boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 08.02.2009, 12:43
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.784
Boot: Reinke 13
1.757 Danke in 502 Beiträgen
Standard "flüssiges" Holz

beim holzbau hat man oft die problematik, spalte, risse, falsch gebohrte löcher oder beschädigungen auszubessern. hierzu gibt es mehrere möglichkeiten:

1. sägemehl oder schleifstaub mit weissleim vermischen und als "kitt" benützen.
vorteil: die mischung behält eine gewisse elastizität und reisst nicht wenn das holz arbeitet.
nachteil: wegen des weissleimanteils wird farbloser lack nicht richtig angenommen, es bleibt ein farbunterschied

2. sägemehl oder schleifstaub mit kunstharz vermischen und als "kitt" benützen.
vorteil: die mischung härtete schnell und hart aus
nachteil: wegen des harzanteils wird farbloser lack nicht richtig angenommen, es bleibt ein farbunterschied. ausserdem ist die ausgehärtete mischung spröde und reisst früher oder später

3. sägemehl oder schleifstaub mit zellulose vermischen und als "kitt" benützen.
vorteil: die mischung behält eine gewisse elastizität und reisst nicht wenn das holz arbeitet. die zellulose hat holzeigenschaften, deshalb wird farbloser lack ohne farbunterschied angenommen.

diese holzmehl-zellulose-mischung wird unter der bezeichnung "flüssiges holz" angeboten. nachteilig ist die geringe farbauswahl, das schnelle austrocknen wenn man die dose mal geöffnet hat und der hohe preis.

abhilfe:
selbst holzstaub herstellen. ich verwende dazu einen normalen exzenterschleifer mit eigenabsaugung und staubbehälter. da kommt ein neues schleifpapier drauf und dann wird das gewünschte holz geschliffen. das kann man während der normalen holzarbeiten machen. der inhalt des staubbehälters wird dann nach holzsorte in marmeladengläsern gesammelt.
wichtig: beim wechsel der zu schleifenden holzsorte den staubbehälter vorher reinigen oder neuen staubbehälter verwenden.
dann zum fachhandel für schreinereibedarf gehen. dort gibt es zelluloselösung in 1kg-gebinden, zb. Bindan-Flu. dürfte so etwa um 15 euro kosten.
zur herstellung wie folgt verfahren: in ein kleines kunstoffgefäß einen teelöffel holzstaub mit ein paar tropfen zellulose mischen bis die gewünschte konsistenz entsteht. weil das zeug sehr schnell trocknet immer nur kleine mengen anmachen. der dunklere farbton verschwindet nach der trocknung.
die zellulosebüchse immer sofort schließen, dann hält sie bis zum letzten tropfen

holger
__________________
jack of all trades - master of none

Geändert von Holger (08.02.2009 um 15:31 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 08.02.2009, 13:45
Benutzerbild von PS-skipper
PS-skipper PS-skipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2003
Ort: Achim, Nähe BREMEN.
Beiträge: 1.906
Boot: Leider kein Boot mehr.
525 Danke in 253 Beiträgen
Standard Deckspropfen damit füllen, geht das auch?

Moin Holger,
mein Stabdeck - Teak - kommt in die Jahre und einige Teakpropfen sind lose oder schon weg.
Macht es Sinn, die Löcher mit Deiner Methode zu füllen?
Deine Meinung?
__________________
Es grüßt Dich / Euch der PETER.
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 08.02.2009, 14:08
Benutzerbild von Bomber
Bomber Bomber ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2004
Ort: Eckernförde
Beiträge: 1.593
Boot: Ansa 42
Rufzeichen oder MMSI: DB3452 / 211271190
1.743 Danke in 876 Beiträgen
Standard

Peter,

da wo die Proppen wegfliegen, kommen natürlich neue rein!
Dazu kann es erforderlich sein, die Schrauben etwas weiter zu versenken (oder zu entfernen, wenn das Deck zusätzlich verklebt ist). Das Austauschen von Proppen geht ratz-fatz, ein scharfes Stecheisen, den richtigen Bohrer (Forstner), ein paar Proppen und den richtigen Leim vorausgesetzt. Das "Auffüllen mit Matsche" wäre hier m.E. Pfusch.
__________________
Gruß,
Philip
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 08.02.2009, 14:36
Benutzerbild von PS-skipper
PS-skipper PS-skipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2003
Ort: Achim, Nähe BREMEN.
Beiträge: 1.906
Boot: Leider kein Boot mehr.
525 Danke in 253 Beiträgen
Standard

