boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Deutschland Alles rund um Deutschland. Nordsee, Ostsee, Binnen.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 26.12.2018, 22:39
Benutzerbild von Tritonus
Tritonus Tritonus ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 05.06.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 76
Boot: Linssen Grand Sturdy 500 Variotop
Rufzeichen oder MMSI: DD 5030/ 211567880
20 Danke in 12 Beiträgen
Standard Frage an Weser-Profis..... wo welche Tiefe.

Hallo ihr Weser Skipper,

Meine Frau und ich sind Hamburger und fahren einen Stahlverdränger mit 1m29 Tiefgang und 3m49 Höhe(Werftangabe).

Wir sind ab Minden die Weser schon abwärts gefahren, kommend von Berlin über den Mittelland Kanal.

Uns hat die Weser aber so gut gefallen, das wir uns freuen würden, auch die andere Richtung zu fahren, also ab Minden aufwärts Richtung Bad Karlshafen.

Können mir die Ortskundigen sagen, wie weit ich wohl kommen würde mit meiner Höhe und mit meinem Tiefgang?

Liebe Grüße
Trintonus
__________________
Musizieren macht glücklich!
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 26.12.2018, 22:45
Benutzerbild von Mücke
Mücke Mücke ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 11.07.2010
Ort: Herford und unterwegs
Beiträge: 2.181
Boot: Bombard Max3
19.348 Danke in 5.754 Beiträgen
Standard

Unterhalb Minden ist die Weser ausgebaggert und es wird eine gewisse Fahrtiefe für die Berufsschifffahrt vorgehalten. Dies ist oberhalb Minden nicht der Fall.
Im Normalfall hat die Oberweser Wassertiefen von etwa 1,2 Meter bei Bad Karlshaven und 1,5 Meter bei Rinteln, Vlotho u.s.w..
Nicht nur in diesem Rekordsommer wo das Bootfahren selbst mit Kleinbooten kaum möglich war schwanken die Wasserstände sehr stark witterungsbedingt.

Einzig im Frühjahr nach einem schneereichen Winter sähe ich die Möglichkeit mit deinem großen Boot dort fahren zu können
Es gibt zwar größere Boote die unter idealen Vorraussetzungen dieses Strecke gemeistert haben, allerdings sollte man dann sehr revierkundig sein.

Das ist schade, weil die Oberweser eine landschaftlich sehr reizvolle Strecke ist.
__________________
Gruß, Jörg

Weserkilometer 179,90

Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 26.12.2018, 22:48
Benutzerbild von Tritonus
Tritonus Tritonus ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 05.06.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 76
Boot: Linssen Grand Sturdy 500 Variotop
Rufzeichen oder MMSI: DD 5030/ 211567880
20 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Ah, Mücke, du kennst dich aus. Danke!
Was denkst du wie weit ich bei guten Bedingungen hochkäme, ohne den Hasardeur zu geben?
__________________
Musizieren macht glücklich!
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 26.12.2018, 22:54
Benutzerbild von Mücke
Mücke Mücke ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 11.07.2010
Ort: Herford und unterwegs
Beiträge: 2.181
Boot: Bombard Max3
19.348 Danke in 5.754 Beiträgen
Standard

Unter guten Umständen ( z.B. Pegelstand Vlotho ab 2 Meter ) kommst du bis zur Rattenfängerstadt Hameln und etwas weiter. Es gibt ein paar Stellen auf der Strecke auf die man achten sollte. ( Ich kann dir gerne mit Unterlagen weiterhelfen wenn du möchtest )
Oberhalb Hameln wird es teilweise kritisch. Der Landesverband Motorsport Niedersachsen hat vor ein paar Jahren eine geführte Geschwaderfahrt mit großen Verdrängern auf der Oberweser gemacht. Dazu gibt es eine sehr detaillierte Streckenbeschreibung. Ich habe diese ausgedruckt hier liegen und kann sie dir gerne senden. Ob sie noch als Download verfügbar ist müsste ich nachschauen.
__________________
Gruß, Jörg

Weserkilometer 179,90

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 26.12.2018, 22:57
Benutzerbild von Mücke
Mücke Mücke ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 11.07.2010
Ort: Herford und unterwegs
Beiträge: 2.181
Boot: Bombard Max3
19.348 Danke in 5.754 Beiträgen
Standard

http://www.wyc-ev.de/app/download/58.../Oberweser.pdf.

Dies ist der PDf-Download
__________________
Gruß, Jörg

Weserkilometer 179,90

Mit Zitat antworten top
Folgende 17 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 26.12.2018, 23:15
Benutzerbild von Tritonus
Tritonus Tritonus ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 05.06.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 76
Boot: Linssen Grand Sturdy 500 Variotop
Rufzeichen oder MMSI: DD 5030/ 211567880
20 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Sie nannten ihn Mücke......doch er war ein Elefant!

