boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Langzeitfahrten Alles für die grosse Fahrt.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 24 von 24
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 27.08.2019, 12:02
ups ups ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2019
Beiträge: 401
137 Danke in 83 Beiträgen
Standard Schiff für spätere Langfahrt jahrelang restaurieren.. Schön aber unsinnig?

Viele langfahrt Interessierte versuessen sich die Wartezeit bis es endlich losgehen kann mit der Planung und dem Bau oder Restauration Ihres Traumschiffs.

Ich kann das sehr gut nachvollziehen.. Frage mich aber ob das wirklich sinnvoll ist weil sich Ueber die Jahre die Bedürfnisse aendern können und das Traumschiff vielleicht dann doch zum suboptimalen Kompromiss wird...

Was denkt ihr?

10 Jahre bauen... Oder kaufen und nach 6 Monaten losfahren?


Ps:
Nach der letzten Restaurantion habe ich gemerkt das mir das sehr viel Spaß macht...
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 27.08.2019, 13:28
Rossio Rossio ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.11.2018
Ort: Kiel umundbei
Beiträge: 43
21 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Ich habe die Erfahrung gemacht dass die Jahre viel zu schnell, in der zweiten Lebenshälfte immer schneller, durch die Finger gleiten. Lieber kaufen und geniessen..

Je nachdem wo man fahren will, ob Fluss oder See, steht dann auch noch das verdammte Klima im Weg. Wer weiss denn wie es in ein paar Jahren um die Flüsse steht. Man bekommt ja heute schon immer öfter mehr Steine als Wasser zu sehen.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 27.08.2019, 13:32
Benutzerbild von gbeck
gbeck gbeck ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2004
Ort: am Niederrhein
Beiträge: 6.197
Boot: B.v.d. Hoven - Pacific 1370
14.133 Danke in 7.878 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ups Beitrag anzeigen

Was denkt ihr?

10 Jahre bauen... Oder kaufen und nach 6 Monaten losfahren?
besser kaufen und 6 Monate restaurieren - und dann 10 Jahre länger damit unterwegs sein.....
__________________
Gruß - Georg

Wolfskarte Gahlen

https://www.google.com/maps/d/viewer...de&usp=sharing
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 27.08.2019, 14:18
ups ups ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2019
Beiträge: 401
137 Danke in 83 Beiträgen
Standard

Ich meinte wenn man noch nicht weg kann... Warum. Auch immer... Klassisch wenn man noch auf die Rente wartet.

Aus Vorfreude ab 55 bauen... Oder mit.. 64...kaufen?
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #5  
Alt 27.08.2019, 14:58
Benutzerbild von gbeck
gbeck gbeck ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.11.2004
Ort: am Niederrhein
Beiträge: 6.197
Boot: B.v.d. Hoven - Pacific 1370
14.133 Danke in 7.878 Beiträgen
Standard

schon klar, aber es ist im Grunde vollkommen wurscht, wie Du das machst. Hauptsache Du machst es überhaupt....

Zu viele Baustellen am Schiff verhindern jedoch schon in der Zeit von 55 - 65, das Schiff zu nutzen und das wäre schade um die schönen Stunden auf dem Wasser.
Zudem gibt es zu viele abgebrochene Restaurationen, wo sich die Käufer nicht vorher über den zeitlichen und finanziellen Umfang im Klaren waren....
__________________
Gruß - Georg

Wolfskarte Gahlen

https://www.google.com/maps/d/viewer...de&usp=sharing
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 27.08.2019, 15:03
Benutzerbild von lalao0
lalao0 lalao0 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.05.2012
Ort: Ohne festen Wohnsitz
Beiträge: 3.578
Boot: Cantieri Navali di Golfo "Ipanema 45 S"
5.420 Danke in 2.222 Beiträgen
Standard