Moin Philip,
tja, die Propfen sind leider nur ca. 2 mm dick und nein - die Schrauben lassen sich nicht weiter reindrehen. Das Deck ist verklebt und geschraubt, die Schrauben mit Dichtungsmittel eingesetzt und es ist 26 Jahre alt, also entspechend dünner als Original.
Deshalb die Anfrage an Holger.
__________________
Es grüßt Dich / Euch der PETER.
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #5  
Alt 08.02.2009, 14:48
Benutzerbild von Bomber
Bomber Bomber ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2004
Ort: Eckernförde
Beiträge: 1.593
Boot: Ansa 42
Rufzeichen oder MMSI: DB3452 / 211271190
1.743 Danke in 876 Beiträgen
Standard

Ich meinte: Schraube raus, weiter ansenken, Schraube wieder rein. Ein paar mm kriegt man dich immer raus (zur Not eben ganz ohne Schraube). Wenn der neue Proppen dann 4-5mm lang ist, hält das doch wieder ein bißchen (in der Zeit kannst Du Dich an den Gedanken eines neuen Decks gewöhnen - ein Vierteljahrhundert ist ja auch schon was).
__________________
Gruß,
Philip
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 08.02.2009, 15:33
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.784
Boot: Reinke 13
1.757 Danke in 502 Beiträgen
Standard

peter:
nein, wie die kollegen schon richtig sagen: neuer propf!
holger
__________________
jack of all trades - master of none
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 08.02.2009, 18:56
Benutzerbild von PS-skipper
PS-skipper PS-skipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2003
Ort: Achim, Nähe BREMEN.
Beiträge: 1.906
Boot: Leider kein Boot mehr.
525 Danke in 253 Beiträgen
Standard Neuer Propf!

OK ihr beiden, das habe ich nun verstanden, die VA-Schrauben kann ich ja auch Ausbohren, um größere Tiefe zu bekommen. Welcher Krebstoff wäre dann geeignet, spaltfüllung die NEUEN einzuzesetzen? Epoxi - Sica - Weißleim (wasserfest), - oder was?
PS.: Philip, das Deck erneuern - neeeeee, wenn überhaupt, das muß mein Nachfolder machen, sowas bekomme ich nich mehr auf die Reihe.
__________________
Es grüßt Dich / Euch der PETER.

Geändert von PS-skipper (08.02.2009 um 19:01 Uhr) Grund: Nachtrag.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 08.02.2009, 19:01
Benutzerbild von Helldriver
Helldriver Helldriver ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.05.2008
Ort: Nordseeinsel
Beiträge: 667
Boot: Fjord 21 HT
Rufzeichen oder MMSI: DF5928 211483830
544 Danke in 294 Beiträgen
Standard

Man kann den Schleifstaub auch mit farblosem Lack vermischen.
Dann treten die oben genannten Probleme mit dem Farbunterschied nicht auf.
__________________
Gruß Christian

Abstinenz ist die Kunst, das nicht zu mögen, was man ohnehin nicht bekommt.
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 08.02.2009, 19:22
Benutzerbild von Hasi68
Hasi68 Hasi68 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 08.01.2008
Ort: Thedinghausen bei Bremen
Beiträge: 360
Boot: Eigenbau
811 Danke in 227 Beiträgen
Standard

Hallo Peter!
Wenn Du Lust hast kann ich mir das gerne mal anschauen.Steht Dein Boot direkt in Achim? Bisschen Teak zum ausbessern müßte ich noch haben.
Gruß Thomas
__________________
_______________________________________
Meine ewige Baustelle
http://www.boote-forum.de/showthread.php?t=63404
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 08.02.2009, 23:19
Benutzerbild von PS-skipper
PS-skipper PS-skipper ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2003
Ort: Achim, Nähe BREMEN.
Beiträge: 1.906
Boot: Leider kein Boot mehr.
525 Danke in 253 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hasi68 Beitrag anzeigen
Hallo Peter!
Wenn Du Lust hast kann ich mir das gerne mal anschauen.Steht Dein Boot direkt in Achim? Bisschen Teak zum ausbessern müßte ich noch haben.
Gruß Thomas
Moin Thomas,
mein Schiff ist das erste neben Halle drei (links v. d. anderen Hallen.
Würde mich freuen, Dich zu sehen!
Vorerst zwei Tage nicht da, wengen OP am linken Daumen, Arthrose!
Ich melde mich wieder.
__________________
Es grüßt Dich / Euch der PETER.
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 08.02.2009, 23:31
Benutzerbild von rascala17fm
rascala17fm rascala17fm ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.08.2006
Ort: Im Land der Sonne (LDS)
Beiträge: 1.442
Boot: Anka mit Ruder
2.915 Danke in 1.533 Beiträgen
Standard

Ähhh Leute

abgesehen von den anderen Beiträgen hier.
Ist der Beitrag von Holger doch wert in das -Archiv aufgenommen zu werden oder.

