boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Segel > Segel Technik



Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 50
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 21.05.2021, 13:54
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 3.900
Boot: A29,Opti,Schlauchi
2.621 Danke in 1.550 Beiträgen
Standard Einfach mal 1 Bild

...als ich gestern die Wiese langlief, ist mir DIESES Bild vor Augen gekommen.
Eine Bavaria 31, und eine Vindö 30 - bei Vindö sind die 30 die Segelfläche, aber zufâllig ist es auch die Länge.
Zwischen beiden Booten liegen rund 50 Jahre, und ich finde den Unterschied schon gewaltig. Die Vindö war ja ein "großes" Boot.
Grüße, Reinhard
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210520_123524.jpg
Hits:	401
Größe:	133,0 KB
ID:	922399  
Mit Zitat antworten top
Folgende 9 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #2  
Alt 21.05.2021, 14:08
Der mit dem Boot tanzt Der mit dem Boot tanzt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.04.2017
Beiträge: 3.309
3.497 Danke in 1.941 Beiträgen
Standard

Ja früher waren die Menschen kleiner.
Die Rüstungen aus dem Mittelalter passen heute auch kaum noch jemanden
__________________
Gruß
Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 21.05.2021, 14:12
Frank-HH Frank-HH ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 23.02.2008
Beiträge: 802
1.043 Danke in 509 Beiträgen
Standard

Moin,

"früher" hatten 2 Autos in der Garage Platz ... heute, gerade noch einer.
__________________
Gruß
Frank
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 21.05.2021, 20:33
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 6.747
Boot: van de stadt 29
6.758 Danke in 3.616 Beiträgen
Standard

Moin
Eine Vindö 30 hat eben 0,5m weniger Breite,hat etwas mehr Rumpftiefgang,also ein gesünderes Verhältnis von Überwasserschiff zu Unterwasserschiff und wird bei Ostseehack gegenan garantiert entspannter zu segeln sein.
Wo bei ich nicht nachgesehen habe wie breit der Segelwohnwagen von Bavaria ist,aber 2,9m mindestens wenn nicht 3m.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 22.05.2021, 10:37
Benutzerbild von Weißwurschtcommander
Weißwurschtcommander Weißwurschtcommander ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 10.07.2012
Ort: Nürnberg
Beiträge: 820
Boot: Bavaria 808, SeaRay175BR,420er von 1965
Rufzeichen oder MMSI: DK3903
1.194 Danke in 664 Beiträgen
Standard

Die 31er Bav aus 2001 hatte 2,99 m Breite. Also schon eine ganz andere Hausnummer vom Innenraum her.
Die Länge war ca. 10 m, die Vindö knapp über 9 m? Segelfläche bei der Bavaria an die 50 m² zu 30 m² bei der Vindö. Das macht schon was aus im Vergleich.

Schöner Vergleich finde ich. Was mich aber an den "50 Jahren dazwischen", wie soll ich sagen, "beeindruckt", ist die Tatsache, dass früher die notwendigen Eigenschaften von so einem Schiff offenbar anders bewertet worden sind.

Damals wäre man sicher auch in der Lage gewesen, 3m Breiten zu bauen.

Für den Hafentag sicher nett, aber bei allem außer Glattwasser hat man mit der Wohnbootausrichtung Abstriche in den Eigenschaften zu verbuchen. Wie sehr einen das stört, muss wohl jeder für sich definieren. Der Markt an sich spricht offenbar eine klare Sprache.

