boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Dies & Das > Kein Boot



Kein Boot Hier kann man allgemeinen Small Talk halten. Es muß ja nicht immer um Boote gehen.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 32 von 32
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 06.10.2011, 02:15
Hendrik Hendrik ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.03.2008
Ort: Hamm
Beiträge: 315
Boot: Hellwig Jet mit 30PS Johnson
1.657 Danke in 528 Beiträgen
Standard Steve Jobs ist tot

http://appexam.com/category/apple/
__________________
Gruß

Hendrik

Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 06.10.2011, 05:16
Benutzerbild von Audiot_8p
Audiot_8p Audiot_8p ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.07.2006
Ort: Rhein km 705
Beiträge: 1.538
Boot: Ohne Boot z. Zt.
Rufzeichen oder MMSI: 08-15
3.771 Danke in 1.803 Beiträgen
Standard

Ruhe in Friede Steve,
ohne Ihn wäre Apple nicht das was es heute ist!

http://www.apple.com/de/
__________________
Gruss Gerd
Zeit heilt nicht die Wunden....man gewöhnt sich nur an den Schmerz.....
Wer driftet... braucht kein Kurvenlicht!
Boot polieren aber richtig [URL="http://www.boote-forum.de/showthread.php?t=149796[/URL]

Geändert von Audiot_8p (06.10.2011 um 06:50 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 06.10.2011, 06:48
Benutzerbild von Tequila
Tequila Tequila ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 02.04.2003
Ort: Overath
Beiträge: 937
Boot: nur noch `n Schlauchi
4.336 Danke in 1.610 Beiträgen
Standard

Schade um einen der wenigen charismatischen Managern in der IT Branche und um den Menschen Steve Jobs.

Ich habe eben einen Kommentar im Radio gehört, wo gesagt wurde dass er den Bereich digitale Unterhaltung revolutioniert und über weiten Strecken geprägt hat.

Er hat Geschichte geschrieben.
__________________
* hoffentlich werd` ich nie erwachsen *
* Heinz *
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 06.10.2011, 07:19
Benutzerbild von Bernd
Bernd Bernd ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 26.01.2002
Ort: München
Beiträge: 3.252
Boot: 3255 Avanti Express
13.413 Danke in 4.064 Beiträgen
Standard

Erschreckend!!
Das ging nun schnell.
__________________
Euer boote-forum.de Admin
Bernd
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 06.10.2011, 08:18
Wohnbusfahrer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Vorgestern habe ich im Gespräch noch spekuliert, dass er wohl Weihnachten nicht mehr erleben wird ... Mal sehen, wie Apple sich ohne ihn behauptet.
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 06.10.2011, 08:24
Benutzerbild von Cash
Cash Cash ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.08.2011
Ort: Duisburg-Baerl
Beiträge: 291
Boot: Rib 50PS
162 Danke in 106 Beiträgen
Cash eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Wohnbusfahrer Beitrag anzeigen
Vorgestern habe ich im Gespräch noch spekuliert, dass er wohl Weihnachten nicht mehr erleben wird ... Mal sehen, wie Apple sich ohne ihn behauptet.
Wahrscheinlich werden sie sich garnicht mehr behaupten wie vorher auch!
Anstatt die mal was ordentliches erfinden was alle Menschen gebrauchen können.Ne es muss ein Smartphone sein.
Scheiß Apple
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 06.10.2011, 08:33
Benutzerbild von Flybridge
Flybridge Flybridge ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 14.04.2005
Ort: zw. K und D
Beiträge: 9.069
Boot: Merry Fisher 645
23.819 Danke in 8.683 Beiträgen
Standard

http://www.flickr.com/photos/yahooed...7627827922060/
__________________
Sportliche Grüße vom Rhein km 705
Micha


Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 06.10.2011, 08:42
Benutzerbild von rascala17fm
rascala17fm rascala17fm ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.08.2006
Ort: Im Land der Sonne (LDS)
Beiträge: 1.469
Boot: Anka mit Ruder
2.968 Danke in 1.562 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cash Beitrag anzeigen
Wahrscheinlich werden sie sich garnicht mehr behaupten wie vorher auch!
Anstatt die mal was ordentliches erfinden was alle Menschen gebrauchen können.Ne es muss ein Smartphone sein.
Scheiß Apple


Ohne solche Visionäre währe die Welt um einiges ärmer, und du würdest wahrscheinlich noch im Tippi pennen.

