boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 170
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 24.11.2008, 12:38
Benutzerbild von Chippy
Chippy Chippy ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 09.04.2008
Ort: Manubach
Beiträge: 955
Boot: Finn-Dinghy
2.124 Danke in 620 Beiträgen
Standard An- und Ablegetricks

Moin ok, tosomen,
ich habe gestern, mit einem ebenso alten Schotenreißer wie ich einer bin, einige schöne Pilschen getrunken. Wir haben dabei denn auch festgestellt, dass wir so einige - meist leidvoll erfahrene - Tricks kennen, die es vielleicht wert sind, dass wir sie auch anderen Segelkameraden vertelln.
Wer von Euch auch so ein paar tricky Sachen kennt, der könnte ja vielleicht hier mal die Seekatzen aus dem Seesack lassen.
Na? wat meent ji?

Ick mok hier mol den Anfang. Garantiert in Hochdütsch.
In Beitrag 11 beschreibt Woody seinen Anlegetrick bei Strom längsseits in eine Lücke am Steg.
In Beitrag 15 beschreibt Emotion wie man mit Mobo bei Strom und Seitenwind rückwärts in eine Schwimmstegbox kommen kann.


So, ich habe vor 2 Jahren dem neuen Eigner meines Langkielers eine Mail geschrieben, wie er mit seinem - für einen Anfänger nicht ganz so einfach manövrierbaren - neuen Boot, bei starkem Seitenwind einhand in jede Box manöverieren kann.
Garantiert streßfrei.
Damit ich das nicht alles nochmal schreiben muß, habe ich die alte Mail mal kopiert und hier blau eingefügt:

Sehr geehrter Herr Dr. Schmidt.
Na? Wie fühlt man sich so als frischgebackener Captain?
..................
..................
Sie hatten mich noch gefragt wozu ich denn die beiden rechteckigen Ausschnitte achtern in Höhe der Genuawinschen in das Relingsnetz geschnitten hätte.
Die Ausschnitte sind dafür da, dass man zB. eine Achterleine, die Sie auf der Genuawinsch belegt haben, nach außen zum Dalben führen können.
He? Werden Sie sagen. Achterleine? Genuawinsch? Wat is dat denn für´n Tühnkrom?

Tja, das ist was für alte Seebären mit Moos auf der Brust - wie wir früher bei der Marine immer sagten.
Ich verrate ihnen jetzt mal den Trick, mit dem Sie auch bei starkem seitlichen Wind ganz elegant und völlig ohne Hilfe in eine Box hinein oder hinausfahren können.
(Dafür müssen Sie mir aber bei einem Wiedersehen ganz gehörig einen ausgeben)
Die Boxen sind ja nicht immer so eng und kuschelig wie die, in der Sie jetzt liegen. Meistens sind Sie größer als man meint und auch die Dalben sind häufig aasig weit auseinander. Dh. man kann nicht einfach beide Achterleinen gleichzeitig über die Dalben legen und eindampfen.
Wenn Sie in eine solche Box kommen (zB. in Sonderburg oder auch schon in Timmendorfer Strand auf Poel) müssen Sie froh sein wenn Sie nur einen Festmacher drüberkriegen. Und dann? Bei starkem Seitenwind wird Ihr Vorschiff gnadenlos zur Seite und zielgenau auf das Nachbarschiff getrieben. Da hilft Ihnen gar nichts mehr, keine Fender und kein Bootshaken, auch die Muskeln Ihrer Frau dürften in der Situation nicht nicht gegen 2,6 Tonnen Bootsgewicht ausreichen.
Folge : Hilfloses Brüllen (Sie werden es bei anderen noch erleben!) dumpfer Aufprall, grimmiges Gesicht des betroffenen Nachbarn und ebenso schadenfrohe Mienen bei den unbetroffenen. Tja, so issesnunmal.
Peinlich.
Nun schreiten wir zur angewandten Langkielerseemannschaft.
Der Wind kommt zB. von Stb quer zur Box. Der Luvdalben ist also der Dalben den Sie einlaufend an Iherer Stb-Seite haben.
Sie haben vorher eine lange Achterleine mit dem großen Palstek voran durch die Öffnung im Netz nach aussen gesteckt und über die Seereling wieder nach innen geholt. Das andere Ende legen Sie mit 2 Schlägen (im Uhrzeigersinn) um die Stb Winsch und klemmen sie in die Ratsche (die beiden gezahnten Klemmen unter der Winsch) .
N I C H T festknoten.
Die Achterleine sollte so 2 - 3 Meter (je nach Boxengröße auch länger) von der Winsch bis zum Ende des Palsteks gemessen, lang sein.
Alles Andere kann Ihnen Wurscht sein.
Vorleinen brauchen Sie noch nicht. Ihre Vorschiffsballerina kann in der Plicht bleiben und gelassen dem entgegensehen, was Sie nun - ebenso gelassen - dem staunenden Publikum servieren werden.

