boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Yachten und Festlieger Spezielles Forum für grössere Boote (nicht trailerbar) und dauerhaft festgemachte Hausboote.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 50
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 06.05.2018, 10:23
Benutzerbild von subzero0
subzero0 subzero0 ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 13.07.2009
Ort: Schiffdorf
Beiträge: 425
Boot: Four Winns 245 Sundowner
Rufzeichen oder MMSI: DD3446 211107620
2.545 Danke in 777 Beiträgen
Standard

Es soll am Heckstrahlruder etwas weggefault sein






Gruß Markus
__________________
Eigentlich bin ich ganz anders - ich komme nur viel zu selten dazu
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #42  
Alt 06.05.2018, 10:34
Benutzerbild von Shearline
Shearline Shearline ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2013
Ort: felix Austria
Beiträge: 3.145
Boot: Bayliner 4388, PC18 Skiff (Eigenbau)
7.319 Danke in 2.606 Beiträgen
Standard

Hört sich ja ganz nach einem erneuten Opfer elektrolytischer Korrosion an.
__________________
Cheers, Ingo
...[Platzhalter für ein tiefgründiges Signatur-Zitat]...
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 06.05.2018, 11:18
Benutzerbild von Miracle Man
Miracle Man Miracle Man ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 05.06.2007
Ort: Bielefeld
Beiträge: 1.594
Boot: Wellcraft 23 SE Excel
552 Danke in 377 Beiträgen
Standard

Liegt das Boot auch im Winter dort im Wasser oder liegt es an Land?
__________________
Viele Grüße
Olli
Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 16.05.2018, 17:08
achim1 achim1 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 30.04.2009
Ort: NRW
Beiträge: 942
Boot: 11 m Stahlverdränger
527 Danke in 283 Beiträgen
Standard

Hi Leute,

so ein Untergang ist nach einem Brand das schlimmste was passieren kann. Ich frage mich ob man so ein Boot retten kann. Wenn es schnell gehoben wird und man sofort alles trocken legt sollte das doch machbar sein. Motoren, Tanks usw. vom Wasser befreien, alles was weich ist (damit meine ich Polster, Teppich etc.) raus, wenn nötig erneuern usw. Die Elektrik wird nicht ganz einfach sein, aber selbst wenn ein Großteil der Elektrik defekt ist, bedeutet das doch bei einem Durchschnittsboot noch keinen wirtschaftlichen Totalschaden.

Hat jemand von euch mit so was Erfahrung???

Gruß Achim
Mit Zitat antworten top
  #45  
Alt 16.05.2018, 18:01
medo medo ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.05.2011
Beiträge: 726
748 Danke in 445 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von achim1 Beitrag anzeigen
Hi Leute,

so ein Untergang ist nach einem Brand das schlimmste was passieren kann. Ich frage mich ob man so ein Boot retten kann. Wenn es schnell gehoben wird und man sofort alles trocken legt sollte das doch machbar sein. Motoren, Tanks usw. vom Wasser befreien, alles was weich ist (damit meine ich Polster, Teppich etc.) raus, wenn nötig erneuern usw. Die Elektrik wird nicht ganz einfach sein, aber selbst wenn ein Großteil der Elektrik defekt ist, bedeutet das doch bei einem Durchschnittsboot noch keinen wirtschaftlichen Totalschaden.

Hat jemand von euch mit so was Erfahrung???

Gruß Achim
Die entscheidende Frage: Wer repariert so etwas (gewerblich) und übernimmt dann die Gewährleistung? Kann man gewerblich kaum sinnvoll machen, privat ist das was anderes.
Mit Zitat antworten top
  #46  
Alt 16.05.2018, 21:07
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 6.167
Boot: Proficiat 975G
7.227 Danke in 3.677 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von achim1 Beitrag anzeigen

Hat jemand von euch mit so was Erfahrung???
Ja.
Einem Clubkollegen ist vor ein paar Jahren das Boot auf Grund gegangen - 11m Stahlverdränger. Muß irgendwann in der Nacht passiert sein, am Morgen lag das Boot bis oberhalb des Laufdecks unter Wasser. Nachmittags hatten wir das Boot geborgen und es stand auf seinem Hänger in einer Halle. Tags drauf war der Motor offen, alle Polster und losen Einrichtungsgegenstände und die Ausrüstung von Bord.
2 Monate später schwamm der Kahn wieder!
Schäden: Alle Poster und Teppiche mußten neu, die Tanks mußten gereinigt werden, die Maschine wurde mit Diesel und Motoröl gespült und erhielt eine neue Kopfdichtung. Batterien neu, Lima und Anlasser wurden von einem Fachbetrieb gereinigt und überprüft.
Die Möbel und Holzeinbauten überstanden das Wasser ohne weitere Folgen - halt nur Grundreinigung. Die Elektrik wurde gereinigt und getrocknet und einige Verbindungen erneuert. Lediglich das Radio und das Ladegerät fürs BSR waren ersoffen.
Im Salzwasser hätte das sicherlich anders ausgesehen.
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #47  
Alt 17.05.2018, 12:13
achim1 achim1 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 30.04.2009
Ort: NRW
Beiträge: 942
Boot: 11 m Stahlverdränger
527 Danke in 283 Beiträgen
Standard

Hallo Ewald,

das ist doch mal eine Aussage. Ich hoffe das mir so was nie passiert, aber ich denke das man die meisten Boote retten kann wenn sie nicht zu lange unter Wasser sind, zu mindestens wenn es im Süßwasser passiert.

