boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 73
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 03.12.2012, 16:48
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard Solarregler (MPPT) als B2B-Ladegerät

Hat das schon mal jemand versucht: statt der teuren Batterie zu Batterie (B2B)-Ladegeräte von Sterling & Co müsste man doch auch ziemlich problemlos einen kleinen billigen MPPT-Solarregler für denselben Zweck einsetzen können. Der hier für gute 60 € liefert 10A: Ebay-Link

Meine Solarmodule halten meine Verbraucherbatterien immer schön voll. Ich möchte gerne auch die Starter- und die Bugstrahl-Batterien voll halten.
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 03.12.2012, 16:57
Benutzerbild von Kreiseltaucher
Kreiseltaucher Kreiseltaucher ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.08.2003
Beiträge: 3.066
Boot: Doral 250 SE
1.282 Danke in 767 Beiträgen
Standard

Das würde mich auch mal interessieren.
__________________
Gruss - Peter

Man sollte dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen


Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 03.12.2012, 17:10
Benutzerbild von Sunnyxxl
Sunnyxxl Sunnyxxl ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 13.02.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.137
Boot: Fast alle
908 Danke in 532 Beiträgen
Standard

Netter Versuch, die Regler arbeiten anders. Benutzt mal die Suchfunktion, es gibt Beschreibungen von B2B- Ladern!

Gruß Ulli
__________________
Mein Profilbild muss geändert werden...
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 03.12.2012, 19:37
Benutzerbild von ghaffy
ghaffy ghaffy ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.12.2007
Ort: Korneuburg a.d. Donau
Beiträge: 4.831
Boot: Albin 25 AK
8.962 Danke in 3.577 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von cha cha Beitrag anzeigen
Hat das schon mal jemand versucht: statt der teuren Batterie zu Batterie (B2B)-Ladegeräte von Sterling & Co müsste man doch auch ziemlich problemlos einen kleinen billigen MPPT-Solarregler für denselben Zweck einsetzen können. Der hier für gute 60 € liefert 10A: Ebay-Link

Meine Solarmodule halten meine Verbraucherbatterien immer schön voll. Ich möchte gerne auch die Starter- und die Bugstrahl-Batterien voll halten.
Und das von dir?

Ohne auf die Details einzugehen, die du ja kennst: Das B2B "gaukelt" leere Batterien vor, um "länger mehr zu laden", mit dem Ziel die Batterien früher voll zu bekommen.

Der 10A-MPPT-Solarregler "liefert" keine 10A, er verträgt auf der Eingangsseite 10 A; ist also gedacht für Solarpanele, die max. 10 A liefern.
Du ersetzt nun die Panele durch Lima/Batterie.
Deine Lima bzw. "die erste B vom B2B" wird ein wenig mehr liefern als 10 A.

Ich tippe auf blauen Rauch als Ergebnis.
__________________
Gruss Andreas

------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.
(Karl Valentin)
www.albin25.eu
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 03.12.2012, 20:28
Benutzerbild von Joshua Slocum
Joshua Slocum Joshua Slocum ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.02.2011
Ort: NRW
Beiträge: 1.569
Boot: Sevylor Belly Boat Destroyer Class
Rufzeichen oder MMSI: 211XXXXXX
1.722 Danke in 850 Beiträgen
Standard

Die meisten, billigen Solarregler schließen den Eingang kurz, wenn die angeschlossene Batterie als "Voll" erkannt wird.
Zusammenpassende Regler - Solarpaneelsysteme können sowas ab.
Eine Lichtmaschine oder Batterie am Eingang wird vermutlich kurzen Prozess mit dem Regler machen.
Ich tippe auf grau-weißen Rauch als Ergebnis.

Gruß Robin
__________________
Die Navigation ist eine Wissenschaft verschwommener Annahmen und stützt sich auf anfechtbare Werte, die als Ergebnis erfolgloser Experimente mit Instrumenten problematischer Genauigkeit von Personen zweifelhafter Zuverlässigkeit und fragwürdiger Geisteshaltung ermittelt werden.




Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 04.12.2012, 08:06
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ghaffy Beitrag anzeigen
Und das von dir?

Ohne auf die Details einzugehen, die du ja kennst: Das B2B "gaukelt" leere Batterien vor, um "länger mehr zu laden", mit dem Ziel die Batterien früher voll zu bekommen.
Du verwechselst B2B mit LiMa-Ladebooster. Die B2B gaukelt keine leere Batterie vor. Wozu sollte sie auch?

Zitat:
Zitat von ghaffy Beitrag anzeigen
Der 10A-MPPT-Solarregler "liefert" keine 10A, er verträgt auf der Eingangsseite 10 A; ist also gedacht für Solarpanele, die max. 10 A liefern.
Du ersetzt nun die Panele durch Lima/Batterie.
Deine Lima bzw. "die erste B vom B2B" wird ein wenig mehr liefern als 10 A.

Ich tippe auf blauen Rauch als Ergebnis.
Die 10A des Solarladereglers beziehen sich keineswegs auf 10A auf der Eingangsseite, sondern auf der Ausgangsseite. Auf der Eingangsseite können Spannungen in einem sehr weitem Bereich anliegen - typischerweise von ungefähr 10 bis 60V, und die dann bei Maximalleistung fließenden Ströme (also z.B. 34V mit 5A bei einem 170W Modul).

Allerdings hast Du vielleicht doch recht mit dem "blauen Rauch", denn die Solarregler sind auf eine maximale Leistung der Solarmodule ausgelegt. Sie nehmen bis zur Maximalleistung (z.B. 200W) alles, was sie kriegen können, und wandeln das in eine Ausgangsleistung von z.B. 10A x 14,2V.

Genau auf dieses Problem zielte meine Anfrage: was passiert, wenn die Eingangsseite mehr Leistung liefert? Die Solarregler müssen bei vollen Batterien ja auch abregeln, und nehmen dann nur noch einen kleinen Teil der Leistung auf, die die Solarmodule liefern. Warum soll das nicht auch dann gehen, wenn am Eingang kein Solarmodul liegt, sondern eine Batterie?
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 04.12.2012, 08:08
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Joshua Slocum Beitrag anzeigen
Die meisten, billigen Solarregler schließen den Eingang kurz, wenn die angeschlossene Batterie als "Voll" erkannt wird.
Bist Du sicher? Was passiert denn, wenn die Batterie fast voll ist? Wenn beispielsweise das Solarmodul z.B. 200W liefert, die Batterieladung aber nur noch auf Erhaltungsladung geht? Das würde bei kurzgeschlossenem Eingang doch gar nicht funkionieren.
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 04.12.2012, 08:18
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Joshua Slocum Beitrag anzeigen
Ich tippe auf grau-weißen Rauch als Ergebnis.
Zitat:
Zitat von ghaffy Beitrag anzeigen
Ich tippe auf blauen Rauch als Ergebnis.
Dieser Rauch lässt sich auch dann vermeiden, wenn die Idee nicht trägt.

Ich werde das demnächst mal ausprobieren, und werde dazu einfach auf der Eingangsseite zwischen Solarregler und Batterie einen Strombegrenzer einbauen (dazu reicht ja eine simple Glühbirne).

Mir fällt nix ein, warum das dann nicht funktionieren sollte.
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 04.12.2012, 08:19
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 12.247
Boot: Invader2200, Stor Triss KS
39.784 Danke in 15.193 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von cha cha Beitrag anzeigen
Genau auf dieses Problem zielte meine Anfrage: was passiert, wenn die Eingangsseite mehr Leistung liefert? Die Solarregler müssen bei vollen Batterien ja auch abregeln, und nehmen dann nur noch einen kleinen Teil der Leistung auf, die die Solarmodule liefern. Warum soll das nicht auch dann gehen, wenn am Eingang kein Solarmodul liegt, sondern eine Batterie?
Vielleicht geht es ja wenn du den Regler auf den Kopf stellst.