Wenn man ein Boot 12 Monate im Jahr nutzt bleibt genügend übrig, das repariert, verschönert, in Stand gehalten werden muß. Da muß ich nicht vorher schon 10 Jahre bauen.
__________________
Liebe Grüße Lalao0 - Hartwig
Hier geht´s zum Blog
http://wavuvi.over-blog.com/
Hier kann sinnvoll Geld gespendet werden
https://arche-stendal.de/unterstuetz...fuer-container
WAVUVI steht wegen Neuanschaffung zum Verkauf. VB 75k Euro
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 27.08.2019, 15:26
ups ups ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2019
Beiträge: 401
137 Danke in 83 Beiträgen
Standard

auch richtig
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 27.08.2019, 18:48
Benutzerbild von Mar-Thar
Mar-Thar Mar-Thar ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2007
Ort: Richards Bay (Südafrika)
Beiträge: 3.383
Boot: Dean 365 Katamaran
Rufzeichen oder MMSI: Huhu!
4.877 Danke in 2.113 Beiträgen
Standard

Moin,
Zitat:
Zitat von ups Beitrag anzeigen
Viele langfahrt Interessierte versuessen sich die Wartezeit bis es endlich losgehen kann mit der Planung und dem Bau oder Restauration Ihres Traumschiffs.

Nach der letzten Restaurantion habe ich gemerkt das mir das sehr viel Spaß macht...
Ich war knapp 55, als ich das Boot gekauft habe, auf dem ich mit meiner Frau fünf Jahre später um die Welt segeln wollte. Zu diesem Zeitpunkt war war der Kahn zwar einigermaßen seetüchtig, trotzdem waren es im Grunde unzählige Projekte, die in der Zwischenzeit noch zu erledigen waren. Die ersten davon habe ich noch in den folgenden Jahresurlauben in Angriff genommen, seit etwas über einem Jahr bin ich jetzt Vollzeit im Gange. Um es ganz vorsichtig auszudrücken: Das ist viiiieel länger, als je geplant war...

Was einem vorher sicher nicht klar ist, sind die vielen Unwägbarkeiten, die einen in der Zwischenzeit ereilen können und die ganze Sache noch zusätzlich erschweren oder verzögern:

Im Gegensatz zum Beginn vor vier Jahren bin ich inzwischen "Frau"-los, bin zwischendurch nach einem Treppensturz mit anschließender Knie-OP monatelang an Krücken durch die Gegend gehumpelt, habe eine Darm-OP wegen akuter Divertikulitis und eine halbjährige Chemo wegen Leukämie hinter mir und nichts davon hätte ich 2015 in irgendeiner Form erwartet.

Das Gute an der Sache ist: Ich habe ein klares Ziel, auf das ich hinarbeite. Ich will immer noch auf Langfahrt, mit oder ohne Frau. Den gesundheitlichen Aspekt habe ich inzwischen soweit im Griff, sofern sich nicht in Zukunft neue Baustellen auftun. Und irgendwie "bin" ich ja bereits seit einem Jahr unterwegs, auch wenn mein Kahn noch an Land steht und ich in der Zwischenzeit bestenfalls mal mit dem Dinghy gesgelt bin

Mittlerweile bin ich bei 85-90% von "abfahrbereit". Noch ein paar neue Segel drauf, Generator und Watermaker einbauen und alles, was dann noch kommt, könnte ich theoretisch auch unterwegs erledigen. Ich hoffe also, spätestens zum Jahresende (diesen Jahres) hier weg zu kommen und meinen ersten Ozean zu überqueren.

Würde ich es wieder machen? Jain... Es hat unbestritten seinen Reiz, ein Boot nach seinen eigenen Vorstellungen um-/auszubauen, wenn wenigstens die Basis schon mal paßt. Ich hatte vorher, nach meinem allerersten Boot, das ich 2001 komplett zerlegt und restauriert habe, fünfzehn Jahre lang Boote, an denen ich eigentlich so gut wie nichts zu basteln hatte, insofern hat mich das hier schon gereizt. Geholfen hat sicher auch, daß ich zum "rumgemmeln" immer noch ein 18ft Jetboot und zum Segeln zumindest das Dinghy zur Hand hatte. Wer den Platz für mehr als ein Boot nicht hat, muß auf jeden Fall schon ziemlich ausdauernd und/oder genügsam sein, um ein Jahrzehnt lang aufs Bootfahren zu verzichten und stattdessen nur mit dem Fernziel vor Augen auf einer Baustelle zu hantieren. Ich hätte das vermutlich nicht gewollt, und einen kompletten Neubau hatte ich schon aus Zeitgründen nie ernsthaft in Erwägung gezogen, auch wenn ich vor Jahren mal optimistisch genug zu glauben war, ich könnte quasi nebenbei zumindest ein Boot ausbauen. (Das heute noch hinter meiner Werkstatt in D steht und einen Käufer sucht ..)

