boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Kleinkreuzer und Trailerboote



Kleinkreuzer und Trailerboote Für die Probleme auf oder mit kleineren Booten und deren Zubehör! Motor und Segel.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 20.07.2013, 09:05
frido1964 frido1964 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.07.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 6
Boot: Flying Cruiser Typ A
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Biozidfreies antifouling, aber welches

Hallo,

ich habe einen Jollenkreuzer Flying Cruiser A (Baujahr 1967, Längen 5,30m, Festkiel, Gewicht ca. 800 kg) und plane mein Segelrevier von der Elbe an den Ratzeburger See zu erlegen.
Auf dem Ratzeburger See ist aber nur biozidfreies Antifouling erlaub.
Zurzeit habe ich selbstschleifendes Antifouling mit dem ich Jahrelang zu frieden war (Compass Cruiser vom Discounter Compass) welches natürlich nicht für den Ratzeburger See geeignet ist, da es nicht biozidfrei ist.

So wie ich recherchiert habe, müsste das bestehende Antifouling erstmal bis zum Gelcoat runter. Mit einer Abziehklinge werde ich es wohl nicht durchführen, sondern mit der Abbeize wie Interstrip, Peel Away versuchen.
Und danach mit einem Primer wieder aufbauen.

Und dann ein biozidfreies Antifouling, aber welches? Damit fängt das Problem an, Hersteller wie International haben keine mehr in Ihrer Produktreihe.
Über das Verarbeiten mit „biotard“ habe ich nur negatives gehört.
Zurzeit bin ich am überlegen, ob ich das Produkt von Vosschemie „Haifischhaut“ nicht verwenden sollte?

Hat jemand mit biozidfreiem Antifouling Erfahrung und könnte mir etwas empfehlen?
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 20.07.2013, 11:48
Benutzerbild von Honda1000cbx
Honda1000cbx Honda1000cbx ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2007
Beiträge: 1.043
801 Danke in 440 Beiträgen
Standard

Je nachdem wie lange Du Dein Boot im See liegen lassen möchtest würde ich mir überlegen ob ich überhaupt ein Antifouling draufmache. Ich meine die Wirkung von biozidfreiem Antifouling beruht darauf, die Hafteigenschaften des Rumpfes herunterzusetzen. Alles was am Boot haftet soll sich während der Fahrt wieder lösen. Wenn Du den Rumpf gut bearbeitest und er eine sehr glatte Oberfläche bekommt dann kann dies vielleicht schon genau die selbe Wirkung haben. Grüsse Stefan
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 20.07.2013, 12:51
frido1964 frido1964 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.07.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 6
Boot: Flying Cruiser Typ A
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für die Nachricht,

mein Boot wird die ganze Saison (März/April bis Ende Oktober) im Ratzeburger See liegen, es wird auch Zeiträume geben, an dehnen es weniger bewegt wird, da ich es nur am WE benutzen kann. Somit möchte ich nicht auf ein biozidfreies Antifouling verzichten. Und für ein Landliegeplatz eignet sich das Boot aufgrund der Festkiels von 90 cm nicht.

Deshalb such ein biozidfreies Antifouling. Welches könnt Ihr empfehlen?

Wer hat Erfahrung mit dem Produkt "Haifischhaut"?
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 20.07.2013, 13:00
Benutzerbild von passagemaker
passagemaker passagemaker ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Flensburg / Rhodos
Beiträge: 691
Boot: Trawler
Rufzeichen oder MMSI: Rauchzeichen, nix Rufzeichen..
676 Danke in 361 Beiträgen
Standard

Acrü Superglide,
LeFant TF

oder einfach Wollfett (Melkerfett, Lanolin)

Im Grunde alles nicht ideal, da biozidfrei und AF schon der Widerspruch in sich ist!

Gruß
Richard
__________________
Bitte darum, mir Fehler in der Rechtschreibung, insbesondere Groß- kleinschreibung nachzusehen, meine Alltagssprache ist English, das schleift sich ein... Danke
__________________________
Fortior est qui se quam qui fortissima vincit Moenia.

