boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Deutschland Alles rund um Deutschland. Nordsee, Ostsee, Binnen.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 26 von 26
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 03.12.2018, 23:28
Toeffen Toeffen ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 28.07.2008
Beiträge: 4
3 Danke in 1 Beitrag
Standard Rheinaufwärts mit einem Verdränger und wieviel PS?

Hallo zusammen,
nach fast zehn Jahren Abstinenz hier im Forum benötige ich mal wieder Euren Rat. Von meiner geliebten Snekke in Norwegen habe ich mich inzwischen auf Grund der langen An- und Abreisen schweren Herzens getrennt. Als Ausgleich dafür möchten wir uns nun hier in der Nähe des Rheinlandes eine "Hütte" aufs Wasser legen. In der Nähe von Rotterdam sind wir nach einiger Suche endlich fündig geworden: Ein gemütlicher 11,6 m Stahlverdränger mit 85 PS Motor, Vmax ca.14 km/h, 9-10 km/h Marschgeschwindigkeit hat es uns angetan. Zum Liegeplatz haben wir die Maas oder die Mosel angedacht. Da der Weg über den Rhein in die Mosel eindeutig der Kürzere ist, hier nun meine Frage: Hat jemand von Euch schon mal eine Fahrt rheinaufwärts bis Koblenz mit einem ähnlichen Verdränger gemacht? Haben es Motor und Besatzung wohlbehalten überlebt, oder würdet Ihr abraten und trotz vieler Schleusen und des weiten Umweges die Route über den Canal de la Meuse bevorzugen? Ich bin sehr gespannt auf Eure Meinungen.

Geändert von Toeffen (04.12.2018 um 01:06 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 03.12.2018, 23:37
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 6.330
Boot: Proficiat 975G
7.519 Danke in 3.815 Beiträgen
Standard

Es ist nur eine Sache der Nerven. Wenn die Oma mit Rollator am Ufer schneller ist wie das Boot, das verkraftet nicht jeder.
Ich bin in 3,5 Tagen von Duisburg bis in die Lahn gefahren, bei Hochwassermarke 1 und permanent Regen. Trotzdem haben Boot und Crew das locker weggesteckt.
Eile mit Weile


Mal ganz im Ernst, dein Boot läuft locker seine 12 km/h Marschfahrt, macht abzüglich der durchschnittlich 6 km/h Strömung im Rhein dann 6km/h zu Berg - wo ist das Problem?
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
Folgende 11 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 04.12.2018, 05:42
Fillette Pénichette Fillette Pénichette ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.12.2016
Ort: Baden Wü.
Beiträge: 161
Boot: Penichette (F)
314 Danke in 124 Beiträgen
Standard

Hallo,unser dickbauchiger Walfisch läuft mit seinen um 14 Tonnen und 13,5 Metern länge flotte 13km/h Rumpfgeschwindigkeit maximal.
Wir fahren den Rhein hoch und runter wie wir es wollen, sehen keine Probleme auch wenn es mal nur mit 8kmh gegen die Strömung geht.
Den wir fahren ja in unserer Freizeit und zum Spaß,haben viel freie Zeit dann auch,schauen uns alles an was uns gefällt.
An der Mosel waren wir diesen Sommer, tuckerten gemütliche 6 Wochen der Schulferienzeit umher und es war toll!


Grüssle DLK
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 04.12.2018, 15:45
DonBoot DonBoot ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: HD
Beiträge: 878
Boot: Windy Grand Mistral
554 Danke in 358 Beiträgen
Standard

Mit einem einmotorigen neuen Gebrauchtboot würde ich mich nicht auf den Rhein trauen. Wenn der ausfällt, ist das kein Spaß mehr.

Grüsse, Don
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 04.12.2018, 15:49
Der mit dem Boot tanzt Der mit dem Boot tanzt ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.05.2017
Beiträge: 310
181 Danke in 113 Beiträgen
Standard

Seltsammer Weise trauen sich das aber viele Binnenschffe, die haben oft auch nur eine Maschine. Im Notfall gibt es dafür Anker und Funkgeräte.
__________________
Gruß
Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgende 8 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 04.12.2018, 17:12
coffeemuc coffeemuc ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.08.2010
Ort: München
Beiträge: 1.078
1.289 Danke in 849 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Der mit dem Boot tanzt Beitrag anzeigen
Seltsammer Weise trauen sich das aber viele Binnenschffe, die haben oft auch nur eine Maschine.

