boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 35 von 35
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 15.03.2019, 18:38
zorro_26 zorro_26 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.08.2018
Ort: Münster
Beiträge: 14
Boot: Galeon Galia 565 Cruiser
21 Danke in 6 Beiträgen
Standard Spannungsabfall bei neuer voller Batterie

Hallo Bootsfreunde,

vielleicht könnt ihr mir bei meinem Problem helfen. Ich wollte heute mal mein Boot, Galeon Galia 565 mit Yamaha F100 DETL beides Baujahr 2007, für die bevorstehende Saison vorbereiten.

Unter dem Arm hatte ich eine 100Ampere Batterie die ich erst in 08/2018 gekauft hatte. Selbstverständlich hatte ich diese voll geladen. Unter anderem hatte ich noch eine 55Ampere AGM Batterie dabei für meinen Wohnwagen.

Ich habe die 100A Batterie ins Boot eingebaut und den Hauptschalter umgelegt. Ich schaltete die Zündung ein. Alles gut! Beleuchtung geht! Ich trimme den Motor runter. Bis dahin alles gut. Nun wollte ich den Motor einmal starten. Als ich den Schlüssel drehte machte es klack und die Spannung brach zusammen. Das heißt die Beleuchtung und die Instrumente gingen aus.
Ich tippte als erstes auf Sicherungen. DA ich das Boot seit dem Herbst erst habe konnte ich keine finden. Auch hinter den Instrumenten nicht.
Dann habe ich die Batterie abgeklemmt und wieder angeklemmt. Siehe da, die Spannung war wieder da. Jetzt wollte ich den Motor wieder hoch trimmen.
Klack und schon wieder Spannung weg. Auch mit der anderen Batterie hatte ich keinen Erfolg. Es lag also nicht daran.
Kann mir da einer helfen? Die Sicherungen im Motor sind alle in Ordnung. Die habe ich nachgeschaut.
Ich habe nun den Motor immer noch runter getrimmt und kann noch nicht mal zur Werkstatt fahren da ich den nicht hoch bekomme. Habt ihr auch da einen Tipp für mich?
Schon mal danke im Vorraus!
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 15.03.2019, 19:03
Benutzerbild von sporty
sporty sporty ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 31.12.2005
Ort: Leopoldshöhe-Asemissen
Beiträge: 973
Boot: Vri-Jon Contessa 40
465 Danke in 342 Beiträgen
Standard

Hi ?
Anlasser defekt?
Magnetschalter hängt evtl., mal drauf klopfen?
Warum beim Trimmversuch die Spannung einbricht, da habe ich keine Meinung zu.
Tippe auf Kontaktprobleme, wo auch immer.
__________________
Gruß aus OWL
Jürgen

Geändert von sporty (15.03.2019 um 19:09 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 15.03.2019, 19:20
kapitaenwalli kapitaenwalli ist offline
Commander
 
Registriert seit: 13.03.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 390
Boot: Sollux 850
Rufzeichen oder MMSI: DC 3244
572 Danke in 231 Beiträgen
Standard

Moin

schau dir mal die Verkabelung von Batterie zum Motor an. Sollte irgendwo ein Übergangswiderstand sein (Kabel am Batteriepol lose, Kontakt verschmutzt) macht es genau das, was du erlebt hast.
Und teste mal miteinem Voltmeter direkt an den Batteriepolen, ob die Spannung dort auch weg ist. Auch Hauptschalter sind da oft die Übeltäter.

kapitaenwalli
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 15.03.2019, 19:38
Maasmann25 Maasmann25 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 24.09.2013
Ort: Krefeld
Beiträge: 852
Boot: Verdränger
562 Danke in 303 Beiträgen
Standard

Hallo
Ich tippe auch auf Magnetschalter oder Kontakt Problem.
Gruß
Uli
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 15.03.2019, 19:43
Benutzerbild von chris1003
chris1003 chris1003 ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 25.03.2004
Ort: Graz /Steiermark / Österreich
Beiträge: 2.621
Boot: Bavaria 33 Sport
1.522 Danke in 819 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von zorro_26 Beitrag anzeigen

...und kann noch nicht mal zur Werkstatt fahren da ich den nicht hoch bekomme.