Geändert von passagemaker (20.07.2013 um 13:33 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 20.07.2013, 18:03
horstj horstj ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 2.442
2.196 Danke in 1.358 Beiträgen
Standard

das hängt halt vom sogenannten Bewuchsdruck, der je nach Revier sehr unterschiedlich sein kann ab. Das Thema interessiert mich aber auch. Informativ fand ich dies:
http://www.svmv.de/index.php?id=112
Dies: http://bsvb.info/umwelt-antifouling-erfahrungsbericht
Auch dieser Ratgeber ist vol Infos: http://www.mein-bodensee.com/uploads...atgeber_01.PDF

Bei Ruegg habe ich jetzt kein Biozidfreies AF finden können (Superglide). Gibts das noch?

Ansonsten finde ich, dass sich der Landesverband wie in MV um Proben kümmern und die Ergebnisse allen im Revier zur Verfügung stellen sollten. Macht doch keinen Sinn, dass jeder auf Verdacht probiert oder eben heimlich anderes AF schmiert.

Geändert von horstj (20.07.2013 um 20:12 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 21.07.2013, 14:15
Benutzerbild von OceanixTS
OceanixTS OceanixTS ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 20.07.2008
Ort: Hamburg - Tor zur Welt
Beiträge: 1.608
Boot: Oceanix TS (La Prairie), Diesel-Schaluppe(n), Flying Combi Sport
3.862 Danke in 1.355 Beiträgen
Standard

Wahrsacheinlich entsteht beim Abbeizen ohnehin mehr Umweltschaden als wenn man das Zeug einfach draufläßt,...

Je nach Experimentierfreudigkeit, wären da noch
- Epoxyanstriche wie CopperCoat
- verdichtete DD-Lacke (2K-Polyurethanlacke), damit experimentieren wir im Moment
- Fluidfilm als Melkfettersatz (das pastöse nicht die Sprühdose)
- Wachspolitur (verhindert den Bewuchs nicht aber die feste Verankerung am Rumpf)
- oder der regelmäßige Einsatz von Badehose und Schrubber ohne weitere Chemie

Die genannte Haifischhaut wirkt imho nur bei permanent bewegten Rümpfen. Auf unserer alten Conger (Elbe, Alster) war das ein Fiasko. Es ist auch nur mühsamst wieder zu entfernen. Das gilt auch für andere silikonbasierte Anstriche mit ähnlichem Wirkprinzip.

Literatur dazu gibt es u.a. auch hier:
http://www.bewuchs-atlas.de/
__________________
Ein Herz für Außenseiterboote
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 21.07.2013, 15:35
frido1964 frido1964 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.07.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 6
Boot: Flying Cruiser Typ A
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Erst mal Danke für die Antworten.
Bei meinen Recherchen bin ich auf das Produkt „NOSTOP Eco“ von Juton gestoßen, hat jemand damit Erfahrung?

Bei Jotun „NOSTOP Eco“ bräuchte ich nur mein jetziges Antifouling mit 80er Körnung nass anschleifen. Nach dem Säubern, dann der zugehörige Primer/Hafter rauf und dann „NoStop“
Ich hoffe, dann es dann so funktionieren würde und ich mir das Abbeizen ersparen würde

Geändert von frido1964 (21.07.2013 um 15:52 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 21.07.2013, 17:37
Benutzerbild von OceanixTS
OceanixTS OceanixTS ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 20.07.2008
Ort: Hamburg - Tor zur Welt
Beiträge: 1.608
Boot: Oceanix TS (La Prairie), Diesel-Schaluppe(n), Flying Combi Sport
3.862 Danke in 1.355 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von frido1964 Beitrag anzeigen
Bei Jotun „NOSTOP Eco“ bräuchte ich nur mein jetziges Antifouling mit 80er Körnung nass anschleifen.
http://www.jotun.com/jotun/paints/20...26.11.2010.pdf
Hier steht 180er-220er Schleifpapier...

