boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Thema geschlossen
Vorherige Seite - Ergebnis 161 bis 180 von 197
 
Themen-Optionen
  #181  
Alt 17.06.2019, 11:28
Benutzerbild von Emotion
Emotion Emotion ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2005
Ort: Boote-Forum
Beiträge: 9.835
Boot: Southerly 32, Pischel Boleo 430PT
20.696 Danke in 8.800 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fraenkie Beitrag anzeigen
Da muss man die Vorfahrtsregeln (Stahl vor GFK, GFK vor Holz) vielleicht nochmal überdenken.
8cm!! Eiche sind halt keine Pappe!!

https://www.bild.de/regional/hamburg...8526.bild.html
__________________
mit sportlichem Gruß
Hendrik
__________________
(Stan 4 / Abt. FW)
top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #182  
Alt 17.06.2019, 12:08
HänschenHamburg HänschenHamburg ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.10.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 334
2.216 Danke in 642 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von tritonnavi Beitrag anzeigen
Egal wie.
Ein verantwortungsvoller Skipper lässt keine unerfahrenen Leute ohne direkte Beaufsichtigung steuern, wenn es "enger" werden könnte.
Auch das sollte hinreichend bekannt sein, wenn man Schiffsführer eines solchen Segelschiffes ist und das sollte man nicht mal bei einem Boot machen.

Das Frachtschiff war schon eine ganze Zeit in Sicht und dass er, wenn er so weiter fährt (relativ hoch am Wind am Nordufer, s. meinen Beitrag vor Dummtüch), letztendlich zwischen der Uferlinie und dem Frachter fahren muss/wird, muss ihm eigentlich auch klar gewesen sein.

Da er anscheinend erst viel zu spät gemerkt hat, dass seine Steuerleute zu hoch am Wind waren und sich der Segler daher schon eine Zeit auf Kollisionskurs mit dem Frachter befand, hat er nicht nur das Ruder mit ungeeigneten Leuten besetzt, sondern es zudem noch schlichtweg an "gehörigem Ausguck" mangeln lassen.

Für mich wäre nur noch ganz interessant zu wissen, ob der Segler mit einem 2. Patentinhaber als Steuermann besetzt sein musste bzw. gewesen ist.

Solche "lockeren" Skipper bringen auch andere Traditionsschiffsbesatzungen in Verruf und dann kommt es in der Öffentlichkeit wieder zu entsprechenden Diskussionen (z.B. Stettin), die eigentlich unnötig sind.

Mir persönlich ist es völlig wurscht, wer welche Scheine hat. Mehr, als vllt erforderliche Grundkenntnisse, die ggf auch jahrzehntealt sein können, geben die eh nicht her.

Ich bin Jahre, ohne Scheine, unterwegs gewesen u hab die nur gemacht, weil das von der Stadt Hamburg gefordert war (Jugendhilfe).

Wir hatten einen äußerst erfahrenen Skipper dazu bekommen. Alle Patente, alle Scheine. Hat vielfache Überführungen international gemacht. Ein grandioser Segler.
Und dennoch hat er hier jede Sandbank u Tonne erwischt.

Ich hab Mitgefühl mit jedem Fahrzeughalter, der sich im entscheidenen Moment falsch verhält.
Ich denke, das ist jedem schon passiert. Nachher ist man immer schlauer....

Aber hier geht es nicht nur um den Moment.

Die Riesen sind weit vorher sichtbar. Da geht ne lange Zeit ins Land u überhaupt der Gedanke, sich nicht frei zu halten, finde ich problematisch.

Die Wende an sich war nicht das Problem.
__________________
------------

Egal, wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand hängt,
jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter hindurch.
top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #183  
Alt 17.06.2019, 13:12
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.350
7.259 Danke in 4.745 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Emotion Beitrag anzeigen
8cm!! Eiche sind halt keine Pappe!!

https://www.bild.de/regional/hamburg...8526.bild.html
25 mtr. lang und 100 Spanten.

