boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Yachten und Festlieger Spezielles Forum für grössere Boote (nicht trailerbar) und dauerhaft festgemachte Hausboote.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 48
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 29.09.2019, 19:03
Akaija Akaija ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 20.03.2015
Ort: Westerwald
Beiträge: 1.305
Boot: Verdränger Ten Broke AK 10,0 x 3,10. Motor Perkins 4.108. Heimathafen: Bei Roermond.
Rufzeichen oder MMSI: 211739040
5.744 Danke in 1.022 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kasi1 Beitrag anzeigen
Hallo Akaija,
das klingt sehr interessant......
Könntest Du evntl. den Anschlussplan mal kurz skizzieren...wäre super.
Gruß
Karsten
Das ist recht Simpel,
Je ein Kabel von der Steuerung geht an..
Plus der Batterie
Minus der Batterie
Rechtslauf des BSR
Linkslauf des BSR
Beim recht/links einfach da anschließen wo schon die vorhandenen Kabel der Steuerung sind.

Hier noch der Link zu dem was ich habe, mit 2 Bedieneinheiten
https://www.amazon.de/TOOGOO-Funkfer...ERHA8K6HNGSFN9
__________________
Gruß Ralf


Bericht über unsere erste Saison mit dem ersten eigenen Boot
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=237545
http://www.my-akaija.de/
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #42  
Alt 29.09.2019, 19:04
Ollaner Ollaner ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 27.08.2013
Ort: Steinkirchen
Beiträge: 6
Boot: Polaris Delta
5 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kasi1 Beitrag anzeigen
Hallo Akaija,
das klingt sehr interessant......
Könntest Du evntl. den Anschlussplan mal kurz skizzieren...wäre super.
Gruß
Karsten
Hallo, das würde mich auch interessieren. Die Kosten halten sich für einen Versuch ja in Grenzen.
Gruß
Wolfgang
__________________
ich mach´s morgen fertig
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 30.09.2019, 08:18
Bully Bully ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.04.2009
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 283
Boot: Linssen 60.33
328 Danke in 163 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Oldskipper Beitrag anzeigen
Ich benutze so etwas: https://www.amazon.de/Funkfernbedien...e%2C170&sr=1-2

Ich hab noch eine für die Ankerwinsch. Läuft völlig Problemlos.
Das würde ich auch gerne für meine elektrische Ankerwinsch von Vetus einbauen wollen. Wie hast du die bei dir angeschlossen?
__________________
Gruß Bully
Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 30.09.2019, 17:22
Oldskipper Oldskipper ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 420
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
936 Danke in 277 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bully Beitrag anzeigen
Das würde ich auch gerne für meine elektrische Ankerwinsch von Vetus einbauen wollen. Wie hast du die bei dir angeschlossen?
Ich habe das Bedienteil zerlegt und parallel zu den Bedienknöpfen die Relaiskontake mit einem Kabel angeschlossen. Dadurch war ich sicher, dass niemals beide Wicklungen gleichzeitig eingeschaltet werden können, da das Bedienteil das elektronisch gegeneinander verriegelt. Ausserdem kann man den normalen Ausschalter am Bedienteil nutzen.
Prinzipiell könnte man aber auch die Relais vom BSR direkt ansteuern. Dann könnte aber jemand per FB Backbord drücken und jemand anders am Bedienteil Steuerbord. Das geht dann gewaltig ins Auge. Meine BSR werden per Taster gesteuert. Bei einem Hebel/Stick sieht das eventuell etwas anderes aus. Da ist das ja mechanisch vorgegeben. Keine Ahnung, ob man da noch eine elektronische Veriegelung verbaut hat. Die Fernsteuerung erlaubt das gleichzeitige drücken und schalten von allen Kanälen. Schliesst man die direkt an die Relais des BSR an, macht es über kurz oder lang bumm und der Motor fackelt ab, weil beide Windungen eingeschaltet wurden. Theoretisch könnte die Relaisteuerung am Motor das verhindern. Ich weis aber nicht, ob sie das auch wirklich macht. Ansonsten muss man das verhindern durch geeignete Maßnahmen. Mein Ankerwinschrelais ist entsprechend gesichert. Da kann das nicht passieren. Man könnte zum Beispiel ein solches gesichertes Relais dazwischen schalten, wenn man das Bedienteil nicht öffnen möchte um Kabel an zu löten.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #45  
Alt 01.10.2019, 06:54
Bully Bully ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.04.2009
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 283
Boot: Linssen 60.33
328 Danke in 163 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Oldskipper Beitrag anzeigen
..... Mein Ankerwinschrelais ist entsprechend gesichert. Da kann das nicht passieren. Man könnte zum Beispiel ein solches gesichertes Relais dazwischen schalten, wenn man das Bedienteil nicht öffnen möchte um Kabel an zu löten.
Danke für deine Antwort. Mir geht es nur um die Ankerwinsch. BSR/HSR sind schon fernbedienbar. Meine AW ist auch grundsätzlich per Relais /Schütze gesichert. Da will ich dann die Remote Control Einheit anschliessen parallel zu den Anschlüssen der vorhandenen Kabelfernbedienung (50cm) :-(
Dann mit der Amazon FB diese Schalten wobei ja nur 2 von 4 Leitungen belegt werden. Ab / Auf
Habe ich das richtig verstanden?
__________________
Gruß Bully
Mit Zitat antworten top
  #46  
Alt 04.10.2019, 19:53
Captn Cooper Captn Cooper ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.02.2018
Ort: Velbert-Langenberg
Beiträge: 116
Boot: Xylon Tümmler 1600
Rufzeichen oder MMSI: CS: DG3633, MMSI:211792850
87 Danke in 47 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von sporty Beitrag anzeigen
Zusätzlich: Genau den ZIEL-Anleger kennen, was Strömumg und Windrichtung angeht. Das kann man mit einschlägigen Apps sehr gut vorplanen.

