boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Reisen > Mittelmeer und seine Reviere



Mittelmeer und seine Reviere Alles rund um Adria, westliches Mittelmeer, Ligurisches und Tyrrhenische Meer, Ionisches Meer, Ägäis und die italienischen Seen.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 36
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 27.09.2022, 14:50
skibo skibo ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 02.06.2015
Beiträge: 1.781
1.784 Danke in 926 Beiträgen
Standard

Die " Abzocke" ist deren Geschäftsmodell.
Schaut euch mal die Aufpreislisten der Autohersteller an. Oft steht da: Nur in Verbindung mit..
__________________
Gruß Klaus
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 27.09.2022, 17:10
Benutzerbild von kornatix
kornatix kornatix ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 22.01.2011
Ort: Winter Ruhrpott, Zweitwohnsitz Kukljica/HR
Beiträge: 3.284
Boot: Shetland 570 Bj. 1978 unter kroatischer Flagge
8.842 Danke in 2.312 Beiträgen
Standard

Na ja... Dass die Automatenbetreiber nicht nur in Kroatien, sondern auch bei uns, von Fremdkunden Gebühren für die Benutzung ihrer Technik nehmen, finde ich noch in Ordnung; schließlich fallen die Kisten nicht vom Himmel, und gewartet und mit Geld gefüttert werden müssen sie auch. Wenn aber neben der Benutzungsgebühr auch noch ein Aufschlag von fast 15 % auf den regulären Wechselkurs erhoben wird, dann suche ich mir einen anderen Automaten - so ich denn einen finde.
__________________
Pozdrav,
Gerd

Boot-Fahren ist die teuerste Art, unbequem zu reisen.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #23  
Alt 27.09.2022, 20:07
Benutzerbild von HighlineCasy
HighlineCasy HighlineCasy ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 05.06.2015
Ort: Vienna-Austria/ Grebastica-Croatia
Beiträge: 971
Boot: Beneteau Flyer 550 SD Editon
2.739 Danke in 745 Beiträgen
Standard

Gibt es eigentlich noch Reiseschecks?
Das waren so Papiere als es noch keine Automaten gab und man den Bankbeamten davon überzeugen musste dass die Unterschrift wirklich echt ist.

Ich kann mich gar nicht mehr wirklich daran erinnern so lange ist das schon gefühlt her.
War aber sicher noch teurer als heute beim Automat, oder?
__________________
LG HighlineCasy

Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 27.09.2022, 21:10
coffeemuc coffeemuc ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.08.2010
Ort: München
Beiträge: 2.832
4.314 Danke in 2.565 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HighlineCasy Beitrag anzeigen
Ich kann mich gar nicht mehr wirklich daran erinnern so lange ist das schon gefühlt her.
War aber sicher noch teurer als heute beim Automat, oder?
kann mich erinnern, dass meine damalige Freundin das 1993 noch benutzt hat. Die Gebühren waren (wenn ich mich recht erinnere) gar nicht so hoch, aber wir waren jedes mal ewig in der Bank.
__________________
Gruß
Richard

----------------------------------------------------------
Den Unterschied zwischen "lernen" und "verstehen"
kann man nicht lernen, den muss man verstehen
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 28.09.2022, 11:12
franczi franczi ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.09.2007
Ort: 20 km nordöstl. Ulm
Beiträge: 156
Boot: SeaRay 182BR Mercruiser 3,0
128 Danke in 66 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von diri Beitrag anzeigen
Genau darauf wird es dann beim Euro hinaus laufen, wohl aber nur wenn man den falschen Automaten benutzt und/oder nicht die richtige Karte hat,

gruss dieter
Hallo nochmals,
die berechnete Gebühr von 7,50 € finde ich angemessen bei dem abgehobenen Betrag von 4000 Kuna.
Nächstes Jahr werde ich nur noch mit Bargeld oder Kreditkarte bezahlen.
Mit meiner ADAC-Kreditkarte hatte ich dieses Jahr im Supermarkt, Restaurant und Tankstelle bezahlt. Hier wurden mir 1,75% für Währungsumrechnung berechnet. Tanken in Slowenien in Euro ohne Gebühr.

