute ist beschriften, Schaltplan erstellen und demontieren der Elektrik angesagt.

Schönen Tag euch

Felix

Gesendet von meinem CLT-L09 mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #44  
Alt 27.08.2019, 14:07
Benutzerbild von bootsfreunde.com
bootsfreunde.com bootsfreunde.com ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 14.10.2009
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 4.317
Boot: Sea Ray 250 Sundancer 350 MAG MPI mit Bravo 3
Rufzeichen oder MMSI: ohne
3.460 Danke in 2.099 Beiträgen
Standard

Hallo Felix,

generell ist der Rat von Hein bezüglich der Kühlwasserschläuche/Kanäle(Loch schon richtig. Ich würde aber auch den Impeller direkt tauschen. Dann hast du für die nächsten Jahre Ruhe. Wahrscheinlich wird er auch schon hart und spröde oder gar defekt sein (Kühlrippen abgebrochen).
__________________

Viele Grüße
Thomas
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #45  
Alt 27.08.2019, 14:15
Benutzerbild von bootsfreunde.com
bootsfreunde.com bootsfreunde.com ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 14.10.2009
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 4.317
Boot: Sea Ray 250 Sundancer 350 MAG MPI mit Bravo 3
Rufzeichen oder MMSI: ohne
3.460 Danke in 2.099 Beiträgen
Standard

Ob das günstig oder teuer ist, kann ich nicht beurteilen: https://www.ebay.de/itm/Wartung-Service-Kit-Aussenborder-Suzuki-Ausenborder-Motor-Ol-Filter-Impeller-/113848405061?var= aber da siehst du,was es alles gibt.

Nur Impeller-Kit ist natürlich günstiger: https://www.propellerdiscount.de/pro...00-ab-bj-1989/

Kommt natürlich auch immer darauf an, ob es ein original Impeller ist oder ein Zubehörlieferant (z. B. Sierra).

Wenn du den Impeller draußen hast, dann siehst du es ja. Ich würde aber mindestens immer das Imp-Kit nehmen mit der Scheibe und neuer Dichtung. Auf die 10 - 15 € mehr kommt es nicht an.
__________________

Viele Grüße
Thomas
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #46  
Alt 28.08.2019, 07:10
Brummer Brummer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 08.07.2005
Ort: Wolfenbüttel
Beiträge: 1.305
768 Danke in 440 Beiträgen
Standard

Moin,

den Spiegel sehe ich auch als kritisch.
Extra Brett mit Spax angeschraubt.....
Das allgemein beliebte Edelstahlblech oben drauf...


Schau dir das bitte genau an !



Torsten
__________________
manche Boote fahren elektrisch.....
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 29.08.2019, 22:43
FeSch FeSch ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.07.2019
Beiträge: 26
54 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

Wie immer vielen Dank für eure Antworten und das Mitdenken. Echt super

Zitat:
Zitat von bootsfreunde.com Beitrag anzeigen
Ob das günstig oder teuer ist, kann ich nicht beurteilen: https://www.ebay.de/itm/Wartung-Service-Kit-Aussenborder-Suzuki-Ausenborder-Motor-Ol-Filter-Impeller-/113848405061?var= aber da siehst du,was es alles gibt.

Nur Impeller-Kit ist natürlich günstiger: https://www.propellerdiscount.de/pro...00-ab-bj-1989/

Kommt natürlich auch immer darauf an, ob es ein original Impeller ist oder ein Zubehörlieferant (z. B. Sierra).

Wenn du den Impeller draußen hast, dann siehst du es ja. Ich würde aber mindestens immer das Imp-Kit nehmen mit der Scheibe und neuer Dichtung. Auf die 10 - 15 € mehr kommt es nicht an.
Ich danke dir für die Links. Wenn schon Motor Wartung, dann gleich richtig, da stimme ich zu. Dann weiß man wenigstens, dass alles "wichtige" bzw. Das was unter Umständen Probleme machen könnte, wirklich gemacht wurde und schließt somit gleich einmal einige Probleme mehr oder weniger aus. Das Projekt Motor überholen wird aber auf die Wintermonate bzw ins Frühjahr verlegt, denn um so frischer ist dann das Öl wenn ich den Innenausbau bis zur nächsten Saison soweit fertig haben sollte, dass man ihn auch nutzen kann. Der Motor läuft, die Wartung steht auf dem Plan, dann aber erst vor der ersten Fahrt.

Thema Spiegel. Ja, der wird auch noch genauer unter die Lupe genommen, dazu muss aber erstmal der Motor ab. Klar wäre es schön zu wissen, ob da was gemacht werden muss oder nicht. Aber wenn ja, dann lässt es sich auch nicht ändern, und Spiegel erneuern haben bis jetzt auch andere geschafft. Respekt habe ich davor, aber ich denke mit den richtigen Informationen würde ich das schaffen.


Jetzt mal zum Thema "Innenausbau". Diesmal kurz und knapp, den Rest dürfen dann die Bilder sagen. Den Holzboden zu entfernen war die richtige Entscheidung. Oben zwar mitgenommen, dennoch trocken, aber unten war er Steuerbordseitig klitschnass und fing teilweise schon das modern an. Jetzt ist natürlich der Gedanke den unteren Teil des "Ganges" auch zu entfernen ziemlich plausibel. Wenn schon neu, dann auch richtig.


