boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 34 von 34
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 08.04.2009, 21:54
Benutzerbild von holzwurm
holzwurm holzwurm ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Hamburg-Finkenwerder
Beiträge: 863
Boot: Treibholzkisten
3.773 Danke in 856 Beiträgen
Standard Frage an die Elektrik -Facheute

Null Ahnung , also mal die Schlauen fragen ob es eine einfache Lösung gibt.
Problem :
Kinder wolllen auch im Urlaub mit den Modellbooten fahren.
Wohnmobil mit 12 V Gleichstrom hat ja die gleiche Spannung wie die Akkus .
Akku hat 2,3 Amp bis 3,5 Amp.
Kann ich die einfach paralell anklemmen oder fliegen mir die Akkus dann um die Ohren?
Die Womobatterie hat ja so an 80 Amp,
Wie ist das lädt der Akku dann etwa mit 80 Amp von der großen Batterie?
Kann ich einen "Wiederstand ? ein spezielles Elektronikteil zwischen Autobatterie und Akku klemmen und schon hab ich ca 0,5 bis 2 Amp? Ladestrom bei 12 Volt.
Na wer kann Mr-Null-Ahnung helfen
Gruß
der Holzwurm
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 08.04.2009, 22:04
Benutzerbild von Kuddel
Kuddel Kuddel ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 26.02.2007
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 996
Boot: DRAGO 550, Suzuki 60 ATL
995 Danke in 623 Beiträgen
Standard

Der Stromfluss zwischen den Akkus (Womo<->Spielzeugakku) ist von der Spannungsdifferenz abhängig, also der Akku mit der höheren Spannung "lädt" den anderen. Wenn die WoMO_Batterie nicht mehr voll ist, ist das Ergebnis nicht so, wie Du es wünscht.

Der Innenwiderstand in den Akkus begrenzt den Stromfluss, da ist das Problem also nicht. Du brauchst eine Ladequelle, die die Ladeschlussspannung der Spielzeugakkus abgeben kann.

Echte Fachleute werden es besser erklären können.

Bernd.
__________________
Auch ein Komma kann lebenswichtig sein!
Richterspruch A: Hinrichten, kann man nicht laufen lassen!
Richterspruch B: Hinrichten kann man nicht, laufen lassen!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 08.04.2009, 22:10
Fjord Tour 18 Fjord Tour 18 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 08.03.2009
Ort: Region Bern CH
Beiträge: 287
Boot: Fjord Tour 18
142 Danke in 112 Beiträgen
Standard

Hallo Holzwurm

Also den spass kansst du dir schon machen versuchen mit einer 80 ampere Batterie eine 3.5 Batterie zu laden. Problem dabei die Batterien werden Schmelzen.
Du kannst eine 80 ampere Batterie mit 20 ampere laden das dauert dann einfach bis sie geladen ist.
Du brauchst ein Akkulade gerät das mit 12V laden kann ich hab für mein Modellboot ein ladegerät das in den Zigaretten anzünder passt.

Gruss Mathias
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 08.04.2009, 22:18
Benutzerbild von holzwurm
holzwurm holzwurm ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Hamburg-Finkenwerder
Beiträge: 863
Boot: Treibholzkisten
3.773 Danke in 856 Beiträgen
Standard

1
Zitat:
Zitat von Kuddel Beitrag anzeigen
Der Stromfluss zwischen den Akkus (Womo<->Spielzeugakku) ist von der Spannungsdifferenz abhängig, also der Akku mit der höheren Spannung "lädt" den anderen. Wenn die WoMO_Batterie nicht mehr voll ist, ist das Ergebnis nicht so, wie Du es wünscht.
2Der Innenwiderstand in den Akkus begrenzt den Stromfluss, da ist das Problem also nicht.
3Du brauchst eine Ladequelle, die die Ladeschlussspannung der Spielzeugakkus abgeben kann.

Echte Fachleute werden es besser erklären können.

Bernd.
1 Da sehe ich kein Problem , denn die Batterie im Womo wird schon durch die Lima immer schön voll sein

2 Also kann ich die Akkus damit nicht zerstören?

3 Meinst Du damit 12 Volt oder ist das 14,4 V ( Lichtmaschine macht glaube ich soviel)

Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 08.04.2009, 22:28
Benutzerbild von bentabe
bentabe bentabe ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 08.07.2007
Ort: Großenaspe/SH
Beiträge: 166
Boot: Rebell Mark II
78 Danke in 52 Beiträgen
Standard

Hallo Mathias!
Kennst Du den Unterschied zwischen Ampere(A) und Amperestunden (Ah)
Da hat Bernd(Kuddel) aber schon viel besser erklärt und kein Halbwissen verteilt.
Aber trotzdem würde ich auch dem Holzwurm raten,ein spezielles Ladegerät für das 12 Volt Bordnetz vom Kfz zu besorgen.
__________________
Gruß
Peer
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 08.04.2009, 23:10
Benutzerbild von jannie
jannie jannie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Kronprinzenkoog / Dithmarschen
Beiträge: 3.820
5.870 Danke in 2.438 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von holzwurm Beitrag anzeigen
1