Der Solarregler regelt doch nicht ab wenn die die Zelle mehr Energie liefert ....
__________________
Gruß Wolf
www.bhs-holzschutz.de (Das ist ein Freund und nicht ich!!!)
www.donauurlaub.de
https://www.youtube.com/watch?v=j0z9ipQEbi4
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 04.12.2012, 08:22
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von wolf b. Beitrag anzeigen
Vielleicht geht es ja wenn du den Regler auf den Kopf stellst.

Der Solarregler regelt doch nicht ab wenn die die Zelle mehr Energie liefert ....
Aber ganz sicher tut er das. Andernfalls wäre er als Batterieladegerät völlig unbrauchbar. Wie sonst könnte er beispielsweise eine fast vollgeladene Batterie auch bei voller Mittagssonne mit nur 14V x 3A laden, wo das Solarmodul da doch volle 200W leistet? Bei Erhaltungsladung müsste der Solarregler dann 200W wegkühlen. Meiner sieht nicht so aus, als ob er das könnte.
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 04.12.2012, 08:27
Benutzerbild von ghaffy
ghaffy ghaffy ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.12.2007
Ort: Korneuburg a.d. Donau
Beiträge: 4.831
Boot: Albin 25 AK
8.962 Danke in 3.577 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von cha cha Beitrag anzeigen
Du verwechselst B2B mit LiMa-Ladebooster. Die B2B gaukelt keine leere Batterie vor. Wozu sollte sie auch?



Die 10A des Solarladereglers beziehen sich keineswegs auf 10A auf der Eingangsseite, sondern auf der Ausgangsseite. Auf der Eingangsseite können Spannungen in einem sehr weitem Bereich anliegen - typischerweise von ungefähr 10 bis 60V, und die dann bei Maximalleistung fließenden Ströme (also z.B. 34V mit 5A bei einem 170W Modul).

Allerdings hast Du vielleicht doch recht mit dem "blauen Rauch", denn die Solarregler sind auf eine maximale Leistung der Solarmodule ausgelegt. Sie nehmen bis zur Maximalleistung (z.B. 200W) alles, was sie kriegen können, und wandeln das in eine Ausgangsleistung von z.B. 10A x 14,2V.

Genau auf dieses Problem zielte meine Anfrage: was passiert, wenn die Eingangsseite mehr Leistung liefert? Die Solarregler müssen bei vollen Batterien ja auch abregeln, und nehmen dann nur noch einen kleinen Teil der Leistung auf, die die Solarmodule liefern. Warum soll das nicht auch dann gehen, wenn am Eingang kein Solarmodul liegt, sondern eine Batterie?
Bitte um Nachsicht, aber wenn du das eh alles weißt, was soll dann die Frage.
Zur Vertiefung empfehle ich dennoch das Studium der Sterling-Website, um ein besseres Verständnis der Ähnlichkeiten und Unterschiede von A2B und B2B zu erwerben. Es sieht so aus, als wüsstest du da nicht optimal Bescheid.

Und was einen "10A-MPPT-Regler" betrifft (eingangs- oder ausgangsseitig) empfehle ich zur Vertiefung der Kenntnisse die entsprechenden Artikel im Netz: auf der Ausgangsseite wird der Strom nicht begrenzt (wozu auch?). Mehr als "vorne" reinkommt kann "hinten" nicht gezogen werden.
Ein MPPT-Regler ist abzustimmen (was den max. Strom betrifft) auf das Solarpanel und nicht auf den Verbraucher.
Eine Batterie kann je nach Größe und Ladezustand auch 200A aufnehmen. deshalb brauche ich bei einem 50W-Panel dennoch keinen 200A-Regler.
Beim 50W-Panel fließen max. um die 5 A, daher reicht ein Regler in dieser Größenordnung. Rest siehe oben.

