boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 26.10.2019, 19:43
Ric Ric ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.10.2019
Beiträge: 7
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard Boot innen erneuern

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin 47 Jahre jung und neu hier in diesem Forum. Da ich schon als Gast hier öfter schon mal einige gute Reparaturtips bekam, habe ich mich heute mal angemeldet. Ich habe ein altes Kajütboot Baujahr 83 und schon ziemlich viel selber erneuert. Bis vor 2 Jahren hatte ich ein 140 PS Yamaha Motor den mein Vorbesitzer verbaut hat am Heck. Das Problem war das die unteren Bolzen undicht geworden sind und den Spiegel zerstört haben, das ganze habe ich vor 2 Jahren neu gemacht und ist soweit alles gut. Jetzt wollte ich meine Bilge neu machen und habe einen Schock bekommen, das alte Problem mit einem ausgeschäumten Boot. Ich habe jetzt schon 20 Säcke Schaum entfernt und plane dann nach dem trocknen 3 Schichten zu laminieren 300 - 800 -300er Gewebe. Jetzt meine Frage, Schaum soll dann nicht mehr verbaut werden und ich wollte das Deck neu nach unten versteifen. Meine Idee war 7 cm starke Styrodur Platten mit Epoxydharz in bestimmten Abständen einzuarbeiten. Habe auch schon im Keller das Styrodur zur Probe geklebt und auch laminiert. Das Ergebniss war Bombenfest. Spricht irgendetwas gegen dieses Material oder mein Vorhaben? Ich bin für jeden Ratschlag dankbar. MfG Ric
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20190914_130005.jpg
Hits:	68
Größe:	102,2 KB
ID:	859757   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20191001_182314.jpg
Hits:	73
Größe:	72,0 KB
ID:	859758   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20191012_125024.jpg
Hits:	69
Größe:	106,4 KB
ID:	859759  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20191024_174714.jpg
Hits:	68
Größe:	105,9 KB
ID:	859760   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20191024_174848.jpg
Hits:	75
Größe:	117,9 KB
ID:	859761  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #2  
Alt 26.10.2019, 20:11
Benutzerbild von Heliklaus
Heliklaus Heliklaus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: Eich / Rhein-km 466
Beiträge: 3.625
Boot: Freedom 200sc / Jetski SeaDoo SP
5.941 Danke in 2.530 Beiträgen
Standard

Bitte bitte bitte nicht Styrodur einkleben.
Alles was an Schaum und sonstiges drinn ist, komplett entfernen. Innen alles abschleifen, kontrollieren, ob Wasser/Feuchtigkeit vorhanden ist.
Wenn alles trocken ist, kannste, falls nicht vorhanden, neue Stringer einlaminieren.
Schaum hat nichts zur Versteifung oder Stabilität beizutragen. Auf diesen Dreck kannste absolut verzichten, ebenfalls Styrodur. Auch Styrodur kann Wasser ziehen.

Wie man Stringer und Spanten einbaut und laminiert, findest du hier im Forum zu genüge.
__________________
Gruß, Klaus

PMR Infos
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=265949
PMR Wimpel bestellen:
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=250943
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 27.10.2019, 11:05
Ric Ric ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.10.2019
Beiträge: 7
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Danke für die schnelle Antwort. Brauche ich unbedingt Stringer? Das Boot ist unten doppelt laminiert. Habe an einer Stelle mal die oberste Schicht aufgemacht und es ist noch ein Zwischenkern vorhanden sieht aus wie Balsaholz und ist Gott sei Dank trocken.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 27.10.2019, 11:53
Bootfan Dieter Bootfan Dieter ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 05.09.2019
Beiträge: 1.177
947 Danke in 494 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Ric Beitrag anzeigen
Danke für die schnelle Antwort. Brauche ich unbedingt Stringer?
Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, der Schaum diente wohl zur Aussteifung des Zwischenraumes zwischen dem Bootsboden und dem Rumpf, im Neuzustand wird damit eine ausgezeichnete Festigkeit und Stabilität erreicht, der Bootskörper verwindet sich auch bei großer Belastung nicht oder kaum.

Fehlt dann dieser Schaum, bzw. wird er nass und bröckelt und kann somit seine versteifende Aufgabe nicht mehr erfüllen, was bei dir ja wohl der Fall war, sollte sich das doch in Hinsicht auf die Stabilität/Labilität des Bootskörpers auswirken, wahrscheinlich hast du es selbst gar nicht bemerkt, dass du jetzt ein nachgiebiges Boot hast, weil ja auch die Veränderungen langsam kommen oder du das Boot schon in diesem Zustand gekauft hattest.

Ich würde dort auf jeden Fall, wie empfohlen, Stringer einlaminieren, ist ja keine wirklich große und schwierige Arbeit.