Und gewohnt mystische Jotun-Kriptologie:
Zitat:

NonStop Eco ist eine hochentwickelte wasserbasierende, selbstpolierende Antifouling ohne Kupfer und andere Biozide mit einem physikalischen Bewuchschutzeffekt.
__________________
Ein Herz für Außenseiterboote
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 25.07.2013, 17:21
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 5.693
10.910 Danke in 6.532 Beiträgen
Standard

Am Bodensee wo ich bin müssen sich ja sogar die Fische zum sterben beim Landratsamt abmelden um net ne Sauerei zu verursachen.

Ich verwende VC 17 Biozidfrei.

Das Boot auf den Bildern war beim auswassern 2 Sommer und den dazwischenliegenden Winter (Beweisfoto anbei) im Wasser. Davor war das VC17 AF schonmal 2 Saisons drauf (Boot im Winter draussen, nix nachgestrichen). Die Stellen wo man nach dem reinigen sieht von Stützen an denen halt net gestrichen werden konnte sind sogar uralt (>6 Jahre, an manchen Stellen sind die schon "durch", das schwarze VC-Tar grundierung bzw. das weisse Gelcoat kommt raus). "Fouling" geht schon von den Krangurten oder mit der Hand die den Bug zum Hänger führt runter.
Kärchern 20 min und ab und an nen grobes Pad und man kann zwar nicht von einem Blitzsauberen - aber erträglichen Ergebniss sprechen.

Verarbeitung: Geil, besser geht´s net. Superdünne Schicht, keine dicken Schichten die hinterher irgendwann abgeschabt werden müssen. Einfach drüberjauchen.

Übrigends: Der natürlich nicht mit sinnvollem AF gestrichene Volvo Saildrive beherbergte eine ganze Mahlzeit Muscheln usw.

Sonstige Produkte: http://www.ylb.de/ylb/downloads/Antifouling

Als nächstes hätte ich gerne dasselbe in weiss. Sieht finde ich arrogant aus bei Schräglage
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMAG0271.jpg
Hits:	161
Größe:	57,8 KB
ID:	468051   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PICT2342.jpg
Hits:	167
Größe:	85,0 KB
ID:	468052   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PICT2351.jpg
Hits:	184
Größe:	96,7 KB
ID:	468053  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PICT2353.jpg
Hits:	192
Größe:	89,6 KB
ID:	468056   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PICT2358.jpg
Hits:	168
Größe:	67,4 KB
ID:	468057   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PICT2362.jpg
Hits:	167
Größe:	61,5 KB
ID:	468058  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PICT2375.jpg
Hits:	170
Größe:	50,2 KB
ID:	468059   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PICT2370.jpg
Hits:	184
Größe:	91,9 KB
ID:	468070   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PICT2374.jpg
Hits:	182
Größe:	93,1 KB
ID:	468071  

__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!

Geändert von Fraenkie (25.07.2013 um 17:35 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 27.07.2013, 11:12
frido1964 frido1964 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.07.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 6
Boot: Flying Cruiser Typ A
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

erst mal Danke für alle Antworten.
Auf dem Ratzeburger See sind folgende biozidfreie Antifoulings erlaubt:

Biozidfreie Bewuchsschutzbeschichtungen
Kategorie A: Antihaftbeschichtungen

Biotard (Durosol AG)
Cruiser Future/ Cruiser Eco (International Farbenwerke GmbH)
Haifischhaut (Vosschemie GmbH)
MAReCOAT (MAReCOAT)
Neosil (Epifanes)
Slip-Way Antifouling D92 (v. Höveling Yachtfarben)
Werdol Kupferfrei (Epifanes)
Werdol Silverpaint Medium (Epifanes)

Biozidfreie Bewuchsschutzbeschichtungen
Kategorie Z: Beschichtungen mit anorganischen Zinkverbindungen