1 Da sehe ich kein Problem , denn die Batterie im Womo wird schon durch die Lima immer schön voll sein

2 Also kann ich die Akkus damit nicht zerstören?

3 Meinst Du damit 12 Volt oder ist das 14,4 V ( Lichtmaschine macht glaube ich soviel)
Moin,
2 nee, sonst wäre mein Laptop Akku auch längst hinüber

3 damit die in erträglicher Zeit geladen werden, sollte Dein grosser Akku schon um die 14 V haben. Kannste ja mal nachmessen, viel mehr ist da eher selten zu finden, wenn die Lichtmaschine nicht läuft.
gruesse
Hanse
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 08.04.2009, 23:18
Benutzerbild von holzwurm
holzwurm holzwurm ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Hamburg-Finkenwerder
Beiträge: 863
Boot: Treibholzkisten
3.773 Danke in 856 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von bentabe Beitrag anzeigen
Hallo Mathias!
Kennst Du den Unterschied zwischen Ampere(A) und Amperestunden (Ah)
Da hat Bernd(Kuddel) aber schon viel besser erklärt und kein Halbwissen verteilt.
Aber trotzdem würde ich auch dem Holzwurm raten,ein spezielles Ladegerät für das 12 Volt Bordnetz vom Kfz zu besorgen.
Ja danke, deshalb war die Frage ja auch an Elektrik-Elektronik Fachleute
Aber warum ein Ladegerät? Geht das nicht einfacher da ich ja von 12 ( bzw max 14,4V ) auf 12 V laden will

Wenn ich eine einfache Schaltung habe mit der ich den Ladestrom von der großen Batterie auf die Kleine auf 1 Amp oder 2 Amp reduzieren kann wäre das schon der absolute Hit für mich. Denn dann kann ich ja rechnen wie lange die Ladung dauert.
Und ggfls kann ich sogar mehrere Akkus dann gleichzeitig laden

Folgender Hintergrund noch dazu.´
4 Akkus für 2 Boote vorhanden.
2 Große 80 Amp Batterien im Womo.

Wenn die Boys nun 4 Ladegeräte für 12 V kaufen sollen wird das teuer oder wenn 4 oder mehr Batterien hintereinander geladen werden müssen um ne knappe Stunde zu fahren wird das langweilig und geht erst viele viele Stunden ( 1 Tag?)später.
Kinder haben da noch weniger Geduld als ich. Denn dann kann ich im Urlaub alle paar Stunden Akkus am Ladegerät wechseln( sogar nachts)

Gruß
erhard
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 08.04.2009, 23:23
Benutzerbild von Akki
Akki Akki ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.09.2003
Ort: Westwestfalen
Beiträge: 13.504
Boot: Hellwig Marathon
47.292 Danke in 15.617 Beiträgen
Standard

Alles Blödsinn bisher.

Erst einmal müßte man mehr über den Akku wissen, den du laden willst.

Ich denke mal es sind Racing-Packs mit 12V also 10 Zellen. NiCD oder NiMH.

Auch wenn es weh tut, du wirst um dieses Gerät nicht rum kommen...

http://www.conrad.de/goto.php?artikel=230687


aber ist ja bald Ostern !!
__________________
.
.

Akki

...irgendwas ist ja immer
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 08.04.2009, 23:32
Benutzerbild von holzwurm
holzwurm holzwurm ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Hamburg-Finkenwerder
Beiträge: 863
Boot: Treibholzkisten
3.773 Danke in 856 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jannie Beitrag anzeigen
Moin,
2 nee, sonst wäre mein Laptop Akku auch längst hinüber

Hanse
Ja .......Laptop im Auto hab ich auch am laden.
Aber .....das läuft bei mir über ein IBM Ladegerät welches die Spannung auf 17 V hochtransformiert und ca 3 Amp abgibt.

Durch das Ladegerät ist die Spannung ja schon begrenzt( hier 3 Amp) und durch die Elektronik im Laptop wird ja die Ladung abgeschaltet wenn der Akku voll ist.
RICHTIG oder FALSCH ???

Diese beiden Schutzfunktionen Abschaltung und Amp- begrenzung hab ich ja nicht wenn ich nur Batterie und Akku zusammenschließe.

Deshalb die Frage was kann dazwischen um die Ampstärke kontrolliert zu begrenzen?
Danke
e.s
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 08.04.2009, 23:36
Benutzerbild von Akki
Akki Akki ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.09.2003
Ort: Westwestfalen
Beiträge: 13.504
Boot: Hellwig Marathon
47.292 Danke in 15.617 Beiträgen
Standard

Welcher Mod hat sich das nun wieder einfallen lassen

Andere können meine Schrift garnicht lesen...
__________________
.
.