Gruß Franz
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 28.09.2022, 13:45
Benutzerbild von kornatix
kornatix kornatix ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 22.01.2011
Ort: Winter Ruhrpott, Zweitwohnsitz Kukljica/HR
Beiträge: 3.284
Boot: Shetland 570 Bj. 1978 unter kroatischer Flagge
8.842 Danke in 2.312 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HighlineCasy Beitrag anzeigen
Gibt es eigentlich noch Reiseschecks?
Welche Schecks meinst Du, die Euroschecks, die man früher bei seinem Geldinstitut mit vorgedruckter Kontonummer bekam, selbst ausfüllen musste, die es meines Wissens auch heute noch gibt und die im Ausland aber kaum noch jemand annimmt?

Ich erinnere mich, dass wir Anfang der 90er in der Türkei mal Schmuck gekauft und mangels Bargeld mit einem dieser Standard-Sparkassen-Euroschecks bezahlt haben - 1500 DM, und zu meinem Erstaunen nahm der Juwelier diesen Scheck ohne Weiteres an: "Sie sind doch Deutsche, da kann nichts schief gehen."

Eingelöst wurde der Scheck dann erst fast ein Jahr später, und das hatte seinen Grund: schon damals litt die türkische Lira unter galoppierender Inflation, mein Scheck ging als Zahlungsmittel in der Türkei durch mehrere Hände, und wieviel Lira der Mensch, der ihn schließlich einlöste, dafür bekam, war uns egal. Abgebucht wurde der DM-Betrag, der auf dem Scheck stand. (Bliebe noch anzumerken, dass wir den türkischen Schmuck in Deutschland haben prüfen lassen und uns der deutsche Juwelier unseres Vertrauens versichert hat, das wir dafür bei ihm wesentlich mehr hätten bezahlen müssen und dass der Türke uns nicht über den Tisch gezogen hat. Ob das heute auch noch so ist, da bin ich mir nicht sicher.)

Dann gab es noch die Travellerschecks. Da war dann schon von der eigenen Hausbank ein garantierter Betrag eingetragen - meistens 250 DM, und wenn man beispielsweise in die USA flog, dann holte man sich bei seiner Bank zehn oder zwanzig dieser Schecks. Damit konnte man dort aber nichts bezahlen, weil die Amis Dollar- und keine DM-Schecks haben wollten, aber man konnte sie in jeder Bank in Dollar tauschen - zum amtlichen Tageskurs, mit geringfügiger Bearbeitungsgebühr und mit jeder Menge Zeitaufwand.

Heute reist man mit einer einzigen Karte kreuz und quer durch die ganze Welt, und Bargeld braucht man nur noch für Kleinkram. Nächsten Donnerstag fliege ich in die USA - mit 17 ganzen Dollar Bargeld, die vom letzten Besuch noch übrig sind. Alles andere, selbst der Hotdog an der Straßenecke, geht auf Karte.
__________________
Pozdrav,
Gerd

Boot-Fahren ist die teuerste Art, unbequem zu reisen.
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 29.09.2022, 07:05
Benutzerbild von HighlineCasy
HighlineCasy HighlineCasy ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 05.06.2015
Ort: Vienna-Austria/ Grebastica-Croatia
Beiträge: 971
Boot: Beneteau Flyer 550 SD Editon
2.739 Danke in 745 Beiträgen
Standard

Ich meinte die Reise Schecks (Traveler)

Ich habe sie seiner Zeit immer in Dollar gekauft wenn ich Monate lang in Afrika unterwegs war.

Habe jetzt mal nachgesehen und folgendes bei Wikipedia gefunden.


