boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 44
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 26.10.2019, 18:47
Seewolff Seewolff ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2019
Ort: Klosterdorf
Beiträge: 21
Boot: Kilkruiser
7 Danke in 7 Beiträgen
Standard Kilkruiser hat Wasser im Kiel

Mahlzeit die Herren,

ich stell mich mal kurz vor, ich bin der Steven und komme aus Strausberg bei Berlin. Vor 4 Jahren habe ich den Bootssport für mich entdeckt, seid dieser Zeit hatte ich 4 Boote bis ich jetzt das richtige für mich gefunden habe.
Es ist ein Kilkruiser, diesen habe ich im September 2018 gekauft und über den Winter einiges dran gemacht, u.a. auch den neuen Antifouling Anstrich.
Dabei vielen mir leider ein paar Blasen am Kiel auf, ich hatte gehofft das es nur das Antifouling ist. Die Saison hat begonnen und ich wollte ins Wasser.

Beim raus holen vor 3 Wochen habe ich gesehen das die Blasen mehr wurden. Aufgestochen, Essiggeruch, was das heisst ist ja klar. ( Blasen nur am Kiel, keine einzige am Rumpf ).

Ich setze mich also gleich ran und schliff alles runter bis aufs Laminat ( Bilder zeigen den ist Zustand ).

Nach einer Woche war ich wieder am Boot, das Laminat wurde an 2 Stellen leicht Braun und es tropfte eine dunkle Flüssigkeit raus. Das kam mir alles Spanisch vor, ich entschied mich den Kiel anzubohren. Ergebnis nach 3 kleinen Löchern (8mm): 6 Liter klares Wasser und zum Schluss ca. 1 Liter schwarze Flüssigkeit ( roch extrem nach Teer ).

Nun zu meinen Fragen:
1. Was könnte die Schwarze Flüssigkeit sein ?
2. Kennt jemand diese Boote ? Sind die Kiele hohl und vll nachträglich anlaminiert oder ist Rumpf und Kiel eine Einheit ?
3. Ganz wichtig: woher kommt das Wasser ? Bilgen waren immer trocken gewesen, bei der Welle innen war auch ne Wasser. Ich sehe keine wirklichen Beschädigungen am Kiel.
4. Wie bekomme ich den Kiel bis Mai trocken ? ( Boot steht unter einem Dach, vor Regen geschützt ).
5. Wie mache ich die Löcher am besten wieder zu ?


Ich hoffe es gibt hier den ein oder anderen der vll. die Boot kennt und eine ähnliche Erfahrung machen musste ?


Zu guter letzt, ich bin neu hier, ich weiß nicht ob das Thema hier rein gehört.

Schon mal vielen Dank für eure Hilfe.

Gruß Steven
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	erstes Loch im Kiel.jpg
Hits:	118
Größe:	34,7 KB
ID:	859744   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kiel.jpg
Hits:	119
Größe:	81,5 KB
ID:	859745   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Löcher im Kiel.jpg
Hits:	127
Größe:	47,9 KB
ID:	859746  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Seewolff.jpg
Hits:	121
Größe:	129,5 KB
ID:	859747   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Welle: Ruderblatt.jpg
Hits:	121
Größe:	113,9 KB
ID:	859748   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Welle: Ruderblatt 2.jpg
Hits:	122
Größe:	84,1 KB
ID:	859749  

Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 27.10.2019, 19:59
Xendia Xendia ist offline
Commander
 
Registriert seit: 09.02.2014
Ort: Rems-Murr Kreis
Beiträge: 393
Boot: 70 fuß gleityacht
183 Danke in 155 Beiträgen
Standard

Hallo Steven,die schwarze Flüssigkeit ist weit fortgeschrittener chemischer Zersetzungsprozess des Laminates- Boot kenn ich nicht- woher das Wasser kommt, entweder aus Undichtigkeit über Wasser, von Leckagen im Seewasserkreislauf und im Trinkwasserkreislauf gehe ich mal nicht aus,, über Wasser Scheiben Relingstützen und einiges mehr, oder unter Wasser von der Welle und den beiden Dichtungen am Prop und innen, oder von einer Beschädigung des Gelcoats am Kiel, Laminat ist wie ein Schwamm- saugt selbsständig immer mehr Wasser an bei entsprechender Beschädigung.Bei 6 Liter klarem Wasser tippe ich auf Wellenundichtigkeit oder Regenwassereintritt auf Grund einer Undichtigkeit.Das Wasser kann dann in das Laminat im Wellentunnel eindringen, wenn es zu lange darin stehen würde.Die schadhaften stellen müssen alle lokalisiert werden und aufgemacht werden, mit Heizstrahler bei etwa 40/45 grad ausgetrocknet werden und von neuem laminiert, ebenso die Löcher-diese gehen auch mit Epoxydharz zu, würde aber trotzdem eine Schicht Glasmatten darüber legen und glattschleifen um für das neue Gelcoat(Vinylester?) eine einheitliche Grundlage zu schaffen.Körper und Atemschutz nicht vergessen, ist alles hoch giftig.Du must sicherstellen, das alles an Feuchtigkeit verschwindet, vorher und nachher messen!!! alle Schadstellen und angegriffenes Laminat ausgebessert wird- sonst macht es weiter- die Ursache des Wasser muß gefunden werden- hier hilft nur systematisches arbeiten im Ausschlussverfahren.

