boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 31 von 31
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 27.08.2012, 21:18
Benutzerbild von Michael.S
Michael.S Michael.S ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 07.09.2010
Ort: Unterfranken
Beiträge: 933
Boot: Larson 265 Cabrio und Mariah 19 SC
647 Danke in 342 Beiträgen
Standard Trailer refit: Umbau auf Tandem

Hallo zusammen,

ich habe meinen "alten" Trailer aus 2004 mit einer Achse auf Tandem umgebaut.
Ziel war zudem eine 100er Zulassung, Auflastung von 1800kg auf 2000kg, Alufelgen und eine Lackierung passend zum Zugwagen. Zeitlich hat das ganze auch gepasst, da der Trailer eh beim TÜV vorgeführt werden musste.

Aber zuerst möchte ich den Zustand vor dem Umbau zeigen. Die Bremsen waren total verstellt. Es hat schon keinen Spaß mehr gemacht wie der Hänger geschoben hatte. Sonst aber war er technisch in Ordnung!






Die Arbeiten habe ich alle hinterm Haus im Garten durchgeführt. Das Wetter hatte zum Glück Ende Juni mitgespielt. Zuerst wurde alles demontiert und der Rahmen auf Arbeitsböcke gestellt.

Während der 1 1/2 wöchigen Arbeitszeit lag mein Boot in einer Marina am Main. Das ganze Projekt war sprichwörtlich ein Feierabendprojekt und hat mir neben meinem Büro-Job mal richtig gut getan! Auch wenn es zum Ende hin langsam Nevrig wurde. Aber es war toll jeden Tag richtig Fortschritt zu sehen.



Im Hintergrund sind schon die lackierten Kotflügel zu sehen. An den Klein- und Anbauteilen konnte ich schon im Vorfeld üben. Vor dieser Aktion habe ich noch nie eine Lackierpistole in der Hand gehalten!

Demontiert und angefangen habe ich, wie schon gesagt, bevor die Achsen geliefert wurden. Ungefähr zur halbzeit des Projekt sind auch die Achsen via Spedition bei mir angekommen. Schlegel-Achsen Typ SB10. Traglast 1000kg je Achse.




Vom ursprünglichen Hersteller des Trailers wurde mir zudem noch ein kompletter Bausatz für das Fahrgestell und die Bremsen samt Bremsberechnung geliefert. Die Montage an sich ging nun einfach, hatte mir aber trotzdem zwei Abende gekostet.







Das tolle an dem Bausatz war, dass die Entfernung der Achsen schon durch die Halterungen vorgegeben war. Der Mittelpunkt beider neuen Achsen musste einfach da sein, wo auch die eine Achse zuvor war. Somit hat das auch mit der Stützlast perfekt hingehauen.

Da mir von Anfang an klar war dass ich Alufelgen aufziehen wollte, habe ich mir während der Bauzeit noch umentschlossen, und anstatt gebrauchter Felgen mir doch noch neue bestellt. Hier wollte ich dann doch nicht das Knausern anfangen obwohl schon so viel in den Lack geflossen ist. Nach einiger suche im Internet habe ich dann aber doch bei meinem Händler um die Ecke die Tomason TN3 in 5,5x14 geordert.




Ich finde die passen sehr gut zu den Felgen des Zugwagens. Der hat auch 7 Speichen-Felgen. Nur leider nicht diesen Knick wie die Tomason TN3. Die selben wie der Zugwagen zu bekommen war leider nicht Möglich. Die gibt's nicht in Deutschland und erst recht nicht in 4x100. Die Traglast einer TN3 sind 580 kg. Somit 80kg mehr als nötig gewesen wäre!

Die TÜV Abnahme war dann nur noch Formsache.Ich hatte mich ja vorher beim TÜV informiert und alles mit dem Prüfer durchgesprochen. Beim TÜV Termin musste ich folgende Dokumente mitbringen:

- Alter Fahrzeugschein des Trailers
- Auflastungsbestätgung des Herstellers von 1800kg auf 2000kg
- Bremsberechnung der Auflaufeinrichtung und Achse
- KBA Gutachten der Felgen

Ich habe alles zuvor mit dem Chef der TÜV-Station abgesprochen. Er war zuerst skeptisch warum man einen Einachser auf Tandem umbauen möchte. Als er das Endergebnis gesehen hat, wurde er dafür umso gesprächiger! Nur einmal musste ich in "anmotzen", da er sein Klemmbrett auf meinen frisch lackierten Kotflügel abgelegt hat.

So sieht nun mein Gespann nun aus, kurz bevor ich nach HR aufgebrochen bin.



