boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Technik-Talk



Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 09.12.2012, 17:32
Joersi Joersi ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 13.09.2010
Beiträge: 18
1 Danke in 1 Beitrag
Standard Trailer 750KG Reperatur

Hallo liebe Gemeinde!

Ich habe vor kurzen ein 750KG Trailer mit Auflaufbremse erworben der Angemeldet ist aber kein Tüv hat!
Jetzt das Problem:
Das Zugrohr ist 5,30m lang und 70mm breit und ist ca. 1,50 m hinter dem Zugmaul durchgerostet (nicht komplett).

1. Wo bekomme ich ein neues Zugrohr in der Länge her?

2. Muß ich die Bremse dran lassen oder kann ich in Verbindung mit einer Erneuerung des Zugrohrs die Bremse abbbauen?

3. Kann ich das Stück raustrennen und erneuern?

Bitte um Hilfe!
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 09.12.2012, 17:38
Benutzerbild von Akki
Akki Akki ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.09.2003
Ort: Westwestfalen
Beiträge: 14.725
Boot: Barro MZB 550
50.460 Danke in 16.665 Beiträgen
Standard

Die längste mir bekannt kaufbare komplett Zugdeichsel, ungebremst, ist 4m

http://www.anhaengerteile-rohse.de/z...-rundrohr.html

Das Zugrohr muß m.E. ohne Schweißnaht bis zur ersten Achse durchgehen.
Ob verlängern mittels Verschraubung zulässig ist, weiß ich nicht.

Wenn du die Bremse abbaust (wie soll das gehen?), baust du quasi
einen komplett neuen Anhänger und mußt sicherlich zur Vollabnahme.
__________________
.
.

Akki

irgendwas ist ja immer...

Geändert von Akki (09.12.2012 um 17:49 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 09.12.2012, 20:18
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.316
19.712 Danke in 14.317 Beiträgen
Standard

wenn du mit einem Standartzugrohr nicht klar kommst, würde ich mir von einem Trailerbauer eins anfertigen lassen, teuer sind die Rohre eigendlich nicht
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 09.12.2012, 21:25
Joersi Joersi ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 13.09.2010
Beiträge: 18
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Danke für eure Info´s!
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 09.12.2012, 21:48
Solpat Solpat ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.09.2010
Ort: Baden-Baden
Beiträge: 443
Boot: Nauticat 35
476 Danke in 239 Beiträgen
Standard

Hallo Joersi,

als ich bei meinem Trailer die Deichsel verlängern wollte, habe ich festgestellt, dass die Deichseln alle Typgeprüft sind. Sie haben u. a. diese Schlangenlinie. Daher empfehle ich dringend auf der Homepage der üblichen Verdächtigen (Knott, Alko und dergleichen) nachschauen.

Das ein Trailerbauer einfach eine Deichsel selber herstellt, kann ich mir wegen o. g. Typprüfung und dem dabei schlechten Kosten/Nutzen Verhälnis nicht vorstellen.

MfG

Oliver
__________________

Es braucht einen langen Atem Dingen auf den Grund gehen zu können - Sachkenntnis verkürzt den Weg ungemein!
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 10.12.2012, 17:01
Benutzerbild von Roland MV
Roland MV Roland MV ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 22.03.2008
Ort: Rostock
Beiträge: 186
Boot: Linder Fishing 440
308 Danke in 143 Beiträgen
Standard

Hallo,

wer ist denn der Trailerhersteller? Und gibt es noch ein Typenschild auf dem Zugrohr.

Ein geprüftes Zugrohr mit einer Prüfnummer darf nicht einfach so geschweißt oder verlängert werden. Damit erlischt die Betriebserlaubnis und es kann großen ärger geben.

