boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Woanders Für die anderen schönen Reviere!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 26 von 26
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 03.03.2020, 15:42
Benutzerbild von Hontoon
Hontoon Hontoon ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.01.2010
Ort: near Munich/Bavaria
Beiträge: 152
Boot: Charterboote bis 55 Fuß
38 Danke in 30 Beiträgen
Standard Hausboote am MDK

Diesen Artikel habe ich gelesen:
https://www.donaukurier.de/lokales/r...art602,4218007

Es sollen also Hausboote am MDK angeboten werden. Wie diese aussehen, konnte ich noch nicht eruieren?

Allerdings habe ich bei den Fallhöhen der Schleusen mit 24 Metern und einem Außenborder von 15 PS schon so meine Bedenken.

Nähere Infos waren von der Projektgruppe nicht zu erhalten!
__________________
Im Übrigen war dies alles nur meine bescheidene subjektive Meinung.
Thank you for your attention and have a nice day, Rogi
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 03.03.2020, 16:23
Oldskipper Oldskipper ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 736
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
2.316 Danke in 628 Beiträgen
Standard

Was hat die Fallhöhe mit der Motorleistung zu tun?
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 03.03.2020, 21:36
Benutzerbild von Musikbaer
Musikbaer Musikbaer ist offline
Commander
 
Registriert seit: 26.03.2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 363
Boot: Vierer-Kanadier, Charter
309 Danke in 125 Beiträgen
Standard

Ich halte das für einen Wahnsinn. Das Herumgeeiere in den Schleusen zusammen mit den Beruflern mag ich mir gar nicht vorstellen, und wenn dann Leute mit so einem Gefährt - mit oder ohne Binnenschein - einem Schubverband in der Kurve begegnen, gibt es garantiert gefährliche Situationen. Ich kenne sowohl Riedenburg - und gönne den Leuten dort jedweden Tourismus - als auch den MDK und bin auch schon solche Hausboote gefahren - NIE WIEDER. Die landen früher oder später mit Propellerschaden oder Wassereinbruch im GFK-Schwimmer am Kran.
__________________
Viele Grüße Joachim
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 04.03.2020, 09:56
Benutzerbild von Hontoon
Hontoon Hontoon ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.01.2010
Ort: near Munich/Bavaria
Beiträge: 152
Boot: Charterboote bis 55 Fuß
38 Danke in 30 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Oldskipper Beitrag anzeigen
Was hat die Fallhöhe mit der Motorleistung zu tun?
Ich habe in einem BOOTE Artikel gelesen, dass im Notfall die Maschine gestartet werden muss, falls die Strömung zu stark ist und man das Boot mit den Leinen nicht mehr halten kann, und 24 Meter Fallhöhe dauern eben sehr lange!
__________________
Im Übrigen war dies alles nur meine bescheidene subjektive Meinung.
Thank you for your attention and have a nice day, Rogi
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #5  
Alt 04.03.2020, 10:38
Coal Coal ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.12.2019
Beiträge: 143
237 Danke in 106 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hontoon Beitrag anzeigen
Ich habe in einem BOOTE Artikel gelesen, dass im Notfall die Maschine gestartet werden muss, falls die Strömung zu stark ist und man das Boot mit den Leinen nicht mehr halten kann, und 24 Meter Fallhöhe dauern eben sehr lange!
Auf dem MDK hast du mehr Probleme mit Wasser von unten als von vorne...
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 04.03.2020, 13:35
ulf_l ulf_l ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 505
Boot: Falcon 575 ETEC 135HO
Rufzeichen oder MMSI: DA5641 211230280
272 Danke in 171 Beiträgen
Standard

Hallo

Auf dem MDK sind doch eh nur max. 11 bzw. 13 km/h zugelassen. Da sollten die 15 PS schon reichen. Genug Platz sollte da auch sein. Begegnungsverkehr der Berufler ist ja auch möglich. Wirklich viel los ist auf dem MDK eh nicht.
Den Preis von 1500 bis 3000 Euro pro Woche finde ich aber schon recht sportlich.

Gruß Ulf
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 04.03.2020, 16:03
Benutzerbild von Hontoon
Hontoon Hontoon ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.01.2010
Ort: near Munich/Bavaria
Beiträge: 152
Boot: Charterboote bis 55 Fuß
38 Danke in 30 Beiträgen
Standard

Kann ich aus Ihren Worten ableiten, dass Sie dieses Projekt für machbar halten?
Ich habe halt wegen der Schleusen so meine Bedenken, denn nach dem Artikle in BOOTE scheint dort ja eine ziemliche Strömung herrschen, so dass man die Leinen kaum halten kann?
Ihre Meinung würde mich schon interessieren.
Besten Dank im voraus.
__________________
Im Übrigen war dies alles nur meine bescheidene subjektive Meinung.
Thank you for your attention and have a nice day, Rogi
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 04.03.2020, 16:33
ulf_l ulf_l ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 505
Boot: Falcon 575 ETEC 135HO
Rufzeichen oder MMSI: DA5641 211230280
272 Danke in 171 Beiträgen
Standard

Hallo

Ich bin jetzt nicht der Schleusenprofi, aber in der Schleuse arbeitet man nicht mit Motorkraft gegen irgendwelche Strömungen, sondern in dem man das Boot mit Leinen auf Position hält.

