boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 13.11.2019, 10:02
merlemerle merlemerle ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 02.07.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 9
Boot: Westlander
1 Danke in 1 Beitrag
Standard Öl-Ofen, Rußproblem?

Hallo liebe Community,

ich habe mich lange nicht mehr gemeldet, (so eine Bootsrestauration frisst eben ganz schön Zeit ). Aber der Winter kommt und wir sind langsam in Bedrängnis, was die Planung unserer Heizung angeht, damit wir auch bei kälteren Temperaturen weiterarbeiten können.

Eigentlich haben wir jetzt thematisch und funktional alle Möglichkeiten einmal durchgekaspert und würden am liebsten einen Ölofen einbauen. Einziges Problem: Bei uns im Hafen herrscht eine extreme Angst vor verrußten Nachbarbooten. Daher unsere Frage: Rußen Ölöfen überhaupt? Wir stehen leider direkt zwischen zwei weißen Booten auf denen wir ungern einen bleibenden Eindruck hinterlassen würden...

Wie sind eure Erfahrungen? Das Internet spricht von diesem Problem nur im Zusammenhang mit Holz und Kohleöfen (was in mir die leise Hoffnung weckt, dass das Problem bei Ölöfen nicht auftritt).

Falls ihr euch für Bilder und Berichte von unserer kleinen Baustelle interessiert, ich gebe mir Mühe meinen Instagram-Account (merlezweiundvierzig) immer up to date zu halten. Kann man sich soweit ich weiss auch ohne eigenen Account angucken.

Liebe Grüße,
Merle
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 13.11.2019, 10:09
Benutzerbild von Navigator18
Navigator18 Navigator18 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.07.2009
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 436
Boot: GFK-Halbgleiter Luna31
860 Danke in 315 Beiträgen
Standard

Hallo Merle,

ich hatte schon mal kurzzeitig einen so genannten "Blaubrenner" auf meinem alten Stahlboot. Der lief mit ganz sauberem aber auch teurem Petroleum.
Da war schon Ruß, keine Frage. Inwieweit das aber auf die anderen Boote niederschlägt, liegt sicher an der Pflege, dem verwendeten Brennstoff, der Höhe des Kamins und auch der Heizintensität.
Was spricht denn gegen eine Heizung mit dem ohnehin an Bord verwendeten Treibstoff?

Gruß Thomas.
__________________
Ein Leben ohne Boot ist möglich, aber völlig sinnlos.....
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 13.11.2019, 10:25
Benutzerbild von Stoffy 2100sc
Stoffy 2100sc Stoffy 2100sc ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 13.02.2018
Ort: Wien
Beiträge: 998
Boot: Konsolenboot Caro Krüger 470 mit Mercury F60 EFI
437 Danke in 304 Beiträgen
Standard

Wir heizen unsere Garage auch mit einem kleinen Ölofen und es funktioniert hervorragend, die Rauchentwicklung hält sich in Grenzen, nur anfangs beim Anheizen raucht es ein bisschen mehr 🚬

Die Wärme die das kleine Ding abgibt ist super nach knapp 2 Stunden hat es in der Garage knappe 28 Grad 👍 Ok die is auch nur 15 m2 groß 🤣
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	11AF19EB-3A9A-414B-B572-FDC4BBB55581.jpg
Hits:	27
Größe:	74,1 KB
ID:	861163  
__________________
Servus aus Wien Christoph und Kevin
„nimm dir Zeit und nicht das Leben“
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 13.11.2019, 10:33
Benutzerbild von Jugocaptan
Jugocaptan Jugocaptan ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 27.04.2008
Ort: Wien, Tulln
Beiträge: 820
Boot: O-Jolle, Charter , Motorzille, Fiberline G11
680 Danke in 407 Beiträgen
Standard

Rußentwicklung "nur" beim anzünden und abdrehen der Heizung, kann aber relativ stark sein. Ofen immer im Brennraum sauber halten!
__________________
mit lieben Grüssen aus Wien - Peter
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 13.11.2019, 10:40
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 6.721
Boot: Proficiat 975G
8.268 Danke in 4.114 Beiträgen
Standard

