boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 43
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 13.08.2017, 16:29
kellertier kellertier ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: Landkreis Hameln Pyrmont
Beiträge: 658
Boot: Viebruiter 950 AK
2.681 Danke in 1.007 Beiträgen
Standard Ankerwinsch in Betrieb nehmen???

Moin zusammen,

Bei meinem Neuerwerb ist eine Elektrische Ankerwinsch an Bord, die leider nicht angeschlossen ist.
Könnt ihr mir anhand der Bilder vielleicht ein paar Hinweise zum Anschluss geben?

Da die Winde mit einem Masseband am Rumpf befestigt ist, nehme ich an, das das dicke schwarze Kabel welches rechts zu sehen ist, wahrscheinlich Pluspol sein sollte. Da Kabel mit dem Kippschalter wird dann vermutlich die Winsch in eine Richtung bewegen. Fehlt also noch ein zweiter Schalter?

Oben ist eine schwarze Ölschraube. Wie hoch sollte das stehen und was für ein Öl nimmt man dafür?

Handicap ist , das ich die nächsten Tage nicht zum Boot komme...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_8188.jpg
Hits:	252
Größe:	73,8 KB
ID:	764932   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_8189.jpg
Hits:	271
Größe:	89,6 KB
ID:	764934   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_8190.jpg
Hits:	247
Größe:	89,2 KB
ID:	764935  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_8191.jpg
Hits:	222
Größe:	79,7 KB
ID:	764936  
__________________
Peter

Auf meinem Grabstein soll stehen: "Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am Strand“
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 15.08.2017, 09:07
Benutzerbild von schopp65
schopp65 schopp65 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 29.05.2009
Ort: Ostallgäu
Beiträge: 773
Boot: Regal Ventura 6.8
889 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Wenn ich das richtig sehe dann ist mir klar warum die Winsch abgeklemmt wurde die Kette wird immer zu Kurzschlüsse geführt haben deshalb wurde die abgeklemmt bzw das Relais wurde überbrückt und die Kette fuhr unkontrolliert rein oder raus.

Gruß Robert
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 15.08.2017, 18:20
kellertier kellertier ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: Landkreis Hameln Pyrmont
Beiträge: 658
Boot: Viebruiter 950 AK
2.681 Danke in 1.007 Beiträgen
Standard

Das heißt, das Relais sollte aus dem Ankerkasten raus?

Müsste ich nich 2 Pluszuleitungen zur Wisch haben, um einmal rauf und einmal runter zu steuern? Fehlt dann ein zweites Relais??
__________________
Peter

Auf meinem Grabstein soll stehen: "Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am Strand“
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 15.08.2017, 18:35
maxo maxo ist gerade online
Ensign
 
Registriert seit: 31.08.2012
Beiträge: 85
113 Danke in 67 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kellertier Beitrag anzeigen
Müsste ich nich 2 Pluszuleitungen zur Wisch haben, um einmal rauf und einmal runter zu steuern? Fehlt dann ein zweites Relais??
Hallo,
vermutlich dreht die Ankerwinsch (elektrisch) nur in eine Richtung.. und zwar zum Anker hochholen. Für Anker runter, drehst du die Kettennuß an diesem seitlichen "Sternkreuz" auf. Dann fällt die Kette mit dem Anker durch die Schwerkraft nach unten. Die Fallgeschwindigkeit kontrollierst du durch lösen oder anziehen der Kettennuß. Schau mal ob da nicht irgendwo noch ein kurzes Stück Rohr rumfliegt. Damit wird i.d.R. das "Sternkreuz" bedient.

Die Verkabelung sieht aber echt grausam aus. Würde dir empfehlen einen Elektriker vorort zu Hilfe zu holen, bevor du da rumfummelst. Wenn die ohne Probleme funktionieren würde, dann würde das bestimmt nicht so aussehen.

Viele Grüße
Max
__________________
......Wer wenig weiß muss eben viel glauben......
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 15.08.2017, 18:36
Benutzerbild von Volker
Volker Volker ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 25.03.2002
Ort: Olching bei München
Beiträge: 5.612
Boot: SY 'JASNA', ALPA1150
Rufzeichen oder MMSI: DH9742 MMSI:211778540
11.694 Danke in 3.165 Beiträgen
Standard

Also bei mir hat die Winsch (Lofrans Tiger 1000W) 3 dicke Kabel: ein Minus und 2 Plus für rauf und runter. Die gehen zum Relais. Das ist natürlich mit entsprechenden dicken Kabeln direkt an der Batterie angeschlossen. Aus dem Relais kommen dünne Kabel, die auf den Rauf-Runter-Schalter gelegt werden.Fertig! Mach sie mal auf: ich habe meine auch gebraucht gekauft mit der Bemerkung "geht nur rauf" kamen auch nur 2 Kabel raus. Zu Hause aufgeschraubt und siehe da, der 3. Anschluss war wunderschön vorhanden aber noch nie angeklemmt worden.

