boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 49
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 19.04.2007, 09:24
Benutzerbild von Bob Crane
Bob Crane Bob Crane ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.04.2006
Ort: Deutschland
Beiträge: 486
Boot: Motorschiff, Nordsee
79 Danke in 70 Beiträgen
Standard Elektrik-Frage: 2 Batterien im Boot, eine Leer ?!?

Ich habe mein Boot aus 1st Hand gekauft. Der Vorgänger hat eine zweite Batterie einbauen lassen oder eingebaut. Beide sind an einem Waeco Ladegerät angeschlossen.

Das Boot stand im Winterlager und wurde immer wenn ich vorort war, 1 Tag in der Woche zum arbeiten am Boot, geladen. Die originale Batterie wurde über Waeco mit 1A Ladestrom geladen, also über den Starterbatterieanschluss am Waeco, die andere zusätzliche Batterie mit mehr Strom.

Nun habe ich immer mal Radio gehört oder andere Verbraucher im Boot im Winterlager angehabt, nicht zu lang aber aufgrund meiner Batterieladeeinheit schon mal 30 minuten.

Jetzt hole ich das Boot aus dem Winterlager und will den Antrieb hochtrimmen, die elktro-hydraulik wird immer langsammer und versagt dann. Ich habe dann andere Verbraucher wie Beleuchtung etc getestet, auch hier klare Anzeichen einer leeren Batterie.

Schließlich gelang es mir dann den Antrieb in die Trailerstellung zu trimmen. Ich habe dann die Batterien ausgebaut und festgestellt das die Originalbatterie tiefendladen war und die zusätzlich eingebaute Batterie voll war. Ich frage mich warum dann die volle Batterie nicht ihre Leistung mit in den Stromkreis speißt

Ich habe versucht die Verkablung zu verfolgen und zu verstehen und es "scheint" so das beide Batterien miteinander verbunden sind.

Woran kann das liegen, ist da eine Diode dirn? Am liebsten würde ich die Verkablung der Batterien erneuern und mir so einen Batterieumschalter "Bat 1 / Bat 2 / Beide / Off" einbauen. Diesen gibt es bei mir im Boot nicht, nur den roten Hauptschalterschlüssel. Der Verkäufer sagt mir damals das würde die elektronik von selbst regeln - was das heißt habe ich ja erlebt, eine Batterie voll die ander leer. Wenn das auf dem Wasser passiert, na toll.

Wer hat Erfahrungen damit respektive Lösungen

Vielen Dank, Bob
__________________
Ahoi Bob Crane

Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 19.04.2007, 09:45
Benutzerbild von Karlsson
Karlsson Karlsson ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.03.2006
Ort: bei Hannover
Beiträge: 4.251
Boot: leider zur Zeit nur Modelle
Rufzeichen oder MMSI: äääh was ??
5.799 Danke in 3.291 Beiträgen
Standard

Ich habe noch einen zusätzlichen Batterieschalter dazwischen .. und der war gut bersteckt.. warum auch immer ..
__________________

By Karsten
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 19.04.2007, 09:47
Benutzerbild von 45meilen
45meilen 45meilen ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.01.2007
Ort: Schleswig Holstein, rechts unten
Beiträge: 10.921
Boot: derzeit keines
24.112 Danke in 10.023 Beiträgen
Standard

Ich bin zwar nicht gerade der Starelektriker, aber wie alt sind die Dinger denn ?
__________________
Gruß 45meilen

Einer Person zu helfen mag nicht die Welt verändern,
aber es vermag für diese Person die Welt zu verändern
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 19.04.2007, 09:51
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
813 Danke in 446 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Hallo Bob,

zunächst ein paar Fragen:

1. Was ist die "Originale" Batterie - ist das die Starterbatterie?
2. Was ist die "zusätzliche" Batterie - ist das die "Bordbatterie" - also für den "normalen" Bordgebrauch?
3. Oder sollten BEIDE Batterien - parallel - für beide Funktionen verwendet werden?