Denen stehen inzwischen die Haare zu Berge und die Münder offen über Ihre Kaltblütigkeit.
Im Hafen ein Höllenlärm, die Flaggen knattern, die Fallen der anderen Boote klingeln wie verrückt und der Wind jault durch Ihre Takelage.
Nur die wenigen Eingeweihten gucken nur kurz, sehen Ihre Luvleine manöverbereit über der Reling - und wissen Bescheid.

Vielleicht doch einen Fender an Bb-Seite? Da wo das "J" von Johanne steht? Zur Nervenberuhigung? Na von mir aus.
So, nun beginnt Ihre Show.
Sie tuckern mit Ihrem Schiff ganz langsam (Motor geradeeben eingekuppelt) und ganz easy in die Box.
Ganz dicht am Luvdalben vorbei. Schön langsam. Lassen Sie die Flaggen der anderen Boote knattern und die Fallen klingeln. Keine Bange, ich bin in Gedanken bei Ihnen. Ihnen soll es an nichts mangeln.

Mit dem gleichgültigsten Gesicht der Welt legen Sie Ihre Achterleine über den Dalben und lassen die Maschine langsam weiterarbeiten.
Das Boot dampft in die Leine ein und bleibt ruhig in der Box liegen. Parallel zu den anderen Booten und ohne vom Wind gedreht zu werden.
Das liegt daran, dass der Wind zwar Ihr Vorschiff nach Bb drehen will, die Schiffsschraube will - da Ihre Johanne ja an Stb einseitig hängt, den Kahn nach Stb. drehen.
Beide Drehmomente heben sich auf. Daher der Name.
Das schönste ist, dass Sie das Boot durch sanftes Ruderlegen in der Box seitlich versetzen können ohne dass es sich nach vorn bewegt.
Durch Gasgeben oder wegnehmen können Sie den Winkel bestimmen in dem das Boot in der Box liegt.
Nun kann Ihre Frau (ganz stolz auf Sie (aber sie wird es natürlich nicht zeigen)) schön entspannt nach vorn gehen, die Luvvorleine klarhalten (also die Stb-Vorleine) und sich an den Steven stellen. Hilfe wird sie dankend ablehnen. Glauben Sie mir, nicht alle, die auf dem Steg herumlaufen sind Segler.
Nun kommt Ihr großer Moment :
Die Maschine läuft immer noch eingekuppelt. Sie nehmen die Achterleine aus der Ratsche und fieren sie solange bis Ihre Frau am Steven nur noch einen halben Schritt vom Steg entfernt ist. Sie kann Ihnen ja Zeichen geben.
Zeigefinger senkrecht in die Luft halten und LANGSAM kreisen lassen heißst : langsam mehr fieren.
Hand senkrecht halten heißt : Stopp fieren.
Nun haben Sie es fast geschafft.
Ihre Frau geht ohne jede Anstrengung an Land und macht das Boot mit der Luvleine fest.
Damit liegt das Boot eigentlich fest.
Dass die Leeleinen noch nicht fest sind braucht Sie nicht zu irritieren. Das ist Nebensache. Das können Sie später noch machen.
Nun sehen Sie, zu was ein Ausschnitt im Relingsnetz gut ist.
Ein guter Rat noch zum Schluß:
Das Ganze funktioniert natürlich auch bei wenig Wind. Sie sollten es einmal geübt haben. Suchen Sie sich eine große breite Box aus und üben Sie. Es ist wirklich kinderleicht.
Mit freundlichem Gruß
Ihr R.S

So, Lüd, nun habe ich - extra für Euch - noch eine schöne Maling gemacht.

Jo, so geiht dat woll.

Gruß Rolf


Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	An-und Ablegetricks.jpg
Hits:	2302
Größe:	19,0 KB
ID:	109164  
__________________
Gott schütze uns vor Storm un slechten Wind - un Seelüd, de an Land wat worden sind.

