boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 39 von 39
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 26.11.2004, 10:45
Reimar Heger Reimar Heger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2003
Beiträge: 1.137
195 Danke in 90 Beiträgen
Standard Stahlboote Hitzebeständig?

Freunde, wir hatten immer nur Gfk-Boote in den vergangenen 30 Jahren (außer den Schlauchbooten natürlich) und darunter waren eine Reihe von Kajütbooten und deshalb kenne ich da die Innentemperaturen. Oft waren wir in unserer Familie dran ein Stahlboot zu kaufen, aber schlußendlich hat es dann nie sein sollen.
Nun meine Frage an die Stahlbootler: Wie ist es eigentlich im Sommer in den Booten bei Sonneneinstrahlung. Werden diese Boote innen heißer als Gfk-Boote? Und barfußlaufen auf dem Deck wird doch sicher auch sauheiß? Wie sieht´s da aus? Grüße Reimar
__________________
Der ärmste Hund auf dieser Welt ist ein Mensch für den nur eines zählt - und das ist Geld!
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 26.11.2004, 11:00
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.793 Danke in 724 Beiträgen
Standard

Hallo Reimar,

die Innentemperatur ist sicher eine Frage der Isolierung bzw. Wärmeabführung/Lüftung

Die Sonneneinstrahlung wird durch den hellen Anstrich, gute Isolierung und Licht-/Wärmehemmende Gardienen ganz gut kompensiert. Wenn es natürlich sehr warm ist und nachts nicht abkühlt nützt das auch nicht mehr viel.

Mein Gangbord ist mittelgrau gestrichen, da wird es nach langer Sonneneinstrahlung schon mal so heiß, dass es an den Füßen unangenehm wird. Schön wenn man dann ein Teakdeck hat.
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 26.11.2004, 12:04
Benutzerbild von stef0599
stef0599 stef0599 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: LK Hannover
Beiträge: 1.109
12 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Ist schon richtig. Stahloberflächen am besten mit einer dunkleren Farbe, die Höhe der heissesten Schicht ist dann weiter oben. Oder Treadmaster oder Teak. Oder was anderes. Sieht auch besser aus.
__________________
beste Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 26.11.2004, 12:20
Benutzerbild von PS-skipper
PS-skipper PS-skipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2003
Ort: Achim, Nähe BREMEN.
Beiträge: 1.906
Boot: Leider kein Boot mehr.
523 Danke in 251 Beiträgen
Standard

Moin Reimar ,
das Wesentliche hat Charly schon geschrieben .
Bei Neukauf/Gebrauchtkauf würde ich auf folgendes achten , wenn möglich:
Stahlrumpf mit Holzaufbau ,die Decken innen abgehängt (ca. 80 - 100 mm) und isoliert .
Alle Fenster mit Gardinen aus festem Stoff zum Abdunkeln .
Zwangsentlüftung vorn über Dorade-Lüfter - achtern ev. Pilzlüfter o. Ä. .
Alle begehbaren Decksflächen in TEAK , alternativ Treatmaster o. Ä.
Fluchtluken zum Aufstellen im Vorschiff und der Achterkammer .
Fliegen- Gitter an allen Öfnungen nach draußen.
Sonnenpersenning über den Schlafkammern .

Wenn so ziemlich alles machbar oder besser schon vorhanden ist , hast du ein sehr ausgeglichenes Klima im Schiff , am Tage nicht zu warm , Nachts nicht zu kalt . Kein Vergleich mit reinen Stahl - oder GFK-Schiffen.
__________________
Es grüßt Dich / Euch der PETER.
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 26.11.2004, 12:50
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
10 Danke in 9 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

ich hatte zwar noch kein Stahlschiff, wohl aber Teakdecks. Darum wundere ich mich über die Empfehlung. Meine Teakdecks waren im Sommer so heiss, dass es oft eine Qual war darüber zu gehen. So schön und schiffig sie aussehen, so unpraktisch finde ich sie, vom Erhaltungsaufwand ganz abgesehen.

Ist das auf Stahlschiffen anders ?
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 26.11.2004, 12:56
Benutzerbild von ToDi
ToDi ToDi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2004
Ort: Bonn
Beiträge: 3.089
9.272 Danke in 3.119 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Gerd1000
ich hatte zwar noch kein Stahlschiff, wohl aber Teakdecks. Darum wundere ich mich über die Empfehlung. Meine Teakdecks waren im Sommer so heiss, dass es oft eine Qual war darüber zu gehen. So schön und schiffig sie aussehen, so unpraktisch finde ich sie, vom Erhaltungsaufwand ganz abgesehen.
Ich finde auch, dass ein Teakdeck so heiß wird, dass man mit nackten Füßen nicht mehr drüberlaufen mag.
Stahlschiffe kenn ich auch nicht, nur Alu weiß gestrichen. Ich fand, das war nicht so heiß, wie ein Teakdeck.
__________________
Gruß Thomas
hier gehts zum Archiv und zur Linkliste
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 26.11.2004, 13:20
Benutzerbild von Whisper
Whisper Whisper ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.02.2002
Ort: Gersau CH
Beiträge: 410
Boot: Chavanne Ferstyle 750 (2010 verkauft)
535 Danke in 114 Beiträgen
Standard

Hallo Zusammen

Haben reines Stahlschiff. Schiff ist weiss gestrichen.