Im normalen Betrieb rußen die Ölfen eigentlich kaum, aber bei Störungen kann es schöne dicke schwarze Flocken geben. Einen Gebläsebrenner kann man abschalten, ein Ölofen brennt weiter bis kein Öl mehr im Brenner ist.
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 13.11.2019, 11:12
merlemerle merlemerle ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 02.07.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 9
Boot: Westlander
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Vielen Dank für die schnellen Antworten!

Vielleicht noch ein wenig zum Hintergrund: Wir wollen ganzjährig auf dem Boot leben.Unser Vorzug für den Ölofen ergibt sich aus der Tatsache, dass wir bei einer Dieselstandheizung entweder ein Luftheizung installieren müssten (wollen wir nicht, wegen der Lautstärke und des schnellen Abkühlens) oder ein Wasserheizsystem aufbauen müssten, das dann aber deutlich mehr Heizleistung bräuchte und mit Heizkörpern usw. auch in der Anchaffung ziemlich kostenintensiv ist. Zumal man sich ja im heutigen Klima auch nicht zu sicher sein sollte, dass der Dieselpreis stabil bleibt (was ich grundsätzlich begrüße, aber persönlich gerade natürlich etwas unpraktisch ist). Heizöl hingegen sinkt momentan eher im Preis. Außerdem besteht unser Boot nach dem Ausbau eigentlich vor allem aus einem großen Raum. Wir haben also nicht das Problem die Wärme großartig verteilen zu müssen. Lediglich das Bad wird einen eigenständigen Heizkörper benötigen und hier ist die Überlegung, einfach einen kleinen Heizlüfter zu installieren, der schnell und kurzfristig für die Wärme sorgt. Deshalb scheint uns ein Ofen, abgesehen von der Dreckproblematik am sinnvollsten. Wir sind aber auch absolut bereit uns von anderen Lösungen überzeugen lassen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 13.11.2019, 12:25
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 6.721
Boot: Proficiat 975G
8.268 Danke in 4.114 Beiträgen
Standard

Die üblichen Dieselstandheizungen mit Luft als Wärmeträger sind nicht für Dauerbetrieb ausgelegt. Ich habe mal was von 3000h Lebensdauer fürs Gebläse gehört. Alllerdings laufen die auch mit Heizöl, so daß da kein Preisunterschied zum Ölofen wäre.
Ein Ölofen mit zentraler Ölversorgung aus einem Tank wäre da auch komfortabler wie ein Gasofen, der ja teurer aus Flaschen versorgt werden müßte - mit dem Arbeitsaufwand, den die Beschaffung und Auswechslung der Flaschen mit sich bringt. Oder einen Gastank aufs Achterschiff
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 13.11.2019, 12:36
merlemerle merlemerle ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 02.07.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 9
Boot: Westlander
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Ja, irgendwie hat es alles seine Vor- und Nachteile. Am Ende bleibt das größte Problem vermutlich die Entscheidung.

Ich hab ja auch noch die etwas abenteuerliche Idee, ob man -bei einer Entscheidung für den Ofen- nicht an den Kamin so eine Art Auffangsegel anbringen könnte, das sich dann mit dem Wind dreht und den Großteil der Partikel abfängt. Meint ihr, das könnte eine realistische Maßnahme sein?
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 13.11.2019, 17:18
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 1.983
Boot: A29,Opti,Schlauchi
1.228 Danke in 768 Beiträgen
Standard