Cruiser Eco (International Farbenwerke)
Foul-Away (Epifanes)
Inversalu (Meta Chantier Naval SARL)
LeFant Allcoast Wasserbasiert (Lotrèc)
LeFant P&D (Lotrèc)
LeFant SPF Mark5 (Lotrèc)
LeFant TF (Lotrèc)
LeFant X3 Racing (Lotrèc)
Metagrip (Meta Chantier Naval SARL)
NonStop Eco (Jotun GmbH)
Seajet 036 Shogun Eco (Chugoku)


Nach diversen Anfragen bezüglich Verarbeitung und Verträglichkeit zu meinem bestehenden „alten“ Antifouling, erfuhr ich von den Herstellern, das Sie diese aufgrund der geringen Nachfrage eingestellt haben. Zwar gibt es diese Vereinzelt noch zu kaufen, aber diese werden nicht mehr hergestellt:

- Cruiser Future/ Cruiser Eco (International Farbenwerke GmbH)
- Haifischhaut (Vosschemie GmbH)

­- Slip-Way Antifouling D92 (v. Höveling Yachtfarben)
- Seajet 036 Shogun Eco (Chugoku)
- NonStop Eco (Jotun GmbH)

So habe ich die Frage, ob es hier im Forum jemanden gibt, der auf dem Ratzeburger See segelt und welches Antifouling er oder sie benutzt.
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 28.07.2013, 15:53
frido1964 frido1964 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.07.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 6
Boot: Flying Cruiser Typ A
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard An die Segler des Ratzeburger Sees: WELCHES ANTIFOULING BENUTZT IHR?

Über das Internet habe ich erfahren, dass auf dem Ratzeburger See aber nur biozidfreies Antifouling erlaub ist. Ich habe diesen Threads gestartet über die Erfahrung von biozidfreiem Antifouling, die mich aber nicht richtig weiter gebracht haben. Bei Anfragen bei diversen Farbverstellern (wie International, Seajet, Jotun GmbH, Haifischhaut - Vosschemie GmbH etc.) erfuhr ich, dass diese Ihre Produkte aufgrund der geringen Nachfrage seit 2012 eingestellt haben.

So versuche ich mich direkt an die Segler und Nutzer des Ratzeburger Sees zu wenden, falls hier welche sind, mit der Bitte mir zu verraten, welche Lösung bzw. welches Antifouling sie benutzen.

Danke
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 07.11.2021, 10:20
hsfmueller hsfmueller ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 31.05.2012
Beiträge: 1
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

§ LeFantTF, (benutzt die dortige Bootswerft; schmiert, wenige Farben)
§ Hempel ECOpower Racing,bioozidfreies Hardantifouling(werde ich versuchen, da vorher schon Hempel drauf))
§ Sealine Seaguard
Viel Erfolg,
Stephan.
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 07.11.2021, 11:00
schimi schimi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Rhein-Km 777
Beiträge: 5.705
8.756 Danke in 3.834 Beiträgen
Standard

Nur mal eine Verständnisfrage.

Wer und wie wird eigentlich kontrolliert, was für ein Antifouling auf einem Boot verarbeitet wurde?
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 07.11.2021, 12:00
kurz kurz ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.09.2010
Ort: Zürich
Beiträge: 2.843
Boot: MacGregor26
947 Danke in 644 Beiträgen
Standard

Weisst du ob Coppercoat erlaubt ist?
Ich habe es selber drauf und bin seit 7 Jahren Ganzjahreslieger und habe seither nichts mehr gemacht.

Frage doch mal nach. Jedenfalls gibt es beim CC bestimmt nicht mehr Biozid Eintrag ins Wasser, wie wenn Wasser vom Hausdach in die Kupfer Rinne läuft...
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 08.11.2021, 12:38
heiger heiger ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 05.06.2016
Ort: Bern
Beiträge: 445
Boot: Doral 170 BR
294 Danke in 204 Beiträgen
Standard

Beschreibung gemäss Coppercoat: "COPPERCOAT ist die Kombination aus einem speziell entwickelten lösemittelfreien Epoxyharz und reinem ( 99% ) Kupfer." und nun untenstehende Abbildung aus der Studie "Sind kupferhaltige Antifouling-Anstriche ein Problem für unsere Gewässer?" vom deutschen Umweltbundesamt.

