boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 55Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 55 von 55
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 13.11.2019, 20:03
Benutzerbild von lukkiundbille
lukkiundbille lukkiundbille ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 25.06.2007
Ort: 26725 Emden
Beiträge: 43
Boot: umgebautes Rettungsboot aus den 50'ern
Rufzeichen oder MMSI: DB4965
119 Danke in 36 Beiträgen
Standard

Moin zusammen,

es ist schon verwunderlich, wie die Bootfahrer und diejenigen unter ihnen, die dabei auch noch gebadet haben, bisher überlebt haben.
Zumindest ich bin bisher eigentlich noch nie in irgendwelchen braunen Klumpen herum geschwommen.
Das man in einem Hafen die entsprechenden Sanitäranlagen aufsuchen und benutzen sollte, müsste eigentlich für jeden verantwortungsvollen Bootfahrer selbstverständlich sein.
Aber auch im Hafen sehe ich äußerst selten Badende zwischen den Steganlagen.
Und es ist doch auch wohl unbestritten, das unsere Gewässer immer sauberer werden.
Ob es bei einem Tank sinnvoll ist, den außerhalb von Häfen gezielt in offenen Gewässern zu entleeren, wage ich auch ernsthaft zu bezweifeln.

Schöne Grüße aus Emden
Klaus
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 13.11.2019, 20:12
apollo1 apollo1 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 05.12.2012
Ort: Quedlinburg
Beiträge: 417
Boot: Beekman 700
303 Danke in 177 Beiträgen
Standard

8m Boot mit Seetoilette.
Ich darf einleiten habe ich geändert.
90L Fäkaltank eingebaut mit Absaugung und Zerhackerpumpe die nach Außenbord geht.

Etliche Boote leiten direkt ein auch im Hafen oder in schönen Bucht das wollte ich nicht
fand ich nicht so toll.
Aus diesem grund erst mal in den Tank den ich absaugen lassen kann oder abpumpen
während der Fahrt weitab jeder Belästigung anderer. Funktioniert super.
Nur abpumpen kann ein Problem geben wenn die eigentliche Absaugstation nicht funktioniert was ich schon öfters erleben durfte.
Gebaut haben viele Gemeinden mit Steuermitteln kleine Anlegeplätze sowie mit Absauganlagen (Brandenburger Revier) nur ohne Aufsicht und Wartung ist vieles Schrott.

mfg andreas
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 13.11.2019, 21:02
d.osterhoff d.osterhoff ist offline
Commander
 
Registriert seit: 10.03.2011
Beiträge: 308
369 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Forelle77 Beitrag anzeigen
Nee, tut mir Leid, aber weniger Komfort als Zuhause wollte ich nicht unbedingt. Ich bin ja nicht in der Wildnis sondern auf meinem Boot, gleichwertig wie eine kleine Ferienwohnung auf dem Wasser . Da hab ich kein Bock auf irgendwelche Tüten und Katzenstreu. Ich werde mich für die Einbautank version endscheiden und eine Notfallpumpe „ab nach draußen“ montieren. Allerdings gehe ich jetzt mal davon aus, das so ein Naturschutz und Gesetz fortschrittliches Land, in jedem Hafen eine Absauganlage besitzt.😬hust, hust...
Um Gesetze einzuhalten muss man dem Bürger schon die Möglichkeit geben, oder wie soll man das Bedürfnis unterbinden?
Jeder wie er mag und jeder nach seinem Qualitätsanspruch ... gleichwohl halte ich gar nichts davon die "Suppe" einfach in die See abzulassen, egal ob weiter draußen oder im Hafen ... eine Entschuldigung kann es für mich auch nicht sein, es auf eine möglich fehlende Absauganlage in einem Hafen zu schieben, nach dem Motto, wenn keine Absauganlage im Hafen ist, dann ist doch der Hafen verantwortlich dafür, wenn die Suppe ins Wasser abgelassen wird ... das ist für mich zu einfach, wenn man seine eigene Problemlösung auf Dritte schiebt und damit sein eigenes mögliches Fehlverhalten rechtfertigt ... ist eben einfach meine Meinung ...