Meine geringen Erfahrungen mit Öleinzelöfen:
Fürs dauerhafte Bewohnen eines WEHauses (1x 7,5 Kw vorhanden) einen 5 Kw Ofen gekauft + Schornstein gebaut. Beide Öfen waren zu groß (für 65qm) und wurden zumeist an der unteren Grenze = unsaubere Verbrennung; gefahren. Eine im Brennraum stehende "Spirale" hat Besserung gebracht.
Endgültige Lösung : kleinen 2,5 Kw Ölofen (mit nur 5 Liter Tank + auch wandhängend (Boot ) verwendbar) gekauft, den 7,5 weg, + durch einen 5er ersetzt. Nun brannten beide Öfen im tiefen Winter auf ca. 60% + sauber. So einen 2,5er würde ich mir hemmungslos auf ein Boot bauen - wenns nicht irgendwie verboten ist? Der 5 Liter Tank hat auch im Winter 2 Tage gereicht - wie auch der 10 Liter Tank des 5ers. Für die Bequemlichkeit können solche Öfen auch an einen großen Tank angeschlossen werden, der dann aber warm stehen muss (das kalte Öl aus dem Ölschuppen ging nicht durchs Einfüllsieb). Die 2. Konfig. hat nicht gerußt.
Grüße, Reinhard
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 13.11.2019, 17:21
kurz kurz ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.09.2010
Ort: Zürich
Beiträge: 2.101
Boot: MacGregor26
627 Danke in 437 Beiträgen
Standard

da würde mich schon mal interessieren, was den so die grossen Verkäufer von den Ölöfen sagen. Es ist ja nett, dass du dich um deine Nachbarn sorgst, aber jeder Ölofen auf dem Boote könnte ja auch das eigene Boot unter einem Ascheberg -und Russberg begraben. Wer will das denn?
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 13.11.2019, 18:14
turbolix turbolix ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 08.01.2013
Ort: 12099
Beiträge: 231
Boot: MY Inguyrid | Tukker Vlet 1499
597 Danke in 162 Beiträgen
Standard

Frage mal Hartwig (lalao0) nach seinen Erfahrungen mit der Warmwasserheizung von Planar nach. Er hat eine glaube ich seit 3Jahren in der Wavuvi und die läuft mit Heizöl. Könnte eventuell eine Alternative sein.
__________________
VG Peter

Skipper mach langsam wir haben es eilig.
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 13.11.2019, 18:52
MagirusDeutzUlm MagirusDeutzUlm ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.07.2019
Beiträge: 165
Boot: Hellwig Syros '01 @ Suzuki DT100
199 Danke in 94 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Navigator18 Beitrag anzeigen
....aber auch teurem Petroleum.
Das Problem des teuren Petroleums kannst du umgehen, indem du kein "Petroleum" im Bootszubehör/Baumarkt kaufst...

...sondern beim Brennstoffhändler ein Fäss'chen "D60" orderst und diesen fragst, wo die geringsten Steuern anfallen, ob das bei der Verwendung für "Reinigungszwecke" oder für "Heiz- und Beleuchtung" ist.
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 14.11.2019, 10:01
Benutzerbild von Glastron2000
Glastron2000 Glastron2000 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 01.08.2013
Ort: Eggesin / Vorpommern
Beiträge: 407
Boot: Glastron 2000 3.0
418 Danke in 212 Beiträgen
Standard

Man muß bei den Ölöfen auch bedenken, daß sie einen gewissen Schornsteinzug und damit Schornsteinlänge brauchen. Ich hatte mal einen draußen im Schuppen, der erst mit 2,5m Abgasrohr vernünftig brannte. Ob das auf dem Boot so möglich ist?
__________________
Gruß Falko
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wer hat einen Diesel Ofen (Refleks, Dickinson oder ähnliches)? Ironking Technik-Talk 3 30.10.2015 18:54
Ofen saabmatic Allgemeines zum Boot 46 20.01.2015 18:03
Frauchen will einen Ofen.... Stephan-HB Kein Boot 23 05.11.2012 07:14
Petroleum-Ofen mit Schornstein? Vrouwe Hendrika Technik-Talk 2 27.11.2010 15:50
mit petroleum-ofen geheizt - sauerstoff gemessen derdepp Allgemeines zum Boot 16 20.10.2008 12:28


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.