boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Kleinkreuzer und Trailerboote Für die Probleme auf oder mit kleineren Booten und deren Zubehör! Motor und Segel.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 29
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 19.01.2019, 19:33
tritonnavi tritonnavi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.06.2008
Ort: Kiel
Beiträge: 5.464
2.829 Danke in 1.960 Beiträgen
Standard

Weil es eben unterschiedliche Meinungen gibt, da Vater Staat sich in diesem Fall in verschiedenen Ländern nicht wirklich konkret äußert und auch die ECE55 nichts Genaueres aussagt, ist es eben das Beste (sofern man außerhalb von D fährt), eine feste Öse in irgendeiner Form am Fz oder am festen Teil der AHK zu installieren und dort den Karabinerhaken direkt zu befestigen.

Bis jetzt habe ich jedenfalls noch nicht gehört, dass diese Lösung in irgendeinem Land falsch wäre.
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 19.01.2019, 19:41
tritonnavi tritonnavi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.06.2008
Ort: Kiel
Beiträge: 5.464
2.829 Danke in 1.960 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von franz2136 Beitrag anzeigen
Komme grade von der Fahrschule B96 (österreich) hab nachgefragt- auch bei uns ist das Einhängen in die Öse nicht mehr verpflichtend - einmal um die Kupplung reicht
Wenn der ADAC sagt, dass es in A nicht reicht, dann ist das so.....

Im Ernst:
Frag doch mal beim Fahrlehrer nach, welchen amtlichen Unterlagen er diese Regel entnommen hat.
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 19.01.2019, 21:18
Benutzerbild von klastey
klastey klastey ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2006
Ort: Göttingen u.a.d.Wasser.
Beiträge: 1.899
Boot: Hardy 20 Familie Pilot
Rufzeichen oder MMSI: EY DIGGA, bring Bier mit
5.468 Danke in 1.998 Beiträgen
Standard

Meine Anhängerkupplungen haben alle eine seitliche Öse die für die Aufnahme des Bremsseils gedacht ist.
Warum soll ich den Haken dort nicht fest machen?
Die AHK s sind zwischen 30 und 2 Jahren alt.
__________________
Gruß Klaus



Eigentlich bin ich ganz anders,
ich komme nur nicht dazu.
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 20.01.2019, 00:48
Benutzerbild von Heliklaus
Heliklaus Heliklaus ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: 67575 Eich / Rhein-km 466
Beiträge: 1.866
Boot: Freedom 200sc
2.432 Danke in 1.101 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von klastey Beitrag anzeigen
Meine Anhängerkupplungen haben alle eine seitliche Öse die für die Aufnahme des Bremsseils gedacht ist.

Warum soll ich den Haken dort nicht fest machen?

Die AHK s sind zwischen 30 und 2 Jahren alt.
Abnehmbare
Es geht um abnehmbare AHK

Gesendet mit Tapatalk
__________________
Gruß, Klaus

PMR Infos
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=265949
PMR Wimpel bestellen:
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=250943
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #25  
Alt 20.01.2019, 08:28
Benutzerbild von Giligan
Giligan Giligan ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.08.2006
Ort: Unna NRW
Beiträge: 7.461
Boot: Neptun25
19.902 Danke in 8.046 Beiträgen
Standard

Moin,

in NL habe ich vor Ort einige Leute befragt und dort ist es halt so dass das Seil an einem festen Fahrzeugteil eingehängt sein muss, wie ich es verstanden habe geht es um abnehmbare Kupplungen.
Da es so gar kein Problem war für 5,95€ ein zweites Seil zu kaufen, habe ich dies getan und es um den festen Sockel der Kupplung gelegt, dann zusätzlich in das, normal um den Haken gelegte, Seil eingehängt.
Der zusätzliche Aufwand beträgt nur Sekunden und die knapp 6€ kann hatte ich so grad noch übrig.
Ich würde es, nur um sicher zu gehen, auch bei einem festen Haken so machen, dann ist jeder zufrieden und es gibt keine Diskussionen falls die Ordnungsmacht mal kontrolliert.
__________________
Wer mich nicht leiden kann, sollte an sich arbeiten....
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #26  
Alt 20.01.2019, 09:54
justme justme ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 187
Boot: Tresfjord 26 Lux
153 Danke in 104 Beiträgen
Standard

Moin moin,

Zitat:
Zitat von tritonnavi Beitrag anzeigen
Es steht ja auch noch eine Bemerkung zu dem Bild....
Der ADAC hat für meinen Geschmack schon zu viel Unsinn geschrieben. Allein wie lange dort noch zu lesen war, dass Führerschein-B-Inhaber nur gebremste Anhänger mit einem zGG bis zum Leergewicht des ZugFz ziehen dürfen.....