Habt ihr auch da einen Tipp für mich?

Schon mal danke im Vorraus!
Ich hoffe du wirst bald dein Problem in Griff bekommen!
Der Satz gefällt mich aber schon!
Spass muss sein auch wenn die Kake bis zur Decke steht...

Liebe Grüße
chistoph
__________________
"Hier darf jeder tun was ich will"
-----Liebe Grüße Christoph-----
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 15.03.2019, 19:43
Benutzerbild von Plattner
Plattner Plattner ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.09.2006
Ort: Erfurt
Beiträge: 4.465
Boot: Keines Mehr
Rufzeichen oder MMSI: ohne Funke
2.833 Danke in 1.754 Beiträgen
Standard

Massefehler
__________________
mit sportlichem Gruß
Michael
BreakOutAnotherThousand
Bayliner where fun lives
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 15.03.2019, 19:49
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 25.935
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
20.101 Danke in 13.219 Beiträgen
Standard

Einfach mal die Spannung der Batterei messen... wäre zumindest mal ein Anfang...

Und auch wenn nichts mehr geht mal messen ob die Spannung uzsammenbricht oder woanders das Problem liegt...

für mich hört es sich so an als würde das Problem nicht an der Batterie liegen... den zumindest die Trimmpumpe müsste anlaufen wenn auch merklich gequält wenn die Spannung zu gering ist..
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 15.03.2019, 21:04
Lombardini Lombardini ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 4.862
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
2.228 Danke in 1.758 Beiträgen
Standard

Wie "billi" es schon vorschlägt, zuerst beim Starten an der Batterie und zuletzt am Anlasser + direkt messen, die Minus Messstrippe am Motor - Batteriekabel anklemmen
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 16.03.2019, 08:35
zorro_26 zorro_26 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.08.2018
Ort: Münster
Beiträge: 14
Boot: Galeon Galia 565 Cruiser
21 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Vielen Dank für die Antworten.
Ich kann mir nicht vorstellen das es am Anlasser liegt da es beim Trimmen ja auch passiert. Als ich den Motor herunter gefahren habe konnte man die Trimmpumpe hören. Nur bei Belastung (hoch fahren, starten des Motors) bricht die Bordspannung zusammen.
Kann mir jemand noch Tipps geben wie ich den Schaden weiter eingrenzen kann. Wo ich messen soll habe ich ja bereits gelesen. Bin aber kein Elektriker. evtl. kann mir das jemand auch so erklären das ich es verstehen kann. Sorry!
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 16.03.2019, 08:36
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 25.935
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
20.101 Danke in 13.219 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von zorro_26 Beitrag anzeigen
Vielen Dank für die Antworten.
Ich kann mir nicht vorstellen das es am Anlasser liegt da es beim Trimmen ja auch passiert. Als ich den Motor herunter gefahren habe konnte man die Trimmpumpe hören. Nur bei Belastung (hoch fahren, starten des Motors) bricht die Bordspannung zusammen.
Kann mir jemand noch Tipps geben wie ich den Schaden weiter eingrenzen kann. Wo ich messen soll habe ich ja bereits gelesen. Bin aber kein Elektriker. evtl. kann mir das jemand auch so erklären das ich es verstehen kann. Sorry!
Also wenn du keinen Spannungsmesser bedienen und interpretieren kannst solltest du dir jemanden holen der das kann.. Ohne Spannungsmesser wird die Fehlersuche wohl kaum möglich sein...
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 16.03.2019, 09:27
Benutzerbild von PZarske
PZarske PZarske ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.08.2016
Ort: Nähe Dresden/Meißen
Beiträge: 338
Boot: Bayliner 2052 Capri V6 4,3LX
225 Danke in 124 Beiträgen
Standard

