boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 54
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 12.02.2019, 23:16
Benutzerbild von RING18
RING18 RING18 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.12.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 3.558
Boot: 2-12m
5.771 Danke in 2.311 Beiträgen
Standard

Volker, man braucht keinen linearen Poti, man kann einen Drehpoti nehmen und den Weg passt man über die Länge des Betätigungshebels an.

Ist einfacher als einen linearen in passender Länge und Widerstand zu finden.
__________________
Gruß Thomas
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #42  
Alt 12.02.2019, 23:25
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist gerade online
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 25.835
15.717 Danke in 11.593 Beiträgen
Standard

also wenn Carsten dir davon abrät würde ich das umbauen lassen,
ich würde dann den orginal Schalthebel so lassen wie er ist und damit nur vorwärts Leerlauf und Rückwärtsgang schalten, Gas geben dann mit dem Leistungsregler vom E-Motor die Drehrichtungsumkehr des E-Motors brauchst du dann nicht
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 13.02.2019, 08:59
Benutzerbild von MarDan
MarDan MarDan ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.07.2015
Ort: Der echte Norden
Beiträge: 2.118
6.909 Danke in 3.236 Beiträgen
Standard

Ich bin von ALLEN User hier mal wieder mehr als enttäuscht.....ihr wisst ja gar nix
Inkompetentes Pack
__________________
Gruß
Martin


„The captain´s word is law!”
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #44  
Alt 13.02.2019, 09:01
Benutzerbild von billi
billi billi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 24.969
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
19.118 Danke in 12.648 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von RING18 Beitrag anzeigen
Volker, man braucht keinen linearen Poti, man kann einen Drehpoti nehmen und den Weg passt man über die Länge des Betätigungshebels an.

Ist einfacher als einen linearen in passender Länge und Widerstand zu finden.
Ansichtssache.. aber ich denke beides ist möglich und leicht umzusetzen...

vor allem Leichter als das was der TO vor hat... (was ich schlicht für nicht möglich halte)...
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #45  
Alt 13.02.2019, 09:41
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.093
6.653 Danke in 4.429 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von CaptMorgan Beitrag anzeigen
Hallo Noname (oder habe ich Deinen Namen irgendwo überlesen),

habe ich das richtig verstanden, Du hast einen Satz Zahnräder und die Propwelle vor Dir liegen?
Es scheint mir aber Du hast noch kein Getriebe zerlegt bzw. zusammengebaut??
Wie willst Du das Vorwärtsrad reinbekommen wenn es mit der Welle oder der Schaltmuffe verschweißt ist???
Das obere Treibrad/Kegelrad ist da im Weg, du kannst das nichts einfach mal gerade reinschieben.
Falls ich jetzt nicht ganz auf dem falschen Dampfer bin (letztes Alpha Getriebe ist schon ein paar Tage her) muss das Vorwärtsrad samt Lager schräg von unten ganz hinten in den Sitz geführt werden und dann kommt erst die Welle mit aufgesetzter Schaltmuffe rein....

Mal ein Bild anbei, etwas unscharf, habe aber keine bessere Repanleitung.

An den gehärteten Zahnrädern oder der Welle würde ich nichts schweißen!
Da ist hinterher die ganze Oberflächenvergütung im A.....
Auch würde es mich wundern wenn diese Palloid Kegelräder lange in gegensetzlicher Drehrichtung überleben würden.
..........................
BG
Stephan
Wenn ich mich recht an das zerlegen meines Unterteiles erinnere muss man das von oben kommende Ritzel von der senkrechten Welle lösen und rausnehmen bevor man die Welle mit dem Vorwärtsganrad zur Seite gekippt (damit sie aus irgendwas der Schaltung ausfädelt) rausnehmen kann. Dazu muss erstmal ziemlich viel vorne weg sein um gerade so an die (geklebte) Mutter zu kommen.

Einbau umgekehrt, und ich glaube das geht nie, wenn das Schaltgeraffel schon fest auf der Welle ist.

Aber: Wenn man das Vorwärtsgangrad direkt auf die Welle schweissen würde (nicht die Schaltklaue am Rad fest) könnte das schon gehen. Das ganze Schaltgeraffel dann nur proforma reinbauen, damit halt alles drin ist wegen Lagerung usw. (Und sicherstellen, dass nicht aus Versehen gleichzeitig mal der Rückwärtsgang eingelegt werden kann)

Das Rückwärtsdrehen würde das Räderpaar bestimmt überstehen. Heckantriebsautos fahren mit so Verzahnungen im Diff ja auch rückwärts.

Ob da irgendwie Platz für ne Schweissnaht ist -- ohne irgedwo was wegzudrehen vorher-- wage ich aber zu bezweifeln, so wie ich das gesehen habe ist das die dichtest mögliche Packung Mechanik da unten drin. Glaube der Konstrukteur hatte ein bisschen Glück, dass ein findiger Mechaniker den Prototyp beim ersten Mal dann doch irgendwie zusammenbekam).

Ich würd den Alpha auch so lassen wie ihn die Amis zusammengebaut haben. Und die Schaltung lassen, Gaszug auf ein Poti (oder den "Fahrtregler") wie die anderen beschrieben haben.
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!

Geändert von Fraenkie (13.02.2019 um 09:51 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #46  
Alt 13.02.2019, 11:24
Benutzerbild von nene
nene nene ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.07.2009
Ort: Niederbayern
Beiträge: 193
Boot: Maxum 2300 SCR
155 Danke in 73 Beiträgen
Standard

Den E-Motor sollte man über den normalen Schalthebel sicher angesteuert bekommen.