Zusätzlich würde ich prüfen, ob die "Original" Batterie nicht einfach defekt ist. Wenn sie mit ca. 1A dauergeladen wird, dann sollte sie eigentlich voll sein. (ggf. Säurestand prüfen, etc.).

Und auch noch (vor)letzte Frage: Was ist das für ein Waeco Ladegerät (Type) damit man eine Aussage machen kann, ob das für Dauerladung (d.h. mit entsprechender Ladekennlinie) ausgelegt ist. Falls nicht, dann zerstört das Ladegerät schon die Batterie.

Hat zwischenzeitlich vielleicht ein besonders "Sparsamer" den Strom abgeschaltet?? Oder gibt es evtl. einen "Dauerverbraucher", der die Batterie die ganze Zeit belastet hat (war der Hauptschalter auf "Aus" und ist vor dem Hauptschalter wirklich nichts mehr)?

Also Fragen über Fragen ... Aber so ganz ohne mehr Details geht es nicht. ...OK?
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 19.04.2007, 10:03
Benutzerbild von Akki
Akki Akki ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.09.2003
Ort: Westwestfalen
Beiträge: 13.502
Boot: Hellwig Marathon
47.291 Danke in 15.616 Beiträgen
Standard

Du schreibst, beide Batterien wären miteinander verbunden, also parallel geschaltet. Dann hast erst mal überhaupt keine Trennung zwischen Starter und Versorgerbatteriebank und natürlich auch keine Trennung bei der Ladung. Also nix mit 1A und und woanders mehr Strom...
Wenn es dann noch unterschiedliche Typen sind ziehen sie sich vielleicht gegenseitig "den Strom" raus. Eine wird immer kaputt gehen, eine einigermaßen voll werden...
__________________
.
.

Akki

...irgendwas ist ja immer
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 19.04.2007, 13:49
Benutzerbild von miki
miki miki ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Norddeutschland/ ansonsten mit Boot auf der Ostsee
Beiträge: 1.760
Boot: Comfortina 42
3.015 Danke in 819 Beiträgen
Standard

Ich denke auch, die eine Batterie wird die reine Starterbatterie sein und die andere die Verbraucherbatterie für das Boot.
Also weitersuchen, wie das ganze verkabelt ist oder mal den Voreigner fragen, wenn Ihr noch Kontakt habt
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 19.04.2007, 13:55
Benutzerbild von Bob Crane
Bob Crane Bob Crane ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.04.2006
Ort: Deutschland
Beiträge: 486
Boot: Motorschiff, Nordsee
79 Danke in 70 Beiträgen
Standard

das würde bedeuten das wenn beide Batterien getrennt sind nur die Starterbaterie über die Lichtmaschine geladen wird? Wenn beide an der LiMa wären, wäre ja eine Verbindung da
__________________
Ahoi Bob Crane

Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 19.04.2007, 13:56
Dicke Elfe Dicke Elfe ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 15
Boot: Shetland + Nico Meyer
23 Danke in 10 Beiträgen
Standard Batterietrennschalter

moin,
mit einem Batterietrennschalter(Vetus) Kann das nicht passieren.
Ein Trennschalter hat diesbezüglich mehrere Vorteile.
1.Man kan 1 oder beide Batterien gleichzeitig laden.
2.Beim Start 1 oder beide benutzen.
Wir haben Motor an einer und Versorung an die 2 Batterie glegt.

Ich hoffe,das es Hilft.
Dicke Elfe
__________________
lg Elfe

immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 19.04.2007, 13:58
Benutzerbild von divefreak
divefreak divefreak ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2006
Ort: Flensburg
Beiträge: 9.277
Boot: mir langen die Probefahrten! ;-)
4.989 Danke in 3.108 Beiträgen
divefreak eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Dicke Elfe Beitrag anzeigen
moin,
mit einem Batterietrennschalter(Vetus) Kann das nicht passieren.
Doch gerade dann,....

Die Wahlschalter sind prinzip bedingt mist!

Oder denglsih Broken by design.