In DE "biozid-haltig,", wie es bei uns in der CH ist....
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	AF_Bio.jpg
Hits:	16
Größe:	52,6 KB
ID:	939884  
__________________
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie sassen und schrien sich ihre Erfahrungen zu wie man schneller sägen könnte und fuhren mit Krachen in die Tiefe und die ihnen zusahen, schüttelten die Köpfe und sägten weiter.

Geändert von heiger (08.11.2021 um 12:50 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 08.11.2021, 13:33
ChrisHH ChrisHH ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.06.2019
Ort: Stadtrand Hamburg
Beiträge: 452
Boot: Nidelv 26, Sessa Islamorada 19
347 Danke in 191 Beiträgen
Standard

Natürlich ist Kupfer ein Biozid. Es tötet Mikroorganismen. Einfach mal googeln.

Es würde ja irgendwie auch null Sinn machen ein Antifouling auf sein Boot zu streichen, dass das nicht tut. Der Bewuchs besteht im besten Fall aus Algen, im schlechteren aus Muscheln und Krebsen.

Ich habe ewig nach einem AF gesucht das ungiftig für die Bewohner der Gewässer ist in denen ich mich bewege. Es gibt keines. Auch die AFs die angeblich völlig unschädlich sind, haben am Ende eine Eigenschaft die zwar per Definition erstmal unschädlich erscheint, es aber am Ende tatsächlich doch nicht ist.

Anstriche die z.B. Silikon als Bewuchsschutz haben, geben Mikroplastik in nicht unerheblicher Menge ab. Das reichert sich in Fischen, Krebsen und Muscheln an die andere Meeresbewohner und schließlich wir selbst essen.

Es gibt ja noch den IT Boat Protect thread, ein Produkt das anders als ein AF sein soll, aber doch den Bewuchs verhindern soll. Es gibt begeisterte Kunden, ich sehe den Sinn dieser Beschichtung nicht.

Also entweder öfter den Rumpf manuell säubern oder ein AF drauf wenn das Boot länger als 3 Wochen am Stück im Wasser ist.
__________________
Physik gilt auch für Menschen die sie nicht verstehen.
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 08.11.2021, 13:47
kurz kurz ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.09.2010
Ort: Zürich
Beiträge: 2.843
Boot: MacGregor26
947 Danke in 644 Beiträgen
Standard

was ist denn mit den Kupfer Dachrinnen (standart) welche doch alle in die Gewässer entleeren!?

Wie auch immer, das CC ist jedenfalls am Bodensee erlaubt.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 08.11.2021, 14:51
heiger heiger ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 05.06.2016
Ort: Bern
Beiträge: 445
Boot: Doral 170 BR
294 Danke in 204 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ChrisHH Beitrag anzeigen
Natürlich ist Kupfer ein Biozid. Es tötet Mikroorganismen. Einfach mal googeln.

Es würde ja irgendwie auch null Sinn machen ein Antifouling auf sein Boot zu streichen, dass das nicht tut. Der Bewuchs besteht im besten Fall aus Algen, im schlechteren aus Muscheln und Krebsen.

Es gibt ja noch den IT Boat Protect thread, ein Produkt das anders als ein AF sein soll, aber doch den Bewuchs verhindern soll. Es gibt begeisterte Kunden, ich sehe den Sinn dieser Beschichtung nicht.

Also entweder öfter den Rumpf manuell säubern oder ein AF drauf wenn das Boot länger als 3 Wochen am Stück im Wasser ist.
Zinkoid tötet auch Mikroorganismen ab ist jedoch als biozid-frei gelistet, vielleicht wegen der antisepthischen Wirkung.
Beim alternativen Produkt sehe ich es gleich aber enthalte mich meiner Meinung... das Thema ist mir zu sektiererisch.
__________________
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie sassen und schrien sich ihre Erfahrungen zu wie man schneller sägen könnte und fuhren mit Krachen in die Tiefe und die ihnen zusahen, schüttelten die Köpfe und sägten weiter.
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.