So, nun mal wieder eine Frage meinerseits. Nachdem nun bald das abschleifen des kompletten Innenraums ansteht (da ich Kleberreste und Co entfernt haben möchte) stellt sich mir nun die Frage des Arbeitsschutzes. Ich möchte mir nun eine Staub/Atemschutzmaske zulegen, welche ich auch für andere Zwecke (z. B. Lackieren des Innenraums, auftragen des AF etc.) nutzen kann.

Rausgesucht habe ich mir diese 2 Kandidaten:

GVS SPR503IFUC Atemschutzmaske https://www.amazon.de/dp/B013EBJPPM/..._mveADbJV5JED3

Und

GVS Filter Technology Elipse Integra Schutzbrille + A2P3 Atemschutz gegen Gase und Dämpfe, Filter bereits befestigt, Größe S/M, Blau https://www.amazon.de/dp/B07NLKBBGN/..._GveADbQ5D3Q38

Sprich eigentlich die selbe Maske, nur einmal ohne und einmal mit Gesichtsschutz.

Frage eins: Die Schutzklasse müsste ja sowohl schleifen als auch lackieren abdecken.

Frage zwei: Gesichtsschutz sinnvoll, ja oder nein? Denn grade Staub und Co gehen ja auch in die Augen und die normalen Schutzbrillen sind ja nicht Luftdicht. Zu empfehlen oder nicht?


Ich danke euch wie immer jetzt schon für eure Antworten. Über Anregungen, Kritik, Tipps und sonstigen bin ich wie immer froh.

Schönen Abend noch,

Felix

Gesendet von meinem CLT-L09 mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #48  
Alt 03.09.2019, 21:12
FeSch FeSch ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.07.2019
Beiträge: 26
54 Danke in 15 Beiträgen
Standard

So, mal wieder ein kurzer zwischenstand.
Boden ist komplett draußen, die Kleberreste dessen sind entfernt, im Bugbereich sind die Kleberreste auf dem Lack größtenteils entfernt. Der Kraftstofftank, der Abwassertank und der Frischwassertank sind ebenfalls entfernt.

Die anstehenden Arbeiten:
-Alle Beschläge der Fenster entfernen
-Den Innenraum komplett schleifen
-Den hinteren Bilgenbereich in dem die Tanks stehen säubern und mit Bilgenfarbe neu einlassen

Was passiert mit den Tanks? Der Kraftstoff- und Abwassertank werden über die kommenden Monate abgeschliffen und passend lackiert ( Kraftstoff rot und Abwasser braun, wäre zwar nicht nötig, finde es trotzdem schön und an Tagen an denen am Boot direkt nichts zu machen ist braucht man ja etwas zum werkeln). Ebenso werden die Tankgeber überprüft und ggf. erneuert. Der Frischwassertank kommt komplett neu.

Was soll sonst noch so passieren? Die Dichtung des Deckels zur Bilge werden neu gemacht. Alle Schläuche und Absperrventile müssen erneuert werden, alle Kabel durchchecken, die beiden Übergänge zu den Luken werden herausgeschnitten und neu gemacht um einen sauberen Übergang zu schaffen. Die Luken bekommen Gasdruckdämpfer ( mich nervt langsam das andauernde feststellen per Klemmrad). Und und und...


Mal wieder kommen die ein oder anderen Fragen auf.
Den Lack im Innenraum komplett abschleifen oder nur anschleifen?
Den Innenraum nach dem schleifen mit Epoxy neu einlassen? Und wenn ja, muss dazu dann der Lack ab oder kann über den abgeschliffenen Lack eingelassen werden?

So, nun mal ein paar Bilder, wie immer

Schönen Abend euch noch.

Felix

Gesendet von meinem CLT-L09 mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #49  
Alt 03.09.2019, 22:52
DiverEddy DiverEddy ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.02.2015
Ort: NRW
Beiträge: 11
Boot: Sea Ray. SRV 260 Sundancer (1980)
Rufzeichen oder MMSI: DG8513
18 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo Felix ,

klasse Arbeit , weiter so !
Besonders finde ich es Super in deiner Generation (bitte nicht falsch verstehen).

Vg und viel Spass beim Refit
Eddy
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #50  
Alt 06.09.2019, 16:51
FeSch FeSch ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.07.2019
Beiträge: 26
54 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von DiverEddy Beitrag anzeigen
Hallo Felix ,

klasse Arbeit , weiter so !
Besonders finde ich es Super in deiner Generation (bitte nicht falsch verstehen).

Vg und viel Spass beim Refit
Eddy
Danke

Ich glaube, gerade meine Generation fängt langsam an, viel in diese Richtung zu machen. Sieht man sich Youtube mal an und gibt Schlagwörter wie "Restauration, Refit, erneuern" gepaart mit z. B. "bauwagen, wohnmobil" und so weiter ein, sieht man oft Menschen in meiner Altersgruppe genau solche Projekte umsetzen.

Trotzdem Danke ich dir für dein Lob und Glückwünsche, so ein bisschen Rücken Wind und Zuspruch tut immer gut

Schönen Abend noch,

Felix

Gesendet von meinem CLT-L09 mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 50


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Taucher vom eigenen Boot gesucht Divetwins Mittelmeer und seine Reviere 8 20.06.2019 23:55
Der Traum vom Schwimmenden Eigenheim boatmonkee Selbstbauer 19 04.03.2017 10:51
Tauchen vom eigenen Boot... nur wo? Scully Mittelmeer und seine Reviere 2 25.03.2012 21:37
Der Traum vom Leben auf dem Wasser Heizoelpower Deutschland 15 06.09.2011 08:21


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.