MFG René
__________________
MFG René

Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 19.04.2007, 14:26
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
813 Danke in 446 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Bob Crane Beitrag anzeigen
das würde bedeuten das wenn beide Batterien getrennt sind nur die Starterbaterie über die Lichtmaschine geladen wird? Wenn beide an der LiMa wären, wäre ja eine Verbindung da
Es ist fraglich, ob - und das wäre die einzig richtige Methode, wenn man die Battereien nicht über einen Umschalter betreibt - der Vorbesitzer die Batterie(n) über eine Trenndiode lädt.

Jedenfalls, wenn die Battereien direkt verbunden wären, wären beide leer .... Also, meine o.a. Fragen sind sicher nicht unwichtig.
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 20.04.2007, 08:39
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 5.427
Rufzeichen oder MMSI: DF....
2.412 Danke in 1.713 Beiträgen
Standard

Guck Dir die Verdrahtung mal genau an, notiere alle Bauteile (Bilder sind immer gut) und stell das mal hier ein.
So können wir nur rätseln.
Schlage vor, rupfe erstmal nach genauer Dokumentation alles raus und mach neu. Damit bist Du auf der sicheren Seite (bei einer funktionierenden Anlage solltest Du nur den Landanschlußstecker anschließen können, der Rest ist automatisch, ebenso wenn die Maschine läuft).
__________________
Grüße
Karl-Heinz
----------------
"Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:
Ein-Aus-Kaputt".
(Wau Holland)
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 20.04.2007, 12:32
Benutzerbild von Bob Crane
Bob Crane Bob Crane ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.04.2006
Ort: Deutschland
Beiträge: 486
Boot: Motorschiff, Nordsee
79 Danke in 70 Beiträgen
Standard

Vielen danke für die umfangreichen Hinweise. Ich werde die Aufgaben die Ihr mir gestellt habt beantworten, vermutlich am Wochenende. Morgen geht das Boot ins Wasser und dann werde ich im Hafen mir das ganze anschauen und dokumentieren.

Viele Grüße Bob
__________________
Ahoi Bob Crane

Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 20.04.2007, 13:07
Benutzerbild von Eddi II
Eddi II Eddi II ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.04.2007
Ort: Bad Belzig
Beiträge: 243
Boot: keins mehr, vorerst Charter
512 Danke in 263 Beiträgen
Standard

"Zwei Batterien und eine davon leer" hört sich sehr nach Parallelschaltung von Batterien an.
Man erreicht eine stabile Kapazitätserhöhung nur, wenn sie beide den gleichen (100%) Innenwiderstand haben.
Das ist jedoch technisch kaum möglich. Man kommt dem sehr nahe mit Batterien mit gleicher Kapazität, gleicher Typ u. Hersteller und gleiches Alter.
Ansonsten fließen Ausgleichströme und es wird i.d.R. eine der beiden entladen.
Also Trennung ist schon wichtig, egal wie.
Ich mach alles mit der Hand .
__________________
Jörg
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 20.04.2007, 13:45
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
813 Danke in 446 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Eddi II Beitrag anzeigen
"Zwei Batterien und eine davon leer" hört sich sehr nach Parallelschaltung von Batterien an.
Man erreicht eine stabile Kapazitätserhöhung nur, wenn sie beide den gleichen (100%) Innenwiderstand haben.
Das ist jedoch technisch kaum möglich. Man kommt dem sehr nahe mit Batterien mit gleicher Kapazität, gleicher Typ u. Hersteller und gleiches Alter.
Ansonsten fließen Ausgleichströme und es wird i.d.R. eine der beiden entladen.
Also Trennung ist schon wichtig, egal wie.
Ich mach alles mit der Hand .
... also Jörg, nimm' es mir nicht übel, aber das ist doch wohl "etwas" unlogisch...

Also, wenn zwei Batterien parallel geschaltet sind, dann werden beide entladen. Wenn eine Batterie "völlig" entladen sein sollte, dann würde sie - über die Parallelschaltung - die "noch" volle Batterie ebenfalls entladen...

Das ist das grosse Problem der Parallelschaltung von Batterien:

Wenn z.B. eine Batterie defekt ist (innerer Kurzschluss o.ä.) dann zerstört sie die parallelgeschaltete Batterie ebenfalls.