Die fahren aber nicht zum ersten Mal nach 10 jähriger Pause und mit einem unbekannten Gebrauchtboot.
__________________
Gruß
Richard
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 04.12.2018, 17:13
Neck Neck ist gerade online
Fleet Captain
 
Registriert seit: 14.03.2013
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 914
533 Danke in 337 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von DonBoot Beitrag anzeigen
Mit einem einmotorigen neuen Gebrauchtboot würde ich mich nicht auf den Rhein trauen. Wenn der ausfällt, ist das kein Spaß mehr.

Grüsse, Don
Du Feigling,
dann müßten alle Berufschiffe mit einem Motor auch Angst haben.

Gruß Manfred
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 04.12.2018, 17:32
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Beiträge: 3.400
4.491 Danke in 2.097 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von coffeemuc Beitrag anzeigen
Die fahren aber nicht zum ersten Mal nach 10 jähriger Pause und mit einem unbekannten Gebrauchtboot.
Was soll er denn deiner Meinung nach machen? Der Motor wird auch durch abwarten nicht wieder neu. Wenn es ihm für sein Gefühl gut tut, soll er einen Mechaniker in seinem Beisein einen Öl-, Filterwechsel machen und das Ventilspiel kontrollieren lassen. Wenn der Motor trocken und die Kühlwasserschläuche okay sind, spricht doch nichts dagegen den Rhein rauf zu fahren.
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 04.12.2018, 17:48
coffeemuc coffeemuc ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.08.2010
Ort: München
Beiträge: 1.078
1.289 Danke in 849 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Was soll er denn deiner Meinung nach machen? Der Motor wird auch durch abwarten nicht wieder neu. Wenn es ihm für sein Gefühl gut tut, soll er einen Mechaniker in seinem Beisein einen Öl-, Filterwechsel machen und das Ventilspiel kontrollieren lassen. Wenn der Motor trocken und die Kühlwasserschläuche okay sind, spricht doch nichts dagegen den Rhein rauf zu fahren.

Möglichkeiten gibt es viele.
Einen erfahrenen Skipper mitnehmen, ein zweites Boot mitnehmen, einen anderen Weg nehmen (wurde ja schon genannt), Transport auf dem Landweg,
erstmal vor Ort üben und Erfahrungswerte mit dem Boot sammeln, einen oder zwei extra schwere Anker mitnehmen, alle Notrufnummern *vorher* in Erfahrung bringen.


Man hat hier halt zwei Risiken: Unbekanntes Boot und ungeübter Fahrer. Dazu Europas meist befahrene Wasserstraße mit starker Strömung.


PS: Ob Funk an Bord ist, wissen wir nicht.
__________________
Gruß
Richard
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 04.12.2018, 19:08
Benutzerbild von martin1302
martin1302 martin1302 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.04.2010
Ort: Kt. Bern, Schweiz
Beiträge: 533
Boot: LYS 16 (selbst gebaut)
828 Danke in 347 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von coffeemuc Beitrag anzeigen
Die fahren aber nicht zum ersten Mal nach 10 jähriger Pause und mit einem unbekannten Gebrauchtboot.
Er war 10 Jahre nicht mehr im Forum. Von 10 Jahre nicht mehr Boot gefahren oder von einem Boot das 10 Jahre nicht gefahren war, stand nichts.

Aber grundsätzlich macht es bei einem neu gekauften Gebrauchtboot, bei so einem Vorhaben schon Sinn, sich über den tatsächlichen Zustand des Motors, Getriebe, Ruder, ... ein paar Gedanken zu machen.
__________________
Gruss Martin


Experience starts when you begin! (Peter Culler)

Geändert von martin1302 (04.12.2018 um 19:15 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 04.12.2018, 19:11
Ex round world2 Ex round world2 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.02.2018
Ort: Thailand
Beiträge: 158
Boot: Multi
527 Danke in 157 Beiträgen
Standard

ich war mit meinem Trimaran vor vielen Jahren auch auf dem Rhein, beide Masten waren gelegt und mein 5 PS Honda hat vorzùglich seinen Dienst getan.
Sogar die Wasserschutz kam,sah und machte grùßend Fotos, wenn auch etwas unglàubig in Anbetracht eines Einhandseglers auf einem 11m Tri mit kleinem AB.
Top-speed marschfahrt 10-12,5 kmh, mit Rùckenwind >15
und auf den Wellen der Berufsschiffer konnte ich kilometerlang cool surfen.

gruß aussem Sonnenland

Toto
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	november2013 011.jpg
Hits:	111
Größe:	109,5 KB
ID:	822145  
__________________
11°44'25.9"N 99°47'00.2"E
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 04.12.2018, 21:52
Benutzerbild von otzer
otzer otzer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 16.09.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 47
Boot: Stahlverdränger
Rufzeichen oder MMSI: DG2730
105 Danke in 33 Beiträgen
Standard

Oder man sichert sich in alle Richtungen fünffach ab bis man sich gar nicht mehr bewegen kann.