Lieben Gruß

Dirk
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 13.11.2019, 21:13
Der mit dem Boot tanzt Der mit dem Boot tanzt ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 01.05.2017
Beiträge: 606
453 Danke in 274 Beiträgen
Standard

Und die mögliche Alternative? Tank voll weil keine funktionierende Absaugstation und Darmdrücken?
Leckpropfen einführen?
__________________
Gruß
Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #25  
Alt 13.11.2019, 22:19
Benutzerbild von onkelrocco
onkelrocco onkelrocco ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.06.2015
Ort: Randberlin Nordost
Beiträge: 3.233
Boot: Cruisers Yachts Rogue 2470 | Shetland 570
2.373 Danke in 1.444 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von apollo1 Beitrag anzeigen
Nur abpumpen kann ein Problem geben wenn die eigentliche Absaugstation nicht funktioniert was ich schon öfters erleben durfte.
Gebaut haben viele Gemeinden mit Steuermitteln kleine Anlegeplätze sowie mit Absauganlagen (Brandenburger Revier) nur ohne Aufsicht und Wartung ist vieles Schrott.
Lustig (oder traurig) ist z. B. die Situation auf dem Werbellinsee. Eine einzige Station hat eine Absauganlage und die ist 2019 "schon wochenlang kaputt" (Aussage eines Arbeiters im Hafen). Was glauben die, was die Leute also tun werden?

Ich bin schon der Meinung, dass jeder einen Tank nachrüsten sollte wo es technisch möglich ist. Und dann so groß wie möglich, die 80 Liter bei uns finde ich einen Witz für zwei Erwachsene und zwei Kinder. Bei manchen Leuten - speziell auf alten Stahlbooten -frage ich mich echt, ob die direkt am Steg in ihr Pumpklo pissen.
__________________
Grüße aus Randberlin, Rocco

"Wenn man die Reichweite eines Autos halbiert und den Preis verdoppelt, wird der Markt sehr klein" Günter Schuh
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 13.11.2019, 22:47
Benutzerbild von gerald11
gerald11 gerald11 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 04.02.2008
Ort: Nähe Wien
Beiträge: 420
Boot: sea ray 250
243 Danke in 95 Beiträgen
Standard

Also, auch wenn ich mich jetzt zur Zielscheibe aller militanten Umweltschützer mache, aber aus meiner Sicht wurden hier Gesetzte und Verordnungen erlassen die zwar den Zeitgeist treffen, aber aus umweltsicht Sinnbefreit sind.
Jeden Tag scheißen Milliarden Fische ins Wasser und vor dem modernen Fischfang waren es noch 1000 mal mehr ohne, dass das Meer zur Fäkaliengrube verkommen ist. Da machen ein paar Seefahrerwürstchen sicher keinen Unterschied.
Klar sollte man seinen Tank so entleeren dass Schwimmer mit dem Inhalt nicht in Berührung kommen.
Und bezüglich Ekelfaktor, wenn Bauern Kuh- und Pferdeexkremente direkt auf das Gemüse sprühen wird jubiliert wegen der biologischen Düngung, wenn ein paar Würstchen mehr ins Meer gelangen wird geschrien "wie eklig" - find ich auch etwas verdreht.
Mit Zitat antworten top
Folgende 9 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #27  
Alt 13.11.2019, 22:59
apollo1 apollo1 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 05.12.2012
Ort: Quedlinburg
Beiträge: 417
Boot: Beekman 700
303 Danke in 177 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von onkelrocco Beitrag anzeigen
Lustig (oder traurig)
Ich bin schon der Meinung, dass jeder einen Tank nachrüsten sollte wo es technisch möglich ist. Und dann so groß wie möglich, die 80 Liter bei uns finde ich einen Witz für zwei Erwachsene und zwei Kinder. Bei manchen Leuten - speziell auf alten Stahlbooten -frage ich mich echt, ob die direkt am Steg in ihr Pumpklo pissen.
Wenns im Wasser blubbert mitten im Hafen ist das die Toilette und das nicht nur bei Stahlbooten auch die GFK Fraktion schafft das.

Wer fragt bei allen anderen Freizeitaktivitäten wo diese ihre Notdurft
hinterlassen oder richtig Cool die WW WM Crews und da ist mal richtig ein Schuss Antistink Blau drin.
Das landet meist im Wald usw.
Ein wenig Rücksichtnahme ist schon Toll, und vor allem wer Frischwasser bunkert bezahlt das Abwasser mit und somit sollte der Gesetzgeber dafür sorgen das auch Bootsfahrer genügend Absaugstationen die auch funktionieren zur Verfügung stehen. Alles machbar so man will.
Wer fordert muss auch fördern.

mfg andreas
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 13.11.2019, 23:08
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 27.537
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
21.492 Danke in 14.017 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von d.osterhoff Beitrag anzeigen
Jeder wie er mag und jeder nach seinem Qualitätsanspruch ... gleichwohl halte ich gar nichts davon die "Suppe" einfach in die See abzulassen, egal ob weiter draußen oder im Hafen ... eine Entschuldigung kann es für mich auch nicht sein, es auf eine möglich fehlende Absauganlage in einem Hafen zu schieben, nach dem Motto, wenn keine Absauganlage im Hafen ist, dann ist doch der Hafen verantwortlich dafür, wenn die Suppe ins Wasser abgelassen wird ... das ist für mich zu einfach, wenn man seine eigene Problemlösung auf Dritte schiebt und damit sein eigenes mögliches Fehlverhalten rechtfertigt ... ist eben einfach meine Meinung ...

