boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 18.07.2019, 07:44
Benutzerbild von Noansee
Noansee Noansee ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 17.05.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 193
Boot: Storebro Adler 34 Baltic
Rufzeichen oder MMSI: DH...undsoweiter
177 Danke in 56 Beiträgen
Standard Kompass einstellen / kalibrieren

Moin liebe Forum-Gemeinde,

wie der Titel schon aussagt würde ich gerne versuchen meinen alten Selva Kompass neu einzustellen. Ich habe im Boot einen Lautsprecher für die Gegensprechanlage eingebaut und dadurch hat der Kompass eine leichte Abweichung von zwei, drei Grad. Dann habe ich versucht das über die Stellschrauben am kompass auszugleichen und habe die Grundeinstellung wohl komplett vergurckt . In der Suche oder im Netz habe nichts gefunden, aber vielleicht hat ja von euch einer einen hilfreichen Tipp für mich oder sogar eine Anleitung zur Hand. Würde schon gerne versuchen, den Kompass zu retten.
__________________
Schöne Grüße von der Waterkant
Norbert

www.wsv-hetlingen.de
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 18.07.2019, 07:46
Benutzerbild von Fritz682
Fritz682 Fritz682 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.06.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 578
Boot: Saga 24
Rufzeichen oder MMSI: DC 8550
830 Danke in 471 Beiträgen
Standard

Moin Norbert,

suche mal im Netz nach Kompass kompensieren. Da wirst Du sicherlich Infos zu dem
Thema finden. Ist aber glaube ich für Laien nicht ganz so einfach. Viel Erfolg wünsche ich Dir.
__________________
Viele Grüße
Fritz682 der eigentlich Thomas heißt
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 18.07.2019, 09:01
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.394
7.358 Danke in 4.785 Beiträgen
Standard

Ohne jetzt genau zu wissen, was du für einen Kompass hast:

Kompensierung
Beträgt die Deviation eines Kompasses nach der Endmontage mehr als 5
Grad, ist eine Kompensierung vorzunehmen. Sofern Ihr Kompass nicht bereits
mit einem Kompensator ausgerüstet ist, montieren Sie einen als Zubehör
erhältlichen Kompensator in der vorgesehenen Aufnahme unterhalb der Kompass-
Kapsel (für einige wenige Kompasse steht ein Kompensator nicht zur
Verfügung).
Bei dem Kompensierungsvorgang soll sich das Boot an einem von dauernden
elektromagnetischen Störungen freien Ort befinden.
· Richten Sie Ihr Boot auf Nordkurs und drehen Sie die N/S-Schraube am
Kompensator so, dass der Kompass 000º anzeigt.
· Richten Sie das Boot auf Ostkurs und drehen Sie die E/W-Schraube am
Kompensator so, dass der Kompass 090º anzeigt.
· Richten Sie das Boot auf Südkurs. Zeigt der Kompass nicht 180º an, drehen
Sie die N/S-Schraube, bis die Abweichung nur noch die Hälfte beträgt
(z.B. Abweichung 6°: Schraube so weit drehen, bis d ie Abweichung nur
noch 3º beträgt).
· Richten Sie das Boot auf Westkurs. Zeigt der Kompass nicht 270º an, drehen
Sie die E/W-Schraube, bis die Abweichung nur noch die Hälfte beträgt
(z.B. Abweichung 6°: Schraube so weit drehen, bis die Abweichung
nur noch 3º beträgt).
· Wiederholen Sie den Vorgang und kontrollieren Sie die Soll- mit den Ist-
Kursen.
· Drehen Sie nun Ihr Boot um die eigene Achse und kontrollieren Sie die
Kompassanzeige alle 10 Grad. Notieren Sie die Werte und erstellen Sie
eine Deviationskurve und Deviationstabelle.
Da sich die magnetischen Verhältnisse in einem Boot ändern können, empfiehlt
sich eine jährliche Deviationskontrolle. Kontrollieren Sie den Kompass
auch nach dem Einbau neuer Instrumente oder nach größeren Umbauten/
Reparaturen am Boot auf eventuelle Störeinflüsse.


https://media1.svb-media.de/media/sn...45fc51bd4a.pdf

Bei meinem Plastimo Kompass ist´s genauso beschrieben.

Ganz ehrlich: Zwei / drei Grad, so genau abzulesen ist doch schon schwierig.

Ich würd einfach mal die Kompensatoren ganz rausnehmen. Bei mir stimmt das dann fast am Besten.
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 18.07.2019, 16:23
Benutzerbild von aunt t
aunt t aunt t ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2012
Ort: Kleve Niederrhein links am Deich
Beiträge: 2.588
Boot: Segelboot " Tante T"
6.848 Danke in 2.354 Beiträgen
Standard

Na ja allerdings lässt die Anleitung offen, wie du die genauen Kurse bekommst. Dafür gab es Mal Kompensierdalben mit entsprechenden Peilungsobjekten an Land, so im " freiem Feld " wird das schwierig wg alle vier Grundrichtungen. Man kann sich nun noch bei Windstille im strömungslosen Wasser und mit nem Fender ne Peilstreke legen. Genau Süd bekommst du mit nem Sextanten und der Mittagshöhe.
Persönlich würde ich nach nem GPS kalibrieren, ist zwar nicht fachgerecht aber mehr als hinreichend genau.
__________________
Hans

Was der Bauer nicht kennt isst er nicht. - wenn der Städter wüsste, was er isst, würde er sofort Bauer werden
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 19.07.2019, 11:50
Benutzerbild von Noansee
Noansee Noansee ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 17.05.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 193
Boot: Storebro Adler 34 Baltic
Rufzeichen oder MMSI: DH...undsoweiter
177 Danke in 56 Beiträgen
Standard Zweiter Kompass..