Danke, das war genau die Hilfe, die ich brauchte.
Echt nett!

Gruß martin
__________________
Musizieren macht glücklich!
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 26.12.2018, 23:27
cougar67 cougar67 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.08.2016
Ort: Gütersloh
Beiträge: 37
Boot: Misson Craft 4.20 RIB
30 Danke in 19 Beiträgen
Standard

Hier findet man die Pegelabweichungen für die Oberweser:
http://www.wsa-hmue.wsv.de/schifffah...ion/index.html
und hier eine Streckenbeschreibung:
http://www.wsa-hmue.wsv.de/service/p...r_2017_neu.pdf

Michael
__________________
4,20 Misson Craft RIB, Honda BF 50A
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 27.12.2018, 08:44
Benutzerbild von rollow112
rollow112 rollow112 ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 19.10.2016
Ort: Hildesheim
Beiträge: 515
Boot: Super Kaag de luxe 960
1.456 Danke in 464 Beiträgen
Standard

Moin,

ich habe mich sehr oft an "Pegel-online" orientiert.

https://play.google.com/store/apps/d...bi.pegel&hl=de

Hier gibt es die Wasserstände für sehr viele Flüsse in Deutschland.

Gefährlich ist die Weser am Kraftwerk in Grohnde - hier sind sehr viele Felsen im Wasser und das Gebiet sollte man kennen. Weserkies ist der härteste - sagt man.

Auch ich habe mir schon den Propeller dort kaputt gefahren.

Dann wird's nochmal oberhalb von Bodenwerder gefährlich. Auch hier sehr viel Kies.
In dem Bereich am besten hinter dem Ausflugsdampfer fahren.

Viel Spaß und viel Erfolg.
__________________
Beste Grüße von
Martin

"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
(Kaiser Wilhelm II - 1859-1941)
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 27.12.2018, 14:49
Benutzerbild von Tritonus
Tritonus Tritonus ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 05.06.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 76
Boot: Linssen Grand Sturdy 500 Variotop
Rufzeichen oder MMSI: DD 5030/ 211567880
20 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Danke Michael, danke Martin,

Echte Hilfe. Ich hab mir den Pegelstand von heute angesehen und müsste in der Tat bis Hameln kommen. Danach wird’s ungemütlich.....wobei ich mir die Schrauben nicht versammeln kann, denn zum Trockenfallen sind Schrauben und Ruder eingefasst......aber der Kies wird am Metallrumpf mächtig rumpeln.
Und so, wie ihr mir das sagt, wird es nicht die Brücke sein, die uns stoppt, sondern die Wassertiefe.
Trotzdem will ich es versuchen......uns hat’s so gefallen von Minden nach Bremen( und danach weiter nach Friesland über Norderney und Groningen)

Dank an Alle für euren schnellen Rat!

Liebe Grüße von der Elbe....
Martin
__________________
Musizieren macht glücklich!
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 27.12.2018, 18:36
Benutzerbild von Mar-Thar
Mar-Thar Mar-Thar ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2007
Ort: Richards Bay (Südafrika)
Beiträge: 3.167
Boot: Dean 365 Katamaran
Rufzeichen oder MMSI: Huhu!
4.446 Danke in 1.959 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von rollow112 Beitrag anzeigen
Dann wird's nochmal oberhalb von Bodenwerder gefährlich. Auch hier sehr viel Kies.
In dem Bereich am besten hinter dem Ausflugsdampfer fahren.
Das ist ein eher zweifelhafter Rat an jemanden mit über 1.20 Tiefgang. Die Dampfer, die da oben rumgondeln, haben teilweise nur 70cm Tiefgang.



Zitat:
Zitat von Tritonus
Und so, wie ihr mir das sagt, wird es nicht die Brücke sein, die uns stoppt, sondern die Wassertiefe.
So sieht's aus. Die Brücken sind alle hoch genug, da wirst Du nicht mal die Antenne auf dem Geräteträger legen müssen. Mit 1.29m Tiefgang solltest Du im Frühjahr (sofern es denn mal irgendwann wieder regnet) zumindest theoretisch bis in den Stau oberhalb der Hamelner Schleuse kommen. Danach wirds allerdings grenzwertig und ist nur bei drohendem Hochwasser noch sinnvoll.

mfg
Martin
__________________


Ich bin dann mal weg:
www.Thelxinoe.de
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 28.12.2018, 07:43
Benutzerbild von rollow112
rollow112 rollow112 ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 19.10.2016
Ort: Hildesheim
Beiträge: 515
Boot: Super Kaag de luxe 960
1.456 Danke in 464 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Mar-Thar Beitrag anzeigen
Das ist ein eher zweifelhafter Rat an jemanden mit über 1.20 Tiefgang. Die Dampfer, die da oben rumgondeln, haben teilweise nur 70cm Tiefgang.
.