VG Stephan
__________________
Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben!
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 22.05.2021, 18:46
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 3.900
Boot: A29,Opti,Schlauchi
2.621 Danke in 1.550 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hein mk Beitrag anzeigen
.....Wo bei ich nicht nachgesehen habe wie breit der Segelwohnwagen von Bavaria ist,aber 2,9m mindestens wenn nicht 3m.
gruss hein
3,29m = ich habe etliche Jahre 2 Plätze daneben gelegen : das Volumen ist schon gewaltig + schnell ist der Wohnwagen auch noch. + es ist eine 30er Cruiser - keine 31er : sry
Grüße, Reinhard
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 22.05.2021, 20:51
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 6.747
Boot: van de stadt 29
6.758 Danke in 3.616 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Federball Beitrag anzeigen
3,29m = ich habe etliche Jahre 2 Plätze daneben gelegen : das Volumen ist schon gewaltig + schnell ist der Wohnwagen auch noch. + es ist eine 30er Cruiser - keine 31er : sry
Grüße, Reinhard
Moin Reinhard
Schnell, unter welchen Bedingungen?Bei Glattwasser zählt hauptsächlich wenig benetzte Fläche zu großer Segelfläche und geringes Gewicht aber bei den von mir beschriebenem Ostseehack gegenan sind andere Eigenschaften gefragt.Es ist aber auch so,dass die meisten Familiencrews,also der "Markt der Segelwohnwagen",bei angesagten 6Bft auf der Ostsee z.B. im Hafen bleiben wärend es mit einem Boot wie einer Vindö 30 richtig Spaß macht.Nicht unbedingt gegenanhacken das vermeidet wohl jeder gerne,aber wenn ein vollundbei oder etwas höherer Kurs drinn ist dann macht man das.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 22.05.2021, 21:26
Hesti Hesti ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2010
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.674
Boot: 29 Fuss Segelboot
1.075 Danke in 692 Beiträgen
Standard

Tendenziell mehr Formstabilität statt Gewichtsstabilität. Schaukelt dann bei Seegang tendenziell mehr und oft auch härter. Aufkreuzen bei Starkwind, wenn tief gerefft, kann wegen des größeren Windwiderstandes und der resultierenden Abdrift auch irgendwann schwierig werden, weil das Verhältnis von Vortrieb (Segel) zu Widerstand (Rumpf und Aufbauten) immer schlechter wird, je weiter gerefft wird (Relevant wenn man auf Legerwall liegt). Früher war die Fähigkeit, sich nur mit Segeln bei schwerem Wetter von einer Leeküste freihalten zu können, ein wichtiges Kriterium bei der Bootskonstruktion.

Fazit: Die modernen großvolumigen Boote sind ohne starke zuverlässige Motorisierung bei schlechtem Wetter nicht wirklich darstellbar, Anders gesagt - die modernen hochtourigen leistungsstarken Motore machen solche Boote möglich. Die reinen Segeleigenschaften bei sehr schlechtem Wetter spielen dann offenbar keine sehr große Rolle mehr bei der Konzeption.

Ohne die Boote im Detail zu kennen - die Bavaria hat wahrscheinlich um die 30 PS oder mehr installiert, die Vindö wahrscheinlich zwischen 10 und 20.

So, nun hab ich mich weit aus dem Fenster gelehnt ...

Geändert von Hesti (22.05.2021 um 21:36 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 22.05.2021, 22:29
Oldskipper Oldskipper ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 05.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 1.513
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
4.312 Danke in 1.163 Beiträgen
Standard

Es gab auch schon vor 40 Jahren die Tendenz gute seetüchtige Rümpfe so lange zu übertakeln, bis die reihenweise auf Grund gingen.
Ok, das hat zumindest mehr Gaudi gemacht, als mit so einem Jumbo zu motoren.

Allerdings bietet Komfort auch Sicherheit. Wie oft ich tagelang klatschnass und kalt in einer Tropfsteinhöhle gehaust habe, bis ich körperlich fast am Ende war.....
Das Boot war save, aber die Mannschaft eher nicht. Heute knippst man den Autopilot an und die Heizung. Mit etwas Geschick kann man sogar duschen und etwas warmes kochen. Ich finde es nicht soooo schlecht.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 22.05.2021, 22:45
Coal Coal ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.12.2019
Beiträge: 1.420
1.497 Danke in 754 Beiträgen
Standard

Save? Oder safe?
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 23.05.2021, 11:02
CarCode CarCode ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.04.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 629
Boot: Amel Sharki
344 Danke in 210 Beiträgen
Standard

