boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Restaurationen



Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 28.08.2017, 09:16
fliegfliegKolibri fliegfliegKolibri ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 28.08.2017
Beiträge: 9
2 Danke in 1 Beitrag
Standard Restauration Jolle Atlanta Kolibri - RAL?

Hallo liebe -Gemeinde,

vielen Dank für die Aufnahme in Euer Forum und ich bin erst mal froh hier zu sein. Ich habe vor kurzem eine Atlanta Kolibri erstanden, welche zwar in einem äußerst guten Zustand ist (für ihr Alter: BJ 1976), allerdings möchte ich sie gerne restaurieren - und zwar wie neu.

Dazu fehlen mir ein paar Angaben wie z.B. die RAL Farbe des Rumpfs und des Decks. Noch habe ich mich nicht entschieden, ob das Deck im original orange oder in blau....oder vielleicht sogar rot gestrichen werden soll. Um aber später beim Lackkauf keine Überraschung zu erleben, suche ich nach den RAL Farben die damals verwendet wurden? Hat dazu jemand Auskunft, für alle Farben?

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.

fliegflieg

PS: ich habe die Kolibri noch nicht angerührt und bin noch in der Vorbereitungsphase...Bilder vom Beginn und der Restaurierung folgen dann.
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 28.08.2017, 15:05
fliegfliegKolibri fliegfliegKolibri ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 28.08.2017
Beiträge: 9
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hat zudem noch jemand den Original Verklicker auf seiner Kolibri drauf und kann mir die Maße durchgeben?

Ich werde Euch in nächster Zeit in diesem Post wahrscheinlich noch weiter behelligen. Bilder folgen wie gesagt nach der Bestandsaufnahme und der Erstellung der to-do Liste am Wochenende.

viele Grüße
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 30.08.2017, 10:56
fliegfliegKolibri fliegfliegKolibri ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 28.08.2017
Beiträge: 9
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hier schon mal die versprochenen Bilder.

Gesendet von meinem 6043D mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 30.08.2017, 11:29
Benutzerbild von Stephan-HB
Stephan-HB Stephan-HB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.07.2004
Ort: Kiel
Beiträge: 4.376
Boot: Aphrodite 29/Hanse 291
Rufzeichen oder MMSI: DH5912/ 211455730
11.227 Danke in 3.997 Beiträgen
Standard

Moin, die schaut wirklich gut aus, also wurde da nix lackiert und du brauchst auch nicht lackieren. Es handelt sich um durchgefärbtes Gelcoat. Was du brauchst, ist eine Poliermaschine und gute Schleif-Politur. Schäden kannst du mit Gelcoat ausbessern, welches du in allen Farben bei Selveda.de bekommst. Die liefern wegen der Chemieverbotsverordnung nicht an Endverbraucher, aber AWN z.B. Verkliker ist/war Standard, Bestellnr. AWN.de: 320371, 13.99EUR
__________________
"Das immer wieder Schwierige im Leben ist nicht so sehr, andere zu beeinflussen und zu ändern -
am schwierigsten ist es, sich entsprechend den Bedingungen, mit denen man konfrontiert wird, selbst zu ändern."
Nelson Mandela
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 30.08.2017, 11:42
fliegfliegKolibri fliegfliegKolibri ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 28.08.2017
Beiträge: 9
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Stephan-HB Beitrag anzeigen
Moin, die schaut wirklich gut aus, also wurde da nix lackiert und du brauchst auch nicht lackieren.
Hi Stephan. Danke für Deine Antwort.
Ja sieht wirklich gut aus der Rumpf. Allerdings wurden schon einige Schäden vom Vorgänger notdürftig mit GFK Spachtel ausgebessert.
Die Schäden sind aber nur oberflächlich.

Ich hatte eigentlich vor den Rumpf komplett abzuschleifen, richtig ausbessern/spachteln, schleifen, reinigen, primer drauf und neu mit International super gloss zu lackieren = übertrieben?
Habs halt gern nach einer Restaurierung "wie neu". Ich weiß viele denken: hauptsache der Kahn segelt wieder, aber das ist nicht mein Anspruch.

Wenn das Deck durchgefärbtes Gelcoat ist, dann ist das Deck zumindestens nicht so viel Arbeit wie ich dachte. Denn hier wollte ich auch komplett abschleifen und neu lackieren.
Super Tipp! Vielen Dank.