Ruhe in frieden Steve.

Carsten
__________________
Das Leben ist zu schön um ständig zu arbeiten, aber wie soll man sonst leben.
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 06.10.2011, 08:53
Benutzerbild von floka.floka
floka.floka floka.floka ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.02.2011
Ort: Rhein Kreis Neuss
Beiträge: 2.256
Boot: Jährlich wechselnd
22.633 Danke in 5.675 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cash Beitrag anzeigen
Wahrscheinlich werden sie sich garnicht mehr behaupten wie vorher auch!
Anstatt die mal was ordentliches erfinden was alle Menschen gebrauchen können.Ne es muss ein Smartphone sein.
Scheiß Apple
Jou, man könnte zum Beipiel gutes Benehmen oder Pietät in Tüten, für ganz beratungsresitente Mitmenschen, erfinden.
Das wäre daoch mal etwas wirklich Gutes.

___________________________
__________________
Grüße Richard
(Als Mensch zu blöd, als Schwein zu kleine Ohren)
"Sage Nein!"
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 06.10.2011, 08:54
Skibbää Skibbää ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.07.2007
Beiträge: 3.303
Boot: Motorboot, Jetski
5.849 Danke in 3.636 Beiträgen
Standard

Ein großer Mann, mit großen Ideen.
Der bis zu Letzt sein Kraft in seine Firma hat fliessen lassen!

Ruhe in Frieden!

Geändert von Skibbää (06.10.2011 um 09:00 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 06.10.2011, 08:55
Benutzerbild von Cash
Cash Cash ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.08.2011
Ort: Duisburg-Baerl
Beiträge: 291
Boot: Rib 50PS
162 Danke in 106 Beiträgen
Cash eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von floka.floka Beitrag anzeigen
Jou, man könnte zum Beipiel gutes Benehmen oder Pietät in Tüten, für ganz beratungsresitente Mitmenschen, erfinden.
Das wäre daoch mal etwas wirklich Gutes.

___________________________
Jau dat wäre doch geil!!!
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 06.10.2011, 09:01
Bossi Bossi ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 09.03.2003
Beiträge: 792
Rufzeichen oder MMSI: "Einsam? Sende SMS mit 'Blödmann' an die 110!"
2.345 Danke in 890 Beiträgen
Standard

Great Job, Steve!

R.I. I-peace !




(kopiert von einem Freund!)
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 06.10.2011, 09:27
Benutzerbild von GriesgramDerGrobe
GriesgramDerGrobe GriesgramDerGrobe ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Berlin-Köpenick-Mittelerde
Beiträge: 404
Boot: Pedrazzini Rivera Deluxe
1.433 Danke in 498 Beiträgen
Standard

Der Van Gogh unserer Zeit geht von uns und hinterlässt eine Lücke die wohl keiner einnehmen kann!


Steve, danke für alles! R.I.P


Verdammt, ich bin richtig Traurig!
__________________
so long, Tino!

Richtige Männer fahren mit Pinne!!

Geändert von GriesgramDerGrobe (06.10.2011 um 09:35 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 06.10.2011, 09:31
Benutzerbild von Audiot_8p
Audiot_8p Audiot_8p ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.07.2006
Ort: Rhein km 705
Beiträge: 1.538
Boot: Ohne Boot z. Zt.
Rufzeichen oder MMSI: 08-15
3.771 Danke in 1.803 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cash Beitrag anzeigen
Jau dat wäre doch geil!!!

Du bist noch in der Pubertät
__________________
Gruss Gerd
Zeit heilt nicht die Wunden....man gewöhnt sich nur an den Schmerz.....
Wer driftet... braucht kein Kurvenlicht!
Boot polieren aber richtig [URL="http://www.boote-forum.de/showthread.php?t=149796[/URL]
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 06.10.2011, 09:49
TomHH
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,

tja, obwohl es ja scheinbar absehbar war, ist es doch eine Meldung gewesen, die nachdenklich gemacht hat.

