boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 43Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 43 von 43
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 22.07.2018, 22:38
Benutzerbild von noni
noni noni ist offline
Commander
 
Registriert seit: 22.05.2011
Ort: SSO
Beiträge: 304
Boot: Glastron?
487 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ferenc Beitrag anzeigen
Ich glaube,das System ist vielen noch nicht bekannt.

Hier ein kurzer Film zur Erörterung

Der Preis ist hochgradig unverschämt, aber für den Garten eine gute Idee.
Also für den Garten lass ich mir das jangefallen - aber was hat ein solches System auf einem Boot zu suchen - noch dazu auf öffentlichen Gewässern. Wo soll der Benefit sein - wo und wie soll der Feuchtanteil entsorgt werden, wo das Substrat und weshalb sollte das weniger "aufwendig" als die existierenden und gängigen Systeme sein?

Das war eigentlich das, was hinter meinen Fragen stand.
__________________
______________

Gruß Norbert

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #22  
Alt 23.07.2018, 17:19
ausdertraum ausdertraum ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.03.2017
Beiträge: 218
200 Danke in 79 Beiträgen
Standard

Auf Kreuzfahrtschiffen wäre sogar eine Biogasanlage sinnvoll. (5000 Haufen täglich) An Land sind Humusklos das beste. WCs sind die dümmste Errungenschaft unserer Zivilisation. (aufwendig hergestelltes Trinkwasser transportiert auf wartungsintensiven Rohrsystemen unsere Exkremente grobstofflich gereinigt in unsere Erholungsräume, Seen Flüsse). In der Stadt für einen Thüringer Roster 1 Euro draufzahlen um ihn anderntags zurückzubringen...)Auf einem Boot? Ins Meer kacken, auf Flüssen und Seen ans Ufer steigen, eine Armeeklappschaufel mitnehmen, eine kleine Mulde graben und die Würmer füttern.
Thomas
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 25.07.2018, 10:08
Benutzerbild von noni
noni noni ist offline
Commander
 
Registriert seit: 22.05.2011
Ort: SSO
Beiträge: 304
Boot: Glastron?
487 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ausdertraum Beitrag anzeigen
Auf Kreuzfahrtschiffen wäre sogar eine Biogasanlage sinnvoll. (5000 Haufen täglich) An Land sind Humusklos das beste.
Hallo Thomas

Ich dachte ja, hier wäre von einem "Boot" die Rede und nicht von einem Kreuzfahrtschiff...
Da wäre es noch einigermaßen sinnvoll - wenn aber auch dort das Substrat am Ende der Energiegewinnung "versorgt" werden muss.
Bisher habe ich auch noch nichts konkretes darüber gehört, wie die Primärflüssigkeit separiert und entsorgt werden soll - denn die kann ja weder ins Erdreich versickern noch verdunsten. Im Prinzip wollt Ihr da ein "Dixi" Klo auf ein Boot stellen und hofft, dass die Masse irgendwie zu Humus wird..
__________________
______________

Gruß Norbert

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 25.07.2018, 10:24
Benutzerbild von juergen_d
juergen_d juergen_d ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.06.2017
Ort: Pbg
Beiträge: 33
Boot: Glastron Laraya SSV 144
24 Danke in 16 Beiträgen
Standard

Servus zusammen,

hier gibt es einen relativ ausführlichen Artikel über Trockentoiletten. Zwar im Wohnmobil, aber der Anwendungsfall ist ja sehr ähnlich
__________________
Gruß, Jürgen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #25  
Alt 25.07.2018, 12:11
Benutzerbild von noni
noni noni ist offline
Commander
 
Registriert seit: 22.05.2011
Ort: SSO
Beiträge: 304
Boot: Glastron?
487 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von juergen_d Beitrag anzeigen
Servus zusammen,

hier gibt es einen relativ ausführlichen Artikel über Trockentoiletten. Zwar im Wohnmobil, aber der Anwendungsfall ist ja sehr ähnlich
Hallo Jürgen