Ist garantiert ein Kontakt Problem.
Hoher Übergangswiderstrand an der Masse.
__________________
Mit wassersportlichen Grüßen

Peter

Das Leben ist wie eine Klobrille:
"Man macht viel durch"
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 16.03.2019, 09:58
Benutzerbild von Emma
Emma Emma ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.09.2003
Ort: Berlin, Schmöckwitz
Beiträge: 3.593
Boot: Linssen Werftbau, 39ft, Bj. 1972
Rufzeichen oder MMSI: Emma Zwo
2.665 Danke in 1.510 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von zorro_26 Beitrag anzeigen
Ich habe die 100A Batterie ins Boot eingebaut und den Hauptschalter umgelegt.
Das ist mit ziemlicher Sicherheit der Standardfehler, der Hauptschalter wird's wohl sein. Wenn es ein 1-Both-2-Off-Schalter ist,
  • ist es sicher der Fehler und
  • Billi wird sofort widersprechen.
Miss mal die Spannung vor dem Schalter und dahinter. Ein Masseproblem kann es selbstverständlich auch sein.
__________________
Mahlzeit
Jan


Alle Möwen sehen so aus, als ob sie Emma hießen.
Christian Morgenstern
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 16.03.2019, 10:32
Benutzerbild von Kladower
Kladower Kladower ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Berlin-Kladow a.d. Havel
Beiträge: 2.527
Boot: Nidelv 26
Rufzeichen oder MMSI: DB8017
5.349 Danke in 2.101 Beiträgen
Standard

Bei meiner Quicksilver ist so ein Problem durch die Batterie-Polklemmen mit Flügelmuttern entstanden. Nach dem Austausch gegen Polklemmen mit Muttern, die man mit einem Schraubenschlüssel anziehen kann, ist der Fehler nie wieder aufgetreten.
__________________
Viele Grüße
Gerhard

Revierinformationen Berlin und Umgebung

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 16.03.2019, 10:41
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 26.532
16.116 Danke in 11.877 Beiträgen
Standard

wenn du einen Kontaktfehler ausschließen kannst, würde ich mal den Leerlauf Strom mit einem Zangenampermeter messen,
könnte auch sein das irgend ein Verbraucher oder ein Kurzschluß Strom verbraucht
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 16.03.2019, 12:44
Benutzerbild von turbopapst
turbopapst turbopapst ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.09.2018
Ort: Weisendorf / Bayern
Beiträge: 595
Boot: Sea Ray 21 MC, Bj. 1987 / Mercruiser 4.3L
410 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Hallo,

vielleicht bricht Deine Batterie zusammen.?.?
würde es mal mit einer anderen Batterie probieren...
__________________
Gruß
Werner

das einzige Problem beim Nichtstun ist, dass man nie weiß wann man fertig wird...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 16.03.2019, 14:24
Benutzerbild von Totti-Amun
Totti-Amun Totti-Amun ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Ossenberg, Rhein-KM 805
Beiträge: 1.059
Boot: Auf Trawlersuche
990 Danke in 455 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von turbopapst Beitrag anzeigen
Hallo,

vielleicht bricht Deine Batterie zusammen.?.?
würde es mal mit einer anderen Batterie probieren...
Hat er doch, auch erfolglos. Siehe seinen ersten Beitrag.
Also wird das Problem höchstwahrscheinlich beim Boot liegen, wenn nicht beide Batterien einen Klatsch haben.
__________________
Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
Check out:
Surf-Forum.com
Autoscooter-Forum.com
Windcraft-Sports.com
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 16.03.2019, 14:24
schlauchi20 schlauchi20 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 24.10.2009
Beiträge: 370
Boot: Nuova Jolly 670
264 Danke in 183 Beiträgen
Standard

Da Du es schon mit zwei Batterien versucht hast, wird es ein Verkabelungsproblem sein.