Die Frage ist jetzt, wie stellt sich Apple in Zukunft dar? Das Unternehmen hat viel von den innovativen Visionen von Steve Jobs gelebt und seinen Ruf darauf begründet.

Man kann über Apple/McIntosh geteilter Meinung sein, aber eines ist unumstritten, i.d.R. waren die Apple Produkte, bei Vorstellung, ihrer Zeit immer etwas voraus und somit wegweisend für Produkte der Mitbewerber.

Steve Jobs hat seinem Business einen großen Stempel aufgedrückt und viele Produkte aus seiner Denkmaschine haben Meilensteine gesetzt.

Ruhe in Frieden Steve, Du hast einen guten Job gemacht und in Punkto Innovationen und Fortschritt ziemlich große Schuhe hinterlassen.
Mit Zitat antworten top
Folgende 8 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 06.10.2011, 10:25
Benutzerbild von GriesgramDerGrobe
GriesgramDerGrobe GriesgramDerGrobe ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Berlin-Köpenick-Mittelerde
Beiträge: 404
Boot: Pedrazzini Rivera Deluxe
1.433 Danke in 498 Beiträgen
Standard

R.i.p
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	294816_282878018406984_100000543632385_1090997_604644200_n.jpg
Hits:	91
Größe:	24,2 KB
ID:	314943  
__________________
so long, Tino!

Richtige Männer fahren mit Pinne!!
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 06.10.2011, 10:36
Benutzerbild von *Ayascha*
*Ayascha* *Ayascha* ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 16.01.2006
Ort: zw. KA, BAD und PF
Beiträge: 206
Boot: Bavaria 34 Sport
192 Danke in 98 Beiträgen
Standard

Ein großer Visionär ist gegangen!

Beeindruckend seine Rede in Stanford. Hier der Originaltext in Englisch
http://news.stanford.edu/news/2005/j...bs-061505.html
und eine deutsche Übersetzung:

