boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Motor > Motoren und Antriebstechnik



Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 16.10.2018, 08:58
Benutzerbild von BlackMizi
BlackMizi BlackMizi ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 14.11.2013
Ort: 91207 Lauf an der Pegnitz
Beiträge: 72
Boot: Bayliner 2556 Fly Diesel mit 180 PS
21 Danke in 20 Beiträgen
Standard Mercruiser Diesel D219 (C696012-D850124 1990-93)

Moin zusammen,

ich habe eine Bayliner 2556 Fly mit einem Mercruiser Diesel D219 (C696012-D850124 1990-93). Das Boot ist Bj. 1993. Der Z-Antrieb ist ein Bravo Two.

Ich habe das Problem, dass das Boot maximal 28km schnell wird. Die Drehzahl bleibt beharrlich bei 3200 Umdrehungen stehen. Das erstaunliche dabei ist, dass dieses Verhalten mit einer 21er Schraube und einer 19er Schraube identisch ist.

Der Dieselfilter ist neu und der Turbo soll laut meinem Schrauber auch funktionieren.

Im Leerlauf pendelt die Drehzahl bei Vollgas zwischen 3200 und 3600 Umdrehungen.

Bin für Anregungen dankbar.

Gruß und Dank
Kai
__________________
Mein Heimathafen ist der Yachtclub Forchheim.
Weitere Infos zu meiner Bayliner 2556 Fly.
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 16.10.2018, 09:11
Benutzerbild von BlackMizi
BlackMizi BlackMizi ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 14.11.2013
Ort: 91207 Lauf an der Pegnitz
Beiträge: 72
Boot: Bayliner 2556 Fly Diesel mit 180 PS
21 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Nachtrag: Der ideale Drehzahlbereich laut Hanbdbuch soll bei 3800-3900 Umdehungen liegen.

Hat der Motor eventuell irgendwo eine Drehzahlregelung / Drehzahlbegrenzung?
__________________
Mein Heimathafen ist der Yachtclub Forchheim.
Weitere Infos zu meiner Bayliner 2556 Fly.

Geändert von BlackMizi (16.10.2018 um 09:41 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 16.10.2018, 09:12
Benutzerbild von Werner_K
Werner_K Werner_K ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.02.2017
Ort: Leimen
Beiträge: 2.164
Boot: Bayliner 2556 Fly (Ciera)
Rufzeichen oder MMSI: 211776607
894 Danke in 582 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von BlackMizi Beitrag anzeigen
Moin zusammen,

ich habe eine Bayliner 2556 Fly mit einem Mercruiser Diesel D219 (C696012-D850124 1990-93). Das Boot ist Bj. 1993. Der Z-Antrieb ist ein Bravo Two.

Ich habe das Problem, dass das Boot maximal 28km schnell wird. Die Drehzahl bleibt beharrlich bei 3200 Umdrehungen stehen. Das erstaunliche dabei ist, dass dieses Verhalten mit einer 21er Schraube und einer 19er Schraube identisch ist.

Der Dieselfilter ist neu und der Turbo soll laut meinem Schrauber auch funktionieren.

Im Leerlauf pendelt die Drehzahl bei Vollgas zwischen 3200 und 3600 Umdrehungen.

Bin für Anregungen dankbar.

Gruß und Dank
Kai
Morgen Kai,

wieviel PS hat der Diesel denn? Die Schraube ist evtl. eine Nummer zu groß.

Ich habe ja ein Boot desselben Typs, aber BJ 1988. Bei mir ist ein 260 PS OMC Cobra 5,7 Liter Benzinmotor drin. Der Propeller hat die Maße 13 x 15,5. Damit erreiche ich eine Geschwindigkeit von gemittelt ca. 40 km/h. Gemittelt deswegen, weil ich auf dem Rhein fahre und es mal mit und mal gegen die Strömung geht. Mit Strömung ca. 46 - 48 km/h und gegen Strömung 31 - 34 km/h.

Probiere es einmal mit einer Schraube, die etwas kleiner ist und etwas weniger Steigung hat. Vielleicht packt Deine Maschine die Schraubengröße nicht. Ist aber nur eine Vermutung.

Übrigens, hast Du das Problem mit der schwergängigen Lenkung lösen können?