Gruß Roland
__________________
Zuviel ist nicht genug
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 10.12.2012, 17:48
Benutzerbild von jugofahrer
jugofahrer jugofahrer ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 21.07.2011
Ort: Documentastadt Kassel / Stankovići a. Peljesac
Beiträge: 4.963
16.247 Danke in 5.021 Beiträgen
Standard

Hallo,
das, was Du als Zugrohr bezeichnest, ist die Zugdeichsel, die in verbindung mit den Bauteilen der Bremsvorrichtung eine Auflaufbremse als Bauteil ergibt.
Dieses ist ein Typgeprüftes Anhängerbauteil mit einem vom Hersteller erwirkten TP-Gutachten (Teile-Prüfgutachten), daher auch das Typenschild mit der "Schlangenlinie) und einer eingeschlagenen Nummer.
Hier kann und darf kein Rohrstück verändert werden. Bestenfalls kann solch eine Bremse unter Berücksichtigung des dann ebenfalls dann zu kürzenden Bremsgestänges gekürzt werden, sonst nichts, kein verlängern und kein dran-rumschweißen.
Also bleibt nur ein komplettes Austauschen.
Hierfür ist es notwendig, festzustellen, um welche Auflaufbremse es sich lt. Typenschild handelt, diese kann dann über den Fachhandel bezogen und problemlos verwendet und verbaut werden.
Einfacher gestaltet sich das ganze bei Auflaufvorrichtungen, die in Längsholmen verschraubt werden wie bei den meisten Bootstrailern.
Von allen anderen "Lösungen" kann ich nur dringend abraten.
Sollte allerdings die Auflaufbremse auf dem hier beschriebenen Zugrohr verschraubt sein, dann kann diese demontiert und das Zugrohrmaterial durch neues ergänzt werden. Hier ist aber auf die gleiche Festigkeit zu achten.Ich würde das bei einem Anhängerbauer machen lassen, es wird nicht die Welt kosten, die Leute haben aber das notwendige Material meist am Lager.
__________________

Gruß Heinz,


Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 12.12.2012, 18:30
Benutzerbild von clevertherm
clevertherm clevertherm ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.11.2012
Ort: zwischen den Meeren
Beiträge: 1.340
Boot: Stahlboot "Marke Eigenbau"
Rufzeichen oder MMSI: Funkloch :-)
5.575 Danke in 1.685 Beiträgen
Standard

Moin!

Das wird ein ausziehbares Zugrohr sein. Das kann zusammen mit dem gesamten Fahrgestell per Einzelabnahme zugelassen worden sein.
Je nach Stückzahl hatte der Hersteller dafür (Zugrohr und/oder kpl. Anhänger) auch eine Typgenehmigung.

Schau mal auf dem vorhandenen Zugrohr nach dem Prüfzeichen.
Das beginnt immer mit einer Sinuswelle gefolgt von einem Buchstaben und drei bis vier Ziffern.
Mit dem Prüfzeichen kann man der Hersteller ermitteln und dann schaut man weiter.
Ohne Prüfzeichen wird´s eine Einzelabnahme zusammen mit den restlichen Fahrgestell gewesen sein.

Sofern es sich um ein fest mit dem restlichen Fahrgestell verschweißtes Zugrohr handelt, kann es sich um ein Rahmenteil handeln Das braucht keine Prüfnummer.

nebenbei:
Wenn das Rohr durchgerostet ist, dann werden die anderen Teile sicherlich nicht neu sein.
Wie ist der Gesamtzustand des Anhängers?
Lohnt sich so eine Aktion überhaupt noch?

Fotos
Fotos
Fotos....

viele Grüße
Arnt
__________________
Dem deutschen Insch´nör iss nix zu schwör.

Es kam am frühen Morgen. Es war klein. Es war wendig. Es war schnell. Es schlang die Arme um meinen Hals. Es drückte kräftig zu. Es raubte mir den Atem. Es suchte mein Gesicht. Es lächelte mich siegessicher an. Es gab kein Entrinnen. "Guten Morgen, Papa."

Geändert von clevertherm (12.12.2012 um 18:35 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 14.01.2013, 20:33
Watercats Watercats ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.01.2013
Ort: Blick auf Rhein- Km 237
Beiträge: 100
Boot: Jet-Ski+ Watercats+ Baustelle
114 Danke in 73 Beiträgen
Standard

Hallo Leute,

mein erstes Posting hier .....

Das Zugrohr muss nicht unbedingt ein Prüfzeichen oder ein Typenschild haben.

Wenn das Zugrohr mit dem Rest verschweisst ist, zählt es nämlich zum Rahmen, braucht also keine separate Kennzeichnung. Darf dann aber (eigentlich) nur von Hersteller des Anhängers (bzw. des Rahmens) getauscht werden.
Aber wer kann oder will das kontrollieren. Habe das auch grade an meinem Tandem -Anhänger gemacht. Habe den als Unfaller mit abgeknickter V- Deichsel vorne gekauft. Jetzt isser wieder wie neu.