Wenn es um eine spezielle, holländische Regelung geht, würde ich immer der Seite eines holländischen Autoclubs mehr zutrauen, als einem deutschen Autoclub.
Viel besser wäre es allerdings, wenn es dazu mal etwas Offizielles vom Gesetzgeber zu lesen wäre.
bei Deiner Aussage bezüglich des ADAC stimme ich Dir unumwunden zu, auch bei der Einschätzung bezüglich Vertrauenswürdigkeit von beim ADAC erlangten Informationen vs. solchen, die man von einem Automobilclub in dem betreffenden Land erhält kann ich mich nur anschließen - aber zu der von Dir erwähnten gesetzlichen Grundlage bezüglich der niederländischen Regelung zum Thema 'Abreißseil bei gebremsten Anhängern, die hat der ANWB doch auf seiner Seite mit angegeben:
Artikel 5.18.34 Abs. 2 der 'Regeling Voertuigen', findet man z.B. hier https://maxius.nl/regeling-voertuigen/artikel5.18.34

Zitat:
Indien de aanhangwagen of de verwisselbare getrokken machine is voorzien van een losbreekreminrichting, moet deze zodanig met een vast deel van het trekkend voertuig of met een daartoe bestemde inrichting aan de trekhaak daarvan zijn verbonden, dat de inrichting slechts in werking treedt na het losraken van de aanhangwagenkoppeling.
Der entscheidende Satz "moet deze zodanig met een vast deel van het trekkend voertuig of met een daartoe bestemde inrichting aan de trekhaak daarvan zijn verbonden" läßt sich mit "muss sie durch einen festen Teil des Zugfahrzeugs oder durch eine dafür vorgesehene Vorrichtung so an die Zughaken des Zugfahrzeugs angeschlossen sein," übersetzen, was dann die Begründung für die wohlbekannte 'Hollandöse' an der Anhängerkupplung ist, wenn man keine zusätzliche Öse am Fahrzeug, die sich dafür nutzen lässt besitzt.
Der ANWB behauptet auf seiner Seite zusätzlich auch ausdrücklich, daß eine am Fahrzeug angebrachte abnehmbare Anhängerkupplung als 'fest mit dem Fahrzeug verbunden' angesehen wird ("De politie beschouwt de afneembare trekhaak namelijk ook als een vast deel van de auto").

lg, justme
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 20.01.2019, 10:20
Benutzerbild von Giligan
Giligan Giligan ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.08.2006
Ort: Unna NRW
Beiträge: 7.461
Boot: Neptun25
19.902 Danke in 8.046 Beiträgen
Standard

Wie die Niederländer es sehen weiß ich nicht, bei uns heißt "fest mit dem Fahrzeug verbunden" dass es nicht ohne Werkzeug lösbar sein darf.
Darum hatten oder haben Dachträger diese Alibi Flügelmuttern.
Jedenfalls war es früher so, ich kann mich noch gut an die dämliche Diskussion bei TÜV erinnern, wo mein Dachträger eingetragen werden sollte, weil ich Inbusschrauben und Sechskantmuttern, statt der Billigflügelmuttern, verwendet habe. "Eintragen lassen oder ohne das Ding wiederkommen" so die Aussage die auch durch entsprechenden Text, in seinem dicken Ordner, belegt wurde.

Hab das Ding dann noch auf dem Gelände abgebaut und mich wieder in die Schlage eingereiht, dann gabs die Plakette.

