boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 23 von 23
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 20.10.2019, 22:29
Lunaris Lunaris ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 20.10.2019
Beiträge: 7
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Getriebeöl für Voith Wendegetriebe Jg. 1956 !!!

Moin Allerseits

und danke für alle die spannenden Themen. Falls mein Beitrag bereits schon mal thematisiert wurde, bitte ich um einen Hinweis. Gefunden habe ich im Forum jedoch nichts in der Richtung.

Habe mir eine alte Stahlyacht angelacht und bin nun an diversen Revisionen. Das Boot ist eine Behördenboot aus den 50er Jahren und hat tatsächlich noch ein massiger Maschinen-Park. Man-Maschine 1964 mit geschätzten 200 PS und ein Voith-Wendegetriebe mit Jahrgang 1956. Beides funktioniert nach solidem Service tadellos.
Nur: niemand weiss mehr, welche Ölsorten nun wirklich da hinengehören. Beim Motor mache ich mir da keine Sorgen, beim Getriebe hingegen ist das ja immer so eine Sache. Zahllose Google-Versuche haben bis anhin nicht weitergeholfen und bei Voith habe ich schon vergeblich angefragt und keine Antwort erhalten

Kann mir hier jemand weiterhelfen und wüsste da eine passable Lösung? Mit Standard Getriebeöl SAE 80 / 90 ist's wahrscheinlich machbar, aber ein gutes Gefühl wär's, wenn man es genauer wüsste.

Danke
und bis bald
Erik auf Lunaris von Papenburg
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 20.10.2019, 23:03
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 6.693
Boot: Proficiat 975G
8.227 Danke in 4.098 Beiträgen
Standard

Ein Ansatz wäre es vielleicht, mal zu ergründen, welche Öle damals überhaupt auf dem Markt waren. Getriebeöle mit GL4 oder 5 kann man sicher ausschließen und sollte man nicht verwenden.
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 20.10.2019, 23:31
Benutzerbild von dete
dete dete ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2011
Ort: bei Wolfenbüttel
Beiträge: 477
Boot: den Langhans
Rufzeichen oder MMSI: DH 9009
526 Danke in 262 Beiträgen
Standard

Moin,
ich habe ein hydraulisch geschaltetes Getriebe von Reintjes. Bj 57 In der Anleitung steht, dass Motoröl oder Getriebeöl verwendet werden kann. Ich fahre 80er Öl, das Schalten erfolgt dann weicher als mit Motoröl.

Grüße
Detlef
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 20.10.2019, 23:42
Oldskipper Oldskipper ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 437
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
971 Danke in 288 Beiträgen
Standard

Bj 56?!!

So alt. Da nimmt man Altöl. Wegduck...

Ohne Gewähr: Alles was ich aus dieser Zeit kenne fing mit SAE an und hörte mit 80 auf. Viel anderes gab es zu dieser Zeit nicht. Motor bekam je nach Jahreszeit SAE 10/20/30. Getriebe immer 80er.
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 20.10.2019, 23:58
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 6.693
Boot: Proficiat 975G
8.227 Danke in 4.098 Beiträgen
Standard

Ich fahre im Motorrad von damals ein Getriebe, das laut Hersteller ein 50iger Motoröl bekommen soll. Andere aus dieser Zeit sollen SAE 30 bekommen, irgendwann geändert auf SAE 80. Und mein Bootsgetriebe soll da gleiche wie der Motor bekommen, aber absolut kein ATF - was wieder andere brauchen.
Die waren sich damals genauso uneinig wie heute....
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 21.10.2019, 01:22
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.526
Boot: van de stadt 29
5.287 Danke in 2.933 Beiträgen
Standard

Moin Eric
Das gab in Deutschland die gute Sitte(wo anders auch)ein Typenschild auf das Getriebe zu nagelnschraubennieten,schon gefunden?
Des weiteren kann man das auch son Büschen von der Funktion herleiten,80er oder 90er Getriebeöl ist für die meisten hydraulisch geschalteten Wendegetriebe zu dick und für viele mechanich geschalteten gerade gut.Wenn es mit dem bisherigen Öl gut läuft kann man ja zu mindest eine Viskositätsprüfung machen.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 21.10.2019, 10:19
Benutzerbild von hermann.l
hermann.l hermann.l ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 02.06.2005
Ort: Im Emsland am Wasserfall
Beiträge: 2.292
Boot: 10 m Holzboot . Bj. 1965 . Plankenbau mit OM602
1.989 Danke in 1.008 Beiträgen
Standard

