boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 02.09.2019, 23:53
Beluga 24 Beluga 24 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 19.11.2018
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 157
Boot: Beluga 24, Vieser Schirokko
123 Danke in 56 Beiträgen
Standard Dreikantfeile zum Katamaran umbauen

Hallo,
habe schon seit Jahren eine Negativform von einer Dreikantfeile rumstehen. Die Form habe ich damals von einer Holz Dreikantfeile abgenommen und auch ein Boot darin gebaut. Das Boot ist 4,60 lang und 1,80 m breit. Meine Idee ist nun, in die Form mittig in Längsrichtung eine Trennwand zu bauen und dann 2 Rümpfe für einen Katamaran herzustellen. Die Rümpfe sollen dann durch einen 70cm breiten Tunnel verbunden werden um auf 2,50 m Breite zu kommen. Den Tunnel würde ich ca 20cm hoch ansetzen und zum Bug hin entsprechend ansteigen lassen, die Decksform wird natürlich auch entsprechend verbreitert und angepasst. Frage ist, hat jemand Erfahrung mit Katamaranrümpfen vor allem was die Höhe des Tunnels angeht? Das dieses Projekt aus Vernuftgründen und auch wirtschaftlich völlig unrealistisch ist, ist mir klar. Deshalb bitte keine Belehrungen. Motorisiert werden soll der Katamaran erstmal mit einem 75 Ps Außenborder, weil ich den noch habe. Für Anregungen und Tipps wäre ich dankbar, die Idee spukt schon seit Jahren in meinem Kopf rum.
Anbei ein Paar Bilder von der Negativform.
Gruß Nils
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	feile 002.jpg
Hits:	82
Größe:	85,3 KB
ID:	854391   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	feile 003.jpg
Hits:	76
Größe:	93,9 KB
ID:	854392   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	feile 004.jpg
Hits:	77
Größe:	81,4 KB
ID:	854393  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	feile 005.jpg
Hits:	73
Größe:	71,7 KB
ID:	854394   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	feile 006.jpg
Hits:	67
Größe:	78,4 KB
ID:	854395  
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 03.09.2019, 15:20
Toto44 Toto44 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 08.06.2018
Beiträge: 57
674 Danke in 55 Beiträgen
Standard

hast du mal ein Bild von dem Rumpf der aus dieser Form kommt?
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 03.09.2019, 21:27
Beluga 24 Beluga 24 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 19.11.2018
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 157
Boot: Beluga 24, Vieser Schirokko
123 Danke in 56 Beiträgen
Standard

Gerade mal zwei alte Bilder abfotografiert, deswegen die schlechte Qualität. Das erste Bild ist noch das Original aus Sperrholz. Das zweite ist der Gfk Nachbau.
Gruß Nils
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SCOUT HOLGER FEILE 3.09.2019 044.jpg
Hits:	87
Größe:	36,7 KB
ID:	854494   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SCOUT HOLGER FEILE 3.09.2019 046.jpg
Hits:	96
Größe:	68,1 KB
ID:	854495  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 03.09.2019, 22:13
Benutzerbild von Mucke
Mucke Mucke ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 02.06.2005
Ort: Berlin / Mecklenburgische Seenplatte
Beiträge: 6.421
Boot: Vieser Schirokko/70er Yammi
Rufzeichen oder MMSI: Mucke
2.658 Danke in 1.652 Beiträgen
Standard

Ich würde eine vorhandene Form nicht zerschneiden heutzutage...

Zieh ein komplettes boot und machs dann...
__________________
Semper Fidelis
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 03.09.2019, 23:13
Beluga 24 Beluga 24 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 19.11.2018
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 157
Boot: Beluga 24, Vieser Schirokko
123 Danke in 56 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Mucke Beitrag anzeigen
Ich würde eine vorhandene Form nicht zerschneiden heutzutage...