Lieben Gruß

Dirk

dann würde ich mal sagen du gibst hier mal möglichkeiten zur Alternative..

nehmen wir an ich fahre in den See Freitags Mittags 35km Einfach und komme erst Sonntag Abend wieder zurück...

der 80l Fäkalientank ist nach den 2,5 Tagen gefüllt da ja vor Anker ohne Landtoilette keine andere möglichkeit vorhanden ist außer die Bordtoilette zu nutzen..

der Heimathafen und auch die Vereine in der umgebung verfügen nicht über eine Absauganlage...

wie würdest du das dann handhaben.

Bitte nenne mal praktikable Vorgehensweisen....
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 14.11.2019, 01:29
Benutzerbild von B4-Skipper
B4-Skipper B4-Skipper ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 5.686
Boot: Bayliner 2651
Rufzeichen oder MMSI: DJ6172 - 211610820
7.338 Danke in 3.816 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
... da ja vor Anker ohne Landtoilette keine andere möglichkeit vorhanden ist außer die Bordtoilette zu nutzen. ...
Man könnte, neben dem kleinen Geschäft, auch das große direkt nach Außerbords verlegen

Nur, genau dann schwimmen eben braunen Brocken, sonst macht die Jabsco einen smoothie draus

Gruß Lutz
__________________
Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden.
(Marlon Brando)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #30  
Alt 14.11.2019, 02:17
Oldskipper Oldskipper ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 501
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
1.123 Danke in 339 Beiträgen
Standard

Die Einleitung von Urin ist unbedenklich und auch nicht verboten. Je nach Konstruktion der Toiletteninstallation, könnte man Pipi schon mal sparen, in dem man umschaltet. Das spart locker 50% und mehr vom Abwasservolumen ein. Allerdings wird die Entleerung der Tanks nur verschoben. Von meinem Heimathafen sind es 2 Schleusen und 60 km bis zur nächsten Pumpe. Das ist ungefähr eine Tagesfahrt mit dem Verdränger. Von der Pumpe nach Hause und wieder zur Pumpe sind schon 2 Tage. Das ist bei voller Besatzung eine Fäkalientankfüllung. Ich könnte also nur noch hin und her fahren.

Ich werde das Problem mit einer Trockentrenntoilette lösen. Da reicht alle 2 Wochen mal ein Halt am Mülleimer. Wenn an das dauerhaft lösen will, scheint mir das aktuell die einzige Möglichkeit zu sein.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #31  
Alt 14.11.2019, 07:38
d.osterhoff d.osterhoff ist offline
Commander
 
Registriert seit: 10.03.2011
Beiträge: 308
369 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von gerald11 Beitrag anzeigen
Also, auch wenn ich mich jetzt zur Zielscheibe aller militanten Umweltschützer mache, aber aus meiner Sicht wurden hier Gesetzte und Verordnungen erlassen die zwar den Zeitgeist treffen, aber aus umweltsicht Sinnbefreit sind.
Jeden Tag scheißen Milliarden Fische ins Wasser und vor dem modernen Fischfang waren es noch 1000 mal mehr ohne, dass das Meer zur Fäkaliengrube verkommen ist. Da machen ein paar Seefahrerwürstchen sicher keinen Unterschied.
Klar sollte man seinen Tank so entleeren dass Schwimmer mit dem Inhalt nicht in Berührung kommen.
Und bezüglich Ekelfaktor, wenn Bauern Kuh- und Pferdeexkremente direkt auf das Gemüse sprühen wird jubiliert wegen der biologischen Düngung, wenn ein paar Würstchen mehr ins Meer gelangen wird geschrien "wie eklig" - find ich auch etwas verdreht.
Du machts Dich nicht zur Zielscheibe, auch wenn ich es persönlich nicht in Ordnung finde das Geschäft ins Wasser abzulassen, so hast Du und auch andere hier ja nicht ganz Unrecht mit den Argumenten, insbeondere wenn so eine WC-Anlage an Bord vorhanden ist und diese auch weiter genutzt werden will. Letztendlich ging es nach meiner Interpretation in diesem Thread aber auch darum, ob es Alternativen zu den "üblichen" Marine-WC`s gibt. Ein Trocken-WC wäre eine Alternative ... aber jeder wie er mag und wenn wir den gegenseitigen Respekt und die Rücksichtnahme im Rahmen des gesellschaftlichen Miteinanders (und das bezieht sich nicht nur auf unser Hobby) pflegen, dann ka ... der eine in Tüten und der andere ins Wasser dort wo keine Schwimmer damit in Berührung kommen können und den Rest erledigen die "Unterwasserbewohner"

