boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 08.08.2018, 22:23
schultzi86 schultzi86 ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 23.07.2018
Ort: Oberbayern an der Grenze zu Schwaben :-)
Beiträge: 3
Boot: VEB Wiking Filius
1 Danke in 1 Beitrag
Standard Unterwasserschiff beschädigt

Servus,
ich bräuchte euren Rat
Wie bereits in meiner Vorstellung geschrieben besitze ich ein Mahagoni Boot vom Typ VEB Wiking Filius. Das Unterwasserschiff ist mit GFK überzogen (laut angaben des Vorbesitzers mehrere Lagen GFK) und mit einem Antifouling Anstrich versehen.
Beim letzten Slippen (Auswassern) ist mir das Boot etwas abgetrieben und neben die Kielrolle vom Trailer geraten, wodurch das Unterwasserschiff durch die etwas scharfkantige Konsole der Kielrolle beschädigt wurde.
Ich denke mal das es nicht erledigt ist die dadurch entstandenen ca.1-2 mm tiefen Kratzer mit Antifouling zu überstreichen.
Was soll ich machen und welches Material muss ich zum ausbessern verwenden?
Ich häng mal Fotos von der Beschädigten Stelle an.
Danke schon mal !
Viele Grüße Stefan
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5051.jpg
Hits:	126
Größe:	43,3 KB
ID:	809030   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5053.jpg
Hits:	124
Größe:	44,1 KB
ID:	809031   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5055.jpg
Hits:	131
Größe:	51,4 KB
ID:	809032  

Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 09.08.2018, 10:07
Benutzerbild von TychoGold
TychoGold TychoGold ist offline
Captain
 
Registriert seit: 25.08.2016
Beiträge: 680
Boot: Shetland 536 & Hobie 14 Turbo
291 Danke in 202 Beiträgen
Standard

Hallo Stefan,

wenn die die Optik egal ist, musst du nur nochmal ein paar Lagen drüberhauen, wenn der Kratzer denn wirklich so tief ist.
Ist sie dir nicht ganz egal, schäfte an, laminiere drüber und verschleife die Kanten, sodass wieder eine ebene Fläche entsteht.

Wo ist da eigentlich das Antifouling?

Grüße
Tycho
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 09.08.2018, 10:15
Benutzerbild von Stipper1
Stipper1 Stipper1 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.08.2013
Ort: Thüringen
Beiträge: 858
Boot: Bayliner 245 Ciera
333 Danke in 237 Beiträgen
Standard

Schleif die scharfen Kanten weg und spachtel das ordentlich mit Epoxidharz. Dann wieder schön glatt schleifen, Grundierung (je nach dem was Du drauf hast) und dann AF und fertig
__________________
Gruß Sylvio
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 09.08.2018, 10:29
Benutzerbild von TychoGold
TychoGold TychoGold ist offline
Captain
 
Registriert seit: 25.08.2016
Beiträge: 680
Boot: Shetland 536 & Hobie 14 Turbo
291 Danke in 202 Beiträgen
Standard

Hallo Sylvio,

wie es auf dem Bild aussieht sind das alles nur Matten. Ich würde da auch wieder eine Matte draufmachen. Alternativ Epoxy, aber dann faserverstärkt. Man sieht das halt.

EDIT:
Ah.... ich hab das Bild mal vergrößert. Die Macken sind sehr klein, das schwarze ist eine Rolle. Denke dann bin ich auch eher Pragmat.... spachteln. Wenn der Rest keine Durchschliffstelle hat.

Grüße
Tycho
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 09.08.2018, 19:31
schultzi86 schultzi86 ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 23.07.2018
Ort: Oberbayern an der Grenze zu Schwaben :-)
Beiträge: 3
Boot: VEB Wiking Filius
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Danke für eure Antworten.
@ Tycho
Die Optik ist völlig egal da die Stelle immer unter Wasser ist und somit nicht sichtbar.
Der Kratzer ist 1- max.2 Millimeter tief und an der breitesten Stelle 4-5 Millimeter breit und ca.25cm lang. An den meisten Stellen hat der Kratzer ca.3millimeter breite
Die komplette auf den Bildern sichtbare Fläche (rot-braun) ist ein Antifouling Anstrich.