LG Werner
__________________
Das wichtigste Werkzeug an Bord ist immer ein guter Einfall!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 16.10.2018, 09:17
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 6.748
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
3.225 Danke in 2.536 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von BlackMizi Beitrag anzeigen
Nachtrag: Der ideale Drehzahlberiech laut Hanbdbuch soll bei 3800-3900 Umdehungen liegen.

Hat der Motor eventuell irgendwo eine Drehzahlregelung / Drehzahlbegrenzung?
Jo., die hat er und das an der Einspritzpumpe, hier schaue mal bei stehendem Motor und Vollgasgabe, ob der Gasverstellerhebel der mit dem Gaszug verbunden ist, an die Anschlagschraube "Vollgas" kommt.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 16.10.2018, 09:21
Benutzerbild von BlackMizi
BlackMizi BlackMizi ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 14.11.2013
Ort: 91207 Lauf an der Pegnitz
Beiträge: 72
Boot: Bayliner 2556 Fly Diesel mit 180 PS
21 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Hallo Werner,

der Motor hat 180 PS.

Die 19er Schraube ist die im Handbuch angegebene originale Größe. Ich hätte nach dem Wechsel zumindest eine Drehzahländerung / Steigerung erwartet. Die Fachleute für Schrauben haben gesagt, dass die Drehzahlerhöhung zwischen 300-600 Umdrehungen liegen müsste. Ich habe aber 0 Umdrehungen mehr nach dem Wechsel von der 21er auf die 19er.

Die schwergängigen Lenkung habe ich dadurch ausgehebelt, dass ich immer nur einen Steuerstand aktiv lasse. Ich habe mit selbstsichernde Stifte für die Lenkung im Motorraum bauen lassen. Dann ist die Lenkuung in einer Minute umgesteckt. Ich fahre zu 99% von der Fly, somit passt das!

Gruß Kai
__________________
Mein Heimathafen ist der Yachtclub Forchheim.
Weitere Infos zu meiner Bayliner 2556 Fly.
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 16.10.2018, 09:22
Benutzerbild von BlackMizi
BlackMizi BlackMizi ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 14.11.2013
Ort: 91207 Lauf an der Pegnitz
Beiträge: 72
Boot: Bayliner 2556 Fly Diesel mit 180 PS
21 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lombardini Beitrag anzeigen
Jo., die hat er und das an der Einspritzpumpe, hier schaue mal bei stehendem Motor und Vollgasgabe, ob der Gasverstellerhebel der mit dem Gaszug verbunden ist, an die Anschlagschraube "Vollgas" kommt.
Danke für den Hinweis!!!

Kann dies die Ursache dafür sein, dass der Motor trotz kleinerer Schraube nicht höher dreht?
__________________
Mein Heimathafen ist der Yachtclub Forchheim.
Weitere Infos zu meiner Bayliner 2556 Fly.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 16.10.2018, 09:27
Benutzerbild von Werner_K
Werner_K Werner_K ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.02.2017
Ort: Leimen
Beiträge: 2.164
Boot: Bayliner 2556 Fly (Ciera)
Rufzeichen oder MMSI: 211776607
894 Danke in 582 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von BlackMizi Beitrag anzeigen
Hallo Werner,

der Motor hat 180 PS.

Die 19er Schraube ist die im Handbuch angegebene originale Größe. Ich hätte nach dem Wechsel zumindest eine Drehzahländerung / Steigerung erwartet. Die Fachleute für Schrauben haben gesagt, dass die Drehzahlerhöhung zwischen 300-600 Umdrehungen liegen müsste. Ich habe aber 0 Umdrehungen mehr nach dem Wechsel von der 21er auf die 19er.

Die schwergängigen Lenkung habe ich dadurch ausgehebelt, dass ich immer nur einen Steuerstand aktiv lasse. Ich habe mit selbstsichernde Stifte für die Lenkung im Motorraum bauen lassen. Dann ist die Lenkuung in einer Minute umgesteckt. Ich fahre zu 99% von der Fly, somit passt das!