Gruß Ulf
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 04.03.2020, 16:39
Benutzerbild von schwinge
schwinge schwinge ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.08.2019
Ort: Kreis HS
Beiträge: 839
Boot: von 6m Kielboot bis größere Plattboden
920 Danke in 461 Beiträgen
Standard

....und mit Muskelkraft auch nicht, eher mit "Reibung" durch mehrere Törns um Poller am Boot oder einen 1/2 bis einen Törn um die Klampe.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 04.03.2020, 17:35
Benutzerbild von dete
dete dete ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2011
Ort: bei Wolfenbüttel
Beiträge: 601
Boot: den Langhans
Rufzeichen oder MMSI: DH 9009
754 Danke in 348 Beiträgen
Standard

ein Boot in der Schleuse mit dem Motor zu halten ist Unfug !
So wie Schwinge das beschrieben hat um die Poller laufen lassen is richtig.

Die Berufler lassen oft die Schrauben laufen, weil sie sich so das festmachen am Heck ersparen.

Grüße
Detlef
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 04.03.2020, 18:05
Benutzerbild von Musikbaer
Musikbaer Musikbaer ist offline
Commander
 
Registriert seit: 26.03.2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 363
Boot: Vierer-Kanadier, Charter
309 Danke in 125 Beiträgen
Standard

Dass Begegnungen der Berufler möglich sind, weiß ich auch. Aber die haben ein Patent und ein paar Jahre Erfahrung. Wenn ich mir ansehe, wie diese Bunbos in den Havelschleusen herumschlarwanzeln, mag ich mir das im Wellengang eines Frachters nicht vorstellen - auch nicht ohne Schleuse.
__________________
Viele Grüße Joachim
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 04.03.2020, 18:22
Benutzerbild von schwinge
schwinge schwinge ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.08.2019
Ort: Kreis HS
Beiträge: 839
Boot: von 6m Kielboot bis größere Plattboden
920 Danke in 461 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von dete Beitrag anzeigen
....

Die Berufler lassen oft die Schrauben laufen, weil sie sich so das festmachen am Heck ersparen. ...
wos geht bleib ich dann gelassen zwischen den Schleusentoren stehen, dann stehen die Schrauben nach einem kleinen Hinweis ganz schnell still.

bis denne, Rainer
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 04.03.2020, 20:40
Benutzerbild von bootshund
bootshund bootshund ist offline
Commander
 
Registriert seit: 19.06.2015
Ort: SLF
Beiträge: 254
181 Danke in 116 Beiträgen
Standard

Die Fall oder Hebegeschwindigkeit der großen
Schleusen ist mit 1,7 Meter pro Minute angegeben
Also ca. 15 Minuten für die 24 Meter.
Die Lehnitzschleuse dauert ähnlich lang, für nur 6 Meter Höhenunterschied.
Da darf aber in den MDK Schleusen nix schiefgehen

Gruß Mike
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 05.03.2020, 18:01
Benutzerbild von Hontoon
Hontoon Hontoon ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.01.2010
Ort: near Munich/Bavaria
Beiträge: 152
Boot: Charterboote bis 55 Fuß
38 Danke in 30 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ulf_l Beitrag anzeigen
Hallo

Ich bin jetzt nicht der Schleusenprofi, aber in der Schleuse arbeitet man nicht mit Motorkraft gegen irgendwelche Strömungen, sondern in dem man das Boot mit Leinen auf Position hält.

Gruß Ulf
Danke für die Info, aber lesen Sie einmal diesen Artikle:
https://www.boote-magazin.de/reviere...-2/a40127.html
__________________
Im Übrigen war dies alles nur meine bescheidene subjektive Meinung.
Thank you for your attention and have a nice day, Rogi
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 05.03.2020, 18:03
Benutzerbild von Hontoon
Hontoon Hontoon ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.01.2010
Ort: near Munich/Bavaria
Beiträge: 152
Boot: Charterboote bis 55 Fuß
38 Danke in 30 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ulf_l Beitrag anzeigen
Hallo

Ich bin jetzt nicht der Schleusenprofi, aber in der Schleuse arbeitet man nicht mit Motorkraft gegen irgendwelche Strömungen, sondern in dem man das Boot mit Leinen auf Position hält.