Zieh ein komplettes boot und machs dann...
Werde die Form nicht zerschneiden. Der Plan ist eine Tennwand in die Mitte der Form zu bauen um dann die 2 Einzelrümpfe herzustellen. Die Trennwand wird dann später wieder rausgenommen. Bin für andere Vorschläge aber offen. Meine Hauptfrage ist, ob so ein Boot überhaupt laufen wird und die angepeilte Tunnelhöhe von 20cm reicht um ein Luftpolster unter dem Rumpf aufzubauen. Ziel ist mit gleicher Motoriesierung schneller zu sein als das Einrumpfboot.
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 07.09.2019, 13:31
Beluga 24 Beluga 24 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 19.11.2018
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 157
Boot: Beluga 24, Vieser Schirokko
123 Danke in 56 Beiträgen
Standard

Nochmal ein altes Foto von der Feile gefunden. Ärgere mich, daß ich damals nur so wenige Bilder gemacht habe. Auf einem Film waren eben nur 24 oder 36 Bilder. Das Foto ist übrigens von 1992 an der Costa Brava.
Falls jemand noch Tipps zum geplanten Katamaran Umbau, vor allem was die geplante Tunnelgröße von 20cm Höhe und 70cm Breite angeht, bitte schreiben.
Gruß Nils
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FEILE 7.09.19 002.jpg
Hits:	78
Größe:	37,2 KB
ID:	854823  
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 07.09.2019, 17:45
Benutzerbild von Baja by Fountain
Baja by Fountain Baja by Fountain ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.10.2008
Ort: Nerja (Málaga)
Beiträge: 470
Boot: BAJA 35 Outlaw
505 Danke in 239 Beiträgen
Standard

Was soll dagegen sprechen?
Die Großen machen es nicht anders....
__________________
Mit sonnigen Grüßen

Achim
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 08.09.2019, 15:31
Benutzerbild von Mucke
Mucke Mucke ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 02.06.2005
Ort: Berlin / Mecklenburgische Seenplatte
Beiträge: 6.421
Boot: Vieser Schirokko/70er Yammi
Rufzeichen oder MMSI: Mucke
2.658 Danke in 1.652 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Beluga 24 Beitrag anzeigen
Werde die Form nicht zerschneiden. Der Plan ist eine Tennwand in die Mitte der Form zu bauen um dann die 2 Einzelrümpfe herzustellen. Die Trennwand wird dann später wieder rausgenommen. Bin für andere Vorschläge aber offen. Meine Hauptfrage ist, ob so ein Boot überhaupt laufen wird und die angepeilte Tunnelhöhe von 20cm reicht um ein Luftpolster unter dem Rumpf aufzubauen. Ziel ist mit gleicher Motoriesierung schneller zu sein als das Einrumpfboot.
Ich würde eine schale ziehen und die in der mitte auftrennen, und eher 30cm wählen...ja größer der tunnel, desto höher kommt der effekt zum tragen denke ich...
__________________
Semper Fidelis
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 08.09.2019, 20:42
Benutzerbild von holzwurm
holzwurm holzwurm ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Hamburg-Finkenwerder
Beiträge: 880
Boot: Treibholzkisten
3.932 Danke in 897 Beiträgen
Standard

Die Innenseiten bei deinem Cat sind dann senkrecht nicht wie bei diesem Projekt , gesehen heute in Bremen .
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20190908_120625.jpg
Hits:	92
Größe:	70,4 KB
ID:	855084  
__________________
Neues entsteht nur wenn einer den Mut hat neue Wege zu gehen
Gruß
Erhard
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 08.09.2019, 20:53
Benutzerbild von Mucke
Mucke Mucke ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 02.06.2005
Ort: Berlin / Mecklenburgische Seenplatte
Beiträge: 6.421
Boot: Vieser Schirokko/70er Yammi
Rufzeichen oder MMSI: Mucke
2.658 Danke in 1.652 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von holzwurm Beitrag anzeigen
Die Innenseiten bei deinem Cat sind dann senkrecht nicht wie bei diesem Projekt , gesehen heute in Bremen .
Hängt von der verwendung ab...Der wird wohl nicht übers wasser flitzen sollen sondern eher stabil laufen oder segeln...
__________________
Semper Fidelis
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 13.09.2019, 00:34
Benutzerbild von Appiano
Appiano Appiano ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.08.2017
Ort: Meerbusch
Beiträge: 330
Boot: Hobie Tiger als Motorcat
403 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Hi Nils,

mich würde interessieren warum Du dieses Projekt machen willst? Was versprichst Du Dir davon?