Gruß Kai
Hmm, 180 PS bei Diesel entspricht etwa 260 PS bei Benziner. Dürfte sich also von der Leistung her nichts nehmen. Ich habe mal bei mir eine andere Schraube 15,5 x 15 drauf gemacht, da kam die Maschine nicht über 3500 Umdrehungen und höchstens 20 km/h. Deswegen meine Vermutung mit der Schraube. Ich will aber in der nächsten Saison mal mit anderen Schraubengrößen experimentieren. Eigentlich sollte noch ein bisschen mehr drin sein. Vergleichbare Boote mit derselben Motorisierung kommen locker auf 50 km/h und mehr.

LG Werner
__________________
Das wichtigste Werkzeug an Bord ist immer ein guter Einfall!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 16.10.2018, 09:31
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 6.748
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
3.225 Danke in 2.536 Beiträgen
Standard

Das wäre durchaus denkbar, denn eine Propeller ist erst dann zu groß wenn die vorgegebene Höchstdrehzahl nicht mehr erreicht wird.
Der warmer Motor muss im Stand schon bis ca. 3800-4100 U/min drehen
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 16.10.2018, 09:33
Benutzerbild von Gebhard
Gebhard Gebhard ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2004
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 1.739
Boot: Coronet24
2.231 Danke in 719 Beiträgen
Standard

Ich habe die gleiche Maschine (BJ 1999) in meiner Coronet. Mit dem größten 23-er-Propeller erreiche ich schnell 3.900 U/min. -
Ich nehme an, dass deine Vermutung richtig ist. Die fehlende Kraft aufgrund zu geringer Treibstoffzufuhr kann wohl nicht durch einen kleineren Prop ausgeglichen werden.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 16.10.2018, 09:35
Benutzerbild von Werner_K
Werner_K Werner_K ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.02.2017
Ort: Leimen
Beiträge: 2.164
Boot: Bayliner 2556 Fly (Ciera)
Rufzeichen oder MMSI: 211776607
894 Danke in 582 Beiträgen
Standard

Jetzt stellt sich bloß die Frage, wenn die Maschine gedrosselt ist, warum?

LG Werner
__________________
Das wichtigste Werkzeug an Bord ist immer ein guter Einfall!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 16.10.2018, 09:41
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 6.748
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
3.225 Danke in 2.536 Beiträgen
Standard

Ob ein Dieselmotor genug "Saft" erhält, sieht man am einfachsten, wenn man die Dieselrücklaufleitung zum Tank abschraubt und beim Motorlauf auf den Auslauf schaut, dieser muss stetig, d.h. ununterbrochen und leicht pulsierend mit ca. 1-2 l/Minute herauslaufen, wenn nicht, dann ist meistens ein oder mehrere Filter oder eine Leitung/Verbinder etc. im Dieselkreislauf dicht.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 18.10.2018, 08:20
Benutzerbild von wehmy
wehmy wehmy ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 20.09.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 812
Boot: Birchwood ts 37
1.028 Danke in 210 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen -Ich habe das fast das selbe Problem u. einen baugleichen BMW D636. Unter last dreht die Maschine nicht mehr als 3000 U/min, qualmt etwas mehr und wird heiß. Bis 2600U/min ist alles i.O.. Turbolader sind i.O.. Dieselfilter, Impeller sind neu. Interne Wasserpumpe läuft. Im Leerlauf dreht die Maschine wie sie soll Bis 4500U/min u. alles ist i.O. .....
Es liegt aber auch nicht an den Props, da die Maschinen im Frühjahr vorm Ostseeurlaub noch super liefen !?

MG Kai
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fachmann Gesucht BMW D636 /Mercruiser D219 wehmy Motoren und Antriebstechnik 7 19.06.2019 08:18
Mercusier Diesel D219 TURBO AC (MCM & MIE) VM 219 I/L6 1990-1993 Albatros 01 Motoren und Antriebstechnik 1 03.03.2013 20:31
Mercusier Diesel D219 TURBO AC (MCM & MIE) VM 219 I/L6 1990-1993 Albatros 01 Motoren und Antriebstechnik 0 03.03.2013 20:02
Handbuch für Bayliner 2255, Baujahr 1990 Hasenschaukel Allgemeines zum Boot 10 28.02.2007 08:22
Bayliner 2858 Fly Bj. 1990 schulleM Allgemeines zum Boot 14 21.07.2004 18:47


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.