Geändert von Chippy (25.11.2008 um 11:52 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 86 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
bb.bottrop, bekienast, bentabe, Bernd66, boneman, bootsmann, Bushrider, Campe, Charly67125, CoJo, coolibri, Corsar, derbenny99, Ekki, Elektro-Peter, Emotion, felix, Fjord21HT, Flipper705, Flybridge, Freibeuter, gerdkat, Gidel, gubi, Götz, hansenloewe, helios3820, Hexe-Crew, HGSteiermark, Hirion, HUR450502, JanOstsee, John Silver, Johnny W., Jot.v8.A., Kalle, Kanzler, Kapi, Karlsson, Kpt. Blaubär, Krümelmonster, lachshunter, lady albatros, Leafde, Löwenherz, Methusalix, Micha S., mjels, mloeschner, Moin42, Mr-Flopppy, N.Eptun, norbertmattern, notti100, Obermoeller, Paternoster, pepperline, Peter R, piranha miura, powerboat3, PS-skipper, ptbberlin, RalphB, rascala17fm, Rauti, Raystar, René, Rheindampfer, ronny, Segeltommy, Shatland, skegjay, Skilsö, SR 220 PEPE, Stephan123, SUSISEARAY, thekkyskipper, thomas270881, Tide, tinta, ToDi, Torsk_Ni, tosa, V-max, Walroß, wolf b.
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 24.11.2008, 12:56
Benutzerbild von N.Eptun
N.Eptun N.Eptun ist offline
Captain
 
Registriert seit: 07.11.2006
Ort: Meeresgrund
Beiträge: 673
Boot: goldener Wagen mit Speichenrädern, gezogen von riesigen Seepferdchen
1.008 Danke in 551 Beiträgen
Standard

sehr interessant und erheiternd geschrieben - danke schön

mich würd noch interessieren, ob Herr Dr. Schmidt das auch hinbekommen hat
__________________
We'll never know the worth of water till the well go dry. . . . . . . aus Irland . . . . . .
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 24.11.2008, 15:06
Benutzerbild von Karlsson
Karlsson Karlsson ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.03.2006
Ort: bei Hannover
Beiträge: 4.251
Boot: leider zur Zeit nur Modelle
Rufzeichen oder MMSI: äääh was ??
5.799 Danke in 3.291 Beiträgen
Standard

Schön zu lesen.. und lehrreich auch wenn ich kein Segler bin.
__________________

By Karsten
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 24.11.2008, 15:16
Benutzerbild von ramsey
ramsey ramsey ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.05.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.466
1.338 Danke in 672 Beiträgen
Standard

... müsste doch im Grunde auch bei einem MoBo klappen.
Gruß
Jürgen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 24.11.2008, 15:29
Benutzerbild von boneman
boneman boneman ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.820
Boot: Rinker Fiesta Vee 242
3.818 Danke in 1.694 Beiträgen
Standard

Gute Sache

Und "Danke" musste ich drücken, als ich die Enten entdeckte.
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 24.11.2008, 15:58
Benutzerbild von hansenloewe
hansenloewe hansenloewe ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 08.08.2005
Ort: Flensburger Förde
Beiträge: 2.155
Boot: Adger 840 HT
4.790 Danke in 1.949 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ramsey Beitrag anzeigen
... müsste doch im Grunde auch bei einem MoBo klappen.
Gruß
Jürgen
Jürgen,

das klappt sogar hervorragend, auch bei solch einem Plastikboot mit wenig Kiel und Außenborder,wie ich es habe.
__________________
Gruß Karsten
Einer der größten Irrtümer:
Thomas J. Watson, damaliger CEO von IBM, als er 1943 behauptete: „Ich glaube, dass es auf der Welt einen Bedarf von vielleicht fünf Computern geben wird.“

Auf "L", möge es möglichst lange dauern.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 24.11.2008, 16:06
Benutzerbild von Peter R
Peter R Peter R ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.02.2006
Ort: Gorizia - Italien
Beiträge: 1.864
Boot: Alpha 32,Passera, Dyas, Zef, Zodiac
2.112 Danke in 926 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von boneman Beitrag anzeigen
Gute Sache

Und "Danke" musste ich drücken, als ich die Enten entdeckte.