Gruß
Volker
SY JASNA
__________________

Rotwein hat keinen Alkohol!

Geändert von Volker (15.08.2017 um 18:43 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 15.08.2017, 19:14
kellertier kellertier ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: Landkreis Hameln Pyrmont
Beiträge: 658
Boot: Viebruiter 950 AK
2.681 Danke in 1.007 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von maxo Beitrag anzeigen

Die Verkabelung sieht aber echt grausam aus. Würde dir empfehlen einen Elektriker vorort zu Hilfe zu holen, bevor du da rumfummelst. Wenn die ohne Probleme funktionieren würde, dann würde das bestimmt nicht so aussehen.

Viele Grüße
Max
An der restlichen Elektrik habe ich mich schon vergnügt. Da ist schon mehr Ordnung drin😎

Ich kenne nur bisher noch keine Ankerwindenelektrik.
Ein Dickes Pluskabel liegt ja bis Vorn.

Dann werde ich die Winsch beim nächsten mal demontieren, reinigen und Anschlüsse prüfen. Da werde ich sehen , ob sie nur in eine Richtung dreht oder in Beide.

Hat noch jemand Ahnung was für ein Öl und welche Menge?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_7942.jpg
Hits:	87
Größe:	59,1 KB
ID:	765283  
__________________
Peter

Auf meinem Grabstein soll stehen: "Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am Strand“
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 15.08.2017, 20:11
maxo maxo ist gerade online
Ensign
 
Registriert seit: 31.08.2012
Beiträge: 85
113 Danke in 67 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kellertier Beitrag anzeigen
Hat noch jemand Ahnung was für ein Öl und welche Menge?
Hallo,
ich befürchte ohne genau die Marke und Typ zu kennen, wird es keine eindeutige Antwort darauf geben. Es gibt Ankerwinschen die Ölwechsel brauchen und es gibt welche mit "Lifetime" Füllung.

Hier eine vergleichbare Frage:
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=230815

Wenn deine einen Ölwechsel benötigt, wirst du vermutlich mit einem Getriebeöl Hypoid Öl SAE 90 GL5 nicht viel kaputtmachen können. Ist ja auch mal kein Schnelldreher..

Versuche doch mal über Google deine Marke und Typ zu finden. Evtl. auch mal in den Bedienungsanleitungen (wenn online verfügbar) von Lofrans etc. blättern. Dann kannst du evtl. eine Ahnung von bekommen, wieviel Öl da reinkommt.

Hier ist noch ein Blog, in dem einer die Schrauberei an seiner Ankerwinsch dokumentiert hat: https://www.klabauterkiste.de/wartun...lofrans-royal/

Viele Grüße
Max
__________________
......Wer wenig weiß muss eben viel glauben......
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 16.08.2017, 17:36
Benutzerbild von schopp65
schopp65 schopp65 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 29.05.2009
Ort: Ostallgäu
Beiträge: 773
Boot: Regal Ventura 6.8
889 Danke in 353 Beiträgen
Standard

deine Winsch hat eine mechanische Sperre ich bin fast sicher die kann nur in eine Richtung laufen,
und ja das Relais muss raus aus dem Ankerkasten.
Das Plus Kabel und das Massekabel zwischen der Kette
da ist der Kurzschluss oder Kabelbrand vorprogrammiert und das alles wird immer schön mit Salzwassre vollgekleckert da wächst der Grünspan in Rekordzeit und die Fehlerstöme saufen die Batterien ständig leer >> also was macht ein "schlauer Mensch" abklemmen, da das in Ordnung bringen deutlcih mehr Arbeit bedeutet
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 30.05.2019, 20:58
kellertier kellertier ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: Landkreis Hameln Pyrmont
Beiträge: 658
Boot: Viebruiter 950 AK
2.681 Danke in 1.007 Beiträgen
Standard

Ich komme jetzt endlich dazu, die Winsch zu zerlegen.

Das Öl ist wohl etwas wässrig

Mal sehen ob etwas zu retten ist.

So wie es aussieht kommen 2 Kabel aus dem Motor.
Kann das jetzt doch auf und abwärts sein?

