boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Motor > Motoren und Antriebstechnik



Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 52
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 18.03.2017, 16:36
Benutzerbild von Philipp160790
Philipp160790 Philipp160790 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2016
Ort: Baden
Beiträge: 21
Boot: Jeanneau Prestige 32
5 Danke in 3 Beiträgen
Standard Volvo penta kamd 300

Hallo

Mein Boot eine Jeanneau Prestige 32 ist mit zwei Volvo penta kamd 300 ausgestattet.
Habe folgendes Problem
Die Drehzahl geht nicht über 3100 Umdrehungen, wenn der Kompressor abschaltet sinkt die Drehzahl wieder auf 2700 dann schaltet wieder der Kompressor ein.
Das ganze Spiel wiederholt sich bis irgendwann die Drehzahl über 3200 geht,dann passt alles.
Manchmal ist es rechts und dann wieder links.

Danke für euere Hilfe

Mit freundlichen Grüßen Philipp
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9448.jpg
Hits:	323
Größe:	61,4 KB
ID:	743435  
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 18.03.2017, 17:48
Benutzerbild von hilgoli
hilgoli hilgoli ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2002
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 5.496
Boot: Sessa 35 " BARFLY "
6.325 Danke in 2.507 Beiträgen
Standard

Wie lange gibt es das Problem schon.?

Gab es vorher einen Service bei der Dieselfilter geweschelt wurden ?

Ich glaube nicht, dass beide Motoren gleichzeitig ein mechanisches Problem bekommen und vermute daher eher ein Problem bei der Kraftstoffversorgung = es kommt nicht genug Diesel an für die Vollastphase
__________________
Gruß Olli
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 18.03.2017, 18:23
Benutzerbild von Philipp160790
Philipp160790 Philipp160790 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2016
Ort: Baden
Beiträge: 21
Boot: Jeanneau Prestige 32
5 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Ja es gab ein Service aber das Problem trat erst 30 Stunden nach dem Service auf und wenn die Drehzahl über 3200 ist kann man auch volllast fahren....
Echt komisch das ganze
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 18.03.2017, 19:34
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 6.748
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
3.231 Danke in 2.537 Beiträgen
Standard

Vermute ebenfalls ein Kraftstoffproblem, da wird wohl auf dem Leitungsweg vom Ansaugstutzen im Tank bis zu den Filtern eine Engstelle sein, in der sich Schmutz angesammelt hat und die Dieselföderung in der Menge reduziert.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 18.03.2017, 19:39
Benutzerbild von Philipp160790
Philipp160790 Philipp160790 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2016
Ort: Baden
Beiträge: 21
Boot: Jeanneau Prestige 32
5 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Jeder Motor wird über einen eigenen Tank versorgt
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 18.03.2017, 20:02
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 6.748
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
3.231 Danke in 2.537 Beiträgen
Standard

@.....Jeder Motor wird über einen eigenen Tank versorgt

Und hast du beide Tanks immer gleichzeitig befüllt ?

Der Rußansatz am Turbolader sieht nicht gerade wenig aus, evtl. daher das Problem, das der gegendruck zu hoch ist.
__________________
M.f.G.
harry

Geändert von Lombardini (18.03.2017 um 20:34 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 18.03.2017, 20:14
Benutzerbild von Kuseng
Kuseng Kuseng ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.04.2012
Ort: Saarland
Beiträge: 1.469
Boot: Sessa C52 HT "Gabriela D."
2.060 Danke in 889 Beiträgen
Standard

Wieviele Betriebsstunden haben die Motoren ?
__________________
Einen herzlichen Gruß aus dem Saarland, Jörg

"Wo ein Wille ist findet sich ein Weg,
wo keiner ist findet sich eine Ausrede"

Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 18.03.2017, 22:18
Benutzerbild von Philipp160790
Philipp160790 Philipp160790 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2016
Ort: Baden
Beiträge: 21
Boot: Jeanneau Prestige 32
5 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Motoren haben 160 bs drauf und bj 2002
Ja habe immer beide Tanks gleichzeitig betankt

Mit freundlichen Grüßen
Philipp
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 19.03.2017, 07:48
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 6.748
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
3.231 Danke in 2.537 Beiträgen
Standard

Ich denke das zwei Ursachen für,s Problem verantwortlich sein könnten, das erste wäre Kraftstoffmangel, dieser könnte anhand der rücklaufenden Dieselmenge zurück in den Tank, beurteilt werden, der Dieselrücklauf sollte stätig d.h. ohne Unterbrechung und Luftblasenfrei erfolgen.
Das zweite Problem könnte ein erhöhter Auspuff Gegendruck durch wachsende Russseinlagerung sein.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 19.03.2017, 08:24
Ralle Stade Ralle Stade ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.08.2007
Beiträge: 614
Boot: Cranchi Atlantique 48
425 Danke in 284 Beiträgen
Standard

Ladedruck messen oder via Vodia auslesen und du bist um einen Punkt schlauer und kannst ggf die Turbos ausschließen
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 19.03.2017, 08:30
Ralle Stade Ralle Stade ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.08.2007
Beiträge: 614
Boot: Cranchi Atlantique 48
425 Danke in 284 Beiträgen
Standard

Ladedruck sollte 140kpa bei 3000 1/min haben
170 bei 3500 1/min
176 bei 3800 1/min
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 19.03.2017, 09:46
Benutzerbild von hilgoli
hilgoli hilgoli ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2002
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 5.496
Boot: Sessa 35 " BARFLY "
6.325 Danke in 2.507 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Ralle Stade Beitrag anzeigen
Ladedruck messen oder via Vodia auslesen und du bist um einen Punkt schlauer und kannst ggf die Turbos ausschließen