Akki

...irgendwas ist ja immer
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 08.04.2009, 23:46
Benutzerbild von Akki
Akki Akki ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.09.2003
Ort: Westwestfalen
Beiträge: 13.504
Boot: Hellwig Marathon
47.292 Danke in 15.617 Beiträgen
Standard

Das Ding geht auch, kost die Hälfte...

http://cgi.ebay.de/MULTIPLEX-HITEC-L...QQcmdZViewItem

aber ließt ja eh keiner...
__________________
.
.

Akki

...irgendwas ist ja immer
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 08.04.2009, 23:51
Benutzerbild von jannie
jannie jannie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Kronprinzenkoog / Dithmarschen
Beiträge: 3.820
5.870 Danke in 2.438 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von holzwurm Beitrag anzeigen
Ja .......Laptop im Auto hab ich auch am laden.
Aber .....das läuft bei mir über ein IBM Ladegerät welches die Spannung auf 17 V hochtransformiert und ca 3 Amp abgibt.

Durch das Ladegerät ist die Spannung ja schon begrenzt( hier 3 Amp) und durch die Elektronik im Laptop wird ja die Ladung abgeschaltet wenn der Akku voll ist.
RICHTIG oder FALSCH ???

Diese beiden Schutzfunktionen Abschaltung und Amp- begrenzung hab ich ja nicht wenn ich nur Batterie und Akku zusammenschließe.

Deshalb die Frage was kann dazwischen um die Ampstärke kontrolliert zu begrenzen?
Danke
e.s
Moin,
nee, mein Laptop hängt direkt am Bordnetz, 12-14,5 V. Der Akku passt da allerdings zu, ist kein 19V Modell. Und da gibt es kein elektronische Ladestrombegrenzung. Wenn beide auf der gleichen Spannung sind, kann da ja kein Strom mehr fliessen. Hat über fünf Jahre funktioniert (danach ist der Laptop-Akku an Altersschwäche gestorben). Jetzt füttert mein Bordnetz den Laptop direkt.
Wichtig ist nur, das die Spielzeug-Akkus die gleiche Charakteristik wie die Bord-Akkus haben, also 12V mit Ladeschlussspannung um die 14,5 V. Sonst geht es schief.
Gruesse
Hanse
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 09.04.2009, 07:35
Benutzerbild von Woody
Woody Woody ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.04.2003
Ort: 53°33,5'N 09°36,6'O
Beiträge: 2.354
Boot: 30er Jollenkreuzer Bj. 1938
Rufzeichen oder MMSI: "Verkaufen sie auch Batterien???"
3.071 Danke in 1.495 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jannie Beitrag anzeigen
nee, mein Laptop hängt direkt am Bordnetz, 12-14,5 V. Der Akku passt da allerdings zu, ist kein 19V Modell. Und da gibt es kein elektronische Ladestrombegrenzung.
Wieso bist Du so sicher, dass in Deinem Laptop zwischen der Anschlußbuchse und den Akkus nur ein Kabel eingebaut ist?

Es wurde schon darauf hingewiesen und ich kann das nur unterstreichen: Man kann Nickel- oder Litium- basierte Akkus nicht so einfach durch parallelschalten mit einem Bleiakku laden, zumindest wenn die noch eine Weile halten sollen.
Gruß,

Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 09.04.2009, 07:41
Benutzerbild von ugies
ugies ugies ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.528
Boot: ... aber sicher, zornige 27 PS ;-)
Rufzeichen oder MMSI: 211 .... .... ....
3.485 Danke in 1.989 Beiträgen
Standard

... und nahezu alle Ladegeräte, die überdies noch für eine perfekte Ladung der Akkus sorgen, lassen sich an 12 V betreiben. Ich habe selbst so ein Ding und lade damit meine Akkus an der Autosteckdose, wenn ich unterwegs etwas machen muss, was bei einem segelnden Modell allerdings die Ausnahme ist.
__________________
Gruß
Uwe
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 09.04.2009, 08:48
Benutzerbild von B4-Skipper
B4-Skipper B4-Skipper ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 5.457
Boot: Bayliner 2651
Rufzeichen oder MMSI: DJ6172 - 211610820
6.963 Danke in 3.647 Beiträgen
Standard

Nimm das von Payed im Beitrag #11 vorgeschlagene Ladegerät und gut ist.

Alles andere ist "halbseiden" und ggf. sogar (Brand-)gefährlich, wenn die Akkus mit einem viel zu hohem Strom geladen werden. Ich würde auch das Risiko, die Akkus durch direkten Anschluss an die WoMo-Batterie ins elektronische Nirwana zu schicken, nicht eingehen.