Lieben Gruß

Dirk
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #32  
Alt 14.11.2019, 10:01
Benutzerbild von Stephan123
Stephan123 Stephan123 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2007
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 5.299
Boot: Sea Ray 260 Sundancer mit 6,3L Mercruiser
Rufzeichen oder MMSI: #keinmillimeternachrechts
40.396 Danke in 9.159 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
dann würde ich mal sagen du gibst hier mal möglichkeiten zur Alternative..

nehmen wir an ich fahre in den See Freitags Mittags 35km Einfach und komme erst Sonntag Abend wieder zurück...

der 80l Fäkalientank ist nach den 2,5 Tagen gefüllt da ja vor Anker ohne Landtoilette keine andere möglichkeit vorhanden ist außer die Bordtoilette zu nutzen..

der Heimathafen und auch die Vereine in der umgebung verfügen nicht über eine Absauganlage...

wie würdest du das dann handhaben.

Bitte nenne mal praktikable Vorgehensweisen....
80 Liter in 2,5 Tagen......Respekt.

Also unsere Vacuflush ist da schon sparsamer im Verbrauch, das recht mal gefühlt locker 14 Tage.
__________________


Grüße aus der Wiege des Ruhrbergbaues

Stephan


Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 14.11.2019, 10:32
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 27.537
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
21.492 Danke in 14.017 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Stephan123 Beitrag anzeigen
80 Liter in 2,5 Tagen......Respekt.

Also unsere Vacuflush ist da schon sparsamer im Verbrauch, das recht mal gefühlt locker 14 Tage.
tja bei mir wird halt mit Wasser gespühlt… eine Handpumpe macht mehr Wasser als eine Vacuflash… zudem spühle ich viel Wasser, damit die Schläuche sauber bleiben...
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 14.11.2019, 11:00
Benutzerbild von Conni
Conni Conni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 23.12.2006
Ort: Nähe Mönchengladbach
Beiträge: 2.892
Boot: Merry Fisher 895 demnächst 1095
3.233 Danke in 1.060 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von B4-Skipper Beitrag anzeigen
sonst macht die Jabsco einen smoothie draus
Der war gut
__________________
Grüße vom schönen Niederrhein
Conni (Volker)
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 14.11.2019, 11:02
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 27.537
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
21.492 Danke in 14.017 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von B4-Skipper Beitrag anzeigen
Nur, genau dann schwimmen eben braunen Brocken, sonst macht die Jabsco einen smoothie draus

Gruß Lutz
und die Fische freuen sich... die Stürzen sich auf den Smoothie wie frauen beim Schlussverkauf...
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 14.11.2019, 13:08
CORVUS CORVUS ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 29.10.2019
Ort: Hochgebirge
Beiträge: 27
Boot: bisher Segelboot 38 ft
40 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Aussage eines kroatischen Fischers: Exkremente ohne Chemiezusatz sind Dünger für die Algen und den pflanzlichen Plankton, womit die Nahrungskette startet und bei den köstlichen Fischen endet, welche wir uns für viel Geld servieren lassen. Wenn das kein optimales Recycling ist ....,😉Nach 24 Jahren Praxis im Mittelmeer kennen wir eher niemanden, der mit Windeln unterwegs ist, um diese später irgendwo in den Müll schmeißen zu können. Die Schwarzwassertanks werden in Ankerbuchten verwendet, wo man gerne badet. Die Entleerung erfolgt draußen, dafür genügt ein Abstand von 1 NM. In Marinas und Häfen gibt es sowieso meist Toilettenanlagen.
Oben erwähnter Kroate sagte auch, dass das Meer die wirkungsvollste Kläranlage ist, bei weitem besser, als wenn man den Tank absaugen lässt und der Mist in meist schlecht funktionierenden Kläranlagen landet.
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 14.11.2019, 19:54
Forelle77 Forelle77 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 70
46 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von d.osterhoff Beitrag anzeigen
Jeder wie er mag und jeder nach seinem Qualitätsanspruch ... gleichwohl halte ich gar nichts davon die "Suppe" einfach in die See abzulassen, egal ob weiter draußen oder im Hafen ... eine Entschuldigung kann es für mich auch nicht sein, es auf eine möglich fehlende Absauganlage in einem Hafen zu schieben, nach dem Motto, wenn keine Absauganlage im Hafen ist, dann ist doch der Hafen verantwortlich dafür, wenn die Suppe ins Wasser abgelassen wird ... das ist für mich zu einfach, wenn man seine eigene Problemlösung auf Dritte schiebt und damit sein eigenes mögliches Fehlverhalten rechtfertigt ... ist eben einfach meine Meinung ...