Zitat:
Zitat von aunt t Beitrag anzeigen
Na ja allerdings lässt die Anleitung offen, wie du die genauen Kurse bekommst. Dafür gab es Mal Kompensierdalben mit entsprechenden Peilungsobjekten an Land, so im " freiem Feld " wird das schwierig wg alle vier Grundrichtungen. Man kann sich nun noch bei Windstille im strömungslosen Wasser und mit nem Fender ne Peilstreke legen. Genau Süd bekommst du mit nem Sextanten und der Mittagshöhe.
Persönlich würde ich nach nem GPS kalibrieren, ist zwar nicht fachgerecht aber mehr als hinreichend genau.
Hallo zusammen, erstmal vielen Dank für die Anleitung! Ich habe den Kompass ausgebaut und werde einen zweiten ausgebauten für die Grundrichtungen verwenden und den Kopass auf festem Boden einstellen. Sollte dann wohl einigermaßen funktionieren.
__________________
Schöne Grüße von der Waterkant
Norbert

www.wsv-hetlingen.de
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 20.07.2019, 11:21
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.331
Boot: van de stadt 29
5.104 Danke in 2.824 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von aunt t Beitrag anzeigen
Na ja allerdings lässt die Anleitung offen, wie du die genauen Kurse bekommst. Dafür gab es Mal Kompensierdalben mit entsprechenden Peilungsobjekten an Land, so im " freiem Feld " wird das schwierig wg alle vier Grundrichtungen. Man kann sich nun noch bei Windstille im strömungslosen Wasser und mit nem Fender ne Peilstreke legen. Genau Süd bekommst du mit nem Sextanten und der Mittagshöhe.
Persönlich würde ich nach nem GPS kalibrieren, ist zwar nicht fachgerecht aber mehr als hinreichend genau.
Moin
Vorweg mal eineser Tip die Kurse zu vergleichen,also GPS-COG mit Magnetkompasskurs ist der der heute am praktikabelsten ist für Sportbootfahrer,denn die angegebenen Deviationsdalben gibt es vielerorts nicht mehr und ausserdem würde man einen Magnetkompass mit Peilrahmen oder eine Peilscheibe(hat die noch jemand an Bord)benötigen.Mit dem Sextanten kannst du nur mit Hilfsmessungen via Schiffsmitte bzw mit Horizontalwinkelmessungen und viel Rechnerei Peilungen nehmen.Wo man sich als Kenner der astronomischen Navigation bedienen kann ist die Sonne bzw deren Schatten die ein SCHATTENSTIFT,der früher bei vielen Kompassen zum Zubehör gehörte,auf eine kleine Papierscheibe auf dem Kompass wirft.Mittels Jahrbuch(Nautical Almanac)und einiger Rechnerei bekommz man die rechtweisende Peilung zur Sonne wärend des Beobachtungszeitpunktes,wenn die Standortlänge(Longitude) auf ein zwei Grad genau bekannt ist,das setze ich heute mit GPS mal einfach voraus und die UTC kann man da ja auch ablesen,da kommt es aber für die Magnetkompasskontrolle auf die sekunde nicht an sondern man muss nur für ca alle 4Minuten einen neues Azimut errechnen.Das macht man aber achteran wenn man möglichst viele Peilungen zu bestimmten Zeiten genommen hat wärend das Boot einen ruhigen etwas größeren Kreis an einem Ort mit halbwegs bekannter Missweisung fährt.
ist doch ganz leicht---oder?
gruss hein

Geändert von hein mk (20.07.2019 um 13:51 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 20.07.2019, 11:25
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.331
Boot: van de stadt 29
5.104 Danke in 2.824 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Noansee Beitrag anzeigen
Hallo zusammen, erstmal vielen Dank für die Anleitung! Ich habe den Kompass ausgebaut und werde einen zweiten ausgebauten für die Grundrichtungen verwenden und den Kopass auf festem Boden einstellen. Sollte dann wohl einigermaßen funktionieren.
Moin
Aber nur wenn die weit genug auseinader stehen,sonst beeinflussen die sich gegenseitig weil jeder Magnetkompass ja auch serlbst einen Ring-oder Stabmagneten enthält,wie dein Lautsprecher eben auch.
gruss hein

Geändert von hein mk (20.07.2019 um 13:50 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ST 60 Tridata einstellen und kalibrieren Capitano-Stella Allgemeines zum Boot 2 13.09.2017 21:32
TREM drehzahlmesser Kalibrieren/einstellen Justin8619 Technik-Talk 9 04.06.2017 21:33
Seekarten kalibrieren mit Fugawi doublefun Allgemeines zum Boot 2 21.07.2005 18:34
Kalibrieren der Tankanzeige hoesch Technik-Talk 21 29.01.2004 12:24
Echolot kalibrieren Hagrid Technik-Talk 9 19.01.2004 06:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.