grüsse Gerrit
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 27.10.2019, 20:04
Xendia Xendia ist offline
Commander
 
Registriert seit: 09.02.2014
Ort: Rems-Murr Kreis
Beiträge: 393
Boot: 70 fuß gleityacht
183 Danke in 155 Beiträgen
Standard

vor neuem Antifouling würde ich einen Osmoseschutz aufbringen, darauf achten dass es absolut dichte übergänge zum Rumpf ergibt.
grüsse gerrit
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 27.10.2019, 20:27
Seewolff Seewolff ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2019
Ort: Klosterdorf
Beiträge: 21
Boot: Kilkruiser
7 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hallo Gerrit,

erstmal danke für deine Antwort.
Wasser vom Seekreislauf kann ich mir auch nicht vorstellen. Am und um den Motor ist immer alles trocken. Die Schläuche zur Pumpe sind auch alle dicht. Trinkwasser wäre eventuell eine Möglichkeit, aber auch eher unwahrscheinlich. Den Tank kann ich sehen wenn ich die Sitze hoch mache. Nass war da nie was.
Eine leichte Undichtigkeit habe ich vom Dach aus. Allerdings reden wir da bei Starkregen von 30 Tropfen.
Die Frage ist ja auch ob der Kiel anlaminiert ist oder ob er eine Einheit mit dem Rumpf bildet.

Na dann hört sich das aber nicht gut an mit der schwarzen Flüssigkeit. Der Kiel ist noch fest und ich kann nichts eindrücken. Ich habe allerdings 2 Spachtel Stellen am Kiel. Vll. gab es bei dem Vorbesitzer ja doch eine Grundberührung.

Meine Idee: 2 Löcher zustopfen und in dem letzen den Kompressor einhalten. Dann müsste ja bei einer Undichtigkeit irgendwo leicht Luft raus kommen oder ?

Den Neuaufbau habe ich mir genau so gedacht. Allerdings passiert das erst ende April.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 28.10.2019, 09:57
Xendia Xendia ist offline
Commander
 
Registriert seit: 09.02.2014
Ort: Rems-Murr Kreis
Beiträge: 393
Boot: 70 fuß gleityacht
183 Danke in 155 Beiträgen
Standard

Hallo Steven die 6 liter klares Wasser kommen nicht von Aussen in den Kiel ist zuviel und auch noch klar, kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit vonÜberwasserundichtigkeit,die braune/schwarze Flüssigkeit könnte auch von einer Beschädigung vom Kiel kommen.Hilft nur sauber abklopfen nach der Tonlage und ev. weiter aufbohren.Das mit dem Kompressor funktioniert nur, wenn die Undichtigkeit durchgeht, ist aber nicht der Fall , Laminat ist ein Schwamm mit vielen kleinen Lufteinschlüssen, die alle Wasser ziehen . bei Undichtigkeit.Aber du kannst es probieren. Ich würde auch die Rumpffeuchte Messen, auch damit kommt man weiter.

Grüsse Gerrit
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 28.10.2019, 17:47
Seewolff Seewolff ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2019
Ort: Klosterdorf
Beiträge: 21
Boot: Kilkruiser
7 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Mahlzeit Gerrit,

guck mal hier: https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=200641

Da gab es wohl das gleiche oder ähnliche Problem was ich beschrieben habe. Interessant dabei ist, es wird gesagt das der Kiel im Nachhinein anlaminiert ist. Das würde heißen das der Rumpf in sich geschlossen ist. So ist es ja eigentlich kaum möglich das Wasser von oben kommt oder?

Das mit der Feuchtemessung habe ich mir auch schon gedacht. Allerdings habe ich solch ein Gerät leider nicht. Klar man kann es Kaufen, billig sind die Dinger aber leider nicht.