Danke für den Link

Ich habe mir das mal durchgelesen und ich kann eigentlich keinen Vorteil - was Wartung, resp. Zeitaufwand angeht - sehen.
Den flüssigen Anteil muss man separiert auffangen und ja auch irgendwo und irgendwie zeitlich nah entsorgen. Ich hätte Mühe damit, dies einfach in ein öffentliches Gewässer zu kippen. Das anfallende Substrat sollte alle 3 Tage entnommen werden - was für sich kein Problem darstellt. Die Kunsstofftüten die dabei anfallen sind dann auch noch zu berücksichtigen. Ich sag mal so - kann man, muss man aber nicht. Für mich wäre das keine praktikable Alternative auf einem Boot und dazu auf Gewässern mit einer vorhandenen Infrastruktur und Marinas die für die Entsorgung mit allem eingerichtet sind.
__________________
______________

Gruß Norbert

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 25.07.2018, 12:49
Benutzerbild von ferenc
ferenc ferenc ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 3.373
9.370 Danke in 4.285 Beiträgen
Standard

Moin Norbert, da hast du dich wohl verlesen. Die Entleerung ist etwa alle 30 Tage erforderlich, das ist im Vergleich zu den Chemietoiletten ein riesen Vorteil und hinsichtlich des ökologischen Fussabdrucks auch.
__________________
Gruß Frank

Wenn das Hirn nicht verarbeiten kann, was die Augen sehen, die Ohren hören, kommt bei manchen nur boshafter Bullshit raus. Wo wer wen steuert und das über Generationen und wechselnde Regierungen hinweg konnte mir noch keiner erklären.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #27  
Alt 25.07.2018, 12:53
ausdertraum ausdertraum ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.03.2017
Beiträge: 218
200 Danke in 79 Beiträgen
Standard Nein, nein

Zitat:
Zitat von noni Beitrag anzeigen
Hallo Thomas

Ich dachte ja, hier wäre von einem "Boot" die Rede und nicht von einem Kreuzfahrtschiff...
Im Prinzip wollt Ihr da ein "Dixi" Klo auf ein Boot stellen und hofft, dass die Masse irgendwie zu Humus wird..
1. Nein, es ist vom Kacken auf dem Wasser die Rede.
2. Nein, ein Dixie Klo ist ein Scheisstopf. Wohin der abgelieferte Inhalt gekippt wird, weiss ich nicht. Im weiteren gibt es anärobe und ärobe Prozesse. Zum Beispiel im bäuerlichen Plumpsklo plumps(t)en die Humanexkremente in die Güllengrube, wo mangels Sauerstoff erst einmal nicht viel passiert. Darum stinkt es so schön, wenn die Millionen Tonnen in der Landschaft verteilt werden. Millionen Tonnen scheint mir angebracht. Vielleicht sind es auch Tausende, Milliarden, egal. Das moderne Humusklo funktioniert ärob. Funktioniert am besten mit Erde. Würmer, Käfer helfen mit. Wenn die Würmer verschwinden, ist die Humusierung abgeschlossen. Der Haufen kann mit blossen Händen entnommen werden (nach 2 Jahren) und im Garten unter die Büsche geworfen werden. Riecht nach Walderde. Ich weiss, wovon ich rede. Das modernste Humusklo, das ich sah, steht in Freiburg i Br in einem Solarhaus, das sich nach der Sonne dreht. Scheisse ist ein wertvoller Rohstoff. Mein Haus hatte ich damals mit einem Gemisch aus Ziegelschrot, Lehm und Kuhdung verputzt. Wunderbar.
Thomas
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 25.07.2018, 15:03
Benutzerbild von noni
noni noni ist offline
Commander
 
Registriert seit: 22.05.2011
Ort: SSO
Beiträge: 304
Boot: Glastron?
487 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ferenc Beitrag anzeigen
Moin Norbert, da hast du dich wohl verlesen. Die Entleerung ist etwa alle 30 Tage erforderlich, das ist im Vergleich zu den Chemietoiletten ein riesen Vorteil und hinsichtlich des ökologischen Fussabdrucks auch.
Danke für den freundlichen Hinweis ( der weitaus freundlicher war, als der darauf folgende)

Da habe ich mich tatsächlich verlesen und dann macht das auch mehr Sinn.
Allerdings fällt noch eine Menge Flüssigkeit aus dem Pott an, die ja auch aufgefangen und entsorgt werden muss.
Für mich persönlich auf dem Boot keine Alternative - was aber für die "Diskussion" nichts bedeutet.
__________________
______________

Gruß Norbert

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #29  
Alt 25.07.2018, 16:23
Benutzerbild von ferenc
ferenc ferenc ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 3.373
9.370 Danke in 4.285 Beiträgen
Standard

Hallo Hans,

welchen Trenneinsatz hast du gewählt?