Da ich hier nun mal ein wenig ab vom Schuß bin, habe ich für Familie und Freunde einen Blog eingerichtet, in dem ich halbwegs regelmäßig über das schreibe, was ich hier so tue, was mich bewegt, wie der Refit vorangeht usw. Wer Lust hat, kann ja mal einen Blick reinwerfen. Die Chancen stehen nicht schlecht, daß es früher oder später doch noch der geplante Segel-Blog wird, und nicht mehr länger nur ein Bautagebuch bleibt

Hier ist der Anfang, zum aktuellen Eintrag kommt man jeweils durch Klick auf den Link in meiner Signatur.

mfg
Martin
__________________


Ich bin dann mal weg:
www.Thelxinoe.de
Mit Zitat antworten top
Folgende 12 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 27.08.2019, 19:07
ups ups ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2019
Beiträge: 401
137 Danke in 83 Beiträgen
Standard

Ich habe das Boot neben dem buero stehen.
Ist man schnell mal 2h weiter in seinem Tun.
Und ich wuerde auch keinen innenausbau selber machen. Eher moebel raus... Tapezieren.. Moebel wieder rein.
Kabel ziehen... Wasserschlauch legen.. Etc...

Aber genau wie es bei dir ist meine ich es...
Zu lange fummeln kann sehr ineffizient sein...lol
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 27.08.2019, 19:27
Fillette Pénichette Fillette Pénichette ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 30.12.2016
Beiträge: 800
2.178 Danke in 660 Beiträgen
Standard

Hallo,wir bzw. Freunde und Bekannte mit Hilfe von Fachfirmen haben nun in
den vergangenen 7 Monaten unser 2. Boot neu aufgebaut wie wir es wollten.

Unsere Penichette ging vergangenes Wochenende ab Trier in neue Hände über
und das fuhr in die Niederlande wo nun ihre neue Heimat zukünftig sein wird.

Wir übernahmen unser zukünftiges Boot ab Trier,fuhren die vergangene Woche den
Rhein hoch und werden sicherlich auch die nächsten Monate noch viel zu tun haben,
da Boot,27J. alt, jetzt erst mal Technisch und Optisch fast wie neu aufgebaut wurde.

Auf unsere Lebensvorstellungen und Bedürfnisse wollen wir nun umgestalten so wie wir es
die nächsten Jahre nutzen wollen bis unser großes Wohnschiff zum Alter fertig ist dann mal.

Wir planen zwar noch keine Reisen, erst recht keine Weltreisen damit,nicht mit
beiden,aber das jetzige ist mehr als 3x so schnell wie unser altes Boot es war!
Europa,gerade die Donau wollen wir schon mal auf eigenem Kiel befahren und wir
sehen einen Sinn darin sich sowas an zu tun,haben aber auch alle Möglichkeiten dazu.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 27.08.2019, 20:07
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2009
Beiträge: 4.336
4.825 Danke in 2.247 Beiträgen
Standard

Ich würde auch kaufen und nicht 10 Jahre basteln. In 10 Jahren will die Frau, die vielleicht erst gar nicht doch mit wollte auf einmal mit. Dann reicht aber das aufwändig restaurierte 9 m Boot nicht mehr. Oder umgekehrt. Dann sind 14 m Einhand auf einmal viel zu groß. Oder es soll doch "nur" quer durchs Mittelmeer gehen aber über Kanäle. Da passt der Tiefgang auf einmal nicht mehr.