Deswegen geht man bei solchen Sachen immer ein gewisses Risiko ein - besonders wenn man Batterien unterschiedlicher Kapazität oder Alters parallelschaltet. Das wird oft übersehen (und meistens passiert auch nichts, wenn man - wie es sich gehört gleiche (Kapazität und Alter) Batterien parallelschaltet). Aber man ist - auch bei gleichen und neuen Batterien - dagegen nicht gefeit ...

Wenn man ganz sicher gehen möchte, dann sollte man diese Batterien AUCH IN VERBRAUCHERRICHTUNG mit Dioden gegeneinander entkoppeln.

Die Dioden müssen dafür ausreichend dimensioniert sein. Falls man Siliziumdioden nimmt, muss man den Spannungsabfall von 0,7V berücksichtigen!! Besser sind da Schottky Dioden (0,3V Spannungsabfall)

Die Dioden müssen entsprechend gekühlt werden..... Klar??

Hier zum besseren Verständnis eine Beispielschaltung. Statt der drei Ladegeräte kann man natürlich eines mit entsprechend vielen Ausgängen nehmen. Vorteil dieser Methode jedoch ist, dass jedes Ladegerät die jeweilige Batterie individuell geregelt lädt. (Können sonst nur teure Ladegeräte, die ebenfalls jeden Ausgang überwachen).

Der Shunt ist lediglich für den Anschluss eines Energiebilanzrechners (z.B. DCC4000) eingezeichnet.

Noch etwas: Das untere Ladegerät hat zwei Ausgänge einen für die Verbraucherbatterie und einen für die Starterbatterie (üblicherweise schwächer, 3A).
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Jan Wellem Power.jpg
Hits:	754
Größe:	21,0 KB
ID:	45572  
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe

Geändert von HUR450502 (20.04.2007 um 14:08 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler und klarer, vollständiger....
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 20.04.2007, 14:49
Benutzerbild von Eddi II
Eddi II Eddi II ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.04.2007
Ort: Bad Belzig
Beiträge: 243
Boot: keins mehr, vorerst Charter
512 Danke in 263 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HUR450502 Beitrag anzeigen
... also Jörg, nimm' es mir nicht übel, aber das ist doch wohl "etwas" unlogisch...

Also, wenn zwei Batterien parallel geschaltet sind, dann werden beide entladen. Wenn eine Batterie "völlig" entladen sein sollte, dann würde sie - über die Parallelschaltung - die "noch" volle Batterie ebenfalls entladen...

Das ist das grosse Problem der Parallelschaltung von Batterien:

Wenn z.B. eine Batterie defekt ist (innerer Kurzschluss o.ä.) dann zerstört sie die parallelgeschaltete Batterie ebenfalls.

Deswegen geht man bei solchen Sachen immer ein gewisses Risiko ein - besonders wenn man Batterien unterschiedlicher Kapazität oder Alters parallelschaltet. Das wird oft übersehen (und meistens passiert auch nichts, wenn man - wie es sich gehört gleiche (Kapazität und Alter) Batterien parallelschaltet). Aber man ist - auch bei gleichen und neuen Batterien - dagegen nicht gefeit ...

Wenn man ganz sicher gehen möchte, dann sollte man diese Batterien AUCH IN VERBRAUCHERRICHTUNG mit Dioden gegeneinander entkoppeln.

Die Dioden müssen dafür ausreichend dimensioniert sein. Falls man Siliziumdioden nimmt, muss man den Spannungsabfall von 0,7V berücksichtigen!! Besser sind da Schottky Dioden (0,3V Spannungsabfall)

Die Dioden müssen entsprechend gekühlt werden..... Klar??

Hier zum besseren Verständnis eine Beispielschaltung. Statt der drei Ladegeräte kann man natürlich eines mit entsprechend vielen Ausgängen nehmen. Vorteil dieser Methode jedoch ist, dass jedes Ladegerät die jeweilige Batterie individuell geregelt lädt. (Können sonst nur teure Ladegeräte, die ebenfalls jeden Ausgang überwachen).