Moin.
Aus derselben Zeit hatte ich ein L & S Getriebe, Typ GUS 160 . Da war ein SAE 20 ohne EP Zusatz drin. Wurde mir auch vom Fachman von Mannesmann Rexroth (haben L und S übernommen) telefonisch empfohlen. Das Getriebe läuft immer noch , inzwischen in einer 20to Tjalk. Auch Teresso 68 oder Nuto 68 hätte es sein dürfen.
__________________
Es grüßt GINA ,
die 4-beinige Chefin von Bootsmann Hermann
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 22.10.2019, 19:39
Lunaris Lunaris ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 20.10.2019
Beiträge: 7
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Zusammen und erst mal herzlichen Dank. Das hilft doch etwas weiter. Gerne werde ich Eure Angaben weiter verfolgen.
@ Oldskipper: Altöl ist lustig . . .
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 22.10.2019, 19:54
Lunaris Lunaris ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 20.10.2019
Beiträge: 7
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo hein
Das Problem ist, das der Vorbestitzer nicht wirklich weiss, welches Öl drin war, er hatte das Boot nur kurze Zeit und sich kaum darum gekümmert. Das Boot hatte eine Wassereinbruch, da ist's ihm gleich verleidet . . .
+ sorry wegen der fehlenden Daten, auf dem Typenschild steht:

J. M. VOITH
GmbH
Heidenheim (Brenz)
Nr. 6945V 200D - 380 / SR
1956
Grüsse aus Papenburg
Erik
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 22.10.2019, 20:03
stefan307 stefan307 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 22.02.2015
Ort: An der Lahn
Beiträge: 999
Boot: Biesbosch Rietaark "Alexa" 13,5x2,4m
Rufzeichen oder MMSI: DEKW
353 Danke in 241 Beiträgen
Standard

Hallo,
Voith sollte doch zumindest sagen können welche Getriebebauart das ist...
Ist das ein Boot Getriebe? Oder hat da Jemand gebastelt?
MFG S
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 22.10.2019, 20:29
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.526
Boot: van de stadt 29
5.287 Danke in 2.933 Beiträgen
Standard Gebaatelt??

Moin
Voith ist unter anderem ein hersteller für patentierte Schiffsantriebe und darüber hinausgehenden Maschinenbau.Mitlerweile wird wohl einfach niemand mehr die Daten für so alte Getriebe rausholen können,ob wohl die garantiert noch irgendwo archiviert sind.Das ist schon bei vielen langlebigen Industriegütern aus den 50er und 60er Jahren der fall.
@Erik:Ist jezt kein Öl mehr drinnen?
gruss hein

Geändert von hein mk (22.10.2019 um 20:54 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 22.10.2019, 20:52
Lady An Lady An ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: Taunus
Beiträge: 988
Boot: Linssen 410 AC Mark II
Rufzeichen oder MMSI: DJ 6198 211620490
821 Danke in 450 Beiträgen
Standard

Frag mal bei denen nach. Die müssten es wissen.

https://www.stork.com/de/produkte-se...gears-services
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 23.10.2019, 14:53
stefan307 stefan307 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 22.02.2015
Ort: An der Lahn
Beiträge: 999
Boot: Biesbosch Rietaark "Alexa" 13,5x2,4m
Rufzeichen oder MMSI: DEKW
353 Danke in 241 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hein mk Beitrag anzeigen
Moin
Voith ist unter anderem ein hersteller für patentierte Schiffsantriebe und darüber hinausgehenden Maschinenbau.Mitlerweile wird wohl einfach niemand mehr die Daten für so alte Getriebe rausholen können,ob wohl die garantiert noch irgendwo archiviert sind.Das ist schon bei vielen langlebigen Industriegütern aus den 50er und 60er Jahren der fall.
@Erik:Ist jezt kein Öl mehr drinnen?
gruss hein
Ich kenne Voith jetzt auch eher für Industrie Getriebe oder Halt Schiffsantriebe auch Spezialitäten wie Voith Schneider Propeller etc.
Das die auch " normale" Bootsgetriebe bauen war mir neu. Da man im Grunde aber auch ein Industrie oder NFZ Getriebe im Boot Verwenden kann wäre mein Ansatz Mal zu klären was das für ein Getriebe ist. Bauart evt. Sonstiger Verwendungszweck etc...
Ansonsten würde mich ja sehr interessieren was Erik da für ein Schmuckstück von Boot hat...
MFG S