Ich bin gespannt
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	5D694CC3-1992-4ED1-AE34-7CB5FC5AC53B.jpg
Hits:	47
Größe:	114,8 KB
ID:	842231   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	6221C53C-C239-44BD-A68C-1F01BB9DC19A.jpg
Hits:	43
Größe:	137,3 KB
ID:	842232   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	0FF06815-E340-4747-94CA-A8E864C39A78.jpg
Hits:	41
Größe:	59,4 KB
ID:	842233  

__________________
Peter

Auf meinem Grabstein soll stehen: "Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am Strand“
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 31.05.2019, 05:58
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 5.663
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
2.589 Danke in 2.048 Beiträgen
Standard

Moin moin,
es bleibt weiterhin beim Rätselraten ob eine oder beide Drehrichtungen möglich sind.
Ich tendiere ebenfalls zu nur einer Drehrichtung, wegen der mechan. Speerklinke. Dann wäre das eine ein Plus und das andere ein minus Kabel.
Hier mal mittels zweier (Start Hilfs Kabel) und einer 150 A Sicherung kurzzeitig bestromen, entweder dreht Sie oder die Sicherung kommt.
Dem aussehen nach aber ist hier ein zumindest Zeitaufwendige Aufarbeitung des E-Motors notwendig.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 18.07.2019, 23:55
kellertier kellertier ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: Landkreis Hameln Pyrmont
Beiträge: 658
Boot: Viebruiter 950 AK
2.681 Danke in 1.007 Beiträgen
Standard

Melde: Zerlegt!

Kann ich für die defekte Dichtung aus dem Papier wie im Foto zu sehen selber schneiden. Reicht das Papier da aus? Originalersatzteile gibt es nicht mehr

Ansonsten sieht das Innenleben noch recht manierlich aus

Der alte Lack außen muss auch noch dran glauben...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	955E51BD-7BBA-4E1A-8FF1-7B5036897ED1.jpg
Hits:	22
Größe:	92,1 KB
ID:	848473   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	33455F0D-AD60-4748-B6A7-9A3C582FC4F7.jpg
Hits:	17
Größe:	59,1 KB
ID:	848474   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	553AE80A-03B7-4345-87F4-6B3AAA11BF2E.jpg
Hits:	18
Größe:	101,0 KB
ID:	848475  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ED8E6DBA-187C-45CE-BE93-7FD604D06DA8.jpg
Hits:	20
Größe:	100,5 KB
ID:	848476   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	661940E0-13A3-42CC-89E3-F70A219B1A95.jpg
Hits:	27
Größe:	64,6 KB
ID:	848477  
__________________
Peter

Auf meinem Grabstein soll stehen: "Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am Strand“
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 19.07.2019, 06:25
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 5.663
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
2.589 Danke in 2.048 Beiträgen
Standard

moin moin,
Jo, das Dichtungspapier genügt, achte aber drauf, das die Dichtseiten des Gehäuses und Deckel, sauber und plan sind.
Die Dichtung mit einem Fettfilm versehen, hilft der Abdichtung und der späteren Demontage......wenn nötig.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 26.07.2019, 18:42
kellertier kellertier ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: Landkreis Hameln Pyrmont
Beiträge: 658
Boot: Viebruiter 950 AK
2.681 Danke in 1.007 Beiträgen
Standard

Mal eine Frage von dem Elektrolaien.....

In das Gehäuse der Winde gehen zwei Kabel hinein. Beim durchmessen beider Kabel habe ich keinen Widerstand. Der kleine blanke Draht geht hoch zu einer Kohle. Die zweite Kohle hat keinen Anschluss an ein Kabel.

Heißt das für mich, das ich eine winde mit Vorwärtsgang und Rückwärtsgang habe weil Minus an das Gehäuse gelegt wird?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2BB6D9C2-274D-401E-A4C6-B0D23E2CA1DA.jpg
Hits:	27
Größe:	88,7 KB
ID:	849435   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DCF50273-8BA3-4863-BDBA-0018F9D2B34A.jpg
Hits:	21
Größe:	76,6 KB
ID:	849436   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	EDE76324-3036-4034-910A-3102AE3676A3.jpg
Hits:	21
Größe:	94,6 KB
ID:	849437  

__________________
Peter

Auf meinem Grabstein soll stehen: "Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am Strand“
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 28.07.2019, 05:38
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.334
Boot: van de stadt 29
5.109 Danke in 2.826 Beiträgen
Standard

Moin Peter
Kannst du doch durchprüfen ob eine Verbindung zwischen zweiter Kohle und den Gehäuseteilen besteht.Für ein Metallboot finde ich das eine unschöne Sache wenn der Rumpf als Masseleiter "missbraucht wird",das war zwar auich in der KFZ-Elektrik vor Jahrzehnten nicht unüblich aber im Boots/Schiffbau wird schon seit Ewigkeiten von der Stromquelle über schalter/Relais bis zum Verbraucher zweiadrig Verkabelt.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 28.07.2019, 06:40
kellertier kellertier ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: Landkreis Hameln Pyrmont
Beiträge: 658
Boot: Viebruiter 950 AK
2.681 Danke in 1.007 Beiträgen
Standard