In der Plicht haben wir einen Teak-Boden.

Es kommt in heissen Sommern schon mal vor, dass wir den Teak-Boden
abspritzen, da er so richtig heiss ist.

Auf dem Deck hatten wir noch nie so Temparaturen, dass ein gehen nicht
mer möglich war.

Wenn Schiff gut durchlüftet ist, wird es nicht heisser als in einem GFK-Schiff.
__________________
Mit Grüssen aus der Innerschweiz

Skipper Hans

Und meine Web-Seite: http://www.rc-schottel.ch
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 26.11.2004, 13:28
Bottwartaucher Bottwartaucher ist offline
Captain
 
Registriert seit: 22.08.2004
Ort: Steinheim
Beiträge: 707
15 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Hallo,

Wir haben ein Aluschiff. Das Deck ist mit Treadmaster belegt, und das kann man auch in Süditalien im Sommer noch barfuß betreten. Aber da, wo nur Farbe drauf ist, wird das Metall in der prallen Sonne so heiß, daß es schmerzt.

Innen ist das Schiff mit Spritzschaum etwa 80 mm dick isoliert, da dringen weder Hitze noch Kälte durch, und Schwitzwasser im Winter ist auch kein Thema.

Viele Grüße
Ludwig
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 26.11.2004, 14:01
Benutzerbild von Segelmatt
Segelmatt Segelmatt ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2004
Ort: linker Niederrhein
Beiträge: 1.425
883 Danke in 447 Beiträgen
Standard

Moin, wir sind den umgekehrten Weg gegangen, erst Stahl, nun GFK. Und soll ich Dir was sagen? Tut sich absolut garnix.
Das erste Stahlschiff hatte weißes Deck&Aufbauten, wurde warm.
Das zweite Stahlschiff hatte graues Deck und weiße Aufbauten, wurde warm.
Jetzt GFK mit Teakdeck, und? wird auch warm (sieht aber schöner aus).
Und bei echter Sommerhitze konnte man es in #1 und 2 genau sowenig aushalten wie jetzt in #3, es sei denn, man lüftet von vorne nach hinten durch.

Grüße

Matthias.
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 26.11.2004, 14:10
Benutzerbild von ch4
ch4 ch4 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 10.11.2004
Ort: Zug, Schweiz - Skipsplast 600 - Mercruiser 140 3l/ H-Jolle Jg.32
Beiträge: 531
27 Danke in 19 Beiträgen
Standard

Das mit dem Teakdeck hat mir ein Segler mal erklärt:

Zitat (nicht wörtlich):

"Alle die ihr Teakdeck lackieren, die machen das Holz dunkel, so dass es im Sommer so heiss wird, dass man nicht mehr barfuss drauf laufen kann.
Ich (also er) mach das mit ...., da bleibt das Holz schön hell wie es sein soll und wird bei Sonne auch nicht warm. "

Wenn interesse besteht, kann ich nachfragen was für ein Produkt er meinte. Da ich kein Holzdeck hab, hats mich nicht sonderlich interessiert.

Gruss aus der Zentralschweiz
Christian
__________________
Wer in diesem Posting ein Rechtschreibfehler entdeckt, darf ihn behalten.
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 26.11.2004, 14:11
Benutzerbild von Whisper
Whisper Whisper ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.02.2002
Ort: Gersau CH
Beiträge: 410
Boot: Chavanne Ferstyle 750 (2010 verkauft)
535 Danke in 114 Beiträgen
Standard

Hi Christian

Meinst Du Teak-Oel?
__________________
Mit Grüssen aus der Innerschweiz

Skipper Hans

Und meine Web-Seite: http://www.rc-schottel.ch
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 26.11.2004, 14:12
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
10 Danke in 9 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

ein Teakdeck lackiert man überhaupt nicht, höchstens ölt man es und das ist auch Unsinn.
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 26.11.2004, 14:23
Benutzerbild von ch4
ch4 ch4 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 10.11.2004
Ort: Zug, Schweiz - Skipsplast 600 - Mercruiser 140 3l/ H-Jolle Jg.32
Beiträge: 531
27 Danke in 19 Beiträgen
Standard

Hab kurz mit dem Kolegen telefoniert.

Zitat:

"das ist ein 3teiliges Set.
1) Reiniger
2) Aufheller
3) Versiegler (farblos)

Wichtig, immer 90Grad versetzt zur Maserung arbeiten, da sonst das weiche Teak zu tief bearbeitet wird.
Das ganze Ding heisst: Teak Wunder (oder so ähnlich)"

Das ist die ganze Auskunft.