Ich fühle mich geehrt heute mit euch hier zu sein, bei eurer Abschlussfeier an einer der feinsten Universitäten, die es auf der Welt gibt. Ich habe nie eine Hochschule abgeschlossen. Um die Wahrheit zu sagen, jetzt gerade bin ich einem Hochschulabschluss am aller nächsten.
Heute will ich euch drei Geschichten aus meinem Leben erzählen. Das ist alles. Keine große Sache. Nur drei Geschichten.
Die erste Geschichte handelt über das Verbinden der Punkte.
Ich bin aus dem Reed College nach sechs Monaten ausgeschieden, aber weiterhin dort verblieben für weitere 18 Monate, bevor ich wirklich ganz gegangen bin. Aber, warum bin ich ausgeschieden?
Es begann noch bevor ich geboren wurde. Meine leibliche Mutter war eine junge, unverheiratete Uniabsolventin und sie entschied sich mich zur Adoption frei zu geben. Sie wahr sehr davon überzeugt, dass ich von Leuten mit einem Universitätsabschluss adoptiert werden sollten, so wurde alles dafür arrangiert, dass ich bei der Geburt von einem Anwalt und seine Frau adoptiert werde. Doch genau als ich heraus kam, entschieden diese sich, dass sie eigentlich doch viel lieber ein Mädchen hätten. So wurden meine Eltern, die auf der Warteliste standen, mitten in der Nacht angerufen und gefragt: „Wir haben ein unerwarteten kleinen Jungen; Wollen sie ihn?“ Sie sagten: „Natürlich.“ Meine leibliche Mutter fand später heraus, dass meine Mutter nie eine Universität absolviert hatte mein Vater nie eine Mittelschule abgeschlossen hatte. Sie verweigerte die Adaptionspapiere zu unterschreiben. Sie war nur einige Monate später damit einverstanden, als meine Eltern versprochen hatten, dass ich irgendwann zur Universität gehen würde.
Und 17 Jahre später ging ich auf die Hochschule. Aber aus Naivität habe ich ein College ausgesucht, dass so teuer war wie Stanford und alle erarbeiteten Ersparnisse meiner Eltern gingen für die Unigebühren drauf. Nach sechs Monaten konnte ich den Wert darin nicht sehen. Ich hatte keine Ahnung, was ich in meinem Leben tun werde und keine Ahnung worin mich die Universität darin unterstützen sollte, das heraus zu finden. Und nun stand ich da, hatte das ganze ersparte Geld meiner Eltern verbraucht, dass sie in ihrem ganzen Leben erarbeitet hatten. So entschied ich mich die Schule zu verlassen und daran zu glauben, dass alles irgendwie OK gehen würde. Es war ziemlich beängstigend damals, aber zurückblickend war es eine der besten Entscheidungen, die ich je gemacht habe. Ab der Sekunde, als ich ausgeschieden bin, konnte ich aufhören die Kurse zu besuchen, die mich nicht interessierten und mit denen beginnen, die für mich interessant waren.
Die Reed Universität bot zu dieser Zeit einer der besten Kalligraphie Kurse im Land an. Quer durch den ganzen Campus war jedes Poster, jedes Schild auf jeder öffentlichen Fläche wunderschön von Hand mit kalligraphischer Schrift versehen. Weil ich ausgetreten bin, musste ich nicht eine normale Klasse nehmen, ich entschied mich für eine Kalligraphie Klasse, um zu lernen, wie man das macht. Ich lernte über Serif und San Serif Schriftarten, über die unterschiedliche Größe vom Freiraum zwischen den verschiedenen Buchstabenkombinationen, über das was großartige Typografie großartig macht. Es war wunderschön, historisch, künstlerisch feinsinnig in einer Art und Weise, wie sie Wissenschaft nicht einfangen kann und ich fand es faszinierend.
In nichts von all dem steckte irgendwie die Hoffnung, dass es jemals eine praktische Anwendung finden würde in meinem Leben. Aber zehn Jahre später, als wir den ersten Macintosh Computer entworfen haben, kam alles doch auf mich zu. Und wir arbeiteten all das in den Mac ein. Es war der erste Computer mit wunderschöner Typografie. Wenn ich niemals diesen einen Kurs besucht hätte, würde der Mac niemals verschiedene Schriften oder proportional aufgeteilte Freiräume in den Schriftarten haben. Und seit Windows einfach den Mac kopiert hat, wäre es so, dass es gar kein normaler Computer gehabt hätte. Wenn ich niemals ausgeschieden wäre, wäre ich niemals in diese Kalligraphie-Klasse gegangen und private Computer würden nicht die wunderschönen Schriftarten haben, die sie jetzt haben. Natürlich war es nicht möglich diese Punkte(Ereignisse) miteinander zu verbinden, als ich noch in die Zukunft blickte, während ich noch auf der Universität war. Aber es war sehr sehr klar, als ich zehn Jahre später zurückblickte.
Nochmal, du kannst Punkte nicht verbinden, wenn du nach vorne blickst. Du kannst Punkte nur verbinden, wenn du zurück blickst. So musst du daran glauben, dass sich die Punkte irgendwie in der Zukunft verbinden werden. Du musst an etwas glauben – deinen Gott, Schicksal, Leben, Karma oder was auch immer. Diese Einstellung hat mich nie im Stich gelassen und machte den erheblichen Unterschied in meinem Leben.
Meine zweite Geschichte ist über Liebe und Verlust.
Ich hatte Glück – Ich fand was ich geliebt habe ziemlich früh im Leben. Woz und ich starten Apple in der Garage meiner Eltern, als ich 20 war. Wir arbeiteten hart und in zehn Jahren wuchs Apple von den zwei, die wir waren, zu einem 2 Milliarden Dollar Unternehmen mit mehr als 4000 Mitarbeiter heran. Wir hatten damals unser feinstes Stück geschaffen – den Macintosh – ein Jahr bevor ich 30 wurde. Und dann wurde ich gefeuert. Wie kann jemand gefeuert werden, wenn er das Unternehmen gegründet hatte? Naja, als Apple wuchs, stellten wir jemanden ein, bei dem ich glaubte, er wäre sehr talentiert darin das Unternehmen mit mir zu leiten und für das erste Jahr oder so, liefen die Dinge gut. Aber als unsere Visionen für die Zukunft begonnen haben sich zu unterscheiden, kam es zu einer Auseinandersetzung. Als wir diese hatten, war die Chefetage auf seiner Seite. Also war ich mit 30 draußen. Und sogar ziemlich öffentlich raus geworfen. Das, was mein einziges Ziel meines erwachsenen Lebens war, war nun vorbei und verwüstet.
Ich wusste wirklich nicht, was ich tun sollte einige Monate lang. Ich hatte mich so gefühlt, als hätte ich die vorangegangene Generation von Unternehmer in Stich gelassen, als hätte ich die Stafette fallen lassen gelassen, genau als diese mir übergeben wurde. Ich hatte mich mit David Packard und Bob Noyce getroffen und versucht mich zu entschuldigen, dass ich das alles so schlimm verkorkst habe. Mein Versagen war ziemlich in die Öffentlichkeit breitgetreten und ich überlegte sogar weg aus der Gegend zu ziehen. Aber etwas dämmerte mir langsam ein – ich liebte immer noch, das was ich tat. Und so entschied ich mich von Neuem zu beginnen.
Ich hatte es damals nicht gesehen, aber es stellte sich heraus, dass von Apple gefeuert zu werden, war das Beste, was mir je hätte passieren können. Der Druck des Erfolges war von der Leichtigkeit wieder ein Anfänger zu sein, komplett ersetzt worden, und das in allen Dingen. Es befreite mich, um eine der kreativsten Phasen in meinem Leben betreten zu können.