Ein erster Vorläufer waren die Kreditbriefe des Templerordens aus dem 12. Jahrhundert. Pilger bekamen für ihr in Europa eingezahltes Geld eine Quittung, die sie im Heiligen Land – oder unterwegs in den Komtureien der Templer – einlösen konnten.[1] Zwar existierte damals noch keine Legitimation durch Ausweispapiere, doch waren die Papiere – verglichen mit den damals als Reisezahlungsmittel üblichen Goldmünzen – leichter im Gepäck zu verstecken und für gewöhnliche Straßenräuber – damals die größte Bedrohung – praktisch wertlos.
Als erstes „Massenprodukt“ dürften die 1874 ausgegebenen Umlaufnoten (englisch Circular Notes) des Reiseunternehmers Thomas Cook gelten.[2] Der erste Reisescheck in heutiger Form mit Gegenzeichnung wurde von American Express entwickelt. Nach einer Europareise hatte sich ein Angestellter der Firma beklagt, dass er außerhalb der europäischen Hauptstädte kein Bargeld eintauschen konnte. Daraufhin wurden von American Express Traveller’s Cheques entwickelt und das konzipierte Verfahren am 7. Juli 1891 patentiert, das die heutige Gegenzeichnung vorsah.[3] William C. Fargo, der Neffe des American-Express-Mitinhabers William G. Fargo, löste den ersten Reisescheck dieser Form in Höhe von 50 Dollar am 5. August 1891 im Hotel Hauffe in Leipzig ein.[4] Ab 1957 wurde er in Westdeutschland standardisiert angeboten. In der DDR wurden ab 1957 eigene Reiseschecks von der Deutschen Notenbank ausgegeben.[5]

Das ausgebende Kreditinstitut beschaffte sich die vom Bankkunden bestellten Reiseschecks beim Emittenten und belastete den Bankkunden sofort mit dem Gegenwert nebst Gebühren auf dessen Girokonto. Reiseschecks konnten im Wege des Tafelgeschäfts jedoch auch bar bezahlt werden. Bei der Ausgabe überwachte das Institut, dass der Bankkunde jeden Reisescheck einzeln unterzeichnete. Die Sicherheit bestand darin, dass der Bankkunde bei Bezahlung oder Geldbeschaffung während seiner Auslandsreise Reiseschecks ein zweites Mal unterzeichnen musste. Der Annehmende im Ausland konnte zusätzlich durch Legitimationsprüfung der Unterschriften feststellen, ob beide Unterschriften übereinstimmen. Dabei war der Reisepass oder Personalausweis vorzulegen. Stimmten die Unterschriften überein, konnte der Annehmende den Gegenwert des Reiseschecks auszahlen oder die Gegenleistung anderweitig erbringen (Warenverkauf). Der ausstellende Emittent konnte der Einlösestelle unter diesen Voraussetzungen im Valutaverhältnis keine Einwendungen mehr entgegensetzen. Der Reisescheck besaß kein Gültigkeits- oder Verfalldatum und konnte deshalb zeitlich unbegrenzt eingesetzt werden. Der Bankkunde konnte jedoch ungenutzte Reiseschecks auch seiner Bank zur Gutschrift auf sein Bankkonto zurückgeben.
Er diente der Bargeldbeschaffung und vorwiegend nicht als Zahlungsmittel, obwohl er hierfür eingesetzt werden durfte. Der Reisescheck galt nicht als Bargeld, sondern Bargeldersatz, weil erst sein Eintausch bei Gegenzeichnung mit Unterschrift zur Aushändigung von Bargeld führte. Reiseschecks waren in international gängigen Währungen wie Euro, US-Dollar, kanadischer Dollar, japanischer Yen, australischer Dollar oder Pfund Sterling erhältlich. Eingelöste Reiseschecks in ausländischer Währung galten im Sinne der Monatsausweisverordnung (MonAwV) der Deutschen Bundesbank als Sorten (§ 5 MonAwV).
__________________
LG HighlineCasy

Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 29.09.2022, 11:29
diri diri ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 23.06.2004
Beiträge: 5.027
Boot: kleiner Gummikreuzer
5.614 Danke in 3.249 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HighlineCasy Beitrag anzeigen
Gibt es eigentlich noch Reiseschecks?
Das waren so Papiere als es noch keine Automaten gab und man den Bankbeamten davon überzeugen musste dass die Unterschrift wirklich echt ist.