Gruß Achim

Zitat:
Zitat von Libertad Beitrag anzeigen
Ja.
Einem Clubkollegen ist vor ein paar Jahren das Boot auf Grund gegangen - 11m Stahlverdränger. Muß irgendwann in der Nacht passiert sein, am Morgen lag das Boot bis oberhalb des Laufdecks unter Wasser. Nachmittags hatten wir das Boot geborgen und es stand auf seinem Hänger in einer Halle. Tags drauf war der Motor offen, alle Polster und losen Einrichtungsgegenstände und die Ausrüstung von Bord.
2 Monate später schwamm der Kahn wieder!
Schäden: Alle Poster und Teppiche mußten neu, die Tanks mußten gereinigt werden, die Maschine wurde mit Diesel und Motoröl gespült und erhielt eine neue Kopfdichtung. Batterien neu, Lima und Anlasser wurden von einem Fachbetrieb gereinigt und überprüft.
Die Möbel und Holzeinbauten überstanden das Wasser ohne weitere Folgen - halt nur Grundreinigung. Die Elektrik wurde gereinigt und getrocknet und einige Verbindungen erneuert. Lediglich das Radio und das Ladegerät fürs BSR waren ersoffen.
Im Salzwasser hätte das sicherlich anders ausgesehen.
Mit Zitat antworten top
  #48  
Alt 17.05.2018, 15:03
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Beiträge: 3.169
Boot: Euroship 1500 CL
4.038 Danke in 1.921 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von achim1 Beitrag anzeigen
Hallo Ewald,

das ist doch mal eine Aussage. Ich hoffe das mir so was nie passiert, aber ich denke das man die meisten Boote retten kann wenn sie nicht zu lange unter Wasser sind, zu mindestens wenn es im Süßwasser passiert.

Gruß Achim
Ich würde lieber die Kohle von der Versicherung nehmen.
Mit Zitat antworten top
  #49  
Alt 17.05.2018, 15:11
Benutzerbild von MarDan
MarDan MarDan ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.07.2015
Ort: Der echte Norden
Beiträge: 1.685
5.256 Danke in 2.523 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Ich würde lieber die Kohle von der Versicherung nehmen.
Wenn unser Eimer mal untergehen sollte würde ich glaube auf das Geld der Versicherung verzichten und versuchen es wieder aufs Wasser zu bekommen.
Hat halt einen großen persönlichen Wert für uns das Böötli da wir mittlerweile soviel Zeit, Geld und Liebe investiert haben....ich glaube es gibt nicht mehr viele Schrauben auf unserem Boot die wir noch nicht in der Hand hatten.

Wenn allerdings unser kleiner Daycruiser die Flucht nach unten antreten sollte nehme ich auch lieber die Kohle von der Versicherung....
__________________
Gruß
Martin


„The captain´s word is law!”
Mit Zitat antworten top
  #50  
Alt 17.05.2018, 15:38
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Beiträge: 3.169
Boot: Euroship 1500 CL
4.038 Danke in 1.921 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von MarDan Beitrag anzeigen
Wenn unser Eimer mal untergehen sollte würde ich glaube auf das Geld der Versicherung verzichten und versuchen es wieder aufs Wasser zu bekommen.
Hat halt einen großen persönlichen Wert für uns das Böötli da wir mittlerweile soviel Zeit, Geld und Liebe investiert haben....ich glaube es gibt nicht mehr viele Schrauben auf unserem Boot die wir noch nicht in der Hand hatten.
War so eine spontane Antwort von mir. Mein Schiff ist für mich so eine ähnliche Sache wie mein Auto, da hab ich keine persönlichen Gefühle zu. Aber das sieht halt jeder anders.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 50


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Yacht vor Lista/Norwegen gesunken MJohny1 Allgemeines zum Boot 17 17.05.2016 23:22
Deutsche Yacht in Holland gesunken MS Svenja Allgemeines zum Boot 1 05.09.2010 02:19
Gruno-Yacht am Bodensee gesunken... Lordhelmchen Deutschland 11 30.06.2007 19:32
Überführungstörn von Kiel nach Bremerhaven JCM Törnberichte 0 23.01.2004 00:43
Ein Container? Bremer Yacht gesunken Esmeralda Race Point 1 23.06.2003 12:45


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.