Neugierig geworden bin ich gleich mal in die Thematik eingestiegen, und überlege, welchen ich für uns nehme.

Eventuell dann ich fürs Haus, das dürfte den Besuch der Verwandtschaft stark reduzieren.

Und bei unseren Abwassergebühren wäre das nicht dumm.

Der von Kildwick macht einen guten Eindruck und ist aus Gfk.
__________________
Gruß Frank

Wenn das Hirn nicht verarbeiten kann, was die Augen sehen, die Ohren hören, kommt bei manchen nur boshafter Bullshit raus. Wo wer wen steuert und das über Generationen und wechselnde Regierungen hinweg konnte mir noch keiner erklären.

Geändert von ferenc (25.07.2018 um 19:27 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 25.07.2018, 18:33
Pobeda Pobeda ist offline
Captain
 
Registriert seit: 27.04.2018
Beiträge: 469
Boot: kennt ihr alle nicht ...
525 Danke in 274 Beiträgen
Standard

30 Tage? Ich lese in dem Womo-Beitrag drei Wochen, das sind 21 Tage. Wie erwähnt entsorge ich - Einzelperson - wöchentlich einen fußballgroßen Kotbeutel. Rechne ich das auf drei Wochen und zwei Personen hoch, brauchte ich eine Schubkarre. Der Urin fließt bei mir direkt ins Wasser.
Die Legende, dass das nur riecht, wenn Kot und Urin zusammenkommen, habe ich anfangs auch geglaubt. Und dann recht schnell eine Abluftanlage nachgerüstet. Der Ventilator läuft nicht ständig, aber immer mal wieder. Vor allem, wenn ich Besuch habe oder erwarte.
Ich habe anfangs auch mit Sägespänen abgedeckt, inzwischen spare ich mir das. Es bringt nichts, außer einer Volumenvergrößerung.
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 25.07.2018, 20:01
Benutzerbild von blue line
blue line blue line ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 18.11.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 144
Boot: Schwimmring
310 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Urin....mit Verhüterlis angereichert.....
Nun ja...vielleicht ist es ratsam doch mal die Gebrauchsanweisung zu lesen. Es ist viel zu umständlich, sich die Gummis in die Harnröhre zu stopfen. Falls du dann mal zufällig aus versehen Orgastierst, tut das mächtig weh im Rohr. Da baut sich ordentlich Druck auf.
Und wie das mit den Drücken so spielt, irgendwann fliegt dir das Gummidings aus der Pfeife. Das merkst du daran, daß der Schmerz nachlässt und sich die Schädeldecke der Dame hebt.

Vielleicht lässt du das auch einfach mit dem Sex....schon der Dame zuliebe.
__________________
...der Micha grüßt

Ich trinke nicht....aber manchmal verkloppe ich Damen!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #32  
Alt 25.07.2018, 23:04
Benutzerbild von blue line
blue line blue line ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 18.11.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 144
Boot: Schwimmring
310 Danke in 153 Beiträgen
Standard

...ich bezog mich ja nur auf die Verhüterlis, welche du nun gelöscht hast.
ich habs mir verkniffen nach einem Video zu fragen. Das wäre ja unanständig.
__________________
...der Micha grüßt

Ich trinke nicht....aber manchmal verkloppe ich Damen!
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 26.07.2018, 10:18
ausdertraum ausdertraum ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.03.2017
Beiträge: 218
200 Danke in 79 Beiträgen
Standard

die Gefahr von Verunreinigung unserer Gewässer durch Antibabypillenrückstände im Urin der Wasserwanderer ist angesichts des Durchschnittsalters der überwiegenden Besatzungen eher als gering einzuschätzen. Im übrigen gelangen die heimisch ausgeschiedenen Medikamentenreste ja auch dank des genialen mit Trinkwasser Wegspühlens in unsere Gewässern. Nur so, wenn schon...