..und genau deshalb habe ich eingangs auf "Pegel-online" hingewiesen. Das die "Weiße
Flotte" kaum Tiefgang hat ist wohl jedem bewusst.

Danach wirds allerdings grenzwertig und ist nur bei drohendem Hochwasser noch sinnvoll.

..bei Hochwasser kannst Du die Weser gar nicht befahren weil dann nur noch Gestrüpp, Äste und sonstiges großes Treibgut hier rumschwimmt.
__________________
Beste Grüße von
Martin

"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
(Kaiser Wilhelm II - 1859-1941)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 28.12.2018, 18:48
Neutral Neutral ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.02.2009
Ort: NRW Weserbergland
Beiträge: 623
Boot: Wiking Orion 350
394 Danke in 247 Beiträgen
Standard

... planbar ist so eine Fahrt nicht wirklich. Von Hameln aufwärts bis nach Hann. Münden haben wir in den Sommermonaten selten einen Wasserstand von 1,29 m und mehr.


Vor ca. 15 Jahren aufwärts sah das noch anders aus. Da konnten wir erst ab Mitte auf´s Wasser( Schneeschmelzen, überschwemmte Buhnenköpfe, .... ). Da sich das Klima und somit auch die Kontinuität der Jahreszeiten geändert haben, hat sich dementsprechend die Befahrbarkeit der Oberweser geändert. Heutzutage kann man teilweise ab Februar bei uns Bootfahren oder ab heute wieder für ein paar Tage, ..... .http://www.pegelonline.wsv.de/webser...ummer=45100100

Die Oberweser wird unter anderem vom Edersee gespeist. Dieser war Anfang 2018 zu 100 % befüllt, so konnte man bis in den Sommer hinein Bootfahren. Bei einem Wasserstand von 20 % wird der Hahn zugedreht und dann ist/ war bis in den Dezember hineien Schluss. 2017 betrug der Wasserstand nach dem Winter lediglich 70 %.


... lange Regenpausen, Wasserstände der zuleitenden Stauseen etc. beeinträchtigen das Bootfahren bei uns sehr. Der Wasserstand der Weser ist durch das Ablassen von Wasser des Edersee´s lediglich auf 1,20 m bei Hann. Münden zu halten. 1,20 m bei Hänn. Münden bededeutet, dass es andernortes auch nur 1,10 m betragen kann.

... so kommen wir wieder zu ersten Satz: ... planbar ist so eine Fahrt nicht wirklich.

Achte darauf das der Edersee gut gefüllt ist, dass der Wasserstand ausreichend und Regen in Sicht ist, wenn Du mit Deinem Boot auch wieder nach Hause möchtest. Diese Parameter solltest Du beachten.


... 1,80 m bei einen reduzierten Wasserstand des Edersee´s und z.B. 2 Wochen kein Regen, kann dazuführen, dass Du lange festsitzt.
Mehrere Tage mit starken Regen im Sommer lassen die Weser schnell ansteigen -> aber bei ausbleibenden Regen ebensoschnell wieder sinken.

... so schaut es gerade im/ am Edersee aus : http://www.edersee.de/wasserstand/ - da muss noch einiges passieren, damit wir in 2019 bis in den Juli hinein Bootfahren können.
.


PS: ... ich mir gerade noch einmal Dein Boot angesehen und dementsprechend nach möglichen Häfen geschaut. Bis auf ggf. Höxter fällt mir kein Hafen ein, wo Du weiter oberhalb mit Deinem Boot reinfahren kannst. Bei einem Wasserstand von 1,45 m und entgegenkommenden Schiffen der Weserflotte wird es zudem kritisch.

Ich wollte erst schreiben: `Ich möchte es Dir nicht ausreden, ..... . ` Nach ein paar Sekunden Bedenkzeit, möchte ich es doch. Für jedes Gewässer gibt es geeignete Wasserfahrzeuge. Die Weser zwischen Hameln und Hann. Münden zähle ich nicht dazu. Die Wasserstände und unwissende Kanuten(.. davon gibt es Viele) sorgen dafür, dass bei mir und meinem 5,40 m Kajütboot die Angst mitfährt - die Angst, vor Grundkontakt und entsprechenden Schäden.
.
__________________
Schöne Grüsse !