Hi Patric
Das mit den Apps ist ja schön.
Steht dort auch die einzustellende Höhe der Fender, Länge der auszubringenden Leinen etc.?
Zeigt die auch an wenn Dein Zielanleger belegt ist?
Hi Sporty,

tatsächlich kann man über Google Maps relativ gut erkennen, was man für Anleger hat. In unserem Gebiet gibt es eigentlich nur 3 Optionen: Ganz hoch in Sneek, wo der Anleger auf Deckshöhe ist. Mittel, da sind die Fender (90er) in etwa 15 bis 20 cm oberhalb WL. Tief: Da gehts bis knapp aufs Wasser.

Wenn ich allein unterwegs bin habe ich 2 Fender ( 1 und 4) ganz tief, 2 und 3 etwas höher. Das passt eigentlich immer. Primär mache mich mit ner 16er Leine, 8m an der Mittelklampe fest, den Rest bekomm ich dann locker so hin. Hab ein recht großes Leinenlager an Bord . Das passt bei uns im Revier auf 99% aller Pöller.

Abschließend: Ich würde NIE so auf Spitz ALLEINE fahren, dass ich nicht wüsste, wo noch was frei ist. Mit 17m schaust Du eh immer nach Optionen, egal ob mit oder ohne Crew. Im Hochsommer gehe ich z. B. grundsätzlich davon aus, dass ich nix bekomme. Ist dann was frei, "greifen" wir zu.

Fakt ist: Wenn ich allein on Tour sein will, MUSS ich wissen, dass ich ohne besondere Probleme ankommen kann.

Schönes WE,

Patric
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 04.10.2019, 21:22
Oldskipper Oldskipper ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 420
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
936 Danke in 277 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bully Beitrag anzeigen
Danke für deine Antwort. Mir geht es nur um die Ankerwinsch. BSR/HSR sind schon fernbedienbar. Meine AW ist auch grundsätzlich per Relais /Schütze gesichert. Da will ich dann die Remote Control Einheit anschliessen parallel zu den Anschlüssen der vorhandenen Kabelfernbedienung (50cm) :-(
Dann mit der Amazon FB diese Schalten wobei ja nur 2 von 4 Leitungen belegt werden. Ab / Auf
Habe ich das richtig verstanden?
Jaaaa!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #48  
Alt 05.10.2019, 08:36
Benutzerbild von Petermännchen
Petermännchen Petermännchen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 3.201
Boot: Sea Ray 300 SDB
3.953 Danke in 1.440 Beiträgen
Standard

Guten Morgen,
also wenn ich allein auf Tour bin und täglich unterwegs, dann habe ich vorn und achtern einen Ball ausgebracht an Steuerbord und mittig zwei Fender. Die Fender sind an beiden Enden hochgebunden und sitzen kurz unterhalb der Scheuerleiste.

Ist der Anleger flach (Schwimmsteg), so reicht ein kurzer Handgriff und die beiden Fender hängen nur noch an einer Leine. Nur bei heftig auflandigem Wind nehme ich auch die Kugelfender schon runter.

Beim Anlegen versuche ich, nicht an die Spundwand, den Steg oder was da auch immer ist zu kommen. Also so um 10cm neben der Wand aufstoppen. Ist kein Wind vorlich oder von achtern, dann nehme ich die Mittelklampe, weil ich ja Zeit habe und nicht vertreibe. Habe ich viel Wind (und Platz), dann nehme ich die Achterklampe und dampfe langsam in diese vorwärts ein.

Meine Mittelklampe ist übrigens zweifach belegt:
- ein kurzer Festmacher (3m) mit zwei Augen für Poller, von unten über die Reling aufs Deck geführt
- ein längerer Festmacher (8m) ohne Auge am Ende über die Reling nach achtern in die Kuchenbude geführt.

Das hat den Vorteil, wenn ich doch vertreibe oder einer rauscht an mir vorbei, kann ich den langen Festmacher ausbringen und habe schon mal Landverbindung. Der Rest ist Leinenarbeit oder simples Festmachen. Das geht dann auch in engen Lücken, aber ist Schweißtreibend.

Dazu muß ich noch anmerken, dass bei mir der Weg zur Mittelklampe vom inneren Fahrstand durch eine Schiebetür durch die Kuchenbude aufs Seitendeck (10cm achtern) und dann seitlich nach vorn zur Mittelklampe nicht in kurzer Zeit zu schaffen ist. Und ein Auge aus dem Fenster zu werfen ist mir zu unsicher.

Klappt jedenfalls in den allermeisten Fällen wunderbar. Wenn mal die Scheuerleiste aushelfen muß, dann war es meistens recht böig und auflandiger Wind. Das ist immer tricky, weil man erst den Bug ran bringen muß, damit dieser nicht unkontrollierbar gegen die Wand geknallt wird. Das Heck treibt gemütlicher ran.

Gruß

Peter
__________________
Website: wasserzigeuner.de
Blog : blog-des-wasserzigeuners
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 48


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stahlverdränger auf See chrisma Langzeitfahrten 44 24.07.2018 13:49
Stahlverdränger in Küstengewässer? Zodiac340 Allgemeines zum Boot 4 24.07.2006 09:32
8,50m Stahlverdränger lohnt sich oder nicht Dieter M. Allgemeines zum Boot 27 07.02.2006 07:30
Stahlverdränger aus Holland Schmitzi Allgemeines zum Boot 6 13.03.2005 23:40
Pflege Stahlverdränger, Anstrich appel Allgemeines zum Boot 2 25.08.2003 13:04


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.