Moin Hein,
Die zweite Kohle liegt direkt am Gehäuse an, die Kohle die von den Magneten kommt, ist gegen das Gehäuse isoliert
__________________
Peter

Auf meinem Grabstein soll stehen: "Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am Strand“
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 28.07.2019, 06:57
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.334
Boot: van de stadt 29
5.109 Danke in 2.826 Beiträgen
Standard

Moin Peter
Dann ist das so und wohl unumgänglich das Minus bzw Massekabel(mit ausreichendem Querschnitt)direkt an das Gehäuse der Winde zu führen und dann ist die auch nur in einer richtung elektrisch zu betreiben,wohl oder übel
(ist das überhaupt ein Metallboot)bedeutet das,dass man dann zu mindest über die Schrauben imer eine direkte Verbindung zwischen Batteriemasse/minus und dem Rumpf hat,das ist nicht schlimm weil einige Elektropäbste das für dringend notwendig halten ich bin da anders "gepolt"und versuche jede niederohmige Verbindung zum 12V-Stromspender mit meinem Stahlrumpf zu vermeiden.Aber für die Ankerwinde würde ich auf jeden Fall ein dickes isoliertes Masekabel heranlegen schon um auch auf dieser Seite unkontrollierbare Übergangswiderstände auszuschließen.Genau genommen sieht das ja so aus,als wenn sich das mal jemand selbst zurechgefrickelt hat weil es Probleme mit dem Minuskabel gab.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 28.07.2019, 07:08
kellertier kellertier ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: Landkreis Hameln Pyrmont
Beiträge: 658
Boot: Viebruiter 950 AK
2.681 Danke in 1.007 Beiträgen
Standard

Ja, es ist ein Stahlboot von 1978. es war ein ca. 1,5 cm breite masseband an der Klappe befestigt auf der auch die Winsch befestigt war. Dann werde ich jetzt im Keller mal meine Batterie befragen, ob der Motor in Drehung zu versetzen ist
__________________
Peter

Auf meinem Grabstein soll stehen: "Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am Strand“
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 28.07.2019, 08:00
kellertier kellertier ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: Landkreis Hameln Pyrmont
Beiträge: 658
Boot: Viebruiter 950 AK
2.681 Danke in 1.007 Beiträgen
Standard

Sie lebt

Sowohl vorwärts als auch rückwärts

Danke für die Unterstützung
__________________
Peter

Auf meinem Grabstein soll stehen: "Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am Strand“
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 28.07.2019, 08:32
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.334
Boot: van de stadt 29
5.109 Danke in 2.826 Beiträgen
Standard

Moin
Wenn das vor/zurück funktioniert und du das so betreiben möchtest braucht es aber eine Trennung der Kohlebürste von der Gehäusemasse und ein Umpolrelais.Den Batterieplus auf den Rumpf kommen zu lassen würde das absolute E-Chaos bedeuten,schon das Massekabel da irgendwo rannzu improvisieren ist bei einem Stahlrumpf m.E. völliger Unfug und wohl auch nur eine unbeholfene Notlösung gewesen,ich selber würde da lieber Arbeitshandschuhe anziehen und die Kette im Handbetrieb einholen,als da öfter mal ganz erklägliche Ströme über mein Rumpfblech zu leiten.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 28.07.2019, 11:00
kellertier kellertier ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: Landkreis Hameln Pyrmont
Beiträge: 658
Boot: Viebruiter 950 AK
2.681 Danke in 1.007 Beiträgen
Standard

Läuft

https://youtu.be/6EgNYYTiF6E
__________________
Peter

Auf meinem Grabstein soll stehen: "Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am Strand“
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 43


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tohatsu MD40 D2 in betrieb nehmen ecofieberf170 Motoren und Antriebstechnik 4 29.09.2014 10:54
Wallas in Betrieb nehmen Indy Technik-Talk 2 23.02.2011 10:14
Alten Hochdruckreiniger in Betrieb nehmen Bomber Kein Boot 3 25.11.2010 09:36
Innenborder Diesel nach 5 Jahren Standzeit in Betrieb nehmen joscha Motoren und Antriebstechnik 3 22.07.2010 05:29
Pump-WC wieder in Betrieb nehmen coronet Technik-Talk 28 06.02.2009 12:22


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.