Willy
__________________
Wer mich nicht leiden kann, sollte an sich arbeiten....
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 20.01.2019, 10:37
tritonnavi tritonnavi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.06.2008
Ort: Kiel
Beiträge: 5.464
2.829 Danke in 1.960 Beiträgen
Standard

@justme:
Zitat:
Der ANWB behauptet auf seiner Seite zusätzlich auch ausdrücklich, daß eine am Fahrzeug angebrachte abnehmbare Anhängerkupplung als 'fest mit dem Fahrzeug verbunden' angesehen wird

eben darum ging es mir. Das wird in anderen Ländern offenbar anders gesehen.


Fakt wäre dann, dass es von der Sicherheit her keinen Unterschied macht, ob ich das Seil per Schlinge und Hochrutschsicherung am abnehmbaren Haken befestige, oder ob die Befestigung per Karabiner und fester Öse am abnehmbaren Haken erfolgt.

Wenn der Haken sich löst, gibt es, bis auf die E-Leitung..., keine Verbindung zum Fz mehr....

Interessant ist es zudem, was man in einigen Anleitungen zum Abreißseil so lesen kann.
Z.B. unter Kupplung.de ist, bezogen auf einen Karabiner, die Rede von einer "7500N-Norm" und von "Feuerwehrkarabiner" gem. DIN 5299 der mindestens 70mm (das entspricht 7mm Drahtstärke) lang sein muss, die Rede.

Ähnliches kann man an anderen Stellen ebenfalls nachlesen. Ich vermute, dass da einer vom anderen abschreibt. Eine gesetzliche Norm zur Ausführung der verwendeten Komponenten für das Abreißseil und dessen Befestigung habe ich jedenfalls nirgendwo finden können, auch nicht in der ECE55.
Selbst vorkonfektionierte Abreißseile mit festen "echten" Karabinerhaken (also keine Federhaken) kommen teilweise nicht annähernd auf eine Bruchlast von 7500N, denn dafür ist der dort verwendete Karabinerhaken mit 6mm-Drahtdurchmesser viel zu zart.

Geändert von tritonnavi (20.01.2019 um 10:54 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #29  
Alt 20.01.2019, 11:05
justme justme ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 187
Boot: Tresfjord 26 Lux
153 Danke in 104 Beiträgen
Standard

Moin moin,

Zitat:
Zitat von Giligan Beitrag anzeigen
Wie die Niederländer es sehen weiß ich nicht, bei uns heißt "fest mit dem Fahrzeug verbunden" dass es nicht ohne Werkzeug lösbar sein darf.


Willy
so kenne ich die Regelung in .de ebenfalls - und von der praktischen Umsetzung her sind mir zumindest abnehmbare Anhängerkupplungen bekannt, bei denen man die Entriegelung nur mit einem (in diesem Fall als Schlüssel ausgebildeten) zusätzlichen Werkzeug betätigen kann (konkret hier von Westfalia und Bosal/Oris - beim Ansetzen des Kupplungshakens an die Aufnahme sprint das Handrad durch Federkraft in die 'Verriegelt'-Stellung und gibt den Schlüssel frei, eine erneute Betätigung des Handrads ist nur nach Wieder-Einsetzen und Halten des Schlüssels möglich). Die Lösung erinnerte mich, als ich das bei meinem alten Kuga das erste Mal gesehen hab tatsächlich an eine mögliche buchstabengetreue Umsetzung der 'nicht ohne Werkzeug entfernbare'-Forderung für fest mit dem Fahrzeug verbundene Teile, ähnlich wie Du es für den umgekehrten Fall ('ohne Werkzeug lösbar' = Flügelmuttern) beim alten Dachträger beschreibst...

lg, justme, mittlerweile mit elektrisch ausklappbarer Anhängerkupplung am S-Max unterwegs

Geändert von justme (20.01.2019 um 11:09 Uhr) Grund: Erweitert
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 29


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie lange habt ihr für den SKS (Theorie) gelernt? Gerdi Allgemeines zum Boot 11 12.05.2013 20:40
Was ich heute gelernt habe – oder welchen Fehler man mal gemacht haben muss. PderSkipper Technik-Talk 8 19.03.2010 22:07
Leichter Schiffbruch,..aber wieder was gelernt capitano02 Allgemeines zum Boot 24 13.08.2007 21:45


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.