boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Reisen > Langzeitfahrten



Langzeitfahrten Alles für die grosse Fahrt.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 31
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 04.07.2021, 19:34
Brierley Hill Brierley Hill ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 02.07.2021
Ort: Lexington, VA
Beiträge: 40
Boot: noch in Planung
106 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Tausend Dank für all' die Antworten. Wir haben somit die Idee "Bungalowboot" verworfen. Bin froh, dass ich dieses Forum gefunden habe und nicht blind drauf los gekauft habe

Bin seit gestern am Suchen nach Alternativen und dabei jetzt auf die Cobra Futura 36 gestossen. Durchfahrtshöhe wäre 3.50m und damit aber zu hoch für so manche Brücke in F. Ich denke aber, dass man bei Verzicht der Dachreling im grünen Bereich sein sollte. Mich würden Eure Meinungen zu dieser Variante interessieren - danke !

Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 04.07.2021, 21:59
Thor Sten Thor Sten ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 02.04.2016
Ort: Niederrhein
Beiträge: 816
Boot: verschiedene
684 Danke in 336 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von volker1165 Beitrag anzeigen
Führerschein hin oder her, der Rhein geht halt quer durch NL. Wenn du in Roermond starten willst, kein Problem, die meisten schönen Ecken Ecken in NL sind aber nördlich des Rheins.
Seit wann liegt Zeeland nördlich des Rheins?
__________________
Gruß Thorsten

Alles wird gut.
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 06.07.2021, 19:26
Brierley Hill Brierley Hill ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 02.07.2021
Ort: Lexington, VA
Beiträge: 40
Boot: noch in Planung
106 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Brierley Hill Beitrag anzeigen
Tausend Dank für all' die Antworten. Wir haben somit die Idee "Bungalowboot" verworfen. Bin froh, dass ich dieses Forum gefunden habe und nicht blind drauf los gekauft habe

Bin seit gestern am Suchen nach Alternativen und dabei jetzt auf die Cobra Futura 36 gestossen. Durchfahrtshöhe wäre 3.50m und damit aber zu hoch für so manche Brücke in F. Ich denke aber, dass man bei Verzicht der Dachreling im grünen Bereich sein sollte. Mich würden Eure Meinungen zu dieser Variante interessieren - danke !

Wuerde mich freuen ueber ein paar Meinungen, ob meine geaenderte Variante so machbar/empfehlenswert ist - danke !!
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 06.07.2021, 20:01
Akaija Akaija ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 20.03.2015
Ort: Westerwald
Beiträge: 1.462
Boot: Verdränger Ten Broke AK 10,0 x 3,10. Motor Perkins 4.108. Heimathafen: Bei Roermond.
Rufzeichen oder MMSI: 211739040
6.639 Danke in 1.149 Beiträgen
Standard

Machbar sicher, aber das Ding ist ja sowas von Hässlich von Außen (nur meine Meinung)
__________________
Gruß Ralf


Bericht über unsere erste Saison mit dem ersten eigenen Boot
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=237545
http://www.my-akaija.de/
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #25  
Alt 07.07.2021, 20:02
Benutzerbild von carandi27
carandi27 carandi27 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 26.03.2020
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 242
Boot: Allroundmarin Vario 360 / Suzuki DF 20 AS
Rufzeichen oder MMSI: DG9707
146 Danke in 85 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

zum Führerscheinthema muss ich leicht korrigieren. Es kommt in Deutschland nicht auf die Staatsangehörigkeit an, sondern auf den Wohnsitz. Die Regelung ist hier relativ großzügig. Par. 5 der Sportbootführerscheinverordnung sagt, keine Fahrerlaubnis nach dieser Verordnung benötigen…

Personen mit Wohnsitz außerhalb des Geltungsbereichs dieser Verordnung, die sich nicht länger als ein Jahr im Geltungsbereich dieser Verordnung aufhalten, sofern im Wohnsitzstaat keine Fahrerlaubnis für das zu führende Sportboot erforderlich ist,

Das mag natürlich in den NL und F anders sein.

Gruß
Andreas
__________________
Gruß
Andreas
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #26  
Alt 15.07.2021, 09:15
Benutzerbild von kroetnik
kroetnik kroetnik ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 31.07.2017
Ort: Erfurt
Beiträge: 132
Boot: Stahlverdränger Lachmann-Werft
243 Danke in 77 Beiträgen
Standard Geschmacksache

Zitat:
Zitat von Akaija Beitrag anzeigen
Machbar sicher, aber das Ding ist ja sowas von Hässlich von Außen (nur meine Meinung)
Schreibst ja selbst, dass es deine Meinung ist. Ich finde, das Boot sieht so aus wie viele moderne Designs. Als hässlich würde ich es nicht bezeichnen, eben nur ganz anders, als die Boote, die vor 20 oder 30 Jahren gebaut wurden (so wie meins).
__________________
Ralf aus Erfurt
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #27  
Alt 29.07.2021, 10:18
fignon83 fignon83 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 24.01.2019
Beiträge: 974
209 Danke in 134 Beiträgen
Standard

ich habe genau das gleiche vor und wollte mir auch ein Hausboot bauen. Was in Frankreich aber von den Maßen etwas schwierig werden kann. Und dann lief mir mein jetziges Boot übern weg, kein Hausboot, kleiner, aber dafür kann es (fast) überall fahren. Jetzt liegt es an der holländischen Grenze und diese Jahr (und vielleicht nächstes Jahr noch) wird geübt und dann geht es Richtung southbound.