... ich auch!!!!!



und schaut um Gotteswillen, auf welche Seite eure Schraube dreht, nicht dass es euch so geht wie mir auf einem Charterboot beim 1. Manöver

(ich will aber nichts erzählen- schäme mich noch heute)

LG Peter
__________________
Holzboot! - als hätte ich sonst keine anderen Sorgen... doch! - ein Boot aus GFK
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 24.11.2008, 18:30
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
813 Danke in 446 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Peter R Beitrag anzeigen
... ich auch!!!!!



und schaut um Gotteswillen, auf welche Seite eure Schraube dreht, nicht dass es euch so geht wie mir auf einem Charterboot beim 1. Manöver

(ich will aber nichts erzählen- schäme mich noch heute)

LG Peter
..... das ist bei dem Manöver zunächst unerheblich...
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 24.11.2008, 19:30
Benutzerbild von ugies
ugies ugies ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.528
Boot: ... aber sicher, zornige 27 PS ;-)
Rufzeichen oder MMSI: 211 .... .... ....
3.490 Danke in 1.991 Beiträgen
Standard

... kann man nicht einfach das Boot sinnig am Pfahl ablegen, und zwar etwa mittschiffs? Oder hast Du dann Angst vor dem "Maikäfer-Rücken-Syndrom" . Ich hätte eher große Angst, mich in den Leinen zu verheddern bzw. das da etwas so unklar kommt, dass ich es im rechten Moment nicht so fieren kann, wie ich das gerne möchte.
__________________
Gruß
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 24.11.2008, 23:16
Benutzerbild von hilgoli
hilgoli hilgoli ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2002
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 5.301
Boot: Sessa 35 " BARFLY "
5.799 Danke in 2.359 Beiträgen
Standard

Dank 2 Motoren + BSR und relativ kleiner Windangriffsfläche komme ich immer ohne solche Übungen aus, aber hilfreich ist es immer im "Notfall" diese Techniken im Kopf zu habn.
__________________
Gruß Olli
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 25.11.2008, 09:23
Benutzerbild von Woody
Woody Woody ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.04.2003
Ort: 53°33,5'N 09°36,6'O
Beiträge: 2.423
Boot: 30er Jollenkreuzer Bj. 1938
Rufzeichen oder MMSI: "Verkaufen sie auch Batterien???"
3.152 Danke in 1.537 Beiträgen
Standard

Hier mein Tipp für Einhand-Kleinbootsegler:

Ich muss des öfteren bei reichlich Strom (auf der Unterelbe teils >3kn) an einem Steg längsseits anlegen, und zwar einhand. Natürlich habe ich die Leinen lange vorher bereitgelegt und an Deck auch belegt, auch die Fender sind lange vorher klar.

Mein Anlege-Trick (Jollenkreuzer mit Aussenborder) besteht nun darin, mit dem Strom anzulegen: Ich fahre neben die freie Lücke am Steg und gebe rückwärts eingekuppelt eben so viel Gas, dass das Boot auf der Stelle steht. Dann ganz sachte das Heck zum Steg hin lenken. Sobald das Heck am Steg ist schnappe ich mir die Achterleine und belege die, das Boot klappt von allein an den Steg. Der Vorteil besteht darin, dass ich nicht weit rennen muss (9m Boot + Strecke zur nächsten Klampe am Steg), so dass der Kahn keine Chance kriegt, sich selbständig zu machen. So komme ich in Lücken, die nur knapp größer sind als mein Boot - einhand und bei Strom.
Gruß,

Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgende 12 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 25.11.2008, 09:41
Benutzerbild von Karlsson
Karlsson Karlsson ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.03.2006
Ort: bei Hannover
Beiträge: 4.251
Boot: leider zur Zeit nur Modelle
Rufzeichen oder MMSI: äääh was ??
5.799 Danke in 3.291 Beiträgen
Standard

und welchen Trick gibt es bei einem Mobo mit Z RÜCKWÄRTS in eine rechte enge Box bei Ströming....

Ich breche mir bei Wind immer einen ab .. alleine ist da garnichts zu machen ..
__________________

By Karsten
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 25.11.2008, 10:32
Benutzerbild von Emotion
Emotion Emotion ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2005
Ort: Boote-Forum
Beiträge: 10.082
Boot: Southerly 32, Pischel Boleo 430PT
21.531 Danke in 9.132 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Karlsson Beitrag anzeigen
und welchen Trick gibt es bei einem Mobo mit Z RÜCKWÄRTS in eine rechte enge Box bei Ströming....

Ich breche mir bei Wind immer einen ab .. alleine ist da garnichts zu machen ..

