boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 04.06.2019, 19:12
softball01 softball01 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.06.2019
Beiträge: 5
Boot: Waterland 850
1 Danke in 1 Beitrag
Standard Nach Gang einlegen geht der Motor aus

Hallo zusammen,

mein Motor (Ford Watermota Sea Tiger) geht beim Richtungswechsel einfach aus. D.h. Motor an, Leerlauf, Rückwärtsgang einlegen, fahren, Leerlauf, Vorwärtsgang einlegen, Motor aus. Der Motor muß neu gestartet werden um Vorwärts zu fahren zu können. Das alles geht auch andersherum.

Hat jemand einen Tipp?

Gruß
softball01
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 04.06.2019, 20:07
Levcuso Levcuso ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Sonnenhof-dalliendorf.de.tl
Beiträge: 106
36 Danke in 26 Beiträgen
Standard

Passiert das auch, wenn du vorwärts fährst, in Leerlauf gehst und wieder vorwärts fährst? Könnte zu mageres Gemisch einstellung sein, bzw. Vergaser verunreinigt... Aber das ist alles aus der Glaskugel...
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 04.06.2019, 20:38
softball01 softball01 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.06.2019
Beiträge: 5
Boot: Waterland 850
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hallo Levcuso,

ich kann immer wieder anfahren und in den Leerlauf gehen, ohne das der Motor aus geht.
Erst wenn ich die Richtung ändere geht er aus.

softball01
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 04.06.2019, 22:41
Benutzerbild von Robby19Feet
Robby19Feet Robby19Feet ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 13.09.2017
Ort: Nordeifel NRW
Beiträge: 21
Boot: Bayliner 1950 Cuddy
155 Danke in 63 Beiträgen
Robby19Feet eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Hatte ich bei mir auch als ich mein Boot neu hatte. Bis ich als ich mal beim umschalten der Fahrtrichtung gemerkt habe das die Schraube auch beim einlegen in den Leerlauf noch etwas dreht, wenn du dann die Drehrichtung änderst und die Schraube noch in die andere Richtung dreht würgt dir diese Gegenkraft den Motor ab. Im Standgas hat der halt nicht so viel Kraft. ( Soweit ich noch weiß hat der "nur" 1,6 l Hubraum )

Versuche mal bewußt 3 oder mehr Sekunden zu warten bevor die die Drehrichtung wechelst. Du legst beim Auto ja auch nicht den Rückwärtsgang ein wenn du noch vorwärts rollst. ( Hoffe ich doch )
__________________
Manchmal wünsche ich mir die Gelassenheit eines Stuhls, der muß auch mit jedem Ar... zurecht kommen...
L300-FORUM.DE Das Infoforum für Alkovenwohnmobile bis 5m.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 05.06.2019, 01:14
Benutzerbild von jogie
jogie jogie ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 18.04.2018
Ort: An der Mosel
Beiträge: 983
Boot: Tema Marine
564 Danke in 365 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Robby19Feet Beitrag anzeigen
Hatte ich bei mir auch als ich mein Boot neu hatte. Bis ich als ich mal beim umschalten der Fahrtrichtung gemerkt habe das die Schraube auch beim einlegen in den Leerlauf noch etwas dreht, wenn du dann die Drehrichtung änderst und die Schraube noch in die andere Richtung dreht würgt dir diese Gegenkraft den Motor ab. Im Standgas hat der halt nicht so viel Kraft. ( Soweit ich noch weiß hat der "nur" 1,6 l Hubraum )

Versuche mal bewußt 3 oder mehr Sekunden zu warten bevor die die Drehrichtung wechelst. Du legst beim Auto ja auch nicht den Rückwärtsgang ein wenn du noch vorwärts rollst. ( Hoffe ich doch )
Zum Aufstoppen 3 oder mehr Sekunden warten, dann ist es zu spät
__________________
Gruß Jogie
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 05.06.2019, 04:27
Benutzerbild von Bergi00
Bergi00 Bergi00 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Hennigsdorf
Beiträge: 1.368
Boot: MY WOOLEDY , Cytra 31 Skipper SG
Rufzeichen oder MMSI: DB 4948
1.573 Danke in 829 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jogie Beitrag anzeigen
Zum Aufstoppen 3 oder mehr Sekunden warten, dann ist es zu spät
Wir wollen doch erst mal den Fehler finden , danach sehen wir weiter.....
Außerdem kann er immer noch den Anker werfen...
__________________
Gruß Bergi :

https://stern-von-berlin.jimdo.com
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 05.06.2019, 11:31
Benutzerbild von jogie
jogie jogie ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 18.04.2018
Ort: An der Mosel
Beiträge: 983
Boot: Tema Marine
564 Danke in 365 Beiträgen
Standard

Ist die Standgasdrehzahl zu nidrig ?
Dann stell das Standgas mal etwas höher ein.
Oder hast du einen Schalter in der Schaltbox oder am Schaltgestänge der beim Gang einlegen die Zündung kurz unterbricht, und der Schalter ist defeckt oder nicht richtig eingestellt ?
__________________
Gruß Jogie
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 05.06.2019, 11:34
Benutzerbild von Bergi00
Bergi00 Bergi00 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Hennigsdorf
Beiträge: 1.368
Boot: MY WOOLEDY , Cytra 31 Skipper SG
Rufzeichen oder MMSI: DB 4948
1.573 Danke in 829 Beiträgen
Standard

Mach doch mal ein paar Bilder....
Schaltbox , ......
__________________
Gruß Bergi :

https://stern-von-berlin.jimdo.com
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 05.06.2019, 11:36
Benutzerbild von Dicke Lippe
Dicke Lippe Dicke Lippe ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.06.2007
Ort: Pellenz
Beiträge: 7.037
20.557 Danke in 7.692 Beiträgen
Standard

Ich würde auch auf den Schalter für die Zündunterbrechung tippen, ggf. nur
justieren, da du vorwärts das Problem ja nicht hast...
__________________
gregor
...
, der derzeit im Flohmarkt dies & das und sogar das verkauft...


Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 05.06.2019, 15:08
softball01 softball01 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.06.2019
Beiträge: 5
Boot: Waterland 850
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Das Standgas liegt bei 800 Umdrehungen. Schaltgestänge und Box werde ich am WE überprüfen.
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 05.06.2019, 15:55
Benutzerbild von Schnaik
Schnaik Schnaik ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Magdeburg
Beiträge: 213
Boot: Konsolenboot 15 Fuß, 75 PS AB
118 Danke in 70 Beiträgen
Standard

Mein Standgas (Mercury 75, 2Takt) war auch auf 800 Umdrehungen eingestellt. Der Border ging bei Richtungswechsel auch gern mal aus, allerdings nicht immer. Ich hab das Standgas auf 1000 Umdrehungen hochgenommen. Seitdem ist alles i.O.
__________________
Beste Grüße vom Elb-Kilometer 338
Maik
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 05.06.2019, 17:37
Benutzerbild von Dicke Lippe
Dicke Lippe Dicke Lippe ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.06.2007
Ort: Pellenz
Beiträge: 7.037
20.557 Danke in 7.692 Beiträgen
Standard

Ist doch kein AB...

---------------------------------------------------------

Lieber Softball01 (irgendwie komisch, Name wäre nett):

Wende dich doch mal an Roland, der hat wohl noch ein
paar Originalunterlagen (pdf).
Und schau mal in die gesammelten Links dieses Trööts.
__________________
gregor
...
, der derzeit im Flohmarkt dies & das und sogar das verkauft...



Geändert von Dicke Lippe (05.06.2019 um 17:48 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 05.06.2019, 17:42
Benutzerbild von Schnaik
Schnaik Schnaik ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Magdeburg
Beiträge: 213
Boot: Konsolenboot 15 Fuß, 75 PS AB
118 Danke in 70 Beiträgen
Standard

Weiß ich doch, aber könnte ja trotzdem gleiche Ursache haben.
__________________
Beste Grüße vom Elb-Kilometer 338
Maik
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 11.06.2019, 15:39
Regalboat Regalboat ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.08.2009
Ort: Wilden Süden
Beiträge: 1.294
Boot: Regal
740 Danke in 496 Beiträgen
Standard

Ich tippe mal stark auf Zündunterbrechung.
__________________
Grüßle

Uwe ( aus dem wilden Süden )
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 11.06.2019, 15:48
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 6.544
Boot: Proficiat 975G
7.968 Danke in 4.001 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Regalboat Beitrag anzeigen
Ich tippe mal stark auf Zündunterbrechung.
Kabel in der Schaltbox eingeklemmt, Isolierung beschädigt und macht beim schalten in den Rückwärtsgang einen Masseschluß.....
Wäre nicht das erste Mal.
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 11.06.2019, 19:38
softball01 softball01 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.06.2019
Beiträge: 5
Boot: Waterland 850
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

so.....

der Motor geht jetzt in beiden Richtungen aus.

Ich habe einen Kollegen der ist Oldtimer Schrauber, der wiederum hat einen Freund der bei Ford gearbeitet hat und sich mit deren Motoren gut auskennt.
Ich habe als Bahnfahrer leider sehr wenig Ahnung

Sollte es neue Erkenntnisse geben, ich werde berichten.

Achja…. das Bugstrahlruder ist nun auch noch ausgefallen

Gruß Ralf
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 11.06.2019, 22:19
Niko7 Niko7 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 26.04.2017
Beiträge: 123
11 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Denke hier auch an verstellen bzw defekten Zündunterbrecher an der Schaltung.

Hatte mal selbiges Szenario an einem Mercruiser mit Z Antrieb. Da konnte man die richtige Einstellung ausmessen. Hatte es damals versucht auf russische Methode einzustellen, das ging aber nicht genau genug. Am Ende blieb nur die Mess Methode aus dem Mercruiser Katalog.

Evtl gibt es sowas für deine Schaltung ja auch.

Zeig mal her das ganze!
Gruß Niko
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 30.06.2019, 15:59
softball01 softball01 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.06.2019
Beiträge: 5
Boot: Waterland 850
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

so,

am Samstag war der Kollege da und hat sich den Motor angeschaut:

Die Kabel vom Verteiler zu den Zündkerzen waren vertauscht.
Die Spaltmaße der Ventile waren jenseits von gut und böse.
Beim Ausbau der Kerzen waren 2 nass, d.h. der Motor lief wahrscheinlich nur auf zwei Zylinder.

Nachdem das Spiel der Ventile neu eingestellt wurde, waren alle Kerzen trocken und der Motor schnurrte wieder

Gruß Ralf
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Yamaha 2-Takt 60PS geht nach Gang einlegen aus.. vtm74 Motoren und Antriebstechnik 9 06.06.2017 15:10
Motor geht nach Gang einlegen und Lasverringerung aus Skorpi Motoren und Antriebstechnik 4 11.02.2014 23:19
OMC Cobra 4,3 beim Einlegen vom Gang geht der Motor aus seebaer_7159 Motoren und Antriebstechnik 5 13.12.2010 16:16
OMC Cobra 4,3 Motor geht beim Einlegen vom Gang aus seebaer_7159 Technik-Talk 3 13.12.2010 16:07
Johnson 75 PS - Motor geht aus beim Gang Einlegen schawusel Motoren und Antriebstechnik 9 04.10.2006 14:27


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.