Ladedruck messen macht immer Sinn, aber beim KAD wird es wohl nix zum auslesen geben, oder ??
__________________
Gruß Olli
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 19.03.2017, 10:20
Benutzerbild von Philipp160790
Philipp160790 Philipp160790 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2016
Ort: Baden
Beiträge: 21
Boot: Jeanneau Prestige 32
5 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Danke für die vielen Infos.....
habe leider nicht die Möglichkeit den Ladedruck zu messen
Und eines versteh ich nicht warum laufen die Maschinen einwandfrei wenn die Drehzahl über 3200 ist!?
Der Kompressor sollte bei kickdown bis 3100 Umdrehungen mitlaufen oder?
Sollten die turbinenblätter so eine Welle am Rand haben oder sind die vielleicht abgefressen!?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9950.jpg
Hits:	326
Größe:	87,8 KB
ID:	743524  
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 19.03.2017, 11:36
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 6.748
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
3.231 Danke in 2.537 Beiträgen
Standard

Die sehn aus, als wenn Sie schon mächtig an der Ölkohle/Russablagerung geschabt hätten.
Demnach kann der Ladedruck nicht ausreichend sein.
Auch scheint dass, das Problem zu sein, das Dieselproblem scheidet somit wohl aus.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 19.03.2017, 12:37
Ralle Stade Ralle Stade ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.08.2007
Beiträge: 614
Boot: Cranchi Atlantique 48
425 Danke in 284 Beiträgen
Standard Kad300

Da der KAD300 EDC hat kann man ihn auslesen das fIng mit den KAD44 schon an.
Gruß
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 19.03.2017, 13:45
Benutzerbild von Philipp160790
Philipp160790 Philipp160790 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2016
Ort: Baden
Beiträge: 21
Boot: Jeanneau Prestige 32
5 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Da hast du recht aber ich habe leider kein Gerät zum auslesen:-(
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 19.03.2017, 13:59
Benutzerbild von hilgoli
hilgoli hilgoli ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2002
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 5.496
Boot: Sessa 35 " BARFLY "
6.325 Danke in 2.507 Beiträgen
Standard

es ist nicht verboten da mal zum auslesen und Drücke messen einen Händler ranzulassen.... Das ist auch nicht teurer als eine Tankfüllung
__________________
Gruß Olli
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 19.03.2017, 14:16
NNBHamburg NNBHamburg ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 213
Boot: Astondoa AS39
168 Danke in 101 Beiträgen
Standard

Hallo Philipp,
Ladedruckanzeigen bekommst Du für 10 Euro bei ebay.
Ich habe mir da bei meinen beiden KAD42 was gebastelt.
Du brauchst nur einen von den Stopfen in der Ansaugbrücke, ich glaube das ist 1/2" , raus drehen und durch einen Stopfen mit Schlauchanschluss ersetzen. Da machst Du dann den Schlauch von der Ladedruckanzeige ran.
Provisorisch verlegt, ist das schnell angebaut. Etwas länger dauert es, so etwas fest zu installieren, weil Du dann die Schläuche durch ziehen und die Instrumente einbauen musst.

Das Problem ist aber, dass Du durch die Kraftstoffmengenregelung auch einen Ladedruckeinbruch hast, wenn der Motor zu wenig Kraftstoff bekommt. Anders herum bekommt der Motor auch weniger Kraftstoff eingespritzt, wenn der Ladedruck fällt.
Kontollier daher auch den Kraftstoffrücklauf.

Viel Erfolg.

Grüße aus dem Norden
Ralph
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 19.03.2017, 14:47
Benutzerbild von Philipp160790
Philipp160790 Philipp160790 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.08.2016
Ort: Baden
Beiträge: 21
Boot: Jeanneau Prestige 32
5 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Also ihr glaubt eher nicht das der Turbolader der Übeltäter ist??
Was hat der kraftstoffrücklauf mit dem ladedruck zu tun? Oder hab ich das falsch verstanden?!
Bitte um Erklärung
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 19.03.2017, 15:03
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 6.748
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
3.231 Danke in 2.537 Beiträgen
Standard

Wie kommst du denn da drauf?
Der/Die Turbolader scheinen die Übeltäter zu sein, wenn die Laderschaufeln "abgenudelt" sind, dann wird zu wenig Ladedruck produziert, der den eingespritzten Diesel reduziert.
Die Begutachtung des Kraftstoffrücklaufs ist, wie ich es bereits schrieb, die einfache Prüfmöglichkeit, einen Kraftstoffmangel durch Verschmutzungen im Leitungsweg vom Tank zum Motor und im Filterzweig als Ursache auszuschließen.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 52

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Volvo Penta KAMD 42 Burner Motoren und Antriebstechnik 13 19.11.2016 18:09
Öel Alarm Kamd 300 Peter47 Motoren und Antriebstechnik 10 02.11.2015 12:07
Neue Propeller / Verbrauch /KAMD 300 Peter47 Motoren und Antriebstechnik 16 18.08.2014 09:34
Volvo Kamd 300 Peter47 Motoren und Antriebstechnik 2 05.08.2014 07:39
Einspritzpumpe Volvo Kamd 300 Peter47 Motoren und Antriebstechnik 0 25.04.2014 09:29


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.