Lasst euch Zeit mit den Überlegungen, da kommen dann noch soviel neue Ideen und Lösungen. Aber am ende geht was, das ist die Hauptsache. Und zu eurer neuen Bootsidee: Design ist halt Geschmacksache, und wenn es euch gefällt, dann ist es so. Ich finde es gar nicht so hässlich, die wichtigere Frage ist eh die nach dem Nutzwert.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 05.10.2021, 00:36
Aubergino Aubergino ist offline
Commander
 
Registriert seit: 16.03.2017
Ort: an Bord Elodie III
Beiträge: 376
Boot: holl. Stahlverdränger 13m
Rufzeichen oder MMSI: DGDO2
645 Danke in 173 Beiträgen
Standard

Moin Barbara, Volker und armer namenloser Hund!

Ihr hattet in einem anderen Thread geschrieben, dass Ihr unseren Blog nicht lesen könnt. Er könnte Euch aber einiges erzählen zu Eurer Eingangsfrage, deshalb hier noch ein direkter Link in den Blog:
https://beiknut.wordpress.com/2021/0...-gehts-weiter/
Hoffentlich klappt der besser.

Im verlinkten Beitrag findet Ihr auch die auf unserer Reise begrenzendste Profil des Tunnels von Pouilly. Später kommt noch eine Brückenpassage mit h=3,20m. Niedriger dürfte es nirgendwo werden, außer im Canal de Nivernais. M.E. ist das der einzige, der mit Eurem Boot (bei demontierter Dachreling) nicht möglich sein wird.

Allerdings vorausgesetzt, dass Euer Boot mitsamt Fendern nicht breiter als 5,20m abzüglich des Manövrierspielraumes, den Ihr Euch wünscht. Ich denke mal, bis 4,50m sollte das ganz gut klappen, wenn Ihr Bug- UND Heckstrahler habt, ganz easy, sonst nach etwas Übung.

Wegen der teilweise starken Veralgung empfiehlt sich auch ein kräftiger Motor mit gutem Drehmoment (einige Mietboote haben letztes Jahr umdrehen müssen, weil sie sich mit ihren ca. 60PS nicht durch die Algen drängen konnten). Auch ein gut zugänglicher, leicht zu öffnender Seewasserfilter mit kurzem, geraden Bordeinlassrohr ist dafür nötig.

Was es sonst noch so braucht, hatten wir hier: https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=309697 mal zusammengefasst.

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Knut

Geändert von Aubergino (05.10.2021 um 00:47 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #29  
Alt 05.10.2021, 02:30
Brierley Hill Brierley Hill ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 02.07.2021
Ort: Lexington, VA
Beiträge: 40
Boot: noch in Planung
106 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Aubergino Beitrag anzeigen
Moin Barbara, Volker und armer namenloser Hund!

Ihr hattet in einem anderen Thread geschrieben, dass Ihr unseren Blog nicht lesen könnt. Er könnte Euch aber einiges erzählen zu Eurer Eingangsfrage, deshalb hier noch ein direkter Link in den Blog:
https://beiknut.wordpress.com/2021/0...-gehts-weiter/
Hoffentlich klappt der besser.

Im verlinkten Beitrag findet Ihr auch die auf unserer Reise begrenzendste Profil des Tunnels von Pouilly. Später kommt noch eine Brückenpassage mit h=3,20m. Niedriger dürfte es nirgendwo werden, außer im Canal de Nivernais. M.E. ist das der einzige, der mit Eurem Boot (bei demontierter Dachreling) nicht möglich sein wird.

Allerdings vorausgesetzt, dass Euer Boot mitsamt Fendern nicht breiter als 5,20m abzüglich des Manövrierspielraumes, den Ihr Euch wünscht. Ich denke mal, bis 4,50m sollte das ganz gut klappen, wenn Ihr Bug- UND Heckstrahler habt, ganz easy, sonst nach etwas Übung.

Wegen der teilweise starken Veralgung empfiehlt sich auch ein kräftiger Motor mit gutem Drehmoment (einige Mietboote haben letztes Jahr umdrehen müssen, weil sie sich mit ihren ca. 60PS nicht durch die Algen drängen konnten). Auch ein gut zugänglicher, leicht zu öffnender Seewasserfilter mit kurzem, geraden Bordeinlassrohr ist dafür nötig.

Was es sonst noch so braucht, hatten wir hier: https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=309697 mal zusammengefasst.