Viele Grüße,
Michael
Mit Zitat antworten top
Folgende 12 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 05.09.2012, 18:03
Benutzerbild von Michael.S
Michael.S Michael.S ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 07.09.2010
Ort: Unterfranken
Beiträge: 933
Boot: Larson 265 Cabrio und Mariah 19 SC
647 Danke in 342 Beiträgen
Standard

Inzwischen bin ich beim Slippen 2x mit dem Kiel auf dem linken Kotflügel hängen geblieben und hab mir den Lack verkratzt. Nicht schön.

Darum baue ich mir nun solche Zentrierhilfen an den Trailer. Jedoch abnehmbar!

Dafür lasse ich mir entsprechende Vierkantrohre beim Metallbauer zurechtschneiden und biegen. Weiteres folgt wenn die Teile hier sind
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0018.jpg
Hits:	476
Größe:	78,5 KB
ID:	388230  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 11.09.2012, 18:14
Benutzerbild von Michael.S
Michael.S Michael.S ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 07.09.2010
Ort: Unterfranken
Beiträge: 933
Boot: Larson 265 Cabrio und Mariah 19 SC
647 Danke in 342 Beiträgen
Standard

Hat jemand eine Idee, woher ich Bügelschrauben M10 200x42 bekommen kann? Ich finde nur zu kurze oder zu lange im Netz.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 10.06.2013, 21:38
Benutzerbild von Michael.S
Michael.S Michael.S ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 07.09.2010
Ort: Unterfranken
Beiträge: 933
Boot: Larson 265 Cabrio und Mariah 19 SC
647 Danke in 342 Beiträgen
Standard

So, nach einiger Zeit gibt es einiges neues von meinem Trailer.

- Die Spanngurte hinten habe ich durch fest angeschraubte Automatik-Gurte ersetzt. Die Idee habe ich mir beim "amerikaischen Original", den BoatBuckle abgeschaut. Hat einige Zeit gedauert bis ich die Teile in D gefunden habe.

- Ebenfalls von den U.S.-Trailern habe ich mir die Zentrierhilfen abgeschaut. Vom Metallbauer entsprechende Vierkantrohre zuschneiden lassen und ein wenig geschweißt und Lackiert. Funktioniert perfekt! Das Boot wird Mittig über dem Trailer gehalten. Für mich wichtig, da ich an unserer Stamm-Sliprampe den Trailer immer komplett versenke! Mit den Zentrierungen fahre ich aber nicht auf der Straße, die kommen nur zum Slippen drann. Sonst fahren die auf der Ladefläche des PickUp mit.

- Der letzte und aufwendigste Punkt meiner Neuerungen ist die neue LED-Lichtleiste mit 5 Britax LED Leichten, zwei LED Seitenmarkierungen bzw. Umrisslchten und nach hinten rot leuchtenden Kennzeichen-Beleuchtungen. Ebenfalls in LED. Gesamtbreite der Leiste 2,4m mit Umrissleuchten

Hier die Bilder

Grüße,
Michael
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1445.jpg
Hits:	16942
Größe:	99,1 KB
ID:	457600   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1446.jpg
Hits:	16284
Größe:	148,4 KB
ID:	457601   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1447.JPG
Hits:	16379
Größe:	125,6 KB
ID:	457602  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1448.JPG
Hits:	16324
Größe:	160,2 KB
ID:	457603  
Mit Zitat antworten top
Folgende 9 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 10.06.2013, 22:00
JohnB JohnB ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.11.2009
Beiträge: 5.725
Boot: Hellwig Milos
7.846 Danke in 3.926 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Michael.S Beitrag anzeigen
(..)
- Die Spanngurte hinten habe ich durch fest angeschraubte Automatik-Gurte ersetzt. Die Idee habe ich mir beim "amerikaischen Original", den BoatBuckle abgeschaut. Hat einige Zeit gedauert bis ich die Teile in D gefunden habe.
(..)
Kannst Du die Bezugsquelle nennen?
__________________
Beste Grüße

John
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 10.06.2013, 22:17
Benutzerbild von Michael.S
Michael.S Michael.S ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 07.09.2010
Ort: Unterfranken
Beiträge: 933
Boot: Larson 265 Cabrio und Mariah 19 SC
647 Danke in 342 Beiträgen
Standard

Klar ebay: 370590939051 :-D

Inzwischen sind die Dinger bis in die deutsche Bucht geschwommen. Und das zu einem Bruchteil des Preises für einen Import. Nur sind diese grün und nicht schwarz :-(
__________________
Grüße
Michael

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 10.06.2013, 22:38
Benutzerbild von Snackman
Snackman Snackman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 14.06.2008
Ort: Bin ein Provinzidiot:-)) (Pinneberg)
Beiträge: 2.147
Boot: nen halben Meter länger...
Rufzeichen oder MMSI: nulleinsfünfzwonulleinsachtachtfünfzwoeinsdrei
3.470 Danke in 1.538 Beiträgen
Standard

Und das macht den Dingern nix aus wenn die unter Wasser kommen beim slippen?
Grüße
__________________
Marco,



Ich bin so wie ich bin, die einen kennen mich und die anderen können mich...
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 11.06.2013, 07:18
Benutzerbild von Michael.S
Michael.S Michael.S ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 07.09.2010
Ort: Unterfranken
Beiträge: 933
Boot: Larson 265 Cabrio und Mariah 19 SC
647 Danke in 342 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Snackman Beitrag anzeigen
Und das macht den Dingern nix aus wenn die unter Wasser kommen beim slippen?
Grüße

Langzeiterfahrung hab ich natürlich noch keine.