Grundsätzlich ist jeder cm Höhe im Verbindungsbereich gut. Je mehr Luft ist, desto weniger kommt das Deck mit Wellen in Kontakt.
Der Katamaran wird weniger Auftrieb haben. Was wiegt der 75 PS Motor?

Die Rümpfe sollten innenseitig steil nach unten fallen (senkrecht). Das Wasser muss vorwiegend nach außen gedrückt werden und dort die Wellen erzeugen. Innen könnten Interferenzen mit dem Nachbarrumpf entstehen. Das Spritzen nach innen ist auch ungünstig.
Sieh Dir mal diese Seite an.

https://www.hysucat.com/hysucat-hydrofoil-technology/

Man muss sehr darauf achten, dass eine Gleiterform entsteht. Bei 4,60 m Länge würde sich sonst eine relativ geringe Max-Speed einstellen (Rumpfgeschwindigkeit). Katamarane sind in der Regel Verdränger. Ihre Rumpfgeschwindigkeit liegt nur deutlich höher als bei Monohulls.

Gruß

Wolf
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 13.09.2019, 23:22
Beluga 24 Beluga 24 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 19.11.2018
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 157
Boot: Beluga 24, Vieser Schirokko
123 Danke in 56 Beiträgen
Standard

Hallo Wolf,
danke für den Link. Der Gedanke bei dem Umbau ist ein breites, krängungsunemfindliches Boot zu bauen, das trotzdem schnell oder noch schneller ist als ein vergleichbarer Monorumpf. Katamaranboote haben mich schon immer faziniert. Der Reiz ist auch etwas zu bauen, was es zumindest in Deutschland in dieser Art gar nicht gibt oder kein anderer hat. Die Tunnelwände würden auf jeden Fall senkrecht stehen und ich könnte mit der Tunnenhöhe auf 30cm gehen obwohl die Sitzposition dann schon sehr hoch wäre. Die geplanten 20cm Tunnelhöhe würden der originalen Sitzhöhe des Monorumpfes entsprechen. Der Auftrieb wäre in Verdrängerfahrt ja sogar höher als der des Monorumpfes wenn man davon ausgeht, daß der Rumpf bis zur Tunnelunterseite eintaucht. Der 75 Ps Außenborder wiegt 120kg ( alter Yamaha 2-Takter) .
Gruß Nils
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 14.09.2019, 08:49
Benutzerbild von Mucke
Mucke Mucke ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 02.06.2005
Ort: Berlin / Mecklenburgische Seenplatte
Beiträge: 6.421
Boot: Vieser Schirokko/70er Yammi
Rufzeichen oder MMSI: Mucke
2.658 Danke in 1.652 Beiträgen
Standard

Das Boot hat in dem Moment weniger Auftrieb wenn er ins Gleiten kommt.

Die beiden Einzelrümpfe werden an sich mehr Leistung brauchen, wenn Sie im gleiten gehalten werden sollen.Je größer der Tunnel, desto mehr Luft.

Und wenn du den Serienmotor ranhängst mit nem Standardpropeller wird sich nicht viel tun.Ein Boot wird nicht einfach schneller wenn man einen Rumpf teilt...Ist nicht umsonst Ingenieurswissen
__________________
Semper Fidelis
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 14.09.2019, 10:20
Benutzerbild von schlummschuh
schlummschuh schlummschuh ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 11.06.2006
Beiträge: 875
1.123 Danke in 588 Beiträgen
Standard

ich weiß das klingt jetzt hart aber einfach so einen V-Rumpf durchschnippeln und dann ist die Fuhre schnell, wird nix.

Selbst wenn nachher alles schwimmt und fährt, mußt du nochmal ein paar k € in die Hand nehmen um den Kahn abzustimmen und das hast du schon bei deiner Schirokko nicht durchgezogen.
__________________
Gruß
der Sepp
__________________



Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 15.09.2019, 12:21
Beluga 24 Beluga 24 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 19.11.2018
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 157
Boot: Beluga 24, Vieser Schirokko
123 Danke in 56 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schlummschuh Beitrag anzeigen
ich weiß das klingt jetzt hart aber einfach so einen V-Rumpf durchschnippeln und dann ist die Fuhre schnell, wird nix.