Gruß Steven
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 03.11.2019, 08:24
Seewolff Seewolff ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2019
Ort: Klosterdorf
Beiträge: 21
Boot: Kilkruiser
7 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Guten Morgen,

Ich war gestern wieder am Boot und habe mir den Kiel von innen mit einer Kamera angeguckt. Der Kiel ist denke ich eigentlich hohl, allerdings sieht es für mich aus als hätte jemand eine Art Bauschaum in den Kiel gesprüht. Oder wie sieht das für euch aus ?
Der Kiel scheint auch angesetzt zu sein. Kiel und Rumpf sind nicht zusammen.
Ich habe auch den Druckluft Test gemacht. Dabei waren einige kleine undichte Stellen am Kiel. Allerdings kam auch ein dieselgeruch aus dem Kiel.
Dann bin ich hoch in den Motorraum, es roch es auch nach Diesel. Unterm Motor scheint eine undichte Stelle zu sein.

Ich würde sagen das die schwarze Flüssigkeit eine Mischung von Diesel und Öl ist.
Die 6 Liter klares Wasser werden dann wohl doch durch die Löcher im Kiel über 2-3 Jahre eingedrungen sein. Oder wie sehr ihr das ?

Danke und ein schönen Sonntag.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	A672620D-163D-4793-AB90-8E20D441A6CE.jpg
Hits:	116
Größe:	60,4 KB
ID:	860350   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	B652B8D0-816C-467D-ADE7-B85AF79596E4.jpg
Hits:	104
Größe:	51,5 KB
ID:	860351  
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 05.11.2019, 22:46
Benutzerbild von Laminator
Laminator Laminator ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.12.2008
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 1.993
Boot: Excellent 750
2.387 Danke in 1.357 Beiträgen
Standard Kilkruiser

Mach da jetzt keine Panik
Die Kilkruiser haben ein dickes Handlaminat welches sehr selten Osmose bekommt. (könnte sogar Epoxi sein oder vergleichbares Harz)
Mein Kilkruiser 530 hatte 20 Jahre im Hafen gelegen (Süsswasser), ohne irgend welchen Schutzanstrich jedes Jahr neu aufzubringen.
Als ich dieses Boot kaufte ,hatten alle den Verdacht das es Osmose hat ,weil
ständig Wasser in der Kajüte stand und auch nach absaugen in kurzer Zeit wieder voll war. Gekauft ,nach hause gefahren und trocken gelegt.
Fazit : das Wasser kam von der undichten Persenning von der Plicht aus bis nach Vorne und in den Kiel gelaufen.
Den Kiel hatte ich auch aufgebohrt um das Wasser raus zu bekommen.
Ansonsten war alles sehr stabil und solide gebaut .
Schnibbel da nicht zuviel dran herum sonst wird es nur schlimmer aber nicht besser. Gut trocknen lassen und die Löcher verschliessen.
Ob jetzt Wasser von aussen dran kommr oder von innen macht ja nicht viel Unterschied von der Haltbarkeit und Stabilität her.
__________________
§ 1 jeder macht seins
Gruß Andreas
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 10.11.2019, 18:19
Seewolff Seewolff ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2019
Ort: Klosterdorf
Beiträge: 21
Boot: Kilkruiser
7 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Grüß dich Andreas,

die direkte Panik ist ja schon weg Aber gemacht werden muss es ja trotzdem -.- Ich wollte das Boot ja noch einige Jahre nutzen, wenn ich nichts machen wird das wohl kaum möglich sein.

Wenn du die Boote kennst, kannst du bestätigen das der Kiel im Nachhinein anlaminiert wurde ? Also das der Rumpf geschlossen ist ?

Epoxid kann so klumpig aussehen ? Ist das gängig das man dieses rein sprüht?

Das ich Osmose im Kiel habe/ hatte steht fest. die Blasen waren ja da und haben auch den Essig Geruch aufgewiesen.