Aber im Gedankenexperiment sehe ich keine großartigen unterschiede zu einer Fahrt nach HR mit über 18 Std. strömenden Regen. Der Gurt wird ja nur kurz versenkt und kommt dann wieder in die Sonne. Bin schönwetterfahrer ... demnach kann die Gurtratsche auch gleich schön trocknen ... zudem Slippe ich nur im Süßwasser.

Grüße,
Michael
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 11.06.2013, 15:54
Benutzerbild von Style
Style Style ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.05.2007
Ort: Ulm
Beiträge: 3.630
Boot: BootsPause
Rufzeichen oder MMSI: http://www.facebook.com/Hef.Style
4.080 Danke in 2.240 Beiträgen
Style eine Nachricht über ICQ schicken Style eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Michael.S Beitrag anzeigen
So, nach einiger Zeit gibt es einiges neues von meinem Trailer.

- Die Spanngurte hinten habe ich durch fest angeschraubte Automatik-Gurte ersetzt. Die Idee habe ich mir beim "amerikaischen Original", den BoatBuckle abgeschaut. Hat einige Zeit gedauert bis ich die Teile in D gefunden habe.

- Ebenfalls von den U.S.-Trailern habe ich mir die Zentrierhilfen abgeschaut. Vom Metallbauer entsprechende Vierkantrohre zuschneiden lassen und ein wenig geschweißt und Lackiert. Funktioniert perfekt! Das Boot wird Mittig über dem Trailer gehalten. Für mich wichtig, da ich an unserer Stamm-Sliprampe den Trailer immer komplett versenke! Mit den Zentrierungen fahre ich aber nicht auf der Straße, die kommen nur zum Slippen drann. Sonst fahren die auf der Ladefläche des PickUp mit.

- Der letzte und aufwendigste Punkt meiner Neuerungen ist die neue LED-Lichtleiste mit 5 Britax LED Leichten, zwei LED Seitenmarkierungen bzw. Umrisslchten und nach hinten rot leuchtenden Kennzeichen-Beleuchtungen. Ebenfalls in LED. Gesamtbreite der Leiste 2,4m mit Umrissleuchten

Hier die Bilder

Grüße,
Michael

Woher hast du die Spanngurte und wieviel halten die?
__________________
Haarliche Grüße -- HEF! Fun aus Ulm!
... die Stadt der REICHEN und SCHÖNEN
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 11.06.2013, 22:45
Benutzerbild von Michael.S
Michael.S Michael.S ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 07.09.2010
Ort: Unterfranken
Beiträge: 933
Boot: Larson 265 Cabrio und Mariah 19 SC
647 Danke in 342 Beiträgen
Standard

Hi,

wie in deinem Anderen Thread zu entnehmen leider wohl zu wenig für dich (http://www.boote-forum.de/showthread.php?t=182706).

Die Gurte haben nur 750 dadn das Stück und sind auch auch aus diesem gegenüber Knick-Reibung beim Verspannen empfindlichen autogurtähnlichem Material. Mit so einem starken Material wie meine 4000 dadn Gurte wäre ein aufrollen auf diese kleine Spindel von 1,8m Gurtlänge sicher auch nicht möglich.

Quelle ist ebay, Post #6 in diesem Thread.

Grüße,
Michael
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 11.06.2013, 23:13
Benutzerbild von Michael.S
Michael.S Michael.S ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 07.09.2010
Ort: Unterfranken
Beiträge: 933
Boot: Larson 265 Cabrio und Mariah 19 SC
647 Danke in 342 Beiträgen
Standard

Nachtrag: hier ein Video von spannen und lösen der Gurte.

http://youtu.be/O32In2qtbT4
__________________
Grüße
Michael

Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 12.06.2013, 04:43
Benutzerbild von Style
Style Style ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.05.2007
Ort: Ulm
Beiträge: 3.630
Boot: BootsPause
Rufzeichen oder MMSI: http://www.facebook.com/Hef.Style
4.080 Danke in 2.240 Beiträgen
Style eine Nachricht über ICQ schicken Style eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Das ist so genial ....