Zur Erklärung:
Du hast an einer Stelle einen Übergangswiderstand in der Verkabelung.
Z.B sagen wir mal 1 Ohm.
Fließt nur ein Strom von 1 A, hast Du einen Spannungsfall von 1 Ohm x 1 Ampere = 1 Volt.
Von Deiner Batteriespannung von 12 Volt kommen also noch 11 Volt am Verbraucher an.
Das reicht, damit alle Lampen leuchten.
Sobald du starten willst, möchtenien viel höherer Strom fließen, sagen wir mal 10 Ampere (ich weiß, viel zu wenig, ist ja nur ein Beispiel). Der Spannungsfall ist dann 1 Ohm x 10 Ampere = 10 Volt.
An Deinem Übergangswiderstand bleiben also 10 Volt hängen, am Verbraucher kommen noch 2 Volt an.
Die Lampen gehen aus, der Anlasser dreht nicht.

Da ein Anlasser weit mehr als 10 A braucht, eher 100, kannst Du sehen, das ein kleiner Widerstand von z.B. 0,1 Ohm schon reichen kann, damit nichts mehr geht.
Also alle Kontaktstellen der Kabel kontrollieren, sowohl plus als auch Masse.

Gruß Rüdiger
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 16.03.2019, 14:57
AG31 AG31 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.01.2015
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 1.131
920 Danke in 459 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Plattner Beitrag anzeigen
Massefehler
Denke ich auch. Wird ein Massekontakt lose oder korrodiert sein.
Kann aber auch ein positiver Kontakt sein. Hatte so etwas mal nach einer Schlechtwetterphase im Hafen. Da war es der Hauptschalter....
__________________
Grüsse
Matthias

Hobby: Sinnfreies vernichten fossiler Brennstoffe
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 16.03.2019, 20:23
Benutzerbild von Skipper0299
Skipper0299 Skipper0299 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.02.2009
Ort: Chiemgau
Beiträge: 541
Boot: Saver 590 Cabin- Suzuki DF115
Rufzeichen oder MMSI: kein
331 Danke in 217 Beiträgen
Standard

Die einfachste Methode so einen Fehler zu finden ist die Hand auf legen Methode.

Wo viel Strom fließen soll und ein Wiederstand (Kontaktproblem, Oxydation ect.) vorhanden ist entsteht Wärme.

Versuche den Motor zu starten oder betätige die Trimmung länger und greife dann mit der Hand an die Batteriekontakte, Hauptschalter, Kabel und so weiter. Wo es warm ist hast du ein Problem.

Aber Vorsicht kann auch schon Heiß sein.
__________________
MfG Walter
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 17.03.2019, 08:34
uli07 uli07 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2008
Beiträge: 4.038
2.629 Danke in 1.777 Beiträgen
Standard

Du meinst das damit der TE was anfangen Kann?
Wenn solche Fragen hier auftauchen kannst du zu 100% davon ausgehen das der Fragesteller gerade mal weiß das das Licht angehen muß wenn man auf den Schalter drückt.
Das beste ist er fragt im Bekanntenkreis nach ob da jemand nen Elektriker oder nen Automechaniker kennt.
__________________
Gruß Uli07

Die Augen hatten Angst vor der Arbeit die Hände nicht ...
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 35 von 35


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Starker Spannungsabfall an der Batterie berth Motoren und Antriebstechnik 8 18.08.2018 15:47
Spannungsabfall Batterie 24V mit Bugstrahlruder 5.7kW nini Technik-Talk 2 26.06.2014 19:37
Und die Rechnung wird voller und voller... Akki Kein Boot 28 15.12.2009 13:48
Voltmeter bleibt bei 12,5V bei voller Fahrt stehen Chrisssi Technik-Talk 17 02.11.2005 20:07
Spannungsabfall bei warmen Motor matze Motoren und Antriebstechnik 2 12.07.2004 21:58


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.