Er meinte wohl "safe".
Übertakelte Boote kenne ich auch vor 40 Jahren eher nicht. Ich kenne jedoch Billig-Boote mit angeflanschtem Kiel, der dann auch mal abfiel. Das führte dann unweigerlich zum Totalverlust.
Vor 40 Jahren war es eher so, daß man sich an das damals neue Material GFK vorsichtig ran tastete und eher konsersativ war. Daher sind Boote diesen Alters auch heute noch unverwüstlich. Ich hatte und habe aus dieser Zeit eine Compass 31, eine Westerly Pentland und jetzt eine Amel Sharki. Bis auf die Westerly mit ihren Kimmkielen, die unter Lloyd Aufsicht gebaut war, sind alle Langkieler, also keine Rundspanter sondern S-Spanter. Die Compass hatte einen 20 PS luftgekühlten 2-Zylinder Deutzer, womit sogar auch Rheinfahrt gegenan möglich war. Die Westerly, auch 31 Fuß, war vom Vorbesitzer vollkommen übermotorisiert mit 50 PS Volvo Penta und saugte sich achtern fest, wenn Vollgas. Die Sharki hat immer noch ihren alten Perkins mit 50 PS.
Alle 3 Boote sind Ketch getakelt. Übertakeln ist schlecht möglich. Bei allen fahre (fuhr) ich auch Blister, Gennaker oder Spinnaker. Bitte @Oldskipper gib doch mal ein paar Quellen für Deine Annahme zu "reihenweise auf Grund gehen".
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Sharki.JPG
Hits:	72
Größe:	79,8 KB
ID:	922590  
__________________
---
Gruß Gerhard
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 23.05.2021, 13:02
Oldskipper Oldskipper ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 05.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 1.513
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
4.312 Danke in 1.163 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Coal Beitrag anzeigen
Save? Oder safe?
God shave the Queen.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 23.05.2021, 14:30
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 6.747
Boot: van de stadt 29
6.758 Danke in 3.616 Beiträgen
Standard

Moin
40 Jahre ist aus meiner sicht gar nicht sooo lange her,damals wurde der Segelbootsentwurf noch ganz doll von der IOR beeinflusst.Da wurde im grunde die "Hochseejolle"kreiert und lightdisplacement war Trumpf.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 23.05.2021, 14:53
Hesti Hesti ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2010
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.674
Boot: 29 Fuss Segelboot
1.075 Danke in 692 Beiträgen
Standard

Die modernen, stark beschnittenen Lateralpläne funktionieren gegen Abdrift - solange das Boot ausreichend Fahrt macht ... Hoch am Wind bei Starkwind und Schwell, wenn sich das Boot ggf. immer wieder feststampft - kann ein traditioneller Lateralplan ggf. Vorteile haben (geringere Abdrift).