Während der nächsten fünf Jahren startete ich eine Firma namens NeXT, eine andere Firma namens Pixar und verliebte mich in eine wundervolle Frau, die später meine Frau wurde. Pixar entwickelte den ersten animierten Computer Film der Welt, Toy Story, und ist zur Zeit das erfolgreichste Animationsstudio der Welt. In einer bemerkenswerten Wendung der Dinge, kaufte Apple NeXT und ich war zurück bei Apple und die Technologie, die wir bei NeXT entwickelt haben, ist nun das Herzstück der Renaissance vom jetzigen Apple. Und Laurene und ich haben eine wundervolle Familie zusammen.
Ich bin mir ziemlich sicher, nichts von dem wäre jemals geschehen, wenn ich nicht bei Apple gefeuert worden wäre. Es war bitter schmeckende Medizin, aber es war genau die, die ich benötigte. Manchmal trifft dich das Leben mit einem Ziegelstein auf den Kopf. Verliere nicht deinen Glauben. Ich bin überzeugt, dass das einzige, was mich zum Weitermachen brachte, war, dass ich geliebt habe, was ich tat. Man muss das finden, was man liebt. Und das ist wahr in Bezug auf die Arbeit als auch im Liebesleben. Arbeit wird einen großen Teil des Lebens ausmachen und der einzige Weg um wirklich erfüllt zu sein, ist das zu tun, wovon man glaubt es sei eine großartige Arbeit. Und der einzige Weg großartige Arbeit zu tun, ist zu lieben was man tut. Wenn du es bis jetzt nicht gefunden hast, dann suche weiter. Bleibe nicht stehen. Mit allen Fasern deines Herzen wirst du es spüren, wenn du es gefunden hast. Und wie jede große Beziehung wird es besser und besser, wenn die Jahre vergehen. Also schaue dich um, bis du es gefunden hast. Bleibe nicht stehen.
Meine dritte Geschichte ist über den Tod
Als ich 17 war, las ich ein Zitat das ungefähr so klang: „Wenn du jeden Tag so lebst, als wäre es dein letzter, wird es höchstwahrscheinlich irgendwann richtig sein.“ Es hatte mich beeindruckt und seit damals über 33 Jahre habe ich jeden morgen in den Spiegel geschaut und mich selbst gefragt: „Wenn heute der letzte Tag in meinem Leben wäre, würde ich das tun, was ich mir heute vorgenommen habe zu tun?“ Und jedes mal wenn die Antwort „nein“ war für mehrere Tage hintereinander, wusste ich, ich muss etwas verändern.
Mich zu erinnern, dass ich bald tot sein werde, war für mich das wichtigste Werkzeug, das mir geholfen hat alle diese großen Entscheidungen zu treffen. Weil fast alles - alle äußeren Erwartungen, der ganze Stolz, die ganze Angst vor dem Versagen und der Scham – diese Dinge fallen einfach weg angesichts des Todes und es bleibt nur mehr das, was wirklich wichtig ist. Sich zu erinnern, dass man sterben wird, ist der beste Weg, den ich kenne, um der Falle zu entgehen und zu glauben man hätte etwas zu verlieren. Du bist vollkommen nackt. Es gibt keinen Grund, um nicht seinen Herzen zu folgen.
Ungefähr vor einem Jahr wurde bei mir Krebs diagnostiziert. Ich hatte eine Untersuchung um 7:30 in der Früh und es war deutlich ein Tumor auf meiner Bauchspeicheldrüse zu sehen. Ich wusste nicht mal was eine Bauchspeicheldrüse ist. Der Arzt sagte mir, dass das bereits eine Form des Krebs sei, der unheilbar ist und dass ich damit rechnen solle, dass ich nicht mehr länger als drei bis sechs Monaten zu leben habe. Der Arzt riet nach Hause zu gehen und meine Angelegenheiten alle in Ordnung zu bringen, was die Ärzte normal sagen, wenn sie sagen, man soll sich vorbereiten zu sterben. Es bedeutet zu versuchen, den Kindern das beizubringen und zu erklären, was man normalerweise geglaubt hat, man könnte es in den nächsten zehn Jahren tun, doch nun in einigen Monaten. Es bedeutet dass alles geklärt sein soll, damit es später so leicht als möglich für die eigene Familie wird. Es bedeutet sich zu verabschieden.
Ich lebte mit dieser Diagnose den ganzen Tag. Später am Abend hatte ich eine Biopsie, wo sie mir ein Endoskop in den Hals gesteckt haben, durch meinen Magen in die Eingeweide, wo sie mit einer Nadel einige Zellen von dem Tumor abgeschabt haben. Ich war betäubt, aber meine Frau, die da war, erzählte mir, dass als sie sich die Zellen unter dem Mikroskop angesehen haben, begannen die Ärzte zu weinen, weil es sich herausstellte, dass es eine ganz seltene Form von Beispeicheldrüsenkrebs ist, der mit einer Operation heilbar ist. Ich hatte die Operation und bin nun gesund.
Da war ich dem Tode am aller nähesten gekommen und ich hoffe das wird auch so bleiben für die nächsten Jahrzehnten. Das nun durchlebt zu haben, gibt mir die Möglichkeit euch mit mehr Gewissheit sagen zu können, dass der Tod ein rein nützliches geistiges Konzept ist:
Niemand will sterben. Nicht mal Menschen, die in den Himmel kommen wollen, wollen sterben, um dorthin zu gelangen. Und dennoch ist der Tod das Schicksal, das wir alle teilen. Niemand ist jemals entkommen. Und das ist so, wie es sein sollte, weil der Tod ist möglicherweise die beste Erfindung des Lebens. Es ist der Vertreter des Lebens für die Veränderung. Es räumt das Alte weg, um Platz zu machen für das Neue. Gerade jetzt seid das Neue ihr, aber eines Tages, nicht sehr viel später, werdet ihr langsam zum Alten gehören und weggeräumt werden. Tut mir Leid, dass ich so dramatisch bin. Aber es ist die Wahrheit.
Deine Zeit ist begrenzt, also verbrauche Sie nicht, um das Leben anderer zu leben. Sei nicht gefangen von Dogma, dass nur Leben nach den Überlegungen anderer Leute bedeutet. Lass nicht den Krach anderer Meinungen die eigene innere Stimme zum verstummen bringen. Und das aller Wichtigste, habe den Mut dem eigenen Herzen und der Intuition zu folgen. Diese wissen irgendwie schon genau, was du wirklich sein willst. Alles andere ist zweitrangig.
Als ich jung war, gab es eine erstaunliche Veröffentlichung genannt „The Whole Earth Catalog“, welches eine der Bibeln meiner Generation war. Es war erschaffen von einem Kollegen names Stewart Brand nicht weit von hier im Menlo Park und er brachte es zum Leben mir seinem poetischen Touch. Das war in den späten 60-er, bevor es noch PC´s und desktop publishing gab, so wurde alles mit Schreibmaschinen, Scheren und Polaroid-Kameras gemacht. Es war sowas wie Google in Papierformat 35 Jahre bevor Google auftauchte: es war ideologisch und überfüllt mit ordentlichen Feinheiten und großartigen Gedanken.
Stewart und sein Team haben mehrere Versionen vom „The Whole Earh Catalog“ raus gebracht, bis es zum Ende kam und sie eine letzte Finale Version veröffentlichten. Es war Mitte der 70-er und ich war in eurem Alter. Auf der Rückseite der letzte Version war eine Abbildung von einer Landstraße früh am morgen, die Art von Landstraße an der man als Anhalter stehen würde, wenn man ein Abenteurer wäre. Darunter standen die Wörter: „Bleib hungrig, bleib töricht.“
Es war ihre finale Nachricht als sie aufgehört haben. Bleib hungrig. Bleib töricht.
Und dass wünschte ich mir immer für mich selbst. Und jetzt, da ihr nun absolviert und neu beginnt, wünsche ich euch das selbe.
Bleibt hungrig. Bleibt töricht.
Vielen Dank an alle.


