boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren Technik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 14.04.2018, 11:19
nawarthmal nawarthmal ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.02.2017
Ort: bei Berlin
Beiträge: 24
Boot: Waveline 270SA / 330er Chinadinghi
1 Danke in 1 Beitrag
Standard festgefressene Simmerringe entfernen bei altem Mariner 5PS

Hallo!

Ich habe hier noch einen alten 5PS Mariner aus den frühen 90ern mit Getriebeschaden. Den wollte ich mir jetzt als Zweitmotor fit machen.
Leider habe ich das Problem, dass die Simmerringe bzw deren metallischer Stützring im Unterteil des Wasserpumpengehäuses wie auch im Heckteil des Getriebegehäuses (Propellerwellendichtring) am Gehäuse festgefressen sind.
Gibt es einen Trick, wie man die entfernen kann? Ausschlagen geht ja nicht, weil die Bohrung auf der Schlagseite zu klein ist.
Kann man die nur ausschleifen? Dann muß man die neuen Ringe doch aber einkleben?!?

Ratlos,
Matthias



Geändert von nawarthmal (14.04.2018 um 11:58 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 14.04.2018, 12:15
Lombardini Lombardini ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 3.504
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
1.524 Danke in 1.233 Beiträgen
Standard

Einem alten Schlitz Schraubenzieher zwischen Gehäuse und dem WEDI Außenring schlagen, dann einfach abhebeln, sollte gehen
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 14.04.2018, 12:46
nawarthmal nawarthmal ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.02.2017
Ort: bei Berlin
Beiträge: 24
Boot: Waveline 270SA / 330er Chinadinghi
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Dabei wäre mir nicht ganz wohl, weil ich damit ja wahrscheinlich den Sitz beschädige. Soll ja danach mit dem neuen Ring auch dicht sein.
Beim Auto drehe ich Spaxe ein und ziehe daran den Ring raus. Hat hier aber zumindest bei der Propellerdichtung schon nicht geklappt
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 14.04.2018, 12:53
Lombardini Lombardini ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 3.504
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
1.524 Danke in 1.233 Beiträgen
Standard

Habe ich schon öfter so praktizieren müssen, undicht an dieser Stelle wurde es aber nie, der WEDI Außenring ist weicher und gibt eher nach , als das massive Alu. Auch möglich, einen Blechstreifen rechtwinklig abkanten und von der innen Bohrung unterm WEDI treiben.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 14.04.2018, 13:00
Frank-HH Frank-HH ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 23.02.2008
Beiträge: 590
819 Danke in 385 Beiträgen
Standard

Moin,

evtl. mit einem scharfkantigen Kukko Innenauszieher versuchen.
Wenn der neue Jedi einen Rand aus Metall hat, muss er eh mit Dichtungsmasse eingesetzt werden.
Bei gummierten ist es nicht nötig.
__________________
Gruß
Frank
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 14.04.2018, 19:09
nawarthmal nawarthmal ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.02.2017
Ort: bei Berlin
Beiträge: 24
Boot: Waveline 270SA / 330er Chinadinghi
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Habe einen Schraubenzieher auf der einen Seite dem Sitzradius angepasst und dann doch beherzt mit dem Gummihammer draufgezogen... ging tatsächlich!

Danke!
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 14.04.2018, 19:52
Benutzerbild von A. Lardy
A. Lardy A. Lardy ist offline
Captain
 
Registriert seit: 05.09.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 477
Boot: Sea Ray 360 Aft Cabin
Rufzeichen oder MMSI: DG2624
518 Danke in 311 Beiträgen
Standard

Wir machen das bei Waschmaschinen immer so, dass wir in den Seitenring links und rechts eine Schraube einschrauben und dann mit einer Zange ziehen.....

Manchmal hat man auch Glück und man drückt mit der Schraube den Simmering raus, weil er beim Durchschrauben auf der anderen Seite gegendrückt.

Viel Glück.....
__________________
Gruss Andre



Kluge Menschen reagieren auf Kritik gelassen, dumme Menschen trotzig.
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 16.04.2018, 22:23
nawarthmal nawarthmal ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.02.2017
Ort: bei Berlin
Beiträge: 24
Boot: Waveline 270SA / 330er Chinadinghi
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von A. Lardy Beitrag anzeigen
Wir machen das bei Waschmaschinen immer so, dass wir in den Seitenring links und rechts eine Schraube einschrauben und dann mit einer Zange ziehen.....
Das meinte ich mit den Spaxen
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
AQ 270 (250?) Simmerringe der Propellerwelle tauschen Karlheinz Motoren Technik 7 12.08.2010 12:07
Simmerringe Mercruiser 470 Wasserpumpe teamwork Motoren Technik 14 07.06.2010 19:14
Wechsel Simmerringe vom UWT Alpha One Gen. II Flybridge Motoren Technik 9 22.06.2009 20:12
Mariner 25PS Impellerwechsel + Simmerringe am Prop erneuern Sebastian73 Motoren Technik 4 17.06.2009 20:39
Simmerringe fuer Saildrivegetriebe Wechseln Yagoona Technik-Talk 7 22.10.2008 05:55


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.