Einen schönen Sonntag gewünscht
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 13.11.2019, 19:55
Benutzerbild von Laminator
Laminator Laminator ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.12.2008
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 1.993
Boot: Excellent 750
2.387 Danke in 1.357 Beiträgen
Standard Nicht nachträglich beim kk 530

__________________
§ 1 jeder macht seins
Gruß Andreas
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 13.11.2019, 19:57
Benutzerbild von Laminator
Laminator Laminator ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.12.2008
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 1.993
Boot: Excellent 750
2.387 Danke in 1.357 Beiträgen
Standard

Schau mal in meine Alben .
Bei meinem Boot war das eine Einheit.
Ausserdem ist der Kielkruiser mit leichter Osmose immer noch stabiler als so ein Joghurtbecher aus Polen mit 2mm Material.
Ich würde die befallenen Stellen ausschleifen und mit Epoxi auffüllen.
Danach noch ein paar lagen Geelschield auftragen (Epoxi Grundierung)
__________________
§ 1 jeder macht seins
Gruß Andreas
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 13.11.2019, 20:39
Seewolff Seewolff ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2019
Ort: Klosterdorf
Beiträge: 21
Boot: Kilkruiser
7 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hallo Andreas,

Der KK scheint komplett anders aufgebaut zu sein. Bei dir sieht man das es eine Einheit ist. Bei mir ist das anders, ob es nachträglich gemacht wurde weiß ich leider nicht.

Ich werd den Kiel trocken heizen und über den Winter stehen lassen, dann die Löcher mit Epoxid zumachen und 2-3 lagen laminieren, Spachteln, mehrere Schichten Geelshield, Primocon und dann AF rauf.

Ich muss nur noch das Loch finden wo der Diesel in den Kiel gekommen ist.
Sollte ich die Feuchtigkeit komplett raus bekommen haben, sollte das für die nächsten 10 Jahre hoffentlich halten.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 14.11.2019, 18:10
Benutzerbild von Laminator
Laminator Laminator ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.12.2008
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 1.993
Boot: Excellent 750
2.387 Danke in 1.357 Beiträgen
Standard

Hört sich gut an und sollte gehen.
Mach mal eine Probebohrung und schau ob da evtl Holz einlaminiert ist welches gerne zum Schwamm wird.
Dan wirds schwer mit trocknen.
Ansonsten :Boot vorne anheben und weit hinten ein Ablaufloch machen.
__________________
§ 1 jeder macht seins
Gruß Andreas
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 14.11.2019, 18:44
Seewolff Seewolff ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2019
Ort: Klosterdorf
Beiträge: 21
Boot: Kilkruiser
7 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Ich habe ja schon 3 Löcher in Mitte des Kiels gebohrt und eine Kamera rein gehalten. Da kommen ja die Bilder her die aussehen wie Bauschaum.
Wasser ist definitiv komplett raus aus dem Kiel. Habe es nach den Bohrungen in beiden Richtungen angehoben und alles ablaufen lassen.
Holz habe ich keins gesehen, nur Schaum oder was auch immer das ist.
Ich baue mir an einem Heißluftfön einen Stange an die in das 15mm Lock im Kiel passt. Dann kann ich den über Tage innen trocken heizen.
Die 2 anderen kleinen 8mm Löcher dienen der Abluft, so kann die Feuchtigkeit hoffentlich komplett entweichen. Zusätzlich steht es knapp 7 Monate an Land bevor ich anfange zu laminieren.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 16.11.2019, 16:08
Seewolff Seewolff ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2019
Ort: Klosterdorf
Beiträge: 21
Boot: Kilkruiser
7 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Leider neue Erkenntnisse -.-

Alle guten Dinge sind ja bekanntlich 3. Aber in diesem Fall sind sie Schei... -.-

Neuer Tag Neues Glück, wäre schön, war aber leider nicht der Fall.
Kurzfassung: Ich habe den Kiel unten aufgeflechst, er scheint komplett voll blauen Bauschaum zu sein. in diesem Schaum waren noch einige Liter an Wasser, ich habe aber noch nicht alles entfernt. Ich habe oben auch 3 Löcher im Boot gefunden, darüber muss der Bauschaum und auch das Wasser reingekommen sein.

Meine Frage, Bauschaum gehört doch sicher nicht in den Kiel und wurde nachträglich gemacht oder ?
Mir wird wohl nichts anderes über bleiben wie den Bauschaum komplett zu entfernen oder? Denke mal nicht das ich es sonst trocken bekomme.

Über einen Rat, eine Erfahrung wäre ich sehr dankbar.