Geändert von ausdertraum (26.07.2018 um 11:36 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 26.07.2018, 13:37
Pobeda Pobeda ist offline
Captain
 
Registriert seit: 27.04.2018
Beiträge: 469
Boot: kennt ihr alle nicht ...
525 Danke in 274 Beiträgen
Standard

Solche dummen Argumente wie dieses hier
Zitat:
Zitat von swath Beitrag anzeigen
* genau das ist ja das eigentliche Problem für die Lebewesen im Wasser - der mit Chemikalien (aus Nahrung und Arzneimittel (darunter auch Antibaby-Pillen)) angereicherte Urin.
liest man selbst im Boote-Forum nicht oft. Und dass sich jemand dann auch noch selbst zerlegt wie hier
Zitat:
Zitat von swath Beitrag anzeigen
Quelle: Effects of a Synthetic Estrogen on Aquatic Populations: a Whole Ecosystem Study. Freshwater Institute, Fisheries and Oceans Canada
ist noch seltener
Zu gerne wüsste ich, wo Swath seinen hochgezogenen Urin umweltverträglich hinspuckt. Vielleicht in flache Schalen, aus denen dann die wässrigen Anteile verdunsten, so dass er den Rest in Glas eingeschmolzen in der Asse endlagern kann? In eine Toilette pinkeln geht natürlich nicht, da gelangt sein kontaminierter Urin ja in die Kläranlage. Und dann in die Gewässer. Hat er ja gerade lang und breit erklärt.
Eigentlich heißt es ja "denken beim ..." aber das scheint auch für's Pinkeln zu gelten
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 26.07.2018, 13:39
Pobeda Pobeda ist offline
Captain
 
Registriert seit: 27.04.2018
Beiträge: 469
Boot: kennt ihr alle nicht ...
525 Danke in 274 Beiträgen
Standard

Schade übrigens dass sich hier entweder tatsächlich niemand mit dem Thema ernsthaft beschäftigt oder sein Wissen lieber für sich behält statt es weiterzugeben.
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 26.07.2018, 14:49
Benutzerbild von Heimfried
Heimfried Heimfried ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 23.07.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 2.149
Boot: keins; Eco62 (Motorkat) im Bau
5.552 Danke in 1.683 Beiträgen
Standard

Liebe Bootsfreunde,


wir hier in unserem Unterforum für "Selbstbauer von neuen Booten" schätzen es sehr, dass hier im Normalfall ein besonders freundliches Diskussionklima herrscht. Dieser Faden bekommt jetzt eine nicht so erfreuliche Richtung, es geht jetzt kaum noch ums Sachthema.


Bitte fördert jetzt nicht das Abgleiten des Threads, das wäre schön.
Mit Zitat antworten top
Folgende 9 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #37  
Alt 26.07.2018, 15:50
Benutzerbild von juergen_d
juergen_d juergen_d ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.06.2017
Ort: Pbg
Beiträge: 33
Boot: Glastron Laraya SSV 144
24 Danke in 16 Beiträgen
Standard

Was war die Frage jetzt nochmal? Das Kompostklo soll kardanisch aufgehängt werden?
__________________
Gruß, Jürgen
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 29.07.2018, 18:12
Benutzerbild von aunt t
aunt t aunt t ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2012
Ort: Kleve Niederrhein links am Deich
Beiträge: 2.733
Boot: Segelboot " Tante T"
7.424 Danke in 2.598 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von swath Beitrag anzeigen
bin bisher davon ausgegangen, daß:
- im Meereswasser (im Virioplankton) reichlich Phagen vorkommen und

- im Kompost (bestehend aus trockenen (zellulosehaltigen) Rindenmulch/Stroh/Sägespäne kaum Phagen vorhanden sind,
- die Unschädlichmachung von (mit div. Chemikalien angereicherten) Urin an sich das größere Problem darstellen würde
Moinsen
Bin unterwegs, daher nicht ständig unbegrenztes Inet vorhanden.
Ich hab da keinen wissenschaftlich sauberen Versuch unternommen. MEIN Versuchslokus steht bei entsprechender Luftfeuchtikeit in nen Einstreustall, der entsprechende Seewasserlokus auf dem Rhein, mit Frischduftstein am Rand.