Zitat:
Zitat von Stephan-HB Beitrag anzeigen
Verkliker ist/war Standard, Bestellnr. AWN.de: 320371, 13.99EUR
Ok. Ja so habe ich das auch schon gesehen. Der Verkliker ist allerdings oben am Mast genau in der Mitte mit einem Gewinde befestigt und mir fehlt die Aufnahme für den Verkliker. Also das Gewinde im Mast ist drin, aber es fehlt die Halterung. Für diese Art Vorrichtung habe ich leider noch nichts gefunden. Dann muss ich den von Dir beschriebenen Verkliker nämlich nicht seitlich am Mast befestigen.

Geändert von fliegfliegKolibri (30.08.2017 um 11:47 Uhr) Grund: Bezug war nicht auf Rumpf sondern aufs Deck.
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 30.08.2017, 15:55
Benutzerbild von Stephan-HB
Stephan-HB Stephan-HB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.07.2004
Ort: Kiel
Beiträge: 4.376
Boot: Aphrodite 29/Hanse 291
Rufzeichen oder MMSI: DH5912/ 211455730
11.227 Danke in 3.997 Beiträgen
Standard

Dann den Spachtel weg und Gelcoat rein. Aber vorher würde ich zur Farbbestimmung alles aufpolieren. Hierzu gibt es ja genug Treads hier.
__________________
"Das immer wieder Schwierige im Leben ist nicht so sehr, andere zu beeinflussen und zu ändern -
am schwierigsten ist es, sich entsprechend den Bedingungen, mit denen man konfrontiert wird, selbst zu ändern."
Nelson Mandela
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 30.08.2017, 17:00
fliegfliegKolibri fliegfliegKolibri ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 28.08.2017
Beiträge: 9
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Okay. I will do my very best!
Halte Euch auf dem laufenden wie es funktioniert.

Den Standard Verklicker habe ich übrigens in der Zwischenzeit mit Gewinde gefunden!
Danke.
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 31.08.2017, 13:22
fliegfliegKolibri fliegfliegKolibri ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 28.08.2017
Beiträge: 9
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

bevor ich mich aber an den ganzen Abschleif-Wahnsinn ran wage, eine kurze Frage zu den Elvström-Lenzern. Diese sind von außen "montiert" - in meinem Fall mit etwas undefinierbarem "reingebabbt" - ohne eine einzige Schraube.

Frage:
die Lenzer vor oder nach den ganzen Rumpfarbeiten einsetzen? Vorher hätte ich gesagt. Dann kann man drum rum arbeiten. Oder wie seht Ihr das?

Würde so vorgehen:
1.) Lenzer raus ziehen...geht per Hand.
2.) Silikonpampe komplett entfernen und abkratzen.
3.) mit Schleifpapier (100er) die Auflagefläche anschleifen
4.) Sikaflex 292i in weiß verwenden um die Lenzer mitsamt Schrauben und Unterlegscheiben wieder einzusetzen.
5.) Schrauben leicht andrehen.
6.) Sika komplett trocknen lassen
7.) Schrauben fest anziehen

(habe mir kurzzeitig überlegt die Teile vorher mit Expoxy einzukleben - bin dann aber irgendwie davon abgekommen...)
Bilder kommen gleich per Handy.
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 31.08.2017, 13:23
fliegfliegKolibri fliegfliegKolibri ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 28.08.2017
Beiträge: 9
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hier die versprochenen Bilder von den Lenzern.

Gesendet von meinem 6043D mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 31.08.2017, 14:20
Benutzerbild von Takelhemd
Takelhemd Takelhemd ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.12.2014
Ort: Nordwestschweiz
Beiträge: 2.201
Boot: Janz viele, aber keins is meins...;-)
Rufzeichen oder MMSI: ...hallo___Sie...?!
4.373 Danke in 1.709 Beiträgen
Standard

Hallo Kolibri

Die Lenzer würde ich in jedem Fall nach einer Lackierung wieder montieren.

Wenn du wirklich lackieren willst musst du vorher das Silikon möglichst sauber entfernen.

Wenn du das verschleppst, wirst du nachher wenig Freude beim Lackieren haben.

Deshalb zuerst mit einem scharfen Stecheisen alles mechanisch entfernen und sofort ab in die tonne damit.

Danach mit einem guten Silikonentferner alles gut reinigen.

Aber eigentlich bin ich da ganz bei Stephan, ich würde auch erstmal aufpolieren, das Ergebnis wird dich überaschen...

Danach kannst du die Lenzer wieder wie von dir beschrieben montieren.

lg, Alex
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 31.08.2017, 16:59
fliegfliegKolibri fliegfliegKolibri ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 28.08.2017
Beiträge: 9
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Takelhemd Beitrag anzeigen
Aber eigentlich bin ich da ganz bei Stephan, ich würde auch erstmal aufpolieren, das Ergebnis wird dich überaschen...
Hi Alex und vielen Dank für Deine Antwort.