Ich finde das Lesen lohnt sich, auch wenn es lang ist. Sorry, habe auf die Schnelle keinen Link gefunden den ich hätte posten können mit dem Text, deshalb die Kopie aus einem Facebookposting.
Ruhe in Frieden Steve!
Liebe Grüße
*Ayascha*
__________________
Wer nie ins Fettnäpfchen tritt und nie etwas riskiert, der wird sein Leben lang ein Süppchen ohne Salz und Pfeffer auslöffeln.
von E. Heil
Mit Zitat antworten top
Folgende 9 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 06.10.2011, 10:42
Benutzerbild von Rauti
Rauti Rauti ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.02.2002
Ort: mit Dom
Beiträge: 1.846
Boot: Hoffentlich das Letzte
2.609 Danke in 955 Beiträgen
Standard

Ich fürchte, dass Apple die Probleme, die sie vor Jobs hatten, nun zügig wieder einholen werden. Für mich war die Idee erkennbar, Lion mit IOS zu verschmelzen, den PC zu beerdigen und CD Laufwerk, Festplatte und Maussteuerung abzuschütteln. Wir hätten also unter Jobs völlig neue Möglichkeiten und nicht nur neue Hardware erlebt.Wenn da aber der Visionär, der durch Wände geht, fehlt und die Marketingabteilung wieder ans Ruder kommt sehe ich (leider) die Wettbewerber von der Überholspur winken.
__________________
Gruss Thomas,
Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt's nicht. (Adenauer)
kleines Kajütboot zu verkaufen. https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=270714
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 06.10.2011, 10:44
Benutzerbild von mariot
mariot mariot ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.05.2007
Beiträge: 597
Boot: alter 8m Stahlkahn
4.748 Danke in 1.501 Beiträgen
Standard