Wie lange die Boys warten müssen hängt letztendlich auch davon ab, ob die Akkus schnellladefähig (ca. 1 h) sind oder nicht (ca. 14h) ab.

Gruß Lutz
__________________
Solange Kakaobohnen an Bäumen wachsen, ist Schokolade für mich Obst.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 09.04.2009, 10:03
Benutzerbild von Bernd
Bernd Bernd ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 26.01.2002
Ort: München
Beiträge: 3.235
Boot: 3255 Avanti Express
12.761 Danke in 3.935 Beiträgen
Standard

Boa steht hier lustige Sachen - müsste man eigentlich sammeln.
Schön auch, dass der OP seit 15 Beiträgen nicht schreibt, was für Akkus er überhaupt laden will.
Zitat:
Diese beiden Schutzfunktionen Abschaltung und Amp- begrenzung hab ich ja nicht wenn ich nur Batterie und Akku zusammenschließe.
Hast du theoretisch schon, praktisch aber nicht passend zu deinen Modell-Akkus.
Bernd
__________________
Euer boote-forum.de Admin
Bernd
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 09.04.2009, 10:05
Benutzerbild von ugies
ugies ugies ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.528
Boot: ... aber sicher, zornige 27 PS ;-)
Rufzeichen oder MMSI: 211 .... .... ....
3.485 Danke in 1.989 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bernd Beitrag anzeigen
... Schön auch, dass der OP seit 15 Beiträgen nicht schreibt, was für Akkus er überhaupt laden will.
Hallo Bernd,

vielleicht weiß er es nicht.
__________________
Gruß
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 09.04.2009, 15:41
Benutzerbild von hartmut2801
hartmut2801 hartmut2801 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.07.2006
Ort: Prachuab Khiri Khan 11°44'37"N 99°47'17"E
Beiträge: 2.276
Boot: Hobie Wave, Angelappelkahn, Schlickrutscher
Rufzeichen oder MMSI: eh du doof
747 Danke in 537 Beiträgen
hartmut2801 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

moin,
Zitat:
Zitat von Fjord Tour 18 Beitrag anzeigen
Hallo Holzwurm

Also den spass kansst du dir schon machen versuchen mit einer 80 ampere Batterie eine 3.5 Batterie zu laden. Problem dabei die Batterien werden Schmelzen.
das ist ja nun kompletter unsinn, überlass das antworten besser den fachleuten .
das problem bei den 12 Volt ist, es sind immer nur annäherungswerte und keine 12 volt. es kommt letzlich darauf an, was für zellen du hast und wieviele in reihe liegen. ich habe mir extra von www.elv.de ein ladegerät geholt, das ich an meine modellbauakkus anpassen kann. alles andere ist humbug, weil es sonst ewig dauert bis die akkus wieder voll sind. damit geht denn auch der fun-faktor gegen null.

bis denn
__________________
theorie und praxis sind theoretisch gleich, aber praktisch nicht !!!

rechts-schreibfehler sind gewollt und deswegen mit voller Absicht erstellt. wer welche findet, darf sie behalten, verschenken oder auch versteigern.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 09.04.2009, 15:47
BodenseeAndy BodenseeAndy ist offline
Captain
 
Registriert seit: 01.07.2008
Ort: Bodensee
Beiträge: 644
Boot: im Moment keins
609 Danke in 343 Beiträgen
Standard

Ich hab von Graupner ein Automatik Ladergerät speziell fürs Auto. Da kannst Bleiakkus, NimH etc. laden. Da ich auch LIPO umgestiegen bin könntest das für 40.- EUR incl. Versand beommen.
Damit kannst dann 2 Akkupacs parallel laden. Anschlußklemmen für die Batterie sind dran, kannst evtl. auch auf einen 12V Autostecker ummontieren.
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 09.04.2009, 16:03
Benutzerbild von Kpt. Blaubär
Kpt. Blaubär Kpt. Blaubär ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 03.08.2008
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 820
Boot: Saver 550 Open@E-Tec 75, Flipper 630 OC@E-Tec
1.262 Danke in 647 Beiträgen
Standard

Ich beschäftige mich jetzt seit über 20 Jahren mit wiederaufladbaren Akkus aller Art.

Wer seine Akkus nicht mit einem geeigneten Ladegerät läd, riskiert zumindest seine Akkus. Es kann zum Platzen(Austritt von ätzenden Flüssigkeiten), zum Brand oder auch zur Explosion des Akkus kommen.
Es muss der für den Akku geeignete Ladestrom eingehalten werden und das Ende des Ladevorgangs muss durch geeignete Elekronik entsprechend des Akkutyps gewährleistet sein .... usw. usw. ....

Also bitte keine Experimente - so verlockend es auch sein mag. Das klappt nicht !!!!
__________________
Grüße Jens

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 34 von 34


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.