Lieben Gruß

Dirk
Der Staat muss doch Auflagen machen? Ist genauso wie wenn man Einwegpfand bezahlt, aber keiner nimmt die Flaschen an. Merkste was?
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 14.11.2019, 21:09
Wolle63 Wolle63 ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 20.12.2015
Ort: Dettenheim
Beiträge: 352
Boot: Azimut 39
557 Danke in 213 Beiträgen
Standard

Also ich starte jetzt eine Petition das die Gänse, Schwäne und Enten nicht mehr ins Wasser Sche..... dürfen. Insbesondere bei uns im Hafen und dort auf den Stegen.
Gruß Wolle
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #39  
Alt 14.11.2019, 21:25
apollo1 apollo1 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 05.12.2012
Ort: Quedlinburg
Beiträge: 417
Boot: Beekman 700
303 Danke in 177 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von CORVUS Beitrag anzeigen
Aussage eines kroatischen Fischers: Exkremente ohne Chemiezusatz sind Dünger für die Algen und den pflanzlichen Plankton, womit die Nahrungskette startet und bei den köstlichen Fischen endet, welche wir uns für viel Geld servieren lassen. Wenn das kein optimales Recycling ist ....,��Nach 24 Jahren Praxis im Mittelmeer kennen wir eher niemanden, der mit Windeln unterwegs ist, um diese später irgendwo in den Müll schmeißen zu können. Die Schwarzwassertanks werden in Ankerbuchten verwendet, wo man gerne badet. Die Entleerung erfolgt draußen, dafür genügt ein Abstand von 1 NM. In Marinas und Häfen gibt es sowieso meist Toilettenanlagen.
Oben erwähnter Kroate sagte auch, dass das Meer die wirkungsvollste Kläranlage ist, bei weitem besser, als wenn man den Tank absaugen lässt und der Mist in meist schlecht funktionierenden Kläranlagen landet.

Aber wehe es ist mal richtig Wind oder Sturm ist dann kann man den gesamten Mist im Wasser sehen egal ob die Rohre 100m weit raus gehen,
Städte wie Zadar zb haben jahrelang eingeleitet. Kläranlagen sind da Pflicht da geht es nicht um ein paar Figuren sondern um 10000-de die an einer Stelle alles einleiten was irgendwie durchs Rohr passt.
Oben in Slovenien Portoroz kannst du dir gerne die Brühe anschauen da ist nichts mehr mit klaren Wasser das ist nur noch Dreckbrühe mit verschlammten Grund durch zu viele Touristen, irgendwann schaft es der Wasseraustausch nicht mehr.
Die Kroaten sind logischer weise gegen Klärwerke obwohl diese Anlagen massiv über die EU gegenfinanziert werden einen kleinen Teil sollen sie selbst tragen und sind geistreich im Erfinden von Märchen damit sie nicht zahlen müssen.

mfg andreas
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 14.11.2019, 22:00
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 27.537
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
21.492 Danke in 14.017 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Forelle77 Beitrag anzeigen
Der Staat muss doch Auflagen machen? Ist genauso wie wenn man Einwegpfand bezahlt, aber keiner nimmt die Flaschen an. Merkste was?
Pfand auf Lebensmittel geile idee... bring die Sch... zurück zum ALDI
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 55Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 55 von 55


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Abwasser in den Tank oder über Bord...Funktionsweise Abwassersystem palmenfreund Technik-Talk 12 11.11.2015 12:29
Alu- Tank oder Polyethylen- Tank??? Regnam 335d Technik-Talk 22 12.04.2013 23:53
Dichtungsreste im Tank, Tank reinigen Fremen Motoren und Antriebstechnik 2 30.06.2008 14:11
Tank Probleme Glastron Sierra V 212 saugt nur aus einem Tank Flambo Motoren und Antriebstechnik 4 23.01.2006 15:33
TANK voll ... oder TANK leer.... neue/alte Informationen dieter Technik-Talk 27 20.02.2003 22:16


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.