Oder statt Barfuss Route soll es doch Nordeuropa werden usw.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 27.08.2019, 20:22
Benutzerbild von blinki
blinki blinki ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.01.2013
Ort: in der Nähe von Berlin
Beiträge: 229
Boot: Elling E 4
Rufzeichen oder MMSI: DHFW2 bzw. 211584610
183 Danke in 98 Beiträgen
Standard

Wir haben vor 6 Jahren gekauft , ich bin jetzt 59 ... die vielen unzähligen wunderschönen Stunden auf See ,in Häfen ,vor Anker ( what eher ) möchte ich bzw. Wir ,,nicht missen .
Es gibt auf einem Boot immer was zu tun . Also wenn man will ,kann man an allem herumbasteln und verbessern .
Also ein klares Plädoyer für „ kaufen und genießen „
__________________
immer weiter !!
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 27.08.2019, 20:32
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Rhein-Km 777
Beiträge: 4.831
7.365 Danke in 3.264 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von blinki Beitrag anzeigen
Wir haben vor 6 Jahren gekauft , ich bin jetzt 59 ... die vielen unzähligen wunderschönen Stunden auf See ,in Häfen ,vor Anker ( what eher ) möchte ich bzw. Wir ,,nicht missen .
Es gibt auf einem Boot immer was zu tun . Also wenn man will ,kann man an allem herumbasteln und verbessern .
Also ein klares Plädoyer für „ kaufen und genießen „
Haben wir auch so gemacht. Die meistens Schiffe die wieder aufgebaut werden sind nachher nicht restauriert sondern verbastelt. Aber man muß natürlich auch die entsprechende Menge Geld im Portemonnaie haben.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 27.08.2019, 22:33
Benutzerbild von blinki
blinki blinki ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.01.2013
Ort: in der Nähe von Berlin
Beiträge: 229
Boot: Elling E 4
Rufzeichen oder MMSI: DHFW2 bzw. 211584610
183 Danke in 98 Beiträgen
Standard

Da hast Du recht Schimmi ....leider ��
Es gibt keine bessere Möglicjkeit ,Geld zu versenken ..
__________________
immer weiter !!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 28.08.2019, 09:26
Benutzerbild von Mar-Thar
Mar-Thar Mar-Thar ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2007
Ort: Richards Bay (Südafrika)
Beiträge: 3.383
Boot: Dean 365 Katamaran
Rufzeichen oder MMSI: Huhu!
4.877 Danke in 2.113 Beiträgen
Standard

Ich schätze mal, das ist bei vielen gar nicht unbedingt eine spontane Entscheidung zwischen (z.B.) "wir kaufen jetzt eine E4, mit der wir in zehn Jahren dann auch auf Langfahrt gehen können" und "laß uns eine abgerockte, aber seetüchtige Kiste kaufen, die wir jetzt 10 Jahre lang restaurieren, um dann damit auf Langfahrt zu gehen". Wer diese Wahl, und die finanziellen Mittel, um sie dann auch direkt umzusetzen,wirklich hat, müßte ja bekloppt sein, wenn er sich eine jahrelange Bastelphase antut, statt mal eben einen mittleren 6-stelligen Betrag auszugeben und einfach nur das Bootfahren zu genießen.

Die wenigsten, auch hier im Forum, werden tatsächlich die Wahl haben. Wenn ich es mir hätte leisten können, wäre ich jetzt auch lieber mit einer fünf Jahre alten Fontain Pajot 44 Helia unterwegs und würde längst irgendwo in der Karibik meine Sundowner auf dem Vordeck liegend schlürfen, anstatt seit einem Jahr irgendwo am Arsch der Welt einen inzwischen 27 Jahre alten 36ft-Katamaran zu refitten, bei dem ich jetzt schon 100% weiß, daß ich bei einem späteren Verkauf niemals das wieder erlösen könnte, was ich jetzt reinstecke, auch wenn er danach technisch topfit, komplett ausgerüstet und auf dem aktuellen Stand der Technik ist.

Aber dem war halt nicht so und eigentlich bin ich mit dem zufrieden, was ich hier letzten Endes habe (bzw. haben werde, sobald ich fertig bin). Es ist ein bezahlbarer Kompromiss, wie so vieles im Leben. Hat man die 50 überschritten, hat man normalerweise auch schon irgendwann zwischendrin gelernt, seine Wünsche der Realität anzupassen, wenn man ein einigermaßen ausgeglichenes und zufriedenes Leben führen will, statt permanent mit dem zu hadern, was man alles nicht kann

mfg
Martin
__________________


Ich bin dann mal weg:
www.Thelxinoe.de
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 28.08.2019, 10:03
Benutzerbild von vader
vader vader ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.06.2010
Beiträge: 470
961 Danke in 345 Beiträgen
Standard