Geändert von Neutral (28.12.2018 um 19:06 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 10 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 02.01.2019, 10:46
Benutzerbild von vbh_m
vbh_m vbh_m ist offline
Captain
 
Registriert seit: 09.06.2010
Ort: Hamm
Beiträge: 519
Boot: Maxum 2100 SC/MerCruiser 5,7 Liter V8
209 Danke in 129 Beiträgen
Standard

Da die Oberweser ja nicht das bevorzugte Fahrgebiet von Yachten in deiner Größe ist, solltest Du vorab auch die Liegeplätze klären. 50 Fuß passen nicht in jeden Weserhafen.
__________________
Gruß
Matze
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 02.01.2019, 12:01
Benutzerbild von Judschi
Judschi Judschi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: Zwischen Harz und Heideland
Beiträge: 3.241
Boot: Drago 660 mit Susi DF140 und 2.2to Wick (Tiguan 4motion)
Rufzeichen oder MMSI: Frühlein, kommst Du bei die Telefon
2.365 Danke in 1.066 Beiträgen
Standard

Auch ich möchte mich für die vielen hilfreichen Tipps bedanken.
Ich hatte mir mal die Strecke zwischen Rinteln und Kassel ins Auge gefasst, was bei ausreichendem Wasserstand und meinem Tiefgang von 80cm zwar machbar, aber wie ich gelernt habe, auch risikoreich wäre.
Ich werde dieses Jahr als ersten Schritt von Nienburg hinauf nach Rinteln fahren (so denn das Wetter mitspielt).
__________________
Viele Grüße
Uwe

---------------------------------------------------------
Es muss nicht immer der Wind sein, wenn das Boot schaukelt...
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 02.01.2019, 21:52
Benutzerbild von Mar-Thar
Mar-Thar Mar-Thar ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2007
Ort: Richards Bay (Südafrika)
Beiträge: 3.167
Boot: Dean 365 Katamaran
Rufzeichen oder MMSI: Huhu!
4.446 Danke in 1.959 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Judschi Beitrag anzeigen
Ich hatte mir mal die Strecke zwischen Rinteln und Kassel ins Auge gefasst, was bei ausreichendem Wasserstand und meinem Tiefgang von 80cm zwar machbar, aber wie ich gelernt habe, auch risikoreich wäre.
Nein, in normalen Jahren ist das Risiko bei 80TG recht überschaubar. Mit einem Trailerboot würde ich allerdings in Kassel oder HMü anfangen statt in Nienburg und mir irgendwen mitnehmen, der Auto und Trailer zurückfährt. Runter kommst Du immer, und wenn Du Zeit mitbringst und ggf. einfach mal den Antrieb ein Stück hochtrimmst und gemächlich im Sightseeingmodus unterwegs bist, ist das eine entspannte Tour durch eine wunderschöne Gegend.

In der Gegenrichtung bist Du, zumindest ab Pfingsten, dauernd am neu anfahren, weil Dir je nach Wetter Dutzende bis Hunderte Kanus, Flöße und ähnliche Verkehrshindernisse entgegenkommen. Und Tankstellen am Wasser sind oberhalb von Hameln nun auch nicht wirklich dicke gesät, um es mal ganz vorsichtig auszudrücken.


mfg
Martin
__________________


Ich bin dann mal weg:
www.Thelxinoe.de
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 03.01.2019, 07:38
Benutzerbild von Judschi
Judschi Judschi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: Zwischen Harz und Heideland
Beiträge: 3.241
Boot: Drago 660 mit Susi DF140 und 2.2to Wick (Tiguan 4motion)
Rufzeichen oder MMSI: Frühlein, kommst Du bei die Telefon
2.365 Danke in 1.066 Beiträgen
Standard

Falls ich jemals in die Verlegenheit komme, nach Kassel zu fahren, dann nicht von Nienburg, sondern von Rinteln aus.
Den Trailer "umzuparken" scheidet leider aus.
Dies ist auch der Grund, weshalb ich die Strecke wieder zurückfahren muss. Gleiches gilt ebenfalls für eine Tour zwischen Magdeburg und CZ auf der Elbe Aber da gibts bestimmt schlimmeres
__________________
Viele Grüße
Uwe

---------------------------------------------------------
Es muss nicht immer der Wind sein, wenn das Boot schaukelt...
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage an die Profis. Welche Lenkung ist das? der-oe Technik-Talk 8 07.04.2013 10:37
Frage an die Profis: Außenborder- Tausch hausmeisterkrause Motoren und Antriebstechnik 38 14.06.2007 12:32
Frage an die Excel Profis Picton16ft Kein Boot 6 23.03.2006 16:37
Frage an die Video-Bearbeitungs-Profis! Fletcher-Andi Kein Boot 4 17.03.2005 20:17


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.