boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 21.07.2020, 21:25
BenjaminB BenjaminB ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 06.07.2020
Ort: 91474 Langenfeld
Beiträge: 18
Boot: Hille Supersport 160
39 Danke in 10 Beiträgen
Standard Einbau Wasserskistange

Hallo Boote Forum!

Ich spiele mit dem Gedanken an meiner Hille Supersport 160 eine Wasserskistange einzubauen. Bevor ich das jedoch tun werde, möchte ich euch um eure Meinung dazu befragen.
Im Bild unten seht ihr direkt vor dem Aussenborder eine kleine Schraube im Heckbereich des Bootes. Dort soll die Stange durch. Gegengehalten wird sie so tief wie möglich am besten direkt im Kiel ganz unten.
Ich hatte vor, an der Durchführung die Hülle des Bootes mit ein paar Lagen GFK zu verstärken und über die komplette Breite eventuell ein Leimholz einzuarbeiten, um die Seitenkräfte abzufangen. Die Hülse, durch die die Wasserskistange gehen soll, wird dann im Leimholz verschraubt (6er Teilkreis) und zusätzlich auf die Karosse aufgeklebt (Scheibenkleber). Dann kann man sie im Restaurationsfall auch wieder ausbauen. In den Kiel soll ebenfalls ein Holz eingearbeitet werden, in dem dann eine Muffe sitzt, die das untere Ende der Wasserskistange fixiert.
Die Stange soll möglichst kurz gehalten werden sodass die Schleppleine gerade über dem AB verläuft, da das Boot sehr klein ist. Ausserdem werden die Kräfte, durch eine kürzere Stange auch "klein" gehalten.
Das Fahrverhalten des Bootes ist mit dem Schleppdreieck am Spiegel vielleicht besser, dessen bin ich mir bewusst. Ich möchte die Diskussion auch eher in die Richtung des handwerklichen Umbaus lenken. Ich hab schon mit GFK im Motorsport und Verkleidungsbau gearbeitet, daher kenne ich mich dort einigermaßen aus. Bootsbezogen bin ich eher noch "Deckschrubber"!

Danke schonmal für eure Meinung!

Gruß Benjamin
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Wasserskistange.jpg
Hits:	52
Größe:	71,2 KB
ID:	889509  

Geändert von BenjaminB (21.07.2020 um 21:35 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 22.07.2020, 01:30
wolfischmidt wolfischmidt ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 25.01.2014
Beiträge: 111
99 Danke in 65 Beiträgen
Standard

Aus meiner bescheidenen Sicht brauchst Du ein unteres Widerlager für die Schleppstange, welches biegesteif zum Heck angebracht ist. Das Widerlager kann zum Heck hin abgestützt werden. Wenn ich jetzt einmal von einem Personengewicht von 80 KG ausgehe, sollte das Widerlager ein Widerstandsmoment von 4.000 NM haben, weil sich bei Lastwechsel das eingeleitete Lastmoment um das Fünffache erhöhen kann. Im Bereich der oberen Abstützung liegt das eingeleitete Lastmoment bei ca. 3.000 NM.

Der Holepunkt oben an der Schleppstange sollte so hoch gewählt werden, dass die Schleppleine nicht die Motorhaube beschädigen kann.

Sinnvoller wäre allerdings bei Deiner Bootslänge eine Dreiecksabspannung über zwei Augbolzen hinter dem Motor. Je niedriger der Holepunkt beim Schleppen ist, umso geringer ist der Bowlift im Bugbereich.

MfG Wolfi

Geändert von wolfischmidt (22.07.2020 um 02:05 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 22.07.2020, 07:27
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 29.087
17.682 Danke in 12.929 Beiträgen
Standard

im Prinzip kannst du das so machen wie du vorhast,
auf Dauer wirst du natürlich merken das dein Boot einfach zu klein ist um was schwereres zuziehen als einen Tube
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 22.07.2020, 13:02
BenjaminB BenjaminB ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 06.07.2020
Ort: 91474 Langenfeld
Beiträge: 18
Boot: Hille Supersport 160
39 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Ich hab bereits gemerkt dass mein Boot zu klein ist. Wakeboarden geht ganz gut, kneeboard auch. Beim „Sofa“ macht es schon keinen Spaß mehr, da blutet mein motorenentwicklerherz... Eine erwachsene Person auf nem monoski aus dem Wasser zu ziehen geht nicht mehr. Hauptsächlich soll es für die Kids eine Verbesserung sein. Momentan hängt die Leine bei Kurven im Wasser, was für die kleinen richtig anstrengend ist.