Wenn der Bootskörper seine konstruktiv vorgesehene Steifigkeit verliert, wird der Rumpf bei jeder Beanspruchung "arbeiten", sich verwinden, zunächst nur unmerklich, im Laufe der Zeit jedoch immer mehr, was sich auf die Stabilität des ganzen Bootes negativ auswirkt, es werden sich irgendwo Risse bilden, an Stellen, die man damit gar nicht in Verbindung bringt, weil alles "arbeitet", sich bewegt, verwindet, bis man es dann schließlich doch mal bemerkt, das man in einer weichen Schale sitzt.


Bootfan Dieter
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 27.10.2019, 20:45
Ric Ric ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.10.2019
Beiträge: 7
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Okay danke für die ausgiebige Antwort. Wenn ich eh alles raus nehme dann mach ich da auch keine halben Sachen.
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 29.10.2019, 18:58
Ric Ric ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.10.2019
Beiträge: 7
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Mein aktueller Baufortschritt.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	15723717538591327420161840399361.jpg
Hits:	93
Größe:	69,1 KB
ID:	860026  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 17.11.2019, 12:18
Ric Ric ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.10.2019
Beiträge: 7
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Habe das nächste Problem und brauche mal euren Rat.
Ich habe jetzt dem Schaum komplett entfernt(ca. 30 120 Liter Säcke voll).
Unter dem gesamten Schaum war übel stinkendes Wasser, aber nur an den Verbindungsstellen zum oberen Laminat. Das Boot hat einen Sandwitchkern aus Balsaholz. Ich habe jetzt angefangen das Laminat anzuschleifen und ab und zu kleinere Löcher bis zum Balsaholz gemacht. Jetzt habe ich bemerkt das der Balsakern im seitlichen Bereichen trocken ist aber in der Mitte unter der Bilge nass und Torfig, was mache ich jetzt?
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 17.11.2019, 12:33
Benutzerbild von Schmidts
Schmidts Schmidts ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 24.01.2013
Ort: Pforzheim
Beiträge: 904
Boot: VEAG Tornado GTS
Rufzeichen oder MMSI: MA-RE 72
1.104 Danke in 435 Beiträgen
Standard

Das ist der Nachteil von Balsa, einmal nass rottet es, da wirst du um ein ersetzen nicht rum kommen.....wie gut oder schlecht kommt du denn ran ?

Grüße
__________________
Mein Projekt:
Restauration unserer VEGA Tornado GTS BJ 72
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=237215

Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 17.11.2019, 13:00
Ric Ric ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.10.2019
Beiträge: 7
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Naja innen ist fast alles freigelegt, müsste entlang der Bilge aufschneiden und schauen wie weit es nass bzw. verfault ist. Das Problem was ich sehe ist die Stabilität, das Boot steht bei mir auf dem Trailer im Vorgarten.
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 17.11.2019, 13:17
Benutzerbild von Schmidts
Schmidts Schmidts ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 24.01.2013
Ort: Pforzheim
Beiträge: 904
Boot: VEAG Tornado GTS
Rufzeichen oder MMSI: MA-RE 72
1.104 Danke in 435 Beiträgen
Standard

Hast du keine Möglichkeit das Boot runter zuholen und in eine Garage zu stellen ?
__________________
Mein Projekt:
Restauration unserer VEGA Tornado GTS BJ 72
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=237215

Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 17.11.2019, 13:44
Ric Ric ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.10.2019
Beiträge: 7
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Nein leider nicht.
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 17.11.2019, 13:51
Benutzerbild von Heliklaus
Heliklaus Heliklaus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: Eich / Rhein-km 466
Beiträge: 3.625
Boot: Freedom 200sc / Jetski SeaDoo SP
5.941 Danke in 2.530 Beiträgen
Standard

Du könntest zusätzlich das Boot auf Trailer seitlich mit stabilen Vierkantholz unterstützen, damit es sich nicht verwindet. Natürlich Trailer so fixieren, das er keine cm sich bewegt.
__________________
Gruß, Klaus

PMR Infos
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=265949
PMR Wimpel bestellen:
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=250943
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
innen decke erneuern / reinigen derbigu Restaurationen 4 15.01.2011 10:43
Ist/sind eure Mitfahrer/innen in der Lage das Boot zu fahren? Eckaat Allgemeines zum Boot 76 07.09.2009 18:04
Boot von innen neu laminieren Brocki Restaurationen 14 31.07.2009 15:38
Rohbau innen im Hakl-Boot hakl Selbstbauer 9 05.09.2007 22:42
GFK Boot innen streichen Free Willy Technik-Talk 3 28.05.2004 07:40


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.