Okay. Dann würdet ihr also das Gelcoat auf jeden Fall so lange wie möglich erhalten, auch wenn das schon fast 50 Jahre alt ist und teilweise lauter kleine Risse hat? Wenn ich die ganzen Beiträge im WWW über solche arbeiten sehe, schreit der eine Epoxid (wegen Versiegelung, Wassereintritt) und der andere schreit, bloss kein Epoxid, bitte Gelcoat und ein Dritter kommt ums Eck und schreit: nein, lieber Polyester! und zu guter letzt gibt es dann noch die 1000%igen die schreien....nein, alles komplett runter schleifen bis aufs Laminat und neu aufbauen.
wenn man sowas zum ersten Mal macht, echt verwirrend.


Wenn ich vorgehe wie von Euch vorgeschlagen wäre es beim Rumpf also so:

1.) reinigen und entfetten des Rumpfs (ohne Lösungsmittel)
2.) mit dem Dremel bei den bereits notdürftig mit Spachtel zu gekleisterten Stellen den GFK Spachtel entfernen
3.) reinigen und entfetten des Rumpfs
4.) eine Stelle am Rumpf mit Schleifpaste aufpolieren zur Farbbestimmung des Gelcoats
5.) alle Unebenheiten und tiefen Kratzer mit 200er oder sogar 400er anschleifen, Gelcoat in der richtigen Farbe rein. (Auch der Rand des Schwertkastens? Oder hier mit Epoxi arbeiten, weil härter?)
6.) mit 400er den kompletten Rumpf abschleifen (am besten nass?)
7.) mit Schleifpaste den ganzen Rumpf polieren.

sorry, wenn ich das immer so pinibel nochmal nieder schreibe, aber das hilft mir nachher bei der Durchführung. Und für jemand der es nachmachen möchte ist es einfacher nachzuvollziehen.

oh happy day!
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 03.09.2017, 21:25
Benutzerbild von Takelhemd
Takelhemd Takelhemd ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.12.2014
Ort: Nordwestschweiz
Beiträge: 2.201
Boot: Janz viele, aber keins is meins...;-)
Rufzeichen oder MMSI: ...hallo___Sie...?!
4.373 Danke in 1.709 Beiträgen
Standard

Hallo Kolibri

...dann komm ich jetzt mal um die Ecke und schreie ganz laut POLYURETHAN !!

Daraus wäre nämlich der Lack, wenn du Lackieren willst...

Aber Scherz beiseite, wenn sich das aufpolieren natürlich nicht lohnt und du dir die Lackierung zutraust, warum nicht?

Aber als erstes wären mal ein paar Bilder der Schadstellen gut sowie der Risse.

Ansonsten finde ich deine Arbeitsabläufe ja sehr akkurat und gut abgefasst.

Es gibt hier ausserdem ganz viele Lackiertrööts, müsstest du mal mit der Suchfunktion stöbern.

Dann bliebe wirklich nur, dir einen Guten Lack sowie die Applikation zu empfehlen.

lg, Alex
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 06.09.2017, 15:33
Benutzerbild von Stephan-HB
Stephan-HB Stephan-HB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.07.2004
Ort: Kiel
Beiträge: 4.376
Boot: Aphrodite 29/Hanse 291
Rufzeichen oder MMSI: DH5912/ 211455730
11.227 Danke in 3.997 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von fliegfliegKolibri Beitrag anzeigen

6.) mit 400er den kompletten Rumpf abschleifen (am besten nass?)
7.) mit Schleifpaste den ganzen Rumpf polieren.

oh happy day!
Wenn du polieren willst, nimm 1500 oder 2000, von mir aus auch 1000er, aber 400er plierst du so nicht wieder auf!
__________________
"Das immer wieder Schwierige im Leben ist nicht so sehr, andere zu beeinflussen und zu ändern -
am schwierigsten ist es, sich entsprechend den Bedingungen, mit denen man konfrontiert wird, selbst zu ändern."
Nelson Mandela
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Restauration Atlanta Flamingo 18 Micha Berlin Restaurationen 47 06.01.2013 13:16
Kielschwerterneuerung einer Kolibri von Atlanta moa Restaurationen 2 30.08.2011 16:00
Wer kennt meine Atlanta Jolle? panik Allgemeines zum Boot 7 13.07.2009 16:00
68er Atlanta Koralle - Restauration Buchwald Restaurationen 16 04.09.2006 14:42
bm-jolle u. randmeer-jolle ??? hexer Allgemeines zum Boot 1 11.09.2002 13:36


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.