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Knut
Danke Knut, hier ist Charley - ich bin der "arme, namenloser .... " Golden Retriever von Barbara und Volker

Spass beiseite - danke Dir - der Link funktioniert jetzt. Da werden wir uns mal reinlesen. Eigentlich sind wir von der Cobra Futura schon wieder ab. Sie bietet das "Leben auf einer Ebene", was wir so schaetzen aber ich glaube mehr Raum/Platz bietet ein typischer hollaendischer Stahlverdraenger ( sagt man das so ?) Ich habe in einem anderem Thread um Meinungen zu einem bestimmten Boot gebeten, welches gerade am Markt ist. Bei dem Typ denke ich mir, dass es besser zu unseren Plaenen passt. Mal sehen, was da an Meinungen kommt. Wenn diese einigermassen ermutigend ausfallen, werde ich mich in den naechsten Wochen mal in den Flieger setzen und nach Amsterdam fliegen, um es mir anzuschauen. Auf jeden Fall machen die Planungen Spass und ich freue mich auf meine Zukunft als Boater und nicht mehr als Innkeeper
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1aeb5cf1-20b8-43a5-82fa-5f982d189276.jpg
Hits:	30
Größe:	96,7 KB
ID:	936888  
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 05.10.2021, 11:13
Aubergino Aubergino ist offline
Commander
 
Registriert seit: 16.03.2017
Ort: an Bord Elodie III
Beiträge: 376
Boot: holl. Stahlverdränger 13m
Rufzeichen oder MMSI: DGDO2
645 Danke in 173 Beiträgen
Standard

Moin Barbara, Volker und Charley,

das war auch unser gedanklicher Prozess, als wir vor vier Jahren ein Boot für unsere Tour gesucht haben. Der Haupt-Raumgewinn beim holl. Verdränger liegt m.E. in dem großzügigen möglichen Achterdeck über dem Schlafzimmer. Wir haben es uns auch nicht mit lauter Plastik rundum zu gemacht, sondern nur ein Regenüberdach. Ich glaube, wir haben mehr als die Hälfte unserer Mahlzeiten da draußen eingenommen. Bei schlechtem Wetter gibt's ja innen genug Platz, da braucht ich nicht in kondenswasserfeuchtem Plastik zu sitzen... Aber das muss jeder für sich finden.

Wenn Ihr gar nicht in Küstengewässern unterwegs sein wollt, wäre auch der ganze Bereich der ehemaligen Penichen für Euch interessant - ebenerdig, meist mit schönem Achterdeck hinten, und oft von unglaublicher Schönheit. Da haben wir unterwegs, in Holland, Belgien und Frankreich echt tolle Schiffe gesehen, auch mehrmals solche in amerikanischer, oft in Schweizer Hand. Wenig Tiefgang, niedrige Bauhöhe, genau für die ganzen Kanäle ausgelegt, reichlich Platz, ebenerdig. Nur eben nicht tauglich für Meeresküstengewässer. Einen Bugstrahler sollten sie in ihrem langen Schiffsleben aber möglichst nachgerüstet bekommen haben, sonst wird das, glaube ich, für Anfänger nicht so einfach. Dann aber schon. Nur als Beispiel: https://www.yachtall.com/de/boot/ah-...nglaise-374549
Tschüs,
Knut
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #31  
Alt 07.10.2021, 07:34
Steeli Steeli ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 06.06.2011
Ort: Rastatt
Beiträge: 487
554 Danke in 251 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Brierley Hill Beitrag anzeigen
Wuerde mich freuen ueber ein paar Meinungen, ob meine geaenderte Variante so machbar/empfehlenswert ist - danke !!
Mit dem Boot würde ich es auf jeden Fall eher machen als mit einem Hausboot. Ich habe das Teil schon auf den Messen angeschaut. Wird primär für Charter und Hausboot Urlaub gebaut. Schönes und relativ günstiges Boot. Diese kommen auch aus Polen und solltest dir auch mal anschauen da sie optimal für deinen Zweck sind, viele davon kannst du auch auf den französischen Kanälen mal für eine Woche chartern:

https://tr-yachthandel.de/neuboote.html
https://www.gruendl.de/motorboote/delphia-motorboote

Bei Penichen gefällt mir nicht dass das Wohnen mehr im "Keller" stattfindet.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 31

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Längsauflagen durch Sliprollen ersetzen - machbar für Anfänger? eineprisepfeffer Allgemeines zum Boot 12 30.08.2012 12:33
mit eu führerschein motorbootführerschein machbar? martev Allgemeines zum Boot 30 20.07.2007 16:37
Rhein Marne Kanal mit Gleiter machbar bell407 Woanders 1 24.06.2007 13:09
Was wäre machbar? sea ray v8 Technik-Talk 25 25.06.2006 20:53
Lebensmüde oder machbar?: Primosten -> Vis Alain Mittelmeer und seine Reviere 33 04.08.2004 20:31


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.