Geändert von BenjaminB (22.07.2020 um 15:12 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #5  
Alt 22.07.2020, 15:36
Fletcher 147 Fletcher 147 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 10.08.2013
Beiträge: 451
Boot: Crownline
366 Danke in 254 Beiträgen
Standard

Ich habe sowas schon einmal gemacht ,an einer Fletcher 147.
Gekauft mit Fusshalter und Durchführung ,in der Durchführung war wie ein Bajonetverschluss .Man muste eine Schraube in die Stange machen ,die dann die Stange aretierte (durch den Bajonetverschluss )
Zwichen die Längsträger unter dem Boden habe ich eine Holzplatte verschraubt und verklebt,dann den Stangen -Fusshalter durch den Boden in dieser Holzplatte verschraubt.
Das Boot besitze ich nicht mehr ...Bilder gibt es leider nur eins (wo die Durchführung zu sehen ist ) und ich kann nicht sagen ob die Konstruktion was bringt ...
Hatte ich nie benutzt ( nur die Stange zum halten beim einsteigen von hinten ins Boot.

mfg.Fritz
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 23.07.2020, 13:04
BenjaminB BenjaminB ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 06.07.2020
Ort: 91474 Langenfeld
Beiträge: 18
Boot: Hille Supersport 160
39 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Ich werde die Stange mal einbauen. Material bestelle ich, und wahrscheinlich nehm ich auch eine gekaufte Stange. Bis ich die Einzelteile alle zusammen hab, komm ich wahrscheinlich nicht billiger weg. Bilder vom Umbau stell ich mal hier rein...

Diese Stange soll es werden. VA-Rohr mit 40x2mm (sollte halten)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 23.07.2020, 14:25
Benutzerbild von Heliklaus
Heliklaus Heliklaus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: Eich / Rhein-km 466
Beiträge: 3.615
Boot: Freedom 200sc / Jetski SeaDoo SP
5.932 Danke in 2.526 Beiträgen
Standard

Und du bist dir sicher, daß das Heck dieser enormen Belastung/Hebelwirkung stand hält?
__________________
Gruß, Klaus

PMR Infos
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=265949
PMR Wimpel bestellen:
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=250943
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 23.07.2020, 23:33
BenjaminB BenjaminB ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 06.07.2020
Ort: 91474 Langenfeld
Beiträge: 18
Boot: Hille Supersport 160
39 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Heliklaus Beitrag anzeigen
Und du bist dir sicher, daß das Heck dieser enormen Belastung/Hebelwirkung stand hält?
Nein, bin ich mir nicht, deswegen wird der Bereich ja auch verstärkt. Es wird über die komplette Breite eine 8cm breite 2,4cm starke birkenmultiplexplatte eingeklebt und überlaminiert. Es sollte halten. Wenn nicht, dann weiß ich das mir die nächste Zeit nicht langweilig wird. Die Stange ragt auch „nur“ 40 cm über das Heck raus.
Ich würde gerne einen höher legierten Stahl nehmen und auf 33mm Durchmesser gehen. Dann ist die Stange ein bisschen elastischer. Dann müsste ich halt alles selber bauen. Fräse und Drehbank stehen ja in der Werkstatt😉
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 24.07.2020, 12:37
Benutzerbild von bootefreddy01
bootefreddy01 bootefreddy01 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2007
Ort: Heldenstein
Beiträge: 1.100
Boot: Reinell V170/ Rinker 232Captiva/ MasterCraft ProStar 190/ Boesch 510 Sun Deck
670 Danke in 426 Beiträgen
Standard

Hallo Benjamin,

Sollte klappen so wie du das vorhast. Diese von dir abgebildete Stange hat soviel ich weiß einen Fuß, der auf den Bootsboden geschraubt wird. Wenn der Fuß auch noch von unten mit einer 10-15 cm großen Scheibe verstärkt wird hält`s sicher Bombenfest.