@Sylvio
Keine Ahnung was da drauf ist, das rot-braune ist auf jeden Fall ein Antifouling Anstrich.
Was für Grundierung meinst du denn? Kenn mich da leider null aus.

nochmal @ Tycho
Das schwarze ist eine Rolle vom Trailer richtig, die schadhafte Stelle ist ganz unten am Rumpf. Besonders groß sind die Macken nicht und Durchschliffstelle gibt es auch keine.

Viele Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 10.08.2018, 08:25
Benutzerbild von TychoGold
TychoGold TychoGold ist offline
Captain
 
Registriert seit: 25.08.2016
Beiträge: 680
Boot: Shetland 536 & Hobie 14 Turbo
291 Danke in 202 Beiträgen
Standard

Guten Morgen Stefan,

das GFK klebt halt am Boot. Wenn die "Trennung" nicht zu tief ist, dass durch Verwindung eine Seite das Risiko hätte, abgelöst zu werden und es dann in der Mitte bricht, dann kann man spachteln. Wenn es sehr dünn ist, dann musst du halt überlegen. Normalerweise wird nichts passieren. Aber die Arbeit unterscheidet sich zeitlich vielleicht in einer Stunde würde ich schätzen.

Grüße
Tycho
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 10.08.2018, 19:24
Joh-Thaler-Boot Joh-Thaler-Boot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 25.11.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 154
Boot: alles was schwimmt
307 Danke in 111 Beiträgen
Standard

Hallo Silvio,

Bei solch schmalen Kratzern und der relativ geringen Tiefe hast du folgende Möglichkeiten:

Erstmal den Bereich grosszügig von jeglicher Farbe befreien (schleifen)
dann:

Entweder

Epoxi mit Microfiber (kurze Fasern) anmischen und damit zuspachteln, anschließend verschleifen und lackieren.(wenn Harz durchgetrocknet ist, ca 12h )

Oder, wenn ein Kratzer oder Riss tiefer geht:

Epoxi anmischen und 1-2 (je nach Tiefe) Lagen Glasfaser auflamminieren. Empfehlen würde ich ein Glasgewicht von ca 200g. Das reicht bei solch Schäden dicke. Anschließend wieder mit Epoxi + Microfiber ùberspachteln, damit du dann beim verschleifen (glatt und sauber) nicht wieder das Glas abschleifen. (Sonst hast du nix gewonnen)

Arbeitsaufwand

Version 1 ca 2h (schleifen,Harz spachteln, schleifen, lackieren)
Version 2 ca 2-3h(schleifen, laminieren, spachteln, schleifen, lackieren)

Gruß
Georg
__________________
!! Nicht quatschen, machen !!
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 11.08.2018, 21:37
schultzi86 schultzi86 ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 23.07.2018
Ort: Oberbayern an der Grenze zu Schwaben :-)
Beiträge: 3
Boot: VEB Wiking Filius
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Vielen Dank für die weiteren Antworten.
Habe mich nun für die Variante mit laminieren entschieden und das Material so weit besorgt.
Ist das lackieren oder grundieren denn notwendig oder kann ich direkt mit dem Antifouling Anstrich darauf gehen?
Wenn das notwendig ist mit welchem speziellen Zeug soll ich da dann noch drauf gehen?

Viele Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Propeller beschädigt nach Grundberührung wolf74 Technik-Talk 17 23.06.2014 18:27
Kielrolle fratze - Gelcoat beschädigt derbenny99 Restaurationen 40 10.03.2007 11:31
GfK beschädigt bis auf Glasfaser Mosella01 Restaurationen 6 16.05.2006 15:17
Das Dienstprofil ist beschädigt Esmeralda Kein Boot 20 05.01.2004 16:18
Roll-Genua beschädigt Sunwind Segel Technik 2 16.07.2002 07:08


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.