Ich kann mich gar nicht mehr wirklich daran erinnern so lange ist das schon gefühlt her.
War aber sicher noch teurer als heute beim Automat, oder?
Ich kenne die Dinger auch noch, muss aber schon Ende der sechziger, Anfang der siebziger gewesen sein, wo ich die für Jugoland benutzt hatte.
Hat sich aber schnell erledigt weil, > Du DM tauschen? Ich gebe guten Kurs!
Da ich ein hervorragender Kopfrechner war/bin, hatte sich das mit den Dingern schnell erledigt,

gruss dieter
__________________
-
Die Birne klar und unten dicht, mehr braucht ein alter Rentner nicht,
hier gibts Musik von meinen Friends
http://www.youtube.com/results?searc....1.kRWm8KtlxIE
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 29.09.2022, 11:32
Benutzerbild von volker1165
volker1165 volker1165 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.06.2011
Ort: Oberhausen
Beiträge: 3.501
Boot: Chien HWA 34
Rufzeichen oder MMSI: DH3615
4.659 Danke in 2.121 Beiträgen
Standard

Oh ja, ich hab mal Ende des letzten Jahrtausend so ein Ding in Tel Aviv gegen Schäkel getauscht, in der Zeit hätte ich das Geld auch erarbeiten können, zum Mindestlohn
__________________
Volker, der irgenwann auf´s Meer will....



Minchen ist ein gutes Schiff, es kühlt mein Bier, backt Brötchen auf und durch die Gegend fährt es mich auch
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 29.09.2022, 12:33
Benutzerbild von Conni
Conni Conni ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 23.12.2006
Ort: Nähe Mönchengladbach und Punat
Beiträge: 3.808
Boot: Merry Fisher 1095 mit Yamaha AB
4.178 Danke in 1.502 Beiträgen
Standard

Die Traveller-Schecks hatten vor 30 Jahren einige auf Korsika dabei.
Nach langem Anstehen auf der Post, haben die dann für einen 50 DM-Scheck
gerade mal 25 DM in Franc bekommen.
__________________
Grüße vom schönen Niederrhein
Conni (Volker)
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 29.09.2022, 13:04
Benutzerbild von kornatix
kornatix kornatix ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 22.01.2011
Ort: Winter Ruhrpott, Zweitwohnsitz Kukljica/HR
Beiträge: 3.284
Boot: Shetland 570 Bj. 1978 unter kroatischer Flagge
8.842 Danke in 2.312 Beiträgen
Standard

Auch, wenn's OT ist: meinen letzten Euro-Travellerscheck habe ich 2007 in Shanghai bei der Bank of China eingelöst. Das hat rund eine halbe Stunde gedauert, aber Maos Enkel haben mir exakt den Yuan-Interbank-Kassakurs plus zwei Prozent Bearbeitungsgebühr berechnet. Dagegen sind die Geldwechsler in Kroatien Diebe und Fallensteller - nicht alle, aber jedenfalls einige...

Und als ich dann um kleine Scheine für Trinkgelder bat, bekam ich einen bösen Blick von der Angestellten: "Sie sind hier nicht in Amerika. Unsere Leute werden für ihre Arbeit angemessen bezahlt, die brauchen keine Almosen."

Wie man hört, soll aber mittlerweile auch in China Trinkgeld angenommen werden; offiziell ist das immer noch verboten und gilt als Bestechung.
__________________
Pozdrav,
Gerd

Boot-Fahren ist die teuerste Art, unbequem zu reisen.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #32  
Alt 30.09.2022, 05:46
Benutzerbild von Kali1337
Kali1337 Kali1337 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.06.2021
Ort: Offenbach am Main
Beiträge: 37
78 Danke in 19 Beiträgen
Standard

Als ich gestern beim Bauhaus in Zadar mit meiner Karte bezahlen wollte fragte mich das Pin-Eingabe Gerät an der Kasse nach:
1. EUR
2. HRK

Dazu stand dann noch irgendwas in der schnelle völlig unverständliches von 3%.
Sowas ähnliches passierte mir letzte Woche beim Tanken an der INA in Zaglav...