Heckpfäle oder Schwimmsteg?
__________________
mit sportlichem Gruß
Hendrik
__________________
(Stan 4 / Abt. FW)
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 25.11.2008, 10:34
Benutzerbild von Karlsson
Karlsson Karlsson ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.03.2006
Ort: bei Hannover
Beiträge: 4.251
Boot: leider zur Zeit nur Modelle
Rufzeichen oder MMSI: äääh was ??
5.799 Danke in 3.291 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Emotion Beitrag anzeigen
Heckpfäle oder Schwimmsteg?

Schwimmsteg
__________________

By Karsten
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 25.11.2008, 11:19
Benutzerbild von Emotion
Emotion Emotion ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2005
Ort: Boote-Forum
Beiträge: 10.082
Boot: Southerly 32, Pischel Boleo 430PT
21.531 Danke in 9.132 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Karlsson Beitrag anzeigen
Schwimmsteg
Dann brauchst du folgendes:

An der Spitze des Schwimmsteges ein Schubkarren (oder Roller) Rad und eine ca. 1,20m hohe Stange auf der deine Spring hängt.

Die Spring hängst du über deine Achterklampe und schon hast du die optimale Führung
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unbenannt.JPG
Hits:	1374
Größe:	9,3 KB
ID:	109297  
__________________
mit sportlichem Gruß
Hendrik
__________________
(Stan 4 / Abt. FW)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 25.11.2008, 11:33
Benutzerbild von Karlsson
Karlsson Karlsson ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.03.2006
Ort: bei Hannover
Beiträge: 4.251
Boot: leider zur Zeit nur Modelle
Rufzeichen oder MMSI: äääh was ??
5.799 Danke in 3.291 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Emotion Beitrag anzeigen
Dann brauchst du folgendes:

An der Spitze des Schwimmsteges ein Schubkarren (oder Roller) Rad und eine ca. 1,20m hohe Stange auf der deine Spring hängt.

Die Spring hängst du über deine Achterklampe und schon hast du die optimale Führung
wenn ich rückwärts in die Box will???

Da sind doch 1,2m zu kurz .. Oder ??
Die Rolle ist schon gut .... habe im moment alten Fender montiert..
__________________

By Karsten
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 25.11.2008, 11:38
Benutzerbild von Emotion
Emotion Emotion ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2005
Ort: Boote-Forum
Beiträge: 10.082
Boot: Southerly 32, Pischel Boleo 430PT
21.531 Danke in 9.132 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Karlsson Beitrag anzeigen
wenn ich rückwärts in die Box will???

Da sind doch 1,2m zu kurz .. Oder ??
Die Rolle ist schon gut .... habe im moment alten Fender montiert..
Die Spring sollte so lang sein das du passend in der Box liegst...mit 1,20m meinte ich die Haltestange, damit du die Spring bequem greifen kannst vom Boot aus..
__________________
mit sportlichem Gruß
Hendrik
__________________
(Stan 4 / Abt. FW)
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 25.11.2008, 11:40
Benutzerbild von Karlsson
Karlsson Karlsson ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.03.2006
Ort: bei Hannover
Beiträge: 4.251
Boot: leider zur Zeit nur Modelle
Rufzeichen oder MMSI: äääh was ??
5.799 Danke in 3.291 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Emotion Beitrag anzeigen
Die Spring sollte so lang sein das du passend in der Box liegst...mit 1,20m meinte ich die Haltestange, damit du die Spring bequem greifen kannst vom Boot aus..

ok .. hatte ich falsch gelesen
__________________

By Karsten
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 25.11.2008, 11:54
Benutzerbild von Emotion
Emotion Emotion ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2005
Ort: Boote-Forum
Beiträge: 10.082
Boot: Southerly 32, Pischel Boleo 430PT
21.531 Danke in 9.132 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Karlsson Beitrag anzeigen
ok .. hatte ich falsch gelesen
Kein Problem, musste eh auf dein Boot anpassen, kenne Boote da reichen 1,2m bei weitem nicht und andere die legen die Leine einfach aufn Steg
__________________
mit sportlichem Gruß
Hendrik
__________________
(Stan 4 / Abt. FW)
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 25.11.2008, 11:59
Benutzerbild von Karlsson
Karlsson Karlsson ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.03.2006
Ort: bei Hannover
Beiträge: 4.251
Boot: leider zur Zeit nur Modelle
Rufzeichen oder MMSI: äääh was ??
5.799 Danke in 3.291 Beiträgen
Standard

Also dampfe ich mit schwung in die Box und greife das Seil ( welches auf dem Steg belegt ist ) und "werfe" es über meine Klampe am Boot ..
__________________

By Karsten
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 170


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.