boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Reisen > Woanders



Woanders Für die anderen schönen Reviere!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 53
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 02.06.2021, 22:23
Johann Schepers Johann Schepers ist offline
Commander
 
Registriert seit: 10.09.2014
Ort: Haren (Ems)
Beiträge: 270
271 Danke in 164 Beiträgen
Standard Rhein-Rhone-Kanal

Ich habe verschiedene Angaben, was ist nun tatsächlich die maximal mögliche Höhe über der Wasserlinie im Rhein-Rhone-Kanal?
Jan
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 03.06.2021, 08:28
Benutzerbild von nini
nini nini ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.01.2007
Ort: Basel
Beiträge: 1.333
Boot: Eigenbau Alu 14,95 x 4,40m
Rufzeichen oder MMSI: HE3611 / 269053611
4.280 Danke in 968 Beiträgen
Standard

Hallo Jan,

alle Angaben, auch Liegeplätze findest Du unter

https://promofluvia.fr/wp-content/up...05_split_8.pdf

Darin auch,
1)
Les bateaux d’un tirant d’air proche de 3,50 m sont invités à s’adresser au gestionnaire de la voie d’eau pour anticiper les passages dans les biefs 23S, 24S, 41N (en précisant notamment leur enfoncement)

Garantiert sind bis 3,5m jedoch nur mit Voranmeldung, weil teilweise das Bief abgesenkt werden muss

Um sicher zu sein würde ich über 3,4m nicht fahren.
Mit 3,50 m gibt es einige an Geschichten, und sind an den Brücken auch Dokumentiert

Gruss Edi
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 07.06.2021, 08:39
Boot Boot ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 20.01.2009
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 98
Boot: Motorboot Verdränger Gruno
98 Danke in 47 Beiträgen
Standard

Hallo Jan,
wie Edi ja geschrieben hat, sind die 3,5m Durchfahrtshöhe ein recht theoretischer Wert. Gerade am Rhein-Rhone-Kanal ist die Durchfahrtshöhe sehr stark vom aktuellen Wasserstand abhängig. Wir haben da schon nach Warnung eines Entgegekommers an einer Eisenbahnbrücke Zelt und Scheiben abbauen müssen um ohne Schaden fahren zu können.
Wir haben am Bug eine Angelrute mit 3,5m über Wasser als Höhenmesser für Brückendurchfahrten - haben in unserem Club alle "Frankreichfahrer", die so um die 3,5m Durchfahrtshöhe haben. Mußt halt langsam an die Brücken fahren.

Gute Fahrt wünscht dir

Heinz-Jürgen vom MISTER B
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 07.06.2021, 11:13
Coal Coal ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.12.2019
Beiträge: 1.420
1.497 Danke in 754 Beiträgen
Standard

Schön ist die Stelle mit diesem Schild:

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	190912 Höhenwarnung.jpg
Hits:	32
Größe:	50,1 KB
ID:	924423
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 14.06.2021, 09:01
Aubergino Aubergino ist offline
Commander
 
Registriert seit: 16.03.2017
Ort: an Bord Elodie III
Beiträge: 343
Boot: holl. Stahlverdränger 13m
Rufzeichen oder MMSI: DGDO2
547 Danke in 148 Beiträgen
Standard

Moin,

wir haben gestern den Schleusenbediener (der auch die ganzen Mietboote einweist) an der Einfahrtsschleuse von der Saone gefragt, er hat ein klares 3,45m zur Antwort gegeben. Aber auch darauf hingewiesen, dass es mit steigendem Pegel des Doubs sich etwas verringern könnte. Das ist aber erst mal angesichts der Wetterlage kaum zu erwarten.

Das Schild hat nach meiner an Sicherheit grenzenden Einschätzung nichts mit der Durchfahrtshöhe des Kanals zu tun: Die 17 ist die Schleuse bei Voujeaucourt. Dort quert der Kanal den Doubs. Siehe hier. Das Schild dürfte sich auf die Einfahrt in den Flusslauf ("passage de doubs") beziehen, das würde auch das "côte a l'ecluse" erklären. Wenn wir nächste Woche da durch kommen, achte ich mal drauf.