Schönes Wochenende
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 16.11.2019, 16:11
Seewolff Seewolff ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2019
Ort: Klosterdorf
Beiträge: 21
Boot: Kilkruiser
7 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hier noch die Bilder vom heutigen Tag.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	45270F1C-493D-4DD3-AF71-1DC93446E6F2.jpg
Hits:	42
Größe:	109,7 KB
ID:	861404   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	9550274E-83D0-4120-824A-515EBD331DA0.jpg
Hits:	41
Größe:	53,8 KB
ID:	861405   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	587904E6-4759-47D9-844F-5CB612D8F163.jpg
Hits:	42
Größe:	63,2 KB
ID:	861406  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	594762E4-5B52-4071-99A7-85335EAB6D11.jpg
Hits:	42
Größe:	77,1 KB
ID:	861407   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	62D895A6-F769-42E8-A40A-79B26917FF8C.jpg
Hits:	47
Größe:	40,6 KB
ID:	861408   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	87F41DB0-397B-408B-8833-F44665950E98.jpg
Hits:	50
Größe:	47,2 KB
ID:	861409  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ECA13A53-23FF-4B46-9C3B-F9C8EEFF61CE.jpg
Hits:	42
Größe:	35,4 KB
ID:	861410   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	98775498-E533-438B-AA21-82E912FDB221.jpg
Hits:	40
Größe:	39,8 KB
ID:	861411   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	6EF3B78E-7620-4053-9261-352EF41BBEE1.jpg
Hits:	46
Größe:	130,7 KB
ID:	861412  

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 18.11.2019, 22:16
Benutzerbild von Laminator
Laminator Laminator ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.12.2008
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 1.993
Boot: Excellent 750
2.387 Danke in 1.357 Beiträgen
Standard Bauschaum

Bauschaum gehört da eigentlich nicht rein.
Obwohl in einigen Booten sowas serienmässig reingejaucht wurde.
Ich denke da an die grünen Anka Boote.
Vielleicht kannst Du das mit einem langen Draht rausbötteln.
Der muß raus, sonst trocknet da nichts.
__________________
§ 1 jeder macht seins
Gruß Andreas
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 19.11.2019, 06:54
Seewolff Seewolff ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2019
Ort: Klosterdorf
Beiträge: 21
Boot: Kilkruiser
7 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Eine Stange mit einem Haken dran habe ich mir schon gebaut. Trotzdem muss ich wohl noch mindestens 1 Loch in den Kiel schneiden um wirklich an alles ran zu kommen.
Keine Ahnung wie man so viel pfusch betreiben kann.
Am Samstag werde ich versuchen alles weitere an Bauschaum zu entfernen.

Wie mache ich nach dem abtrocknen im Frühjahr die großen Löcher am besten zu ?
Soll ich mir eine Hartschaumplatte zuschneiden die genau in die Löcher passt und dann von klein nach groß laminieren ?
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 19.11.2019, 13:02
René René ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 22.11.2005
Ort: Ummendorf
Beiträge: 1.224
2.186 Danke in 775 Beiträgen
Standard

Moin,
nehm ein Kantholz, behandle das mit Wachs und laminiere dir da mit ein-zwei Lagen eine Schale drüber, die du von unten in deinen Kiel klebst, so dass er von unten verschlossen ist. Dazu etwas Epoxy andicken und im alten Kiel an die Seiten streichen. Die Schale etwas zusammendrücken und in den Kiel schieben. Wenn du noch ein Loch in der Nähe hast, kannst du nen Luftballon nehmen und im Kiel etwas aufblasen um die Schale an die Seiten zu drücken.

Das ist dann deine Form über die du dann den Kiel wieder aufbauen kannst.

Kein Schaum und keine Platten mehr da rein.

Gruß René
__________________
Alles hat ein Ende, nur die.....

Der Weg ist das Ziel - NEIN - Die gute Stimmung beim Genuss des Weges ist das Ziel! (geklaut hier im BF)
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 20.11.2019, 06:46
Seewolff Seewolff ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2019
Ort: Klosterdorf
Beiträge: 21
Boot: Kilkruiser
7 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Ich habe mir bei YouTube ein Video von " von der Linden GmbH" angeschaut.

Link: https://www.youtube.com/watch?v=z0SH5drQsGY

Daher bin ich auf diese Hartschaum Platte gekommen. Ein Kantholz war auch erst meine Idee bis ich mir halt das Video angeschaut habe.
Die Hartschaum Platte lässt sich natürlich einfach verarbeiten und passgenau zuschneiden. Holz ist da doch etwas mehr Aufwand.

Gruß Steven
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 44


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ColorLine "Mini-Kreuzfahrt" Kiel-Oslo-Kiel einhandsegler73 Deutschland 6 17.08.2014 19:16
Törnbericht: Rheinland-Kiel-Oslo-Kiel-Rheinland Flybridge Deutschland 0 09.03.2011 11:15
Kiel - MV Seen - Hamburg - Kiel: wie lange? Empfehlungen? JulianBuss Deutschland 12 07.12.2010 20:45
Nordsee-Ostsee - von Kiel nach Kiel Wolve Törnberichte 0 29.10.2010 20:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.