Selbst wenn nachher alles schwimmt und fährt, mußt du nochmal ein paar k € in die Hand nehmen um den Kahn abzustimmen und das hast du schon bei deiner Schirokko nicht durchgezogen.
Mir ist schon klar, daß mein Plan ziemlich verwegen klingt. Sowas hat warscheinlich auch noch keiner ausprobiert. Das Risiko viel Geld in ein Boot zu stecken, das später vielleicht nicht so läuft wie erhofft ist natürlich hoch. Danke an alle, die hier Tipps gegeben haben und auch berechtigte Zweifel an dem Projekt geäußert haben.
Zur Zeit hängt die Negativform noch hochkant an der Scheunenwand, (siehe Foto). Baubeginn wäre, wenn überhaupt erst im April 2020.
Gruß Nils
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	14.09.2019 051.jpg
Hits:	87
Größe:	69,1 KB
ID:	855707  
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 15.09.2019, 13:43
Benutzerbild von Appiano
Appiano Appiano ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.08.2017
Ort: Meerbusch
Beiträge: 330
Boot: Hobie Tiger als Motorcat
403 Danke in 179 Beiträgen
Standard


Dann hast Du ja noch Zeit zu überlegen. Ohne detaillierte Planung würde ichnicht anfangen. Der Vorteil, den Katamarane haben, liegt nicht im Gleiten - wieMucke schon schreibt. Aufgrund der schmalen Rümpfe werden sie weniger schlagen.In Verdrängerfahrt wäre das Boot viel zu kurz für hohe Geschwindigkeiten. Dassollte man ganz neu aufbauen und dann wird es etwa so aussehen müssen die dieHYSUKATs. Das wäre dann nichts neues.

Ich arbeite gerade von der anderen Richtung aus; will einen Katamaran insGleiten bringen, er wird auf zwei Rümpfen nicht schneller wird als 34 km/h. Ichhabe zwei Motoren (das ist auch noch ein Thema !!!), die zusammen ca. 100kgwiegen und 40PS haben. Da habe ich schon so manches versucht. Auch mitHydrofoils, aber die Rumpf-Form ist das alles entscheidende.


https://www.boote-forum.de/showthrea...38#post4810238

Das ist ein ganz komplexes Thema und deshalb für den Eigenbau nicht gut geeignet.
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 15.09.2019, 17:16
Benutzerbild von Mucke
Mucke Mucke ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 02.06.2005
Ort: Berlin / Mecklenburgische Seenplatte
Beiträge: 6.421
Boot: Vieser Schirokko/70er Yammi
Rufzeichen oder MMSI: Mucke
2.658 Danke in 1.652 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Beluga 24 Beitrag anzeigen
Mir ist schon klar, daß mein Plan ziemlich verwegen klingt. Sowas hat warscheinlich auch noch keiner ausprobiert. Das Risiko viel Geld in ein Boot zu stecken, das später vielleicht nicht so läuft wie erhofft ist natürlich hoch. Danke an alle, die hier Tipps gegeben haben und auch berechtigte Zweifel an dem Projekt geäußert haben.
Zur Zeit hängt die Negativform noch hochkant an der Scheunenwand, (siehe Foto). Baubeginn wäre, wenn überhaupt erst im April 2020.
Gruß Nils
Lies dir Sepps Beitrag nochmal durch. Du musst dich auch mit dem Thema rigging befassen.
Sonst fährt der Kahn nachher schlechter als deine Vieser...
__________________
Semper Fidelis

Geändert von Mucke (15.09.2019 um 17:23 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 30.10.2019, 22:26
loony loony ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.12.2008
Beiträge: 147
177 Danke in 67 Beiträgen
Standard

Interessantes Projekt!
Das funzt bestimmt.
Paar Gedanken dazu: schneller wird das teil als kat bestimmt nicht, aber nicht viel langsamer. Der dynamische Auftrieb der beiden rumpfhaelften wird etwas weniger sein als jetzt mit einem Rumpf. Das heißt! Es braucht eher mehr Leistung. Man kann das ausgleichen, indem die senkrechte wand, die in die Negativform eingebaut wird, nicht in der Mitte steht, sondern jeweils so weit nach der Seite versetzt, dass die einzelruempfe in den Genuss eines breiteren Kiels kommen.also etwa so ca 10 bis 15 cm aus der Mitte versetzen.
Damit der Tunnel hoch genug wird, kann man ja auch die Sitzgelegenheit in den rümpfen vorsehen. Da ist genug Platz. In der Mitte dann eher eine Liegefläche.
Für Sonnentage.
Die Frage ist auch, wie der Motor damit zurecht kommt wenn er hinter einem Spiegel laeuft, der " in der Luft hängt". Es könnte passieren, dass die Schraube Luft saugt . das bekäme man aber in den griff. Einfach mal probieren.
Bau das ding, das wird bestimmt cool.
Ich hab so Dinger schon beim Militär auf dem Mittelmeer gesehen. Etwas grössere. Die würden das nicht fahren, wenn es nix taugen würde.