Tschüs,
Knut
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 14.06.2021, 13:52
Benutzerbild von nini
nini nini ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.01.2007
Ort: Basel
Beiträge: 1.333
Boot: Eigenbau Alu 14,95 x 4,40m
Rufzeichen oder MMSI: HE3611 / 269053611
4.280 Danke in 968 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Aubergino Beitrag anzeigen
Moin,

........
Das Schild hat nach meiner an Sicherheit grenzenden Einschätzung nichts mit der Durchfahrtshöhe des Kanals zu tun: Die 17 ist die Schleuse bei Voujeaucourt. Dort quert der Kanal den Doubs. Siehe hier. Das Schild dürfte sich auf die Einfahrt in den Flusslauf ("passage de doubs") beziehen, das würde auch das "côte a l'ecluse" erklären. Wenn wir nächste Woche da durch kommen, achte ich mal drauf.

Tschüs,
Knut
Richtig, das Schild zeigt den Pegel des Doubs an, welcher den Kanal kreuzt.

Ab 3,3m ist die Durchfahrt verboten, und schon mancher hat dort die Hose gewechselt, weil das Schild nicht beachtet wurde.
Ich fahre über 3,1m nicht mehr durch
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Rhein Rhone.jpg
Hits:	96
Größe:	84,4 KB
ID:	925320  
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 15.06.2021, 23:18
Benutzerbild von hheck
hheck hheck ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Ludwigshafen/Rhein
Beiträge: 1.590
Boot: Eigenbau Stahl-Verdränger
1.728 Danke in 831 Beiträgen
Standard

Hi Edi, Knut,
den Pegelstand zeigt, genau genommen, nur eine etwas versteckte Messlatte an der Schleuse 17 an.
Das Schild warnt nur und gibt den Grenzwert an, bis zu dem man weiterfahren darf.
Das begründet sich auch nicht, wie schon gesagt, auf die Durchfahrtshöhe. sondern auf die Querströmung, und deshalb sollte man das wirklich ernst befolgen.

Gruß
Helle
M.Y.Franziska.
__________________
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennen gelernt hat.
Den Download für "Juan Baader" findet Ihr hier:
https://www.boote-forum.de/showthrea...=125041&page=4

Geändert von hheck (15.06.2021 um 23:28 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 16.06.2021, 19:29
Coal Coal ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.12.2019
Beiträge: 1.420
1.497 Danke in 754 Beiträgen
Standard

Danke, das erklärt's.
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 24.06.2021, 15:14
Aubergino Aubergino ist offline
Commander
 
Registriert seit: 16.03.2017
Ort: an Bord Elodie III
Beiträge: 343
Boot: holl. Stahlverdränger 13m
Rufzeichen oder MMSI: DGDO2
547 Danke in 148 Beiträgen
Standard Fehlende/Nicht nutzbare Liegestellen

Nun sind wir ja schon einige Tage auf dem Kanal unterwegs. Bisher von St.-Jean-de-Losne bis Isle-sur-le-Doubs. Und wollen nicht versäumen, auf folgendes hinzuweisen:

Von der VNF gibt es mit der Fernbedienung eine schicke Streckentabelle mit allen Liegestellen, mit Angaben über Strom, Wasser usw. Das wäre ein tolles Hilfsmittel für die Etappenplanung, wenn es denn stimmen würde. Tut es aber nicht:

Hafen St. Vit: Zufahrt gesperrt, Liegeplätze sämtlich mit Dauerliegern, z.T. noch unter der Winterplane, belegt. Keine Alternativen. Der Hafen ist sogar bei Navionics/ADAC Skipperportel sowie in den Fluviacartes verzeichnet.

Hafen Clerval: Der Schwimmsteg wurde schlauerweise auf der Innenkurve der Flussschleife angebracht, im Flachwasser. Das hat die Gemeinde dann wohl auch gemerkt und ein dickes Anlegeverbotsschild an den Ponton gesetzt. Der Ponton liegt teilweise auf dem Trockenen.

Liegestelle Osselle: Existiert nicht.