Alle 25 cm ein Spant. Kaum ne Handbreit Platz zwischen den Spanten

Da wär´s ja fast einfacher gewesen ein "Nur Spanten" Schiff zu bauen. Kommt dann gleich nach "aus dem vollen geschnitzt"
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!
top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #184  
Alt 17.06.2019, 13:20
Benutzerbild von Emotion
Emotion Emotion ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2005
Ort: Boote-Forum
Beiträge: 9.835
Boot: Southerly 32, Pischel Boleo 430PT
20.696 Danke in 8.800 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fraenkie Beitrag anzeigen
25 mtr. lang und 100 Spanten.

Alle 25 cm ein Spant. Kaum ne Handbreit Platz zwischen den Spanten

Da wär´s ja fast einfacher gewesen ein "Nur Spanten" Schiff zu bauen. Kommt dann gleich nach "aus dem vollen geschnitzt"
37m, aber trotzdem sehr massiv

https://www.bild.de/regional/hamburg...2972.bild.html
__________________
mit sportlichem Gruß
Hendrik
__________________
(Stan 4 / Abt. FW)
top
  #185  
Alt 17.06.2019, 13:31
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.350
7.259 Danke in 4.745 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Emotion Beitrag anzeigen
Ja, aber mit Badeplattform, Flaggenstock, Bugkorb usw.......
Bild hat immer den Längeren

Takelung: Schoner
Baujahr: 1883
Heimathafen: Hamburg
Werft: H. C. Stülcken Sohn, Hamburg - Steinwerder
Länge 25,32m
Gesamtlänge: 37 m

Breite: 5,95 m
Tiefgang: 3,66 m
Segelfläche: 360 m²
Rumpf: Eichenholz
Ruderanlage: Pinne
Motor alt: General Motors 471 Diesel (158 PS)
Motor neu: 2 × Volvo-Penta DS130 mit je 130 PS
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!
top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #186  
Alt 17.06.2019, 13:42
HR 480 HR 480 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Hamburg/Värmdö
Beiträge: 238
Boot: HR 480 SC /60 HK Suzuki
298 Danke in 128 Beiträgen
Standard

Da diese Aussage ja richtig ist

Zitat:
Zitat von HänschenHamburg Beitrag anzeigen
Die Riesen sind weit vorher sichtbar. Da geht ne lange Zeit ins Land u überhaupt der Gedanke, sich nicht frei zu halten, finde ich problematisch.
Ist diese

Zitat:
Zitat von HänschenHamburg Beitrag anzeigen
Die Wende an sich war nicht das Problem.
es nicht!

Natürlich war die Wende ihr Problem. Die hätten sie gar nicht fahren dürfen.
Wie tritonnavi schon schrieb, sind sie dadurch ja erst in die missliche Lage gekommen.

Laut AIS war das Containerschiff mit ca. 14 kn unterwegs.
Nur mal so zum Veranschaulichen:
die roten Tonnen liegen da 0,77 sm auseinander.
das sind gerade mal 3 Minuten für den "Riesen"

Niedrigwasser bei Stadersand war um 14:44 Uhr. Wenn die Unfalluhrzeit auch nur ungefähr stimmt, dann hatten sie nach der Wende zum Elbstrom auch noch Tiedenstrom gegenan.

Das ist schon sehr sportlich gedacht, da noch vor dem Container auf die andere Seite zu kommen. Wobei ich ja immer noch davon ausgehe, dass sie für die Wende mehr Zeit benötigt haben als sie dachten.

Und dann stehen auch noch alle Verantwortlichen in Luv, wo man wegen des Schonersegels die Entgegenkommer nicht sieht.

Gruß

Rüdiger

Geändert von HR 480 (17.06.2019 um 13:52 Uhr)
top
  #187  
Alt 17.06.2019, 14:51
Benutzerbild von Sehbeer
Sehbeer Sehbeer ist offline
Captain
 
Registriert seit: 23.06.2004
Ort: Emden
Beiträge: 702
517 Danke in 256 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HR 480 Beitrag anzeigen
... Niedrigwasser bei Stadersand war um 14:44 Uhr. Wenn die Unfalluhrzeit auch nur ungefähr stimmt, dann hatten sie nach der Wende zum Elbstrom auch noch Tiedenstrom gegenan. ...