Ich habe letztes Jahr im November unser "neues" Boot (24 Jahre alt) von Brielle nach Berlin überführt. Das waren mehr als 800 km. Da bin ich teilweise den Rhein zu Berg gefahren. Gute 100 km den niederländischen Teil (Waal) und dann noch mal ca. 50 km bis zum Wesel-Datteln-Kanal. Funk hatte ich allerdings an Bord.

Ansonsten ist halt immer irgendwann das erste Mal. Und das Leben ist ein einziges Risiko.
__________________
Gruß

Andreas
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 04.12.2018, 22:00
Benutzerbild von chrisma
chrisma chrisma ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.11.2004
Ort: an der lahn
Beiträge: 1.219
Boot: Daycruiser 6m mit Diesel
587 Danke in 428 Beiträgen
Standard

Also wenn das neue Boot in der Gegend Rotterdam gefunden wurde bietet sich auch eine gemütliche Strecke an. Mit Strömung in Richtung Antwerpen und dann auch mit kräftiger Strömung der Schelde weiter in Richtung Maas- Die Kanalstrecken in Belgien und Frankreich sind problemlos und eine schöne Überführungsfahrt zur Mosel.
__________________
Andreas
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 05.12.2018, 13:26
coffeemuc coffeemuc ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.08.2010
Ort: München
Beiträge: 1.078
1.289 Danke in 849 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von martin1302 Beitrag anzeigen
Er war 10 Jahre nicht mehr im Forum. Von 10 Jahre nicht mehr Boot gefahren oder von einem Boot das 10 Jahre nicht gefahren war, stand nichts.

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.


Mir ist entgangen dass die 10 Jahre sich aufs Forum beziehen, während die Zeit des Bootfahrens in Norwegen nicht näher spezifiziert war.
Sein ganzer Post #1 vermittelt aber den Eindruck dass er fragt weil ihm die Erfahrung auf dem Rhein fehlt (das ist ja auch der Sinn eines Forums).



Dir ist entgangen, dass ich von einem unbekannten Boot schrieb.
__________________
Gruß
Richard
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 05.12.2018, 14:31
Toeffen Toeffen ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 28.07.2008
Beiträge: 4
3 Danke in 1 Beitrag
Standard

Vielen Dank erst mal für Eure zahlreichen Antworten!


Meinen Führerschein habe ich zwar im Hitdorfer Hafen, aber wie Ihr schon richtig vermutet, auf dem Rhein selber noch keine eigenen Erfahrungen gemacht. Wahrscheinlich wird es aber so kommen, dass wir das Boot erstmal in die Maas legen werden. Ist für uns auch näher als bis zur Mosel. Wenn wir uns dann nach einiger Zeit auf dem Boot eingelebt und vertraut gemacht haben, schauen wir mal weiter. Unser Ziel sind gemütliche Wochenend- und Ferientouren, die uns später durchaus auch mal in den Rhein führen könnten. Übrigens, habt Ihr einen Tipp, mit welcher Software ich aus meinem Laptop (Windows 10) und einem GPS-Empänger einen Kartenplotter für die Holländischen Kanäle machen könnte?

Besten Dank im Voraus
__________________
Gruss
Jürgen
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 05.12.2018, 14:35
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Beiträge: 3.400
4.491 Danke in 2.097 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Toeffen Beitrag anzeigen
Übrigens, habt Ihr einen Tipp, mit welcher Software ich aus meinem Laptop (Windows 10) und einem GPS-Empänger einen Kartenplotter für die Holländischen Kanäle machen könnte?