Aber - jedes Boot ist ein Kompromiss. Wetterberichte sind heute sehr zuverlässig, Wenn man die beachtet, reduziert das die Wahrscheinlichkeit, jemals ausprobieren zu müssen, ob der eigene Dampfer sich bei schlechtem Wetter von einer Leeküste freihalten / freikreuzen kann.
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 23.05.2021, 16:59
CarCode CarCode ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.04.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 629
Boot: Amel Sharki
344 Danke in 210 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hesti Beitrag anzeigen
Wetterberichte sind heute sehr zuverlässig, Wenn man die beachtet, reduziert das die Wahrscheinlichkeit, jemals ausprobieren zu müssen, ob der eigene Dampfer sich bei schlechtem Wetter von einer Leeküste freihalten / freikreuzen kann.
Das sind die Wetterberichte leider immer noch nicht. Für bis zu 3 Tage mag der Wetterbericht einigermaßen zuverlässig sein. Darüber hinaus aber eben leider nicht. Das ist auch die einhellige Meinung aller ernst zu nehmender Wetterfrösche. Auf Anfrage untermauere ich das auch gerne mit Quellenangaben.
__________________
---
Gruß Gerhard
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 23.05.2021, 17:04
CarCode CarCode ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.04.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 629
Boot: Amel Sharki
344 Danke in 210 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Oldskipper Beitrag anzeigen
God shave the Queen.
Ich hatte eigentlich nach den Quellen für Deine Annahme zu "reihenweise auf Grund gehen" gefragt.War das vielleicht etwas zu viel verlangt?
__________________
---
Gruß Gerhard
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 23.05.2021, 20:31
Benutzerbild von Emotion
Emotion Emotion ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2005
Ort: Boote-Forum
Beiträge: 11.304
Boot: Southerly 32, ZAR 53 Yamaha 115PS
25.513 Danke in 10.502 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von CarCode Beitrag anzeigen
Das sind die Wetterberichte leider immer noch nicht. Für bis zu 3 Tage mag der Wetterbericht einigermaßen zuverlässig sein. Darüber hinaus aber eben leider nicht. Das ist auch die einhellige Meinung aller ernst zu nehmender Wetterfrösche. Auf Anfrage untermauere ich das auch gerne mit Quellenangaben.
Um sich nicht von einer Leeküste freikreuzen zu müssen reichen 3h Wetterberichte und die sind sehr sehr gut!
__________________
mit sportlichem Gruß
Hendrik
__________________
(Stan 4 / Abt. FW)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 23.05.2021, 21:38
Oldskipper Oldskipper ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 05.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 1.513
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
4.312 Danke in 1.163 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von CarCode Beitrag anzeigen
Ich hatte eigentlich nach den Quellen für Deine Annahme zu "reihenweise auf Grund gehen" gefragt.War das vielleicht etwas zu viel verlangt?
Hatte ich übersehen. Die Quelle ist eigentlich meine Erinnerung. Ende der 70er oder in den 80er Jahren wurde das mal in der Yacht diskutiert. Ich meine das waren Boote von Jeanneau. Kann aber auch ein anderer Hersteller gewesen sein. Da gab es mal eine Zeit ganz schön Bruch mit einigen Totalverlusten. Später wurde das Rigg verkleinert und der Kiel verstärkt und die Kiste entschärft. Aber das ist ewig her. Ich hab das nicht mehr parat.
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 24.05.2021, 16:00
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.05.2009
Beiträge: 4.925
5.301 Danke in 2.520 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von CarCode Beitrag anzeigen
Das sind die Wetterberichte leider immer noch nicht. Für bis zu 3 Tage mag der Wetterbericht einigermaßen zuverlässig sein. Darüber hinaus aber eben leider nicht. Das ist auch die einhellige Meinung aller ernst zu nehmender Wetterfrösche. Auf Anfrage untermauere ich das auch gerne mit Quellenangaben.
Nur dass du heute den Wetterbericht auch auf der Mitte des Atlantiks relativ problemlos abrufen kannst. Man kann zwar immer was konstruieren aber normalerweise sollte man immer an einen Wetterbericht kommen.

Und die Bavaria Cruiser 30 ab 2005 hat eine Yardstickzahl von 102.

Vindö 30 hat 114. Oder polemisch ausgedrückt, die Bavaria segelt Kreise um die Vindö.

Ganz bescheuert sind die Ingenieure/Bootsbauer bei Bavaria offenbar nicht. Viel schneller und viel mehr Platz halte ich für nicht verkehrt.

Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 24.05.2021, 16:37
Benutzerbild von Woody
Woody Woody ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.04.2003
Ort: 53°33,5'N 09°36,6'O
Beiträge: 2.619
Boot: 30er Jollenkreuzer Bj. 1938
Rufzeichen oder MMSI: "Verkaufen sie auch Batterien???"
3.440 Danke in 1.666 Beiträgen
Standard

Was nützt es, wenn Du mitten auf dem Atlantik den Wetterbericht mit dem Ergebnis "mit diesem Schiff solltest Du jetzt besser im Hafen bleiben" bekommst?
Kreise um die Vindo segelt die Bav bestimmt. Bei schönem Wetter. Bei 7 Bft. auf der Nordsee? Eher nicht.
Gruß,

Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 50

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Endlich mal ein sinvoller Bild.de Artikel ronny Allgemeines zum Boot 14 31.08.2008 16:48
Frage zum Vergaser schaut euch mal das Bild an !!!! sirius015 Motoren und Antriebstechnik 48 25.07.2004 11:35


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.