Urin ist ein oder kein Thema das stimmt. Meiner ist pharmazeutisch sauber und ich glaub auch Chemiearm. Da hätte ausserhalb der Küste keine Bedenken. Andererseits dauert es Binnen auch Nen paar Tage bis zb nen 20L TANK VOLL IST UND MAN ZUM ABSAUGEN MUSS. Absaugen Light, da ja keine festen Bestandteile aufgepumpt werden müssen.
__________________
„Geologen blicken derzeit gebannt auf Grönland: Dort taut das Eis immer schneller und setzt komplexe Prozess in Gang, die Gletscher ins Meer gleiten lassen.“
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #39  
Alt 29.07.2018, 18:21
Benutzerbild von aunt t
aunt t aunt t ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2012
Ort: Kleve Niederrhein links am Deich
Beiträge: 2.733
Boot: Segelboot " Tante T"
7.424 Danke in 2.598 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Pobeda Beitrag anzeigen
@Aunt T
Das interessiert mich. Ich habe auch drei TTT auf Booten, allerdings leere ich die mehr oder weniger regelmäßig. Du kompostierst da richtig? Wie groß ist der Raum, in dem kompostiert wird? Ist das ein nach unten und zu den Seiten dichter Behälter oder steht das sozusagen in einem komposthaufen? Wie wird die Kompostierung in Gang gebracht und wie ist das im Winter mit Kälte? Die Sommerwärme stört ja vermutlich nicht? Wie oft und wieviel entnnimst du? Ich kann mir das immer nicht so richtig vorstellen, immerhin entsorge ich wöchentlich einen Kotbeutel von der Größe eines Fußballes.
Wir reden glaub ich grundsätzlich vom gleichen. Die Namen sind unterschiedlich.Wobei aber tatsächlich ne Art Kompostierung stattfindet. So nach drei Wochen ist da nur noch ein nicht stinkendes Substrat vorhanden. Echte wichtig scheint mir dabei der richtige Feuchtegehalt zu sein.
__________________
„Geologen blicken derzeit gebannt auf Grönland: Dort taut das Eis immer schneller und setzt komplexe Prozess in Gang, die Gletscher ins Meer gleiten lassen.“
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 29.07.2018, 18:29
Benutzerbild von aunt t
aunt t aunt t ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2012
Ort: Kleve Niederrhein links am Deich
Beiträge: 2.733
Boot: Segelboot " Tante T"
7.424 Danke in 2.598 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ferenc Beitrag anzeigen
Hallo Hans,

welchen Trenneinsatz hast du gewählt?

Neugierig geworden bin ich gleich mal in die Thematik eingestiegen, und überlege, welchen ich für uns nehme.

Eventuell dann ich fürs Haus, das dürfte den Besuch der Verwandtschaft stark reduzieren.

Und bei unseren Abwassergebühren wäre das nicht dumm.

Der von Kildwick macht einen guten Eindruck und ist aus Gfk.
Moinsen
Zur Zeit einen passend geschnittenen Ölkanister an nen alten WAMA ablaufschlauch

Ich bin alleiniger Testnutzer und noch hinreichend zielgenau .
__________________
„Geologen blicken derzeit gebannt auf Grönland: Dort taut das Eis immer schneller und setzt komplexe Prozess in Gang, die Gletscher ins Meer gleiten lassen.“
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 43Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 43 von 43


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
TOLLER LADEN - "skull" und der "4. Stern für Deutschland" GuidoL Werbeforum 0 10.10.2013 16:20
"Spiegel" , "Striegel" , oder "Spriegel" ??? KOMMANDANT Allgemeines zum Boot 1 29.05.2012 18:14
Evinrude 175 PS ""zuckt und ruckt""" HILFE !!!! mit Video zum anschauen Rolli1983 Motoren und Antriebstechnik 78 29.10.2009 23:05
"Hebehaken" für Mercury AB "HILFE!!" m8inheaven Allgemeines zum Boot 9 19.03.2008 12:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.