Ja hiermit:

https://www.pcnavigo.com/?lang=de
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 05.12.2018, 17:42
Benutzerbild von Elgar_2
Elgar_2 Elgar_2 ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 09.01.2016
Ort: Ostsee
Beiträge: 2.145
Boot: Beya
4.456 Danke in 1.572 Beiträgen
Standard

oder hiermit
https://www.navinaut.com
__________________
Mit besten Grüßen
Andreas
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 16.01.2019, 10:39
Benutzerbild von Beluroe
Beluroe Beluroe ist offline
Commander
 
Registriert seit: 28.11.2011
Ort: Hardthausen
Beiträge: 392
Boot: 11m Stahlboot
Rufzeichen oder MMSI: DK6878
563 Danke in 288 Beiträgen
Beluroe eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard Rhein zu Berg

Hallo Jürgen, natürlich ist es, wie hier nun schon häufig beschrieben, möglich, mit einem Verdränger den Rhein stromaufwärts zu fahren. 6 Km/h ist auch realistisch. Ich habe mein Boot den Rhein rauf nach Mannheim und in den Neckar verlegt gehabt. Rhein Marke 1, hemmt ein wenig, später hatte ich Marke 2- da war sowieso Ende. Also mein Fazit ist trotzdem- es geht, aber nicht erstrebenswert. Aus folgendem Grund: und hier meine Erfahrung dazu, ich habe dann den Neckar rauf und runter erkundet, man lernt zwar immer wieder auch nette Leute kennen, aber mein in der Nachbetrachtung bin ich für mich zu dem Schluß gekommen-ich möchte wieder mal was anderes sehen. Und so sehe ich auch bei dir, die Mosel ist sehr schön, kannst natürlich durch Frankreich, aber du wirst immer mal wieder auf den Rhein müssen. Nun weiß ich natürlich nicht, welches Fahrgebiet du dir so vorstellst, ich liebe Holland, dann aber hast du immer wieder lange Anfahrtswege bzw. Rückfahrten und glaube mir, es wird dir irgendwann zuviel. Für Umbauten am Boot ist es zwar besser das Boot vor der "Haustüre" zu haben, so habe ich dann auch gemacht. Also überlege dir gut, wo du dein Boot "parkst" Anfahrt mit dem Auto ist wesentlich schneller, manchmal stressiger, aber so ist das im Leben. Solltest du mehr über meine Fahrt erfahren wollen, stehe dir gerne zur Verfügung. Wünsche dir jedenfalls viel Spass mit deinem Boot.
Gruß Bernhard
__________________
The rest is silence.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 16.01.2019, 11:55
Benutzerbild von HOMEOFFICE
HOMEOFFICE HOMEOFFICE ist offline
Captain
 
Registriert seit: 05.02.2014
Ort: Rheinland / Beesel
Beiträge: 493
Boot: VEHA 37
690 Danke in 304 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Toeffen Beitrag anzeigen
Übrigens, habt Ihr einen Tipp, mit welcher Software ich aus meinem Laptop (Windows 10) und einem GPS-Empänger einen Kartenplotter für die Holländischen Kanäle machen könnte?

Besten Dank im Voraus
... und nicht zu vergessen: ANWB Waterkart Als APP und PC-Software. Mit einer Lizenz sowohl eine PC als auch eine APP-Installation. Ich habe es daheim auf dem Rechner und an Bord auf dem iPad.

Wenn Du erstmal an die Maas willst sehr zu empfehlen (hast Du schon eine Idee wo?).

Beste Grüße, Peter
__________________
Mast- und Schotbruch!
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 16.01.2019, 13:23
Pobeda Pobeda ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.04.2018
Beiträge: 157
166 Danke in 100 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Libertad Beitrag anzeigen
Wenn die Oma mit Rollator am Ufer schneller ist wie das Boot, das verkraftet nicht jeder.
Da schreibst du etwas wahres. Mir bricht auch immer der Schweiß aus wenn ich lese, dass die Leute "als" und "wie" nicht auseinanderhalten können. In diesem Fall ist das allerdings ganz einfach, es hängt u.a. an der Motorleistung des Verdrängers und dem Ernährungs- und Gesundheitszustand der Oma. Entweder ist sie so schnell wie oder schneller als der Verdränger. Im Extremfall könnte sie sogar langsamer als der Verdränger sein, der wäre dann aber schon ganz schön schnell, oder?
__________________
Gott gab den Frauen die Wehen, damit sie wenigstens eine kleine Vorstellung von der gefährlichen Männergrippe bekommen.
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 26 von 26


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vom Verdränger zum schnellen Verdränger ? Aletheia Allgemeines zum Boot 77 01.11.2016 09:13
Alternative zu Rheinaufwärts NieWo Allgemeines zum Boot 29 27.09.2016 18:08
Mit Verdränger auf der Nordsee! Wieviel PS empfehlenswert? Captain_Cook Deutschland 42 02.08.2015 16:01
Rheinaufwärts mit Sportbot von 4,9m und 2,2PS AB? Bad Boy Allgemeines zum Boot 33 24.07.2012 07:17
Segeln rheinaufwärts monnem Allgemeines zum Boot 12 11.05.2004 12:57


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.