boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 31.08.2019, 21:43
FrankMelmer FrankMelmer ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 03.08.2019
Ort: Deensen
Beiträge: 279
Boot: Backdecker Stahl
144 Danke in 68 Beiträgen
FrankMelmer eine Nachricht über AIM schicken FrankMelmer eine Nachricht über MSN schicken FrankMelmer eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard Kitesegel zur Motorunterstützung

Hallo in die Runde,
bin knapp 52 Jahre jung und habe mir vor kurzem wieder ein Boot zugelegt.
10 x 3 m Stahl Motorsegler, den ich zu einem Backdecker umbauen werde. ( hier im Forum unter Restauration) Ich habe vor, statt der Segel,später mal mit einer Art Kite den Motor zu unterstützen. Dazu werde ich die vorhandene Mastaufnahme nur noch als Plattform für den „Schirm, Segel“ nutzen.
Die Bewegung die der Kitesurver mit den Armwen macht, möchte ich dann mit kleinen Winden über einen Stick steuern können. Ich stelle mir hier die Frage, wie man den Schirm so anstellt, das er auch Zug hat und nicht wie ein Drachen hoch über dem Boot schwebt. Ich kann mir auch vorstellen den ersten Schirm als Drachen zu nehmen, um weitere Schirme hintereinander dann auf „Höhe“ zu halten. Unmögliche Spinnerei oder ein Gedanke den es zu probieren lohnt ?
Gruß Frank
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 01.09.2019, 07:24
Benutzerbild von Mar-Thar
Mar-Thar Mar-Thar ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2007
Ort: Richards Bay (Südafrika)
Beiträge: 3.323
Boot: Dean 365 Katamaran
Rufzeichen oder MMSI: Huhu!
4.725 Danke in 2.063 Beiträgen
Standard

Die Bekloppten werden nicht alle

Ja, den Gedanken hatte ich auch mal und mir deswegen für meine Bayliner Fly einen 17m²-Kite zugelegt, den ich aber dann zugegebenermaßen nie ausprobiert und unbenutzt wieder an irgendjemanden hier im Forum mit derselben Idee verkauft habe, als das Boot auch weg war. Google mal nach Omega-Sails, da gibt es ein paar nette Videos, wie sowas funktionieren kann.

mfg
Martin
__________________


Ich bin dann mal weg:
www.Thelxinoe.de
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 01.09.2019, 07:48
FrankMelmer FrankMelmer ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 03.08.2019
Ort: Deensen
Beiträge: 279
Boot: Backdecker Stahl
144 Danke in 68 Beiträgen
FrankMelmer eine Nachricht über AIM schicken FrankMelmer eine Nachricht über MSN schicken FrankMelmer eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Danke für den Tip,
schon komisch das das noch recht selten genutzt wird. Vielleicht ist das handling nicht so ganz leicht, oder zu teuer. Eventuell hilft Gretha jetzt die Vermarktung voran zu treiben. Ich hab’s auf jeden Fall auf dem Schirm.
Gruß Frank
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 01.09.2019, 10:14
Benutzerbild von KaiB
KaiB KaiB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 19.12.2002
Beiträge: 3.452
6.393 Danke in 2.584 Beiträgen
Standard

Auf engem Revier mit womöglich veränderlichem Wind und Verkehr stelle ich nmir das nicht unkomliziert und teils gefährlich vor.
Selbst normale Spinnaker und Headdrifter können da regelmäßig für Whooling sorgen.
auf langen Strecken mit sicherer Windlage wird das viel besser aussehen.

Da der Motor eh läuft und es um Unterstützung geht, würde ich auch Flettner Rotoren bedenken.
Kleiner, fest montiert und deren Antrieb kann die eh laufende Maschine leisten.