PS auch der Motor könnte Rückschlüsse zulassen sollte das kein explizites Bootsgetriebe sein.
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 23.10.2019, 16:14
Lunaris Lunaris ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 20.10.2019
Beiträge: 7
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin hein
Ja, das ist korrekt, ich hatte das Getriebe spülen müssen, da war eine Sosse drin. Habe gemäss einem Senior-Mechaniker das Getriebe mal mit Diesel gespült. Sieht nun ganz ordentlich aus. Der Vorteil des Teil's sind die abbaubaren Deckel, da kommt man überall bei. Wollte hier ein Bild einstellen, aber auf die schnelle ging das nicht & machs später .
Danke und Gruss, Erik
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 24.10.2019, 13:31
Lunaris Lunaris ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 20.10.2019
Beiträge: 7
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von stefan307 Beitrag anzeigen
Hallo,
Voith sollte doch zumindest sagen können welche Getriebebauart das ist...
Ist das ein Boot Getriebe? Oder hat da Jemand gebastelt?
MFG S
Hallo Stefan
Schwierig zu sagen, der Maschinenpark erinnert schwer an einen LKW, man kann ja grundätzlich irgendeinen Dieselmotor reinklampen, hier ein MAN 200 PS kann ich als Sportboot-Neuling nicht zuordnen. Ich hab glaube ich jetzt geschnallt, wie ich hier ein Foto reinstellen kann. Wenn ich nur normal anworte kommt nur eine URL in Frage, hier nun sehe ich, dass es einen Button für Anhänge gibt

Danke und Gruss, Erik
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Voith Wendegetriebe Lunaris 01.jpg
Hits:	43
Größe:	129,5 KB
ID:	859593  
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 24.10.2019, 13:37
Lunaris Lunaris ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 20.10.2019
Beiträge: 7
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Das Bild stammt vom Zustand bei Übernahme. Man hat wie gesagt da mal auf Luft umgestellt und meine lieben Vorbesitzer waren mit den Anschlüssen, Kabel und so nicht eben sorgfältig. Da das Motoröl nach dem Wassereinbruch einfach in die Bilge abgelassen wurde, war dann die Schlamme perfekt . . . Hat ein bisschen was an Hamstereinstreu gebraucht . . .
Ich bleibe dran . . .
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 24.10.2019, 19:58
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.526
Boot: van de stadt 29
5.287 Danke in 2.933 Beiträgen
Standard

Moin Erik
Tja,schade---manchmal,also eigentlicht sehr oft kann man den Typenschildern auch die Ölsorte entnehmen.Getriebe mit integriertem Wärmetauscher/Ölkühler spricht da für das hydraulisch gescalter wird bzw die Kupplungen so betätigt werden,was wurde auf Luft umgestellt?Ich sehe da zwei Elektromagnetventile steuern die Luft?
Was die Reinhaltung des Maschinenraumes angeht na ja,ich würde als Mechaniker würde da ungern reinkrabbeln,obwohl einmal hatte ich so ein Schweinkram auf einem gewerblich genutztem Schlepper.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 08.11.2019, 22:11
Lunaris Lunaris ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 20.10.2019
Beiträge: 7
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hein mk Beitrag anzeigen
Moin Erik
Tja,schade---manchmal,also eigentlicht sehr oft kann man den Typenschildern auch die Ölsorte entnehmen.Getriebe mit integriertem Wärmetauscher/Ölkühler spricht da für das hydraulisch gescalter wird bzw die Kupplungen so betätigt werden,was wurde auf Luft umgestellt?Ich sehe da zwei Elektromagnetventile steuern die Luft?
Was die Reinhaltung des Maschinenraumes angeht na ja,ich würde als Mechaniker würde da ungern reinkrabbeln,obwohl einmal hatte ich so ein Schweinkram auf einem gewerblich genutztem Schlepper.
gruss hein
Moin hein
war nun bis letzten Montag auf dem Boot und auch auf der Ems unterwegs. Ich kann betreffend der Luftumschaltung lediglich aussagen, dass dies nachträglich umgebaut wurde. Die Magnetventile schalten den Betriebsdruck von ca. 8 bar für den Vorwärts- resp. Rückwärtsgang. Wie genau das vorher aussah ist mir nicht bekannt. Ich habe nun Testfahrten auf der Ems unternommen mit normalem 80 W90 Öl. Die Schaltung vorwärts geht problemlos, der Rückwärtsgang relativ hart, da die Welle im Ruhezustand leicht dreht, obschon das ja keinesfalls sein sollte. Durch die langen Standzeiten sind wahrscheinlich die Reibbeläge etwas verklebt. Ausserdem verliert der Vorwärtsgang im Innern etwas Luft (Dichtung wohl hinüber). Ich habe mich daher entschlossen, nun über den Winter eine totale Getriebe-Revision vorzunehmen. Der Vorteil der alten Kisten ist nach wie vor, dass man (fast) alles auseinanderschrauben kann. Falls dann irreparable Schäden erkennbar sind, ist es das gewesen, falls ich nur Ablagerungen etc. finde, kann ich das Teil dann vielleicht wieder mit relativ wenig Aufwand aufpäppeln. In Nieuw-Amsterdam (NL) kennt ein Bekannter von mir einen Getriebe-Spezialisten mit jahrzentelanger Erfahrung. Da werde ich gelegentlich noch hinfahren mit den Bildern vom Innenleben etc. oder wahrscheinlich gleich mit dem gesamten ausgebauten Teil, und schauen ob er mir weiterhelfen kann.