Wenn man den Punkt bedenkt was eine "Basis" kostet und was in 10 Jahren an Geld versenkt wird und was man am Ende dafür bekommt.. ist es ganz sicher preiswerter etwas fertiges zu kaufen.
__________________
Gruß
Jens
Haste kleine Mit, willste ohne Große!
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 28.08.2019, 10:31
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Rhein-Km 777
Beiträge: 4.831
7.365 Danke in 3.264 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von vader Beitrag anzeigen
Wenn man den Punkt bedenkt was eine "Basis" kostet und was in 10 Jahren an Geld versenkt wird und was man am Ende dafür bekommt.. ist es ganz sicher preiswerter etwas fertiges zu kaufen.
So ist das, denn wenn du ein werftgebautes Schiff verkaufst gibt es da auch noch was für.
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 28.08.2019, 10:40
Benutzerbild von Flybridge
Flybridge Flybridge ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 14.04.2005
Ort: zw. K und D
Beiträge: 8.815
Boot: Merry Fisher 645
22.850 Danke in 8.389 Beiträgen
Standard

Ich unterscheide zwei Sorten von Bootsbesitzern:

a) Die ewigen Bastler und Nichtfahrer

b) Die Fahrensleute

Natürlich mit den entsprechenden Graustufen.

Eine Dauerbastelei über Jahre käme für mich nie in Frage, da man meist kein Geld spart und das Ergebnis auch noch sch.... aussieht.

Ist wie beim Hausbau. Der Amateur muss seine Baustoffe teurer einkaufen und die Sache zieht sich durch die Feierabendbastel ins unendliche Elend.

Dann kommt noch das Thema Lebensplanung und Gesundheit hinzu. Beides kann sich im hohen Alter sehr schnell ändern.

Der Markt bietet so viele unterschiedliche Boote. Da wird bei Bedarf sicher etwas passendes dabei sein. Und dann bleibt noch genug Bastelei...
__________________
Sportliche Grüße vom Rhein km 705
Micha


Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 28.08.2019, 10:42
Benutzerbild von vader
vader vader ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.06.2010
Beiträge: 470
961 Danke in 345 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
So ist das, denn wenn du ein werftgebautes Schiff verkaufst gibt es da auch noch was für.
Das kommt noch hinzu, auch wenn ich persönlich ein Gegner bin privaten Spaß zu finanzieren, macht das schon eher Sinn als nachher eine teure Bastelbude zu fahren. Und für Langfahrt muss ein Boot nun mal bedingungslos funktionieren.
Alternativ das kleine Boot noch ein wenig fahren, und wenn die Liquiden Mittel da sind eigene Ansprüche prüfen und kaufen gehen.
__________________
Gruß
Jens
Haste kleine Mit, willste ohne Große!
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 28.08.2019, 16:35
Benutzerbild von chrisma
chrisma chrisma ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.11.2004
Ort: an der lahn
Beiträge: 1.306
Boot: Tretboot
661 Danke in 473 Beiträgen
Standard

Ein Schiff für eine spätere Langfahrt früh zu kaufen, umzubauen oder zu reparieren und bis zur Rentenzeit zu pflegen ist nicht empfehlenswert. Ich hatte auch einmal einen Traum und einen Wochenendwohnsitz auf 12,5m mit zwei Motoren und zahlreichen sinnvollen Einrichtungen. Mit wachsender Freizeit und altersbedingter Verschleißerscheinungen ergeben sich andere Planungen.... Wichtig ist ob das Traumschiff problemlos betreten und verlassen werden kann. Wird beim Schleusen oder An- und Ablegen Hilfe oder ein Team benötigt? Und nicht die Probleme im späteren Zielgebieten vergessen, zum Beispiel Sonnenschutz bzw. Kühlung, Heizung und Sicherheit.
__________________
Andreas
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 24 von 24


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Spätere Wartezonen in Kiel Holtenau Ghohnsbein Allgemeines zum Boot 1 30.08.2017 07:15
Achtung Schiff - 35 m langes Schiff auf der Strasse von Basel nach Thun Käptn Fred Allgemeines zum Boot 10 05.05.2014 11:31
Ab wann ist ein Schiff ein Schiff oder eine Yacht Hexe-Crew Allgemeines zum Boot 5 10.03.2006 17:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.