Ich bin jedes mal verwirrt, was muss ich denn da nun drücken??
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 30.09.2022, 12:05
Benutzerbild von dieter
dieter dieter ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordbayern OPF
Beiträge: 17.338
Boot: 233 XL Ambassador Baujahr 1989 und ganz ohne H-Kennzeichen
14.988 Danke in 7.868 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kali1337 Beitrag anzeigen
Als ich gestern beim Bauhaus in Zadar mit meiner Karte bezahlen wollte fragte mich das Pin-Eingabe Gerät an der Kasse nach:
1. EUR
2. HRK
... Zahlung in HRK oder EUR, bisher war EUR die richtige Wahl, denn der Heimatkurs ist meist besser,
aktuell ist der EUR aber auf den Weg in den Keller (gegenüb. dem $), trotzdem sollte der Heimatkurs
zumindest gleich oder besser sein.

Das mit den 3% kenne ich nicht, müsste man wissen, was da noch geschrieben steht.
Deine Frage dazu ist identisch mit "Motor geht nicht, was soll ich tun"
__________________
servus
dieter

Sprichwort:
Wer zu allem seinen Senf gibt, gerät ganz schnell in
den Verdacht, ein Würstchen zu sein
..
.
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 30.09.2022, 12:44
Sandman Sandman ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 07.10.2016
Ort: Österreich
Beiträge: 909
961 Danke in 448 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von dieter Beitrag anzeigen
... Zahlung in HRK oder EUR, bisher war EUR die richtige Wahl, denn der Heimatkurs ist meist besser,
aktuell ist der EUR aber auf den Weg in den Keller (gegenüb. dem $), trotzdem sollte der Heimatkurs
zumindest gleich oder besser sein.

Das mit den 3% kenne ich nicht, müsste man wissen, was da noch geschrieben steht.
Deine Frage dazu ist identisch mit "Motor geht nicht, was soll ich tun"
Du meinst wohl genau umgekehrt: es ist immer besser die Zahlung in HRK zu tätigen, da der Umrechnungskurs der eigenen Bank immer günstiger ist.



Grüße Sandman
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 30.09.2022, 12:56
Benutzerbild von dieter
dieter dieter ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordbayern OPF
Beiträge: 17.338
Boot: 233 XL Ambassador Baujahr 1989 und ganz ohne H-Kennzeichen
14.988 Danke in 7.868 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sandman Beitrag anzeigen
Du meinst wohl genau umgekehrt: es ist immer besser die Zahlung in HRK zu tätigen, da der Umrechnungskurs der eigenen Bank immer günstiger ist.
Grüße Sandman
Yep, du hast recht, ich habe es verkehrt beschrieben... man sollte HRK wählen... habe es oben schon korrigiert
(erledigt sich aber in 3 Monaten von selbst )
__________________
servus
dieter

Sprichwort:
Wer zu allem seinen Senf gibt, gerät ganz schnell in
den Verdacht, ein Würstchen zu sein
..
.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #36  
Alt 01.10.2022, 12:41
Benutzerbild von kornatix
kornatix kornatix ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 22.01.2011
Ort: Winter Ruhrpott, Zweitwohnsitz Kukljica/HR
Beiträge: 3.284
Boot: Shetland 570 Bj. 1978 unter kroatischer Flagge
8.842 Danke in 2.312 Beiträgen
Standard

Um es zum gefühlt tausendsten Mal zu sagen: niemals die angebotene Umrechnung in Euro annehmen, sondern immer die Kuna-Variante. Grundsätzlich gilt: gebühren/provisionsfrei und/oder Abrechnung in Euro = schlechter Kurs, gebührenpflichtig und/oder Abrechnung in Kuna = akzeptabler Kurs. Ausnahmen bestätigen die Regel, und heute in drei Monaten ist alles Schnee von gestern.
__________________
Pozdrav,
Gerd

Boot-Fahren ist die teuerste Art, unbequem zu reisen.
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 36

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Abfrage GEZ-Status Emsländer Kein Boot 6 01.04.2016 21:07
Manipulierter Geldautomat in Vrsar Peter R. Mittelmeer und seine Reviere 3 19.09.2015 20:49
Geldautomat auf dem Weg nach Rab? Bezahlmöglichkeit in Euro? Grobi Mittelmeer und seine Reviere 12 08.08.2011 10:32


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.