Geändert von loony (30.10.2019 um 22:34 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 31.10.2019, 22:15
Beluga 24 Beluga 24 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 19.11.2018
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 157
Boot: Beluga 24, Vieser Schirokko
123 Danke in 56 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von loony Beitrag anzeigen
Interessantes Projekt!
Das funzt bestimmt.
Paar Gedanken dazu: schneller wird das teil als kat bestimmt nicht, aber nicht viel langsamer. Der dynamische Auftrieb der beiden rumpfhaelften wird etwas weniger sein als jetzt mit einem Rumpf. Das heißt! Es braucht eher mehr Leistung. Man kann das ausgleichen, indem die senkrechte wand, die in die Negativform eingebaut wird, nicht in der Mitte steht, sondern jeweils so weit nach der Seite versetzt, dass die einzelruempfe in den Genuss eines breiteren Kiels kommen.also etwa so ca 10 bis 15 cm aus der Mitte versetzen.
Damit der Tunnel hoch genug wird, kann man ja auch die Sitzgelegenheit in den rümpfen vorsehen. Da ist genug Platz. In der Mitte dann eher eine Liegefläche.
Für Sonnentage.
Die Frage ist auch, wie der Motor damit zurecht kommt wenn er hinter einem Spiegel laeuft, der " in der Luft hängt". Es könnte passieren, dass die Schraube Luft saugt . das bekäme man aber in den griff. Einfach mal probieren.
Bau das ding, das wird bestimmt cool.
Ich hab so Dinger schon beim Militär auf dem Mittelmeer gesehen. Etwas grössere. Die würden das nicht fahren, wenn es nix taugen würde.
Hallo,
erstmal vielen Dank für das positive Feedback, das macht mir Mut! Die Trennwand aus der Mitte zu versetzen scheint mir zu aufwendig. Ich müsste dann ja eine Trennwand einsetzen, einen Rumpf laminieren, aus der Form nehmen, die Trennwand wieder rausnehmen und auf der anderen Rumpfseite einsetzen und dann den 2. Rumpf laminieren. Das besondere an dem alten Feilenrumpf ist der 18 cm breite "Ski" am Rumpfboden, der vom Spiegel ca 2m nach vorne geht und dann schmaler wird. Also ein sehr großes Gleitpad, was nach der Halbierung in die 2 Rümpfe wie 2 Kufen funktionieren (könnte). Was mir noch nicht ganz klar ist, wie wichtig ist die Breite des Tunnels? Mit der 70cm Tunnelbreite komme ich auf 2,50m Gesamtbreite. Manche meinen es müssten aber min 90cm sein, dann wäre ich aber bei 2,70m - Überbreite, und durchs Garagentor komme ich auch nicht mehr. Ich könnte natürlich im hinteren Bereich die Rümpfe jeweils um 10cm außen schmaler machen weil die runtergezogenen Bordwände beim Katamaran ja sowieso keinen Sinn mehr machen. Das würde den Umbau aber noch deutlich aufwendiger machen. Frage: reichen 70cm Tunnelbreite bei 30cm Höhe?
Gruß Nils
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katamaran zum Gleiter umbauen Appiano Restaurationen 60 30.08.2019 16:13
Segeljolle zum Motorboot umbauen? Moselsegler Allgemeines zum Boot 13 16.02.2009 20:56
Aussenborder Rumpf zum Innenborder umbauen Hickory Roots Motoren und Antriebstechnik 19 24.08.2005 10:29
Ruderboot zum Motorboot "umbauen" Calvin Selbstbauer 5 13.04.2005 09:49


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.