Ein genialer Denker und Visionär war er ganz sicher. Die Welt wollte er ein bisschen besser machen, das steht auch außer Frage. Ein Verlust ist er schon jetzt, Ruhe in Frieden.

Gruß Mario
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 06.10.2011, 10:50
Benutzerbild von ess.pee
ess.pee ess.pee ist offline
Pummelfee
 
Registriert seit: 08.11.2008
Ort: SN
Beiträge: 385
Boot: BAJA 220 FORCE
2.077 Danke in 775 Beiträgen
Standard

Respekt vor seiner Arbeit / Lebenswerk /Visionen usw...

ABER:

mir geht dat nachgetrauer sowat von auf den Sack...

oder hätte ich am Todestag meiner Oma nen Thread aufmachen sollen?
die ist 93 geworden, hat vier Kinder durch den Krieg gebracht, hatte Visionen und hat in ihrer kleinen Welt auch Dinge verändert...

Wir haben hier im Forum ähnlich schlimme Schicksale wie das Krebsleiden von Jobs, aber warum sollte ich über jemanden trauern den ich null kenne???

nur meine zwei Cent...
__________________
mfG Marko

egal welches Problem du hast, die Lösung heißt :
mit einem Stein oder einem gaaaaaanz langen Stock

Mit Zitat antworten top
Folgende 13 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 32 von 32

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.