Carsten
__________________
Das Leben ist zu schön um ständig zu arbeiten, aber wie soll man sonst leben.
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 09.02.2009, 18:03
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 12.462
Boot: Invader2200, Stor Triss KS
41.299 Danke in 15.593 Beiträgen
Standard

Der erste Beitrag ist im Archiv.
Danke Carsten für den Hinweis.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 10.02.2009, 11:22
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.784
Boot: Reinke 13
1.757 Danke in 502 Beiträgen
Standard

sorry, habe den markennamen der zellulose falsch angegeben.
er heisst richtig "Bindemittel-Fu" der Bindan-Werke.
ist im schreinerfachhandel erhältlich. es gibt natürlich auch von anderen herstellern gleichwertige produkte, das wissen die fachhandelsverkäufer, also einfach fragen.
hier ein weblink

http://www.hoess-lacke.de/produkte/b...mittel-fu.html
http://www.bindulin.com/bindulin_art...e_fuerholz.htm


wolf: kannst du bitte entsprechend im archiv berichtigen?

holger
__________________
jack of all trades - master of none

Geändert von Holger (10.02.2009 um 11:33 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 10.02.2009, 11:57
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 12.462
Boot: Invader2200, Stor Triss KS
41.299 Danke in 15.593 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Holger Beitrag anzeigen
wolf: kannst du bitte entsprechend im archiv berichtigen?
Na klar, habe ich aber nicht berichtigt, sondern angefügt.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 10.02.2009, 15:34
Benutzerbild von Hasi68
Hasi68 Hasi68 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 08.01.2008
Ort: Thedinghausen bei Bremen
Beiträge: 360
Boot: Eigenbau
811 Danke in 227 Beiträgen
Standard

Hallo Peter!

Ich wünsche Dir erstmal gute Besserung!
Sag bescheid wann es Dir paßt.

Gruß Thomas
__________________
_______________________________________
Meine ewige Baustelle
http://www.boote-forum.de/showthread.php?t=63404
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 11.02.2009, 22:28
Benutzerbild von Flussbus
Flussbus Flussbus ist offline
Captain
 
Registriert seit: 14.09.2006
Ort: bei Schweinfurt
Beiträge: 480
167 Danke in 101 Beiträgen
Standard

Hallo Holger
OT
kann man mit deiner Rezeptur auch breitere (4-5mm) Fugen in alten Dielenböden verspachteln oder ist die nicht elastisch genug. Die speziellen Fugenlösungen von Henkel sind zwar brauchbar aber bei größeren Flächen arg teuer...
ach ja, die Optik (Aufnahme von Lack) ist nicht so wichtig...
vielen Dank Oskar
__________________
http://www.Tonboot.de
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 12.02.2009, 08:48
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.784
Boot: Reinke 13
1.757 Danke in 502 Beiträgen
Standard

hallo oskar,
eher nicht, weil sich die bodendielen beim betreten ja stets etwas bewegen. bei einer tischplatte dagegen wäre es beispielsweise möglich

holger
__________________
jack of all trades - master of none
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 08.04.2010, 20:57
uglyripper uglyripper ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.09.2009
Ort: im Norden
Beiträge: 23
Boot: nordisches Folkeboot
10 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Moin,

Ich hätte ein paar Schadstellen im unbehandeltem Teakdeck zu reparieren. Schleifstaub könnte man ja von einem Stück den Naturgewalten ausgesetztem, silbergrauem Stück Teak nehmen. Ist es mit Bindan FU möglich, einen Kitt anzurühren, der nach dem Austrocknen eine passende Färbung annimmt, oder ist damit zu rechnen, dass auch mit diesem Bindemittel die dunklere Farbe erreicht wird, wie beim Anrühren mit Epo oder Leim?

Dank und Gruß, uglyripper
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 08.04.2010, 22:35
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: an der Sieg
Beiträge: 5.327
Boot: Prion T-Canyon
10.707 Danke in 4.269 Beiträgen
Standard

habe ich kürzlich mit epoxy und teak schnipseln gemacht.
man sieht aber einen unterscheid - wohl auch weil meine schnipsel zu grob waren.
__________________

Seitdem ich nicht mehr früh aufsteh'n muss - steh ich gerne früh auf.
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.