Du redest von Spannung auf der Eingangsseite, die wird in Volt gemessen.
Da ist je nach Modell die Bandbreite groß.
Ein 10-A-Regler verträgt aber max. 10 A. Das ist die Einheit des elektrischen Stroms.
__________________
Gruss Andreas

------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.
(Karl Valentin)
www.albin25.eu

Geändert von ghaffy (04.12.2012 um 08:33 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 04.12.2012, 09:03
TiTus TiTus ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 17.01.2011
Ort: Wasserburg & Athen
Beiträge: 107
Boot: leisure17sl
161 Danke in 71 Beiträgen
Standard

Hallo,
aus der Beschreibung geht hervor:
Zitat:
Der Laderegler sollte circa 10% mehr Stromstärke (Ah) abkönnen als die Module im Idealfall zu erzeugen im Stande sind.
In Deinem Fall sind die Module die Quellenbatterie und die liefert mehr.

Falls der Regler eine Upscale Funktion hat (z.B.macht aus Eingansseitig 11V eine
Ladespannung von 14V) wird er Dir die Quellbatterie, im ungünstigen Fall,komplett leersaugen.

Also ich glaube nicht das das so mit diesem Regler geht.
__________________
Grüße
Michi

Da ist keine Ziellinie.....
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 04.12.2012, 09:47
tritonnavi tritonnavi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.06.2008
Ort: Kiel
Beiträge: 5.826
3.038 Danke in 2.094 Beiträgen
Standard

Wie wärs denn, wenn man statt der teueren B2B von Sterling einfach günstigere Ladebooster im Bereich von 10A-Ladestrom nimmt?
(z.B. schaudt oder waeco)

Die unterscheiden sich preislich nicht allzu sehr von einem günstigen MPPT-Regler, spielen in der gleichen Leistungsliga und man kann sicher sein, dass die auch genau für diesen Zweck (quasi zwischen 2 Batterien) ausgelegt sind.

Gruß
Friedhelm
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 04.12.2012, 10:12
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von TiTus Beitrag anzeigen
Hallo,
aus der Beschreibung geht hervor:
In Deinem Fall sind die Module die Quellenbatterie und die liefert mehr.
Das ist mit einem simplen Strombegrenzer problemlos lösbar.

Zitat:
Zitat von TiTus Beitrag anzeigen
Falls der Regler eine Upscale Funktion hat (z.B.macht aus Eingansseitig 11V eine
Ladespannung von 14V) wird er Dir die Quellbatterie, im ungünstigen Fall,komplett leersaugen.
Ja, und das wäre dann ja auch OK. Die Starterbatterie muss immer voll sein, notfalls auch auf Kosten der Verbraucherbatterie.

In der Praxis besteht das Problem aber gar nicht, weil die Solarmodule auch im Winter genug Strom für die Erhaltungsladung liefern.
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 04.12.2012, 10:14
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ghaffy Beitrag anzeigen
Bitte um Nachsicht, aber wenn du das eh alles weißt, was soll dann die Frage.
Zur Vertiefung empfehle ich dennoch das Studium der Sterling-Website, um ein besseres Verständnis der Ähnlichkeiten und Unterschiede von A2B und B2B zu erwerben. Es sieht so aus, als wüsstest du da nicht optimal Bescheid.
Lieber Ghaffy,

ja, ich weiß fast alles. Das, was ich im konkreten Fall nicht weiss, hab' ich als Frage gestellt.

Deine merkwürdigen Hinwiese auf Unterschiede zwischen A2B und B2B zeigen allerdings recht deutlich, dass Du nicht weisst, um was es hier geht. Ich möchte Dich deshalb bitten, die Diskussion nicht weiter zu stören.
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 04.12.2012, 10:19
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von tritonnavi Beitrag anzeigen
Wie wärs denn, wenn man statt der teueren B2B von Sterling einfach günstigere Ladebooster im Bereich von 10A-Ladestrom nimmt?
(z.B. schaudt oder waeco)

Die unterscheiden sich preislich nicht allzu sehr von einem günstigen MPPT-Regler, spielen in der gleichen Leistungsliga und man kann sicher sein, dass die auch genau für diesen Zweck (quasi zwischen 2 Batterien) ausgelegt sind.
Da bin ich mir nicht sicher. Der Ladebooster erhöht ja nicht selbst die Spannung, sondern gaukelt der LiMa eine leere Batterie vor, so dass die LiMa dann eine höhere Spannung liefert.