Die Frage nach der Ölsorte hat sich sowieso erledigt, offenbar weiss einfach niemand mehr so genau, was man denn da nun reinleeren soll. Da die heutigen Ölsorten aber sowieso viel besser sind, als damals, ist es wohl ziemlich egal, solange die Zusätze nicht irgendwelche Dichtungen oder Beläge angreifen oder auflösen. Bei einem normalen mineralischen Öl sollte dies jedoch nicht der Fall sein.

Vielen Dank aber vpr allem Dir für die Unterstützung und das Interesse an den Problemen eines Greenhorns . Ich werde im Laufe des Winters noch ein Update hier reinschreiben, wenn man das Thema nicht schliessen sollte.

Herzliche Grüsse inzwischen wieder aus der Schweiz, und wie immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel . . . . . Erik
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 09.11.2019, 00:17
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.526
Boot: van de stadt 29
5.287 Danke in 2.933 Beiträgen
Standard

Moin Eric
Luftbeaufschlagte Kupplungszylinder?wäre ja mal interessant
weil doch reichlich abweichend vo dem was mir bisher an Wendegetrieben für Boote und Schiffe unter die Hände gekommen ist.Mechanisch.hydraulisch und selten auch elektromagnetisch betätigte Kupplungen hatte ich schon aber luftbetätigt ist mir das nur bei einem Kranverteilgetriebe (Takraf-Mobilkran)untergekommen,Na ja ganz stimmt nicht weil bei einer alten Blechschere(3m Schnittlänge)und einer Münzfehlprägungsplattwalze habe ich das auch schon gehabt,bzw besichtigt.
gruss hein

Geändert von hein mk (09.11.2019 um 00:23 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 10.11.2019, 13:00
stefan307 stefan307 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 22.02.2015
Ort: An der Lahn
Beiträge: 999
Boot: Biesbosch Rietaark "Alexa" 13,5x2,4m
Rufzeichen oder MMSI: DEKW
353 Danke in 241 Beiträgen
Standard

Für mich sieht das eher so aus das jemand die Züge am Ganghebel gegen Standard Pneumatik Zylinder getauscht hat. Ist aber in der Tat ne gute Frage wie die Kupplung Funktioniert...
MFG S
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 23 von 23


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Getriebeöl für Volvo Penta Wendegetriebe ThorCux Motoren und Antriebstechnik 2 21.06.2016 23:28
Hab ich da was seltenes gefunden? - Johnson 1956 912Speedster Motoren und Antriebstechnik 3 29.04.2013 08:42
Voith-Schneider Antrieb Liebertee Allgemeines zum Boot 5 11.01.2009 13:03
AB Getriebeöl - Auto Getriebeöl ? Matthias Motoren und Antriebstechnik 8 20.04.2003 09:17


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.