Zitat:
Wie die Polizei mitteilte, kam es dann gegen 14.30 Uhr zu dem Unfall mit dem 141 Meter langen Containerschiff "Astrosprinter",
d.h. ca 15 min vor Niedrigwasser und damit fast Stillstand des Stroms. https://www.bsh.de/DE/DATEN/Stroemun...ngen_node.html


Zitat:
Zitat von HR 480 Beitrag anzeigen
... dann hatten sie nach der Wende zum Elbstrom auch noch Tiedenstrom gegenan. ...
Die Elbe fließt immer nur in eine Richtung. Stromstillstand jeweils bei Hochwasser und Niedrigwasser und maximaler Strom ungefähr in der jeweiligen Halbzeit dazwischen.
__________________
Liebe Grüße
Mattze


Geändert von Sehbeer (17.06.2019 um 15:02 Uhr)
top
  #188  
Alt 17.06.2019, 15:19
HänschenHamburg HänschenHamburg ist offline
Commander
 
Registriert seit: 31.10.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 334
2.216 Danke in 642 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HR 480 Beitrag anzeigen
Da diese Aussage ja richtig ist



Ist diese



es nicht!

Natürlich war die Wende ihr Problem. Die hätten sie gar nicht fahren dürfen.
Wie tritonnavi schon schrieb, sind sie dadurch ja erst in die missliche Lage gekommen.

Laut AIS war das Containerschiff mit ca. 14 kn unterwegs.
Nur mal so zum Veranschaulichen:
die roten Tonnen liegen da 0,77 sm auseinander.
das sind gerade mal 3 Minuten für den "Riesen"

Niedrigwasser bei Stadersand war um 14:44 Uhr. Wenn die Unfalluhrzeit auch nur ungefähr stimmt, dann hatten sie nach der Wende zum Elbstrom auch noch Tiedenstrom gegenan.

Das ist schon sehr sportlich gedacht, da noch vor dem Container auf die andere Seite zu kommen. Wobei ich ja immer noch davon ausgehe, dass sie für die Wende mehr Zeit benötigt haben als sie dachten.

Und dann stehen auch noch alle Verantwortlichen in Luv, wo man wegen des Schonersegels die Entgegenkommer nicht sieht.

Gruß

Rüdiger

Die sind nicht durch die Wende in die missliche Situation gekommen, sondern weil sie sich weit vorher verschätzt haben. Und DAS darf einem Erfahrenen auf der Elbe eben nicht passieren. Ob mit o ohne Schein.

Die Wende war vllt der Auslöser, aber nicht der Grund.
Die Elbe hätte sich schon weit vorher gar nicht in die Position begeben dürfen.

Ich erinnere mich an ähnliche Situationen.... da sind wir 3, 5, 7 Wenden gefahren. Genau, um nicht zwischen die Berufsschifffahrt zu geraten.
__________________
------------

Egal, wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand hängt,
jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter hindurch.
top
  #189  
Alt 17.06.2019, 15:27
Benutzerbild von Sehbeer
Sehbeer Sehbeer ist offline
Captain
 
Registriert seit: 23.06.2004
Ort: Emden
Beiträge: 702
517 Danke in 256 Beiträgen
Standard

Ich denke auch, das Problem war, das sie verkehrswidrig auf der falschen Seite unterwegs waren. Das sie vermutlich sich für den Kurshalter hielten. Und das sie viel zu spät reagiert haben. Ein Abfallen, wie oben vorgeschlagen, hätte zu so spätem Zeitpunkt genauso wie die Wende eine Kollision m.E. auch nicht mehr verhindert. Also war die Wende nicht ihr eigentliches Problem.
__________________
Liebe Grüße
Mattze