Wenn die mal jemand IN GROSS findet, bin ich ein Abnehmer!!!
__________________
Haarliche Grüße -- HEF! Fun aus Ulm!
... die Stadt der REICHEN und SCHÖNEN
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 12.06.2013, 04:49
Benutzerbild von sanicoe
sanicoe sanicoe ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2012
Beiträge: 1.503
977 Danke in 580 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Michael.S Beitrag anzeigen
Nachtrag: hier ein Video von spannen und lösen der Gurte.

http://youtu.be/O32In2qtbT4
Von der idee her nicht schlecht aber Gurte mit einer entsprechenden Haltelast zu finden in der Ausführung ist fast unmöglich.
__________________
Gruß Sascha
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 12.06.2013, 06:08
Benutzerbild von Michael.S
Michael.S Michael.S ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 07.09.2010
Ort: Unterfranken
Beiträge: 933
Boot: Larson 265 Cabrio und Mariah 19 SC
647 Danke in 342 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von sanicoe Beitrag anzeigen
Von der idee her nicht schlecht aber Gurte mit einer entsprechenden Haltelast zu finden in der Ausführung ist fast unmöglich.
Von der Haltelast sind hinten doch 750 dadn ausreichend. Man zurrt das Boot ja nur nieder. Und hier sind 2x 750kg ist doch ne Menge Holz.

Die Abspannung vorne um die Bremskräfte etc aufzunehmen (Dreiek von Trailer, zu Bugöse und wieder Trailer) bleibt bei mir ein 4000 dadn Gurt!
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 22.06.2013, 22:31
Benutzerbild von Warmduscher
Warmduscher Warmduscher ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Oberbayern
Beiträge: 2.998
Boot: Sevylor Caravelle BB open T56 Frontrunner
3.895 Danke in 2.058 Beiträgen
Standard

Ja, und ängstliche Warmduscher könnten einfach 2 dieser Automatikspanngurte je Zurrpunkt verwenden...

W
__________________
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:

keine Sau
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 23.06.2013, 10:19
JohnB JohnB ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.11.2009
Beiträge: 5.725
Boot: Hellwig Milos
7.846 Danke in 3.926 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Warmduscher Beitrag anzeigen
Ja, und ängstliche Warmduscher könnten einfach 2 dieser Automatikspanngurte je Zurrpunkt verwenden...

W
Das ist so ähnlich, wie 2x 5mm bohren, wenn man ein 10mm Loch braucht <eg>?
__________________
Beste Grüße

John
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 23.06.2013, 10:52
Benutzerbild von Style
Style Style ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.05.2007
Ort: Ulm
Beiträge: 3.630
Boot: BootsPause
Rufzeichen oder MMSI: http://www.facebook.com/Hef.Style
4.080 Danke in 2.240 Beiträgen
Style eine Nachricht über ICQ schicken Style eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Quatsch - oder?
__________________
Haarliche Grüße -- HEF! Fun aus Ulm!
... die Stadt der REICHEN und SCHÖNEN
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 23.06.2013, 11:01
Benutzerbild von curtiss_1
curtiss_1 curtiss_1 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 29.03.2009
Ort: Nähe Hannover
Beiträge: 795
Boot: Glastron V 174
1.806 Danke in 508 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von JohnB Beitrag anzeigen
Das ist so ähnlich, wie 2x 5mm bohren, wenn man ein 10mm Loch braucht <eg>?
Kannst auch mit 4mm vorbohren und dann mit 6mm hinterher.

Dauert nur zu lange weil du den Bohrer umspannen mußt.

Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 23.06.2013, 12:31
Benutzerbild von Warmduscher
Warmduscher Warmduscher ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Oberbayern
Beiträge: 2.998
Boot: Sevylor Caravelle BB open T56 Frontrunner
3.895 Danke in 2.058 Beiträgen
Standard

Vorbohren und so ist doch nur was für Warmduscher. Ich als Profi nehme gleich den passenden Bohrer, und zwar einen Vierkantbohrer.

Zu den Gurtspannrollen - was ist da das Problem wenn man z. B. rechts hinten am Trailer 2 Rollen befestigt, und die Gurte an einer Öse des Bootes hakt ?


Wenn man die Rollen auf dem Trailer weiter auseinander setzt, kann man diese Weise das Boot auch nach vorne und evtl. nach hinten abspannen. Allerdings reduziert sich dann die mögliche vertikale Kraft wieder...

W
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 23.06.2013, 12:51
JohnB JohnB ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.11.2009
Beiträge: 5.725
Boot: Hellwig Milos
7.846 Danke in 3.926 Beiträgen
Standard

W, Du verdoppelst die Haltekraft durch zwei im wesentlichen parallel wirkende Gurte nicht.

Ich bin vielleicht ein Warmduscher, aber bei mir könnte man an jedem Gurt das Boot aufhängen.
__________________
Beste Grüße

John
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 31 von 31


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.