Grüsse aus der Zentralschweiz
Christian
__________________
Wer in diesem Posting ein Rechtschreibfehler entdeckt, darf ihn behalten.
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 26.11.2004, 14:25
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
10 Danke in 9 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

kenne das Zeug. Schneller kann man sein Teak nicht kaputt machen. Sieht außerdem mit der Zeit scheusslich aus, das Teak wird richtig gelb.
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 26.11.2004, 14:28
Benutzerbild von ch4
ch4 ch4 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 10.11.2004
Ort: Zug, Schweiz - Skipsplast 600 - Mercruiser 140 3l/ H-Jolle Jg.32
Beiträge: 531
27 Danke in 19 Beiträgen
Standard

Das selbe hat mein Kolege vom Teak-Oel gesagt.

Sorry, aber ich hab ja keine Ahnung, da ich selbst kein Teak hab.

Trotzdem:



Grüsse aus der Zentralschweiz und ein schönes Wochenende!
Christian
__________________
Wer in diesem Posting ein Rechtschreibfehler entdeckt, darf ihn behalten.
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 26.11.2004, 14:34
Wolf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Gerd1000
ein Teakdeck lackiert man überhaupt nicht, höchstens ölt man es und das ist auch Unsinn.
Hab´ich noch nie gehört, dass man ein intaktes Teakdeck lackiert.
Ist ja wohl ein Witz.
Und geölt, wie Gerd schon richtig sagte, wird auch nicht.

BTW

Lackiertes Teakdeck ist ja wohl ähnlich wie Eisbahn Düsseldorf.
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 26.11.2004, 16:14
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.793 Danke in 724 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Gerd1000
ich hatte zwar noch kein Stahlschiff, wohl aber Teakdecks. Darum wundere ich mich über die Empfehlung. Meine Teakdecks waren im Sommer so heiss, dass es oft eine Qual war darüber zu gehen. So schön und schiffig sie aussehen, so unpraktisch finde ich sie, vom Erhaltungsaufwand ganz abgesehen.

Ist das auf Stahlschiffen anders ?
Hallo Gerd,

wie gesagt ist mein Gangbord mittelgrau lackiert. Wenn im Sommer die Sonne drauf knallt, bin ich froh wenn ich barfuss wieder auf dem Achterdeck mit Teakbelag (unbehandelt) angekommen bin.
Vielleicht leitet der Stahl die Hitze besser ab
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 26.11.2004, 16:21
Benutzerbild von charlyvoss
charlyvoss charlyvoss ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2002
Beiträge: 3.571
1.793 Danke in 724 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von PS-skipper
Alle Fenster mit Gardinen aus festem Stoff zum Abdunkeln .

Ich hab seit diesem Sommer 2 Gardienen hintereinander. In Roermond auf dem Markt gab es einen Sonnenschutzstoff für 3 € lfd. Meter (1,30 breit).

Bei Sonne werden nur diese Gardinen zugezogen, da sie einseitig metallisch bedamft sind halten sie gut die Sonne ab und durchsehen kann man auch noch.
__________________
Charly
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 26.11.2004, 16:22
Bottwartaucher Bottwartaucher ist offline
Captain
 
Registriert seit: 22.08.2004
Ort: Steinheim
Beiträge: 707
15 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Hallo Charly,

genau das ist es: der Stahl oder das Alu leiten die Wärme besser als GFK und noch viel besser als Teakholz oder Treadmaster.

Da die Wärme freiwillig nur von der höheren Temperatur zur niedrigeren fließt, werden Deine Fußsohlen auf dem Stahldeck heißer als auf den Holzdeck - es fließt mehr Wärme nach.

Das Eisen der Pfanne im Heißluftherd hat die selbe Temperatur wie der Holzgriff - dennoch kannst Du den Holzgriff anfassen und verbrennst Dich nur am Eisen.

Viele Grüße
Ludwig
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 26.11.2004, 16:35
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.385 Danke in 628 Beiträgen
Standard

Hallo,
Stahldecks kenne ich nicht. Ein weißes Deck auf einer Alu-Yacht (Sonate Ovni) wird nach meiner Erfahrung nicht wärmer als ein weißes GFK-Deck. Auf einem früheren Boot (einer Finnclipper 35) hatte ich ein hellgraues GFK-Deck, das sich im Mittelmeer spürbar stärker aufheizte als das weiße GFK-Deck.
Zum Thema Teak teile ich Gerds Meinung und ergänze: unbrauchbar im Mittelmeer und in den Tropen - ob lackiert oder nicht. Ohne Bimini war es auf unserem ansonsten weißen GFK-Schiff im Cockpit mit bloßen Füßen auf der Teak Greating nicht auszuhalten.
Gruß
Paul
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 39 von 39


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.