Der Shunt ist lediglich für den Anschluss eines Energiebilanzrechners (z.B. DCC4000) eingezeichnet.

Noch etwas: Das untere Ladegerät hat zwei Ausgänge einen für die Verbraucherbatterie und einen für die Starterbatterie (üblicherweise schwächer, 3A).
Gut, von mir aus werden beide Batterien entladen, gehe ich mit.
Ansonsten sehe ich keinen Untersachied zwischen unseren Ausführungen .
__________________
Jörg
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 20.04.2007, 23:00
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 5.427
Rufzeichen oder MMSI: DF....
2.412 Danke in 1.713 Beiträgen
Standard

Der Unterschied der Anlage ist, daß Du einen Schraubenschlüssel über die Pole der einen Batt. legen kannst, ohne daß sofort die gesamte Anlage in die Knie geht.
EIn gutes Beispiel so einer Anlage ist das Bordnetz der Columbia 400 (ein Hochleistungs-Privatflugzeug).
__________________
Grüße
Karl-Heinz
----------------
"Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:
Ein-Aus-Kaputt".
(Wau Holland)
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 21.04.2007, 07:04
Benutzerbild von hartmut2801
hartmut2801 hartmut2801 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.07.2006
Ort: Prachuab Khiri Khan 11°44'37"N 99°47'17"E
Beiträge: 2.276
Boot: Hobie Wave, Angelappelkahn, Schlickrutscher
Rufzeichen oder MMSI: eh du doof
747 Danke in 537 Beiträgen
hartmut2801 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

moin,
wir wissen ja immer noch nicht was da los ist, es kann genausogut sein, das mit dem waeco lediglich die bordbatterie geladen wird und somit ist es möglich, das sich die starterbatterie über den zeitraum selbst entladen hat, vieleicht haben da auch noch irgendwelche kleinstverbraucher mitgeholfen. besorg dir mal so ein schätzeisen (messgerät) und mess die akkus, dann nochmal, wenn das waeco läd. du solltest dann auf beiden einen spannungsanstieg haben, wenn nicht, wird nur eine batterie geladen. mach das mal als erstes, nicht sofort mit spatzen auf kanonen schießen.

bis denn
__________________
theorie und praxis sind theoretisch gleich, aber praktisch nicht !!!

rechts-schreibfehler sind gewollt und deswegen mit voller Absicht erstellt. wer welche findet, darf sie behalten, verschenken oder auch versteigern.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 25.05.2007, 12:47
erichabg erichabg ist offline
Captain
 
Registriert seit: 09.10.2003
Ort: Augsburg
Beiträge: 573
Boot: Glastron GS 209
Rufzeichen oder MMSI: DF2472
480 Danke in 155 Beiträgen
Standard

Meines Wissens hängt der CO-Warner (bei 212 serienmäßig) immer an der Batterie!
Eventuell hat dieser (der ja offensichtlich eh defekt ist) die Batterie über den Winter geschrottet.

Grüße
Erich
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 25.05.2007, 14:28
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 5.427
Rufzeichen oder MMSI: DF....
2.412 Danke in 1.713 Beiträgen
Standard

Oder der oxidierte KOntakt zog die Batterie leer (der Warner könnte daher zu wenig Spannung bekommen haben. Manche Geräte ziehen dann mehr Strom und können beschädigt werden.)


Bilder der Anlage???

edit: Habe den anderen Thread gesehen.
__________________
Grüße
Karl-Heinz
----------------
"Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:
Ein-Aus-Kaputt".
(Wau Holland)

Geändert von apiroma (25.05.2007 um 14:57 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 25.05.2007, 15:28
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.385 Danke in 628 Beiträgen
Standard

Geh mal in die Suchfunktion und gibt die Stichworte Trenndiode oder Trennrelais ein. Du findet dort sogar genaue Schaltpläne dafür, wie Deine beiden Batterien geschaltet sein müssten, wenn Dir das nicht mehr passieren sollte, was Dir eben passiert ist.

Z.B. hier http://www.boote-forum.de/showthread...ght=Trenndiode

Servus

Paul
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 49


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.