top
  #190  
Alt 17.06.2019, 15:42
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.245
Boot: van de stadt 29
5.026 Danke in 2.771 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sehbeer Beitrag anzeigen
Ich denke auch, das Problem war, das sie verkehrswidrig auf der falschen Seite unterwegs waren. Das sie vermutlich sich für den Kurshalter hielten. Und das sie viel zu spät reagiert haben. Ein Abfallen, wie oben vorgeschlagen, hätte zu so spätem Zeitpunkt genauso wie die Wende eine Kollision m.E. auch nicht mehr verhindert. Also war die Wende nicht ihr eigentliches Problem.
Moin
Also,zu der Thematik"falsche Fahrwasserseite" und ob abfallen nun was gebracht hätte oder nicht äussern sich jezt bitte nur noch die erfahrenen Unterelbesegler.
Natürlich hätte abfallen was gebracht die Schiffe wären auf paralell entgegengesetzten Kurs gekommen,der containerfrachter hätte noch "Luft nach backbord gehabt für ein Manöver des letzten Augenblicks,wenn er das nicht ohnehin versucht hat.Ausweichen nach backbord ist zwar etwas Regelwiedrig aber angesichts der Verhältnisse die einzige Chance gewesen das Unglück abzuwenden.
gruss hein
top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #191  
Alt 17.06.2019, 18:13
Benutzerbild von Tuckerboot-Lühe
Tuckerboot-Lühe Tuckerboot-Lühe ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.07.2007
Ort: Jork (an der Lühe)
Beiträge: 448
Boot: Tuckerboot
Rufzeichen oder MMSI: Papa, wollen wir Boot fahren ?
5.083 Danke in 1.621 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sehbeer Beitrag anzeigen
Ich denke auch, das Problem war, das sie verkehrswidrig auf der falschen Seite unterwegs waren. Das sie vermutlich sich für den Kurshalter hielten. Und das sie viel zu spät reagiert haben. Ein Abfallen, wie oben vorgeschlagen, hätte zu so spätem Zeitpunkt genauso wie die Wende eine Kollision m.E. auch nicht mehr verhindert. Also war die Wende nicht ihr eigentliches Problem.


Mist, jetzt hab ich statt auf Zitat auf Danke gedrückt und kann das mit Tapatalk nicht wieder zurücknehmen.

Erstmal: verkehrswidrig war das Vor-den-Bug-fahren, aber nicht die Nutzung der nördlichen Fahrwasserseite. Als Segler darf er“falsch“ fahren.
Als Kurshalter wird er sich nicht gesehen haben. Das hat nur der Typ an der Hupe in der Hektik gedacht.

Und ein Abfallen hätte wahrscheinlich den Crash verhindert. Sie wären sich mit wenig Abstand begegnet, aber wahrscheinlich aneinander vorbei gekommen.



Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
__________________
Viele Grüße
Michael
top
  #192  
Alt 17.06.2019, 18:40
HR 480 HR 480 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Hamburg/Värmdö
Beiträge: 238
Boot: HR 480 SC /60 HK Suzuki
298 Danke in 128 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sehbeer Beitrag anzeigen

..Die Elbe fließt immer nur in eine Richtung...
Hallo Mattze,

das fällt mir jetzt echt schwer, nicht zu schreiben, dass das Quatsch ist.

Ab Geesthacht fließt die Elbe nie in eine Richtung. Wenn in Stadersand auflaufend Wasser schon begonnen hat, gibt es in Hamburg noch den Ebbstrom.

Es gibt Querströme, Unterströme, Stromrichtung der oberen Schicht und was weiß ich nicht noch alles.

Deswegen ist natürlich die Verallgemeinerung „die Elbe“ auch nicht zulässig.

Aber selbst wenn man nur einen begrenzten Bereich betrachtet, kann es Ströme in unterschiedliche Richtungen geben.
Da wo das Unglück passiert ist zum Beispiel:
es kommt vor, das während die Elbe im Fahrwasser noch Richtung Nordsee fließt, sie zwischen Lühesand und südlichem Elbufer schon wieder Richtung Hamburg unterwegs ist. Ist übrigens auf den von dir verlinkten Karten auch prima zu sehen.
Ja, genau, das hängt mit der ausgebaggerten Fahrrinne zusammen.

Nur darauf wollte ich ja gar nicht hinaus.
Ich meinte natürlich die Summe von Elb- und Tidenstrom, die sie gegen an hatten.