Mit dem Ladebooster könnte man also, falls mein Einwand korrekt ist, die Starterbatterie immer nur mit maximal der Spannung laden, die die Verbraucherbatterie liefert. Ich will ja aber erreichen, dass die Starterbatterie IMMER vollgeladen ist, und dass sie dazu notfalls auch die Verbraucherbatterie entlädt.
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 04.12.2012, 10:45
Johnny Johnny ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 03.06.2009
Ort: Niederrhein
Beiträge: 238
Boot: Manta 19
369 Danke in 181 Beiträgen
Standard

Seid vorsichtig mit den billigen MPP Solarreglern. Da steht zwar MPP drauf, aber da muss nicht unbedingt MPP drin sein.

(Unabhängig von der restlichen Diskussion.)

Gruß Johnny
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 04.12.2012, 11:06
Benutzerbild von diri
diri diri ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 23.06.2004
Ort: NRW
Beiträge: 4.513
Boot: 2655 CS 99
4.846 Danke in 2.846 Beiträgen
Standard

[QUOTE=cha cha;2908009
ja, ich weiß fast alles. .[/QUOTE]

Wenn man den Mist dabei nimmt den Du da teilweise von Dir gibst und auch noch selbst drann laubst, dann kommt das bald hin,
bleibe besser der Batterietheoretiker, da kannst Du mit glänzen,

gruss dieter
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 04.12.2012, 11:08
tritonnavi tritonnavi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.06.2008
Ort: Kiel
Beiträge: 5.826
3.038 Danke in 2.094 Beiträgen
Standard

@cha cha:
Zitat:
Da bin ich mir nicht sicher. Der Ladebooster erhöht ja nicht selbst die Spannung, sondern gaukelt der LiMa eine leere Batterie vor, so dass die LiMa dann eine höhere Spannung liefert.

Mit dem Ladebooster könnte man also, falls mein Einwand korrekt ist, die Starterbatterie immer nur mit maximal der Spannung laden, die die Verbraucherbatterie liefert. Ich will ja aber erreichen, dass die Starterbatterie IMMER vollgeladen ist, und dass sie dazu notfalls auch die Verbraucherbatterie entlädt.
Du solltest dich noch mal informieren:
1. Ein Ladebooster erhöht die Spannung.
2. Das B2B von Sterling ist im Prinzip nichts weiter, als ein Ladebooster.
3. Der Ladebooster kommt zwischen Starter- und Verbraucherbatterie und lädt im Idealfall die Verbraucherbatterie, wenn die Starterbatterie einen bestimmten Mindestspannungswert hat bzw. wenn die LiMa lädt.

Es ist also genau das, was du suchst.

Gruß
Friedhelm
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 04.12.2012, 11:20
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von tritonnavi Beitrag anzeigen
@cha cha:


Du solltest dich noch mal informieren:
1. Ein Ladebooster erhöht die Spannung.
Es gibt da wohl Begriffsverwirrungen. Der Begriff "Ladebooster" ist nicht genau definiert.

Es gibt von Sterling zwei verschiedene Arten. Einmal die preiswerten "Pro Digital" usw., und dann die "AB".

Die preiswerten ersetzen lediglich den in der LiMa verbauten LiMa-Regler. Diese Regler erhöhen die Spannung nicht selbst, sondern bringen die LiMa dazu, eine höhere Spannung zu liefern. Sie benötigen deshalb auch einen Eingriff in die LiMa-Elektronik. Sehr schön kannst Du das auf der Webseite von Merger sehen: http://www.sy-merger.de/MODS/web-con...ng_Regler.html. Diese Teile kenne ich unter dem Begriff "Ladebooster", sie sind für mein Anliegen ungeeignet.

Die besseren und leider auch teuren Teile erhöhen selbst die Spannung. Sie sind deshalb auch unabhängig von der LiMa und benötigen keinen Eingriff in die LiMa (außer das sinnvolle Anbringen eines Temperaturfühlers). Diese Teile kenne ich als "LiMa-Ladegerät". Sie wären, weil sie die Ladespannung selbst erhöhen, für mein Anliegen geeignet, sind jedoch ziemlich teuer.
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 73


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.