Gruß Ulf
Dieser Artikel sagt aber etwas anderes?
https://www.boote-magazin.de/reviere...-2/a40127.html
__________________
Im Übrigen war dies alles nur meine bescheidene subjektive Meinung.
Thank you for your attention and have a nice day, Rogi
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 05.03.2020, 18:09
Benutzerbild von Hontoon
Hontoon Hontoon ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.01.2010
Ort: near Munich/Bavaria
Beiträge: 152
Boot: Charterboote bis 55 Fuß
38 Danke in 30 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von dete Beitrag anzeigen
ein Boot in der Schleuse mit dem Motor zu halten ist Unfug !
So wie Schwinge das beschrieben hat um die Poller laufen lassen is richtig.

Die Berufler lassen oft die Schrauben laufen, weil sie sich so das festmachen am Heck ersparen.

Grüße
Detlef
Dann lesen Sie mal hier:

https://www.boote-forum.de/showthrea...eich+Schleusen
__________________
Im Übrigen war dies alles nur meine bescheidene subjektive Meinung.
Thank you for your attention and have a nice day, Rogi
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 05.03.2020, 18:52
Benutzerbild von Dayskipper
Dayskipper Dayskipper ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.01.2012
Ort: Pforzheim - Offendorf/F
Beiträge: 2.214
Boot: Fairline Corniche
8.333 Danke in 1.978 Beiträgen
Standard

Also 1. haben die französischen Penicheschleusen fast nichts mit den Großschleusen im MDK zu tun. 2. sind die Probleme in deinem verlinkten Bericht auf einen Defekt der Schleuse zurückzuführen und sind auf keinen Fall die Regel.
Also keine Angst vor den großen Schleusen.



P.S. wir dutzen uns hier

__________________
Grüße aus dem wilden Süden
Pedro



Intelligenz ist am gerechtesten verteilt, jeder denkt er hat genug davon.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 06.03.2020, 07:35
Benutzerbild von Hontoon
Hontoon Hontoon ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.01.2010
Ort: near Munich/Bavaria
Beiträge: 152
Boot: Charterboote bis 55 Fuß
38 Danke in 30 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Dayskipper Beitrag anzeigen
Also 1. haben die französischen Penicheschleusen fast nichts mit den Großschleusen im MDK zu tun. 2. sind die Probleme in deinem verlinkten Bericht auf einen Defekt der Schleuse zurückzuführen und sind auf keinen Fall die Regel.
Also keine Angst vor den großen Schleusen.



P.S. wir dutzen uns hier

Bitte den ganzen Bericht lesen, da ist zu lesen, dass das Boot kaum zu halten war und ein Schleusenhaken geopfert werden musste.
__________________
Im Übrigen war dies alles nur meine bescheidene subjektive Meinung.
Thank you for your attention and have a nice day, Rogi
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 06.03.2020, 09:47
Benutzerbild von dete
dete dete ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2011
Ort: bei Wolfenbüttel
Beiträge: 601
Boot: den Langhans
Rufzeichen oder MMSI: DH 9009
754 Danke in 348 Beiträgen
Standard

jaaaah, der Schleusenhaken musste "geopfert" werden, weil die versucht haben, ein großes Boot damit festzuhalten. Das funktioniert nicht.
Und wenn in Sonderfällen nur ein Poller zur Verfügung steht, kann man auch mit laufendem Motor eindampfen, das habe ich auch schon gemacht.
Die oben beschriebene Technik mit den Leinen um die Poller ist die beste und einfachste.
Wir bremsen unser Boot übrigens auch mit der Vorleine beim Einfahren in die Schleuse.


Grüße
Detlef
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 06.03.2020, 10:28
Benutzerbild von Hontoon
Hontoon Hontoon ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.01.2010
Ort: near Munich/Bavaria
Beiträge: 152
Boot: Charterboote bis 55 Fuß
38 Danke in 30 Beiträgen
Standard

Hallo Detlef,
klingt sehr gut, kann Du mir das mal explizit beschreiben, vielleicht auch mit Skizze.
Es dankt Dir schon im voraus.
Rogi
__________________
Im Übrigen war dies alles nur meine bescheidene subjektive Meinung.
Thank you for your attention and have a nice day, Rogi
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 26 von 26


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Infos über Hausboote Lars aus Bayern Allgemeines zum Boot 11 08.12.2016 17:01
Schleusen Main und MDK carline Deutschland 0 28.07.2014 15:49
Neckar-Rhein-Main-MDK huebi Deutschland 4 23.04.2012 22:15
Bitte um Hilfe für Törn Donau-MDK-Main-Rhein Bowrider Allgemeines zum Boot 13 31.03.2006 13:58
Main&MDK v. Rhein bis Regensburg PUH Deutschland 12 25.01.2005 20:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.