Gruß

Rüdiger
top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #193  
Alt 17.06.2019, 18:41
HR 480 HR 480 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Hamburg/Värmdö
Beiträge: 238
Boot: HR 480 SC /60 HK Suzuki
298 Danke in 128 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HänschenHamburg Beitrag anzeigen
...Die Wende war vllt der Auslöser, aber nicht der Grund. ...
Hallo Hänschen Hamburg,

ich zieh meinen Betrag zurück. Wir sind uns ja einig.

Ob die Wende (wenn wir denn die gleiche meinen) nun Grund oder Ursache war, ist ja Wortklauberei.
Jedenfalls hätten sie den „Riesen“ schon vorher im Blick haben müssen.

Gruß

Rüdiger
top
  #194  
Alt 17.06.2019, 22:57
subsven subsven ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.08.2008
Ort: Hamburg
Beiträge: 348
Boot: Intersail Impala, Hellwig Triton TSL
379 Danke in 166 Beiträgen
Standard

Stand von heute Abend:

(voll)
Es wird noch immer ständig gepumpt, d.h. es wird wohl einen noch andauernden Wassereinbruch geben.

(voll)
Das war die Seite, die den Hit abbekommen hat. Über Wasser sieht das erschreckend gut aus.


(voll)
Das hintere Ende hat Schwimmflügel. Ich hätte die Dinger entenförmig konstruiert, mich hat aber mal wieder niemand gefragt.

(voll)
An Land Generator und Pumpe und ein Batzen Leute, die jetzt wohl Boots-Händchen-Halten müssen ...

Grüße,

Sven
top
  #195  
Alt 18.06.2019, 00:05
classicboatowner classicboatowner ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.01.2007
Ort: Stockholm/Bremerhaven
Beiträge: 488
Boot: Delta 88 - Levi Corsair
757 Danke in 238 Beiträgen
Standard

Hier das Video der Kollision. Der Sachverhalt dürft ja wohl jedem klar sein.

https://www.youtube.com/watch?v=aXrTvVh4NOs

Sportliche Grüße aus Stockholm

Martin
top
  #196  
Alt 18.06.2019, 06:57
Benutzerbild von lachshunter
lachshunter lachshunter ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 27.02.2008
Ort: Brunsbüttel
Beiträge: 3.082
Boot: Sunseeker San Remo
32.970 Danke in 6.849 Beiträgen
Standard

Moin,

hier geht es um den Unfall des Schoners, für euren anderen Kram macht bitte einen eigenen Thread auf.
Hier ist zu, bis es Neuigkeiten gibt, bzw. der Untersuchungsbericht vorliegt, ihr haut euch ja eh nur die Köppe ein.

Gruß, Frank.
__________________
Du bist nicht dumm, du hast nur Pech beim denken.
top
Folgende 8 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #197  
Alt 18.06.2019, 17:28
Benutzerbild von lachshunter
lachshunter lachshunter ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 27.02.2008
Ort: Brunsbüttel
Beiträge: 3.082
Boot: Sunseeker San Remo
32.970 Danke in 6.849 Beiträgen
Standard

Hier geht es weiter, bleibt bitte beim Thema und unterlasst persönliche Angriffe!

https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=287789



Gruß, Frank.
__________________
Du bist nicht dumm, du hast nur Pech beim denken.
top
Thema geschlossen
Vorherige Seite - Ergebnis 161 bis 180 von 197


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kutter "Dole" im Kölner Rheinauhafen gesunken dagmarg Allgemeines zum Boot 4 26.11.2010 16:39
Hamburger "Rundtörn" Elbe-NOK-Ostsee-ELK-Elbe HD4ever Deutschland 21 18.08.2010 19:28
schlepper "weser" im hafen gesunken Pseudonymloser Allgemeines zum Boot 7 02.03.2010 08:06
Fähre "Superferry 9" gesunken sea-commander Allgemeines zum Boot 0 06.09.2009 17:12
In der Werft "gesunken"... ventum Kein Boot 40 17.06.2005 12:38


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.