Oder den Klassiker, kleinen, klappbaren Mast beibehalten und mit etwas größerem Stützsegel fahren, dass auch für etwas regulären Zusatzschub reicht.
__________________
Gruß
Kai
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 01.09.2019, 10:15
Benutzerbild von Kanzler
Kanzler Kanzler ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.09.2004
Ort: Kreis Plön
Beiträge: 2.201
Boot: Sealine S28
20.203 Danke in 5.472 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von FrankMelmer Beitrag anzeigen
...
... Vielleicht ist das handling nicht so ganz leicht, oder zu teuer. ...
Die sollten es wissen:
https://www.skysails-yacht.com/
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 01.09.2019, 10:47
Benutzerbild von vargtimmen
vargtimmen vargtimmen ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 19.09.2012
Ort: Köln - Rheinkilometer 707
Beiträge: 2.027
Boot: Neptunus 106
1.686 Danke in 1.015 Beiträgen
Standard

Kannst Du Kiten oder lenkdrachen fliegen? Drachenkontrolle ist das wichtigste. Man kann einen kite dann in die Stelle des Stärksten Windes lenken und dann hat der auch Zug. Besorg Dir doch für etwa € 100 einen kite un flieg ihn. Das kannste dann auf groß übertragen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 01.09.2019, 16:07
FrankMelmer FrankMelmer ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 03.08.2019
Ort: Deensen
Beiträge: 279
Boot: Backdecker Stahl
144 Danke in 68 Beiträgen
FrankMelmer eine Nachricht über AIM schicken FrankMelmer eine Nachricht über MSN schicken FrankMelmer eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Und genau zu diesem ewigen hin und her, damit der Kite auch Zug hat, habe ich keine Lust.
Im Grunde müsste es eine Mischung aus Kite, mit dem ich eine verhältnismäßig feste Position bekomme, und diesem Omega Sail, welches dann für den Zug sorgt, sein.
Oder es muss eine Art Gleitschirm sein, den ich mit den zwei Steuerseilen nicht nur lenken, sonder auch anstellen kann.
Gruß Frank
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 03.09.2019, 08:36
Benutzerbild von aunt t
aunt t aunt t ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2012
Ort: Kleve Niederrhein links am Deich
Beiträge: 2.715
Boot: Segelboot " Tante T"
7.349 Danke in 2.568 Beiträgen
Standard

Moinsen
Zwischen 2002 und 2011 gasbs das auch für Frachter,. Ein Prototyp fuhr damit. War zu teuer zum al der Ölpreis ja ständig fiel seitdem. Geht aber aktuell ( Co2 belastung) weiter in der Entwicklung. Meines wisens nach sind zumindest Airbus und ein Grosser Franzose dabei hier konkrete Planungwen wiederaufzunehmen.
Funktionieren wird das allerdings erst und nur auf offener See, da der Kite ja entsprechende Höhe haben muss(um 300m) um den Höhenwind zu packen, der in der Regel verlässlicher und Kopnstanter ist, wie der nahe der Erdoberfläche,- was für die komerzielle Fahrt natürlich wichtig ist.
Allerdings ist der technische und Steuerungstechnische Aufwand wohl enorm. Da geistern Summen von 2 Milionen pro Schiff durch den Raum.
__________________
In den letzten 40 Jahren ca 60% der Arten ausgestorben. Diese Woche: Sumatranashorn ausgestorben, Koalas funktionell ausgestorben, Elefanten in Zimbabwe verdursten. Willkommen im 6 und erstem menschengemachten Massenaussterben.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bitte zur Mitzeichnung einer Petition zur Inkontinenzversorgung Stoertebeker2010 Kein Boot 1 29.10.2015 14:11
Eilige Frage zur Rettungsinsel Tamino Allgemeines zum Boot 5 30.10.2006 22:54
Bitte zur Übersichtlichkeit Beachten! Bernd Törnberichte 0 26.03.2002 09:30
Frage zur galvanischen Korrosion Andrée Technik-Talk 4 16.02.2002 22:39


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.