Gruß
Freddy
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 27.07.2020, 21:41
Benutzerbild von Jons
Jons Jons ist offline
Captain
 
Registriert seit: 29.03.2016
Ort: Am Zürichsee
Beiträge: 714
697 Danke in 317 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von BenjaminB Beitrag anzeigen
Nein, bin ich mir nicht, deswegen wird der Bereich ja auch verstärkt. Es wird über die komplette Breite eine 8cm breite 2,4cm starke birkenmultiplexplatte eingeklebt und überlaminiert. Es sollte halten. Wenn nicht, dann weiß ich das mir die nächste Zeit nicht langweilig wird. Die Stange ragt auch „nur“ 40 cm über das Heck raus.
Ich würde gerne einen höher legierten Stahl nehmen und auf 33mm Durchmesser gehen. Dann ist die Stange ein bisschen elastischer. Dann müsste ich halt alles selber bauen. Fräse und Drehbank stehen ja in der Werkstatt😉
Die erwähnte Hebelwirkung wird, selbst wenn die Verstärkung die Kraft aufnehmen kann, die Fahreigenschaften beim Schleppen ungünstig beeinflussen.
__________________
Gruss
Jons
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 27.07.2020, 22:01
BenjaminB BenjaminB ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 06.07.2020
Ort: 91474 Langenfeld
Beiträge: 18
Boot: Hille Supersport 160
39 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jons Beitrag anzeigen
Die erwähnte Hebelwirkung wird, selbst wenn die Verstärkung die Kraft aufnehmen kann, die Fahreigenschaften beim Schleppen ungünstig beeinflussen.
Das weiß ich und hab ich oben auch geschrieben, dass ich mir darüber im Klaren bin. Die Schlepphaken hab ich ja immernoch und kann sie beim Wakeboarden nutzen!
Ich hab auch geschrieben, dass ich das primär für die Kids mache! Ich hab die Leine mit der Hand gehalten als mein kleiner mit seinen paarundzwanzig Kilos hinten dran hing. Er hatte viel mehr Spass auf dem Kneeboard. Ich hab ihn immer ein bisschen hergezogen, dass er über den Kamm der Bugwelle fährt, da musste ich fast nichts mehr halten!
Wie gesagt, eure Bedenken nehme ich gerne an, jedoch müsst ihr auch sehen, für was ich das Teil nutze!
Ich baue das trotzdem so, dass man einen Erwachsenen ziehen kann. Falls ich das Boot mal verkaufe, möchte ich nicht, dass es mein Nachfolger kaputt macht.
Allerdings ist bei Hille dieser Bereich schon verstärkt, oder es hat schonmal jemand gebastelt. Oberseitig und in Richtung des Innenbereichs ist bereits ein Holzkern einlaminiert. Allerdings ist dieser nur so drangeklebt und überlaminiert, was mich nicht so überzeugt, da die Kraft nicht direkt weitergeleitet wird.
Ich werde das mit Epoxidharz Microballons und Fasern Spachteln und ein Multiplex einsetzen. Dieses auch wieder verspachteln, dass es Formschlüssig sitzt und dann sauger einlaminieren. Hab mir heute ein Probestück gefertigt, das zeug ist BOMBE (EPIKURE 285 mit Härter 287)
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 28.07.2020, 00:11
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 29.087
17.682 Danke in 12.929 Beiträgen
Standard

laß dir dein Projekt nicht madig machen, wenn du es wirklich machen willst
ich hatte sowas damals mal an einer Vieser Bora angefangen aber nie vollendet,
da mir oben die Durchführung zu labil war habe ich angefangen eine Halterung zubauen die sich unter der Motorwanne gegen den Spiegel abstützt, aber wie das manchmal so geht war dann die Saison plötzlich da und das Boot ging ins Wasser bis zum Herbst,
dann kam dann plötzlich und unerwartet das größere Boot und die Vieser wurde verkauft
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 28.07.2020, 09:42
Benutzerbild von schlummschuh
schlummschuh schlummschuh ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 11.06.2006
Beiträge: 919
1.153 Danke in 612 Beiträgen
Standard

Bei meiner 15 und 16er Fletcher sind die Stangen so montiert wie du es vor hast.
Die Hille ist ne Fletcher 155. Warum soll es bei dem Modell dazwischen nicht funktionieren?
__________________
Gruß
der Sepp
__________________



Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wasserskistange verstärken firebird Motoren und Antriebstechnik 19 22.08.2007 17:54
Wasserskistange JanOstsee Technik-Talk 6 30.07.2007 21:38
Wasserskistange (Pylon) befestigen mmarco Allgemeines zum Boot 1 10.04.2007 10:13
Wasserskistange anbauen derindersonnesitzt Restaurationen 3 25.03.2007 16:34
Wasserskistange oder nicht? niteprowler Technik-Talk 3 16.03.2007 12:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.