Gruss Rudi

Edit sagt: sorry, grad gesehen, dass mein Vorgänger das schon geschrieben hatte.
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 14.01.2013, 21:03
Benutzerbild von corvette-gold
corvette-gold corvette-gold ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 05.08.2009
Ort: Bär lin
Beiträge: 1.250
Boot: Riveria, Bayliner, Glaston
2.718 Danke in 1.020 Beiträgen
Standard

Bei den meisten Hängern ist auf dem Zugrohr die Fahrgestellnumer eingeschlagen. Oder zumidest ein Typenschild ist drauf.
Als meine Rohr ( Deixel ) krumm wer, brauchte ich eine Neue.
Der Tüv er wollte unbedingt das Prüfzeichen auf dem Rohr sehen.
Und das Rohr ist angeschweißt gewesen.
Grüße
der Frank
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 15.01.2013, 10:11
uli07 uli07 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2008
Ort: Bad Oeynhausen
Beiträge: 6.851
4.968 Danke in 3.233 Beiträgen
Standard

Die Prüfnummer ist in das Rohr eingeschlagen.
Wenn bei dir aber nur ein Typenschild aufgenietet ist, hast du doch ein leichtes Spiel.

Gruß Uli07
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 15.01.2013, 10:15
Benutzerbild von nagel254
nagel254 nagel254 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.07.2011
Ort: Grevenbroich-Allrath
Beiträge: 632
Boot: Kilkruiser 710
636 Danke in 375 Beiträgen
Standard

Genau- abmachen und neu aufnieten
__________________
Früher hatte ich Angst im Dunkel- Wenn ich mir heute meine Stromrechnung ansehe, habe ich Angst vor Licht .
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 18.01.2013, 12:32
Joersi Joersi ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 13.09.2010
Beiträge: 18
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hallo!

Vielen Dank für eure Tippppsss!

Das Problem ist das der Trailer kompl. vom Vorbesitzer einmal Überlackiert wurde, in schwarz matt!
Die Zugdeichsel hat an sich kein Schild nur die Auflaufbremse.
Mehr sehe ich da leider nicht!
Bremse und Bremshebel wurden kompl. vom Vorbesitzer Demontiert.
Ich glaub er hatte ihn nur als Hafentrailer geutzt.
Eine Zulassung gibt es, die Firma heißt Peka Typ 750.
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 18.01.2013, 13:05
Benutzerbild von clevertherm
clevertherm clevertherm ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.11.2012
Ort: zwischen den Meeren
Beiträge: 1.340
Boot: Stahlboot "Marke Eigenbau"
Rufzeichen oder MMSI: Funkloch :-)
5.575 Danke in 1.685 Beiträgen
Standard

Moin!

Bevor Du nun viel Zeit und Geld in die alte Kiste steckst.....
Ab in die Tonne mit dem Ding ... oder als Hafentrailer nutzen/verkaufen.

viele Grüße
Arnt
__________________
Dem deutschen Insch´nör iss nix zu schwör.

Es kam am frühen Morgen. Es war klein. Es war wendig. Es war schnell. Es schlang die Arme um meinen Hals. Es drückte kräftig zu. Es raubte mir den Atem. Es suchte mein Gesicht. Es lächelte mich siegessicher an. Es gab kein Entrinnen. "Guten Morgen, Papa."
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 18.01.2013, 13:23
Benutzerbild von Allgaier R18
Allgaier R18 Allgaier R18 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.07.2012
Ort: Donnersbergkreis
Beiträge: 316
Boot: Vieser Tornado
431 Danke in 183 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von clevertherm Beitrag anzeigen
Moin!

Bevor Du nun viel Zeit und Geld in die alte Kiste steckst.....
Ab in die Tonne mit dem Ding ... oder als Hafentrailer nutzen/verkaufen.

viele Grüße
Arnt
Das ist die einzig richtige Antwort in diesem Thread!

Was muss meiner einer (berufl. KFZ-Prüfer) hier für Ratschläge lesen
Schilder umnietenNummern einschlageneieiei.

Aber wirklich verscherbel das Ding für den Hafen, und hol dir nen anderen 750kg Anhänger, oder für die Reparatur richtig durch!
__________________
Gruß Thorsten

"Was hinnerm Plugg leit iss gezackert!"

Viele Grüße vom Donnersberg!
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.