Ich würd hier mit meinem Elektriker reden und Ihm die Sache erklären.
Dann den Link zeigen. https://www.modellbau-seidel.de/inde...iya&best=51198

Damit hat man früher mechanisch auf elektrisch nen E-Motor im Modellbau angesteuert.

So ein Potti ist scheinbar das gleiche, kenn mich da aber nicht aus.
__________________
Gruß,
Bernhard
-----------------------------------------
Geht nicht, gibt's nicht !!!
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 13.02.2019, 17:02
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist gerade online
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 25.835
15.717 Danke in 11.593 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
Ansichtssache.. aber ich denke beides ist möglich und leicht umzusetzen...

vor allem Leichter als das was der TO vor hat... (was ich schlicht für nicht möglich halte)...
auf dem Papier ist alles leicht, mechanisch sieht es dann ganz anders aus
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #48  
Alt 13.02.2019, 17:05
Benutzerbild von billi
billi billi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 24.969
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
19.118 Danke in 12.648 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ralfschmidt Beitrag anzeigen
auf dem Papier ist alles leicht, mechanisch sieht es dann ganz anders aus
meine mechanische lösung hab ich ja oben skizziert...
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #49  
Alt 13.02.2019, 17:37
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist gerade online
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 25.835
15.717 Danke in 11.593 Beiträgen
Standard

eben genau das meine ich ja,
so ein paar Striche sind schnell gemalt
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell

Geändert von ralfschmidt (13.02.2019 um 17:42 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #50  
Alt 13.02.2019, 20:39
Benutzerbild von madmax5210
madmax5210 madmax5210 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.01.2017
Ort: Allgäu
Beiträge: 30
Boot: Regal imperial 190XL
30 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Du könnte zb auf den kfz bereit zuruckgreifen
Da gibts fahrpedalsensoren zb mercedes w202 der wird über einen seilzug vom gaspedal angesteuert und gibt dann das elektrische signal ans stg
Vieleicht könnte man soetwas nehmen Wenn nicht zuviel leistung drüberlauft
Mit Zitat antworten top
  #51  
Alt 14.02.2019, 06:22
Benutzerbild von B4-Skipper
B4-Skipper B4-Skipper ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 5.429
Boot: Bayliner 2651
Rufzeichen oder MMSI: DJ6172 - 211610820
6.921 Danke in 3.623 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ralfschmidt Beitrag anzeigen
auf dem Papier ist alles leicht, mechanisch sieht es dann ganz anders aus
Bleibt die Frage, welche Lösung "mechanisch" schwieriger zu realisieren ist:
Getriebe umbauen oder Poti mit dem Gaszug verbinden
Besonders einfach scheint auch ersteres nicht zu sein.

Gruß Lutz
__________________
Je weniger die Leute davon wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desto besser schlafen sie.
Otto von Bismark
Mit Zitat antworten top
  #52  
Alt 15.02.2019, 16:00
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist gerade online
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 25.835
15.717 Danke in 11.593 Beiträgen
Standard

ich würde jeden Falls vom Antrieb die Finger lassen, dann kann man später leichter wieder zurück bauen, neben bei weiß ja noch keiner ob es für die Kombi einen passenden Propeller gibt, da sehe ich noch einige Probleme
ob der Leistungsregler wirklich nur ein Poti ist oder digital abgegriffen wird, ist ja auch noch fraglich, wenn dann würde ich versuchen den Leisungsregler direkt an die Schaltbox zubasteln ohne einen Schaltzug
oder eben getrennt lassen, wenn sich die Mechanik nicht so einfach umsetzen läßt,
man hat schließlich 2 Hände
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #53  
Alt 15.02.2019, 16:34
Four Winns Elektro Four Winns Elektro ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.02.2019
Ort: Ratzeburg
Beiträge: 17
Boot: Four Winns 215 Sundowner mit Elektromotor
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Gerade der Punkt mit dem Propeller ist einer der Gründe, warum ich einen "normalen" Z Antrieb verbauen möchte. Für die 20mm Welle mit Spannstift des Intermotor gibt es kaum Propeller
Ich werde den Antrieb wohl einfach mal auseinander nehmen und dann schaun wir mal
Mit Zitat antworten top
  #54  
Alt 15.02.2019, 22:25
Benutzerbild von torsti58
torsti58 torsti58 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 13.03.2010
Ort: Bremen-Nord
Beiträge: 2.450
Boot: Bavaria 33 Sport HT
Rufzeichen oder MMSI: DH9039 211707900
15.368 Danke in 3.496 Beiträgen
Standard

Ich habe mal aufgeräumt,
der nächste der hier beleidigend wird, bekommt eine Pause.
__________________
Gruß Torsten

Träume nicht dein Leben, sondern lebe dein Traum

Video Bavaria 33 Sport beim Kranen
https://www.youtube.com/watch?v=7TjuBlM6t2s
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 54


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wechsel von pre Alpha zu Alpha one Takelhemd Motoren und Antriebstechnik 26 24.01.2017 16:40
Antrieb abmontiert Merc. Alpha One Gen1 Chrisssi Motoren und Antriebstechnik 17 12.10.2010 17:43
Bilder Bildmaterial Mecruiser 5,7 Liter Alpha One gen1 Panna Motoren und Antriebstechnik 8 19.04.2007 23:28
Transom Umbau Alpha One gen1 Panna Motoren und Antriebstechnik 1 03.03.2007 12:33
Passt Alpha One Gen2 auf Gen1 Gimbalhouse?? simso Motoren und Antriebstechnik 2 22.07.2005 21:16


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.