Dafür gibt es aber zwischen Schleuse 57 und 58 eine dreieckige Beckenerweiterung mit Platz für 3 Boote mit Pollern und Kaimauer. Offiziell als Liegestelle gekennzeichnet, nirgendwo erwähnt.

Dass die VNF eine falsche Liste mitgibt, finde ich sehr ärgerlich, der Wegfall von Clerval bedeutet immerhin 14km und 6 Schleusen weiter zu Berg oder 17km und 8 Schleusen weiter zu Tal...

Ansonsten war bisher gutes Fahren (mit einer sehr gefährlichen Fehlsteuerung der Schleuse in der Tunneleinfahrt Besançon). Keine ernsten Algenprobleme, jedenfalls kein Vergleich zum Canal de Bourgogne. Überall hinreichende Wassertiefen. Sehr wenig Verkehr, ein einziges Mal warten auf eine Gegenschleusung.

So viel aktuell vom Kanal.

Tschüs,
Knut
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 24.06.2021, 16:39
Benutzerbild von hheck
hheck hheck ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Ludwigshafen/Rhein
Beiträge: 1.590
Boot: Eigenbau Stahl-Verdränger
1.728 Danke in 831 Beiträgen
Standard

Hallo Knut,
das mit Clerval hätten wir dir sagen können.Sorry .
Ist seit vielen Jahren nicht mehr verwendbar.
Noch n paar Gedanken:
Montbeliard: Wenn du zuerst an Steuerbord anlegst, über die Straße ist ein Supermarkt.
Ab hier gibts (vermutlich noch) Schleusenpersonal. Die meisten sind nett, du must nur aufpassen, daß die Mittagspause vorbei ist bevor sie Feierabend machen .
In Montreux Chateau guter Liegeplatz, guter Supermarkt paarhundert Meter zum Ort.
In Dannemarie steuerbord gegenüber der Steganlage Kiosk für Mittagspause.
Mühlhausen unbedingt Bummel in die Stadt.

Gute Fahrt

Helle
M.Y.Franziska
__________________
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennen gelernt hat.
Den Download für "Juan Baader" findet Ihr hier:
https://www.boote-forum.de/showthrea...=125041&page=4
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 24.06.2021, 17:02
Benutzerbild von velles
velles velles ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.05.2013
Ort: Tirol
Beiträge: 650
Boot: (noch) kein eigenes
5.837 Danke in 1.285 Beiträgen
Standard

Hallo Knut,

interessant, letztes Jahr um diese Zeit haben wir von der VNF nur die Steuerung bekommen, keine weiteren Unterlagen...

Auch in den Karten von Editions Du Breil sind manche Fehler bezüglich Liegeplätze eingetragen.

Deckt sich mit Deinen Erfahrungen

Grüße

Markus
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 24.06.2021, 18:02
Aubergino Aubergino ist offline
Commander
 
Registriert seit: 16.03.2017
Ort: an Bord Elodie III
Beiträge: 343
Boot: holl. Stahlverdränger 13m
Rufzeichen oder MMSI: DGDO2
547 Danke in 148 Beiträgen
Standard

Moin wieder,
dann hänge ich hier mal diese Info als 4-seitiges PDF an. Bitte seht mir die Überlappung nach, es ist ein längliches (Un-)format. Sehr komfortabel auf wasserfest beschichtetem dickerem Papier gedruckt. Gut gedacht, aber leider schlecht gemacht... Man soll es mit der Fernbedienung wieder abgeben. Machen wir, aber nicht ohne mit dem Edding die Häfen ausgestrichen zu haben.

Mit der Bedeutung der Mittagspause haben wir auf dem Canal de Bourgogne ausreichend Erfahrung machen dürfen. 190 Schleusen, alle handgekurbelt von VNF-Mitarbeiter*innen.

Da haben wir übrigens auch erfahren, dass die Mitarbeiter*innen die Leinen nicht annehmen bzw. heruntergeben DÜRFEN!! Ein sehr nettes Team hatte das eine ganze Zeit lang immer gemacht. In einer Schleuse beugte sich die nette Studentin (?) zu uns herunter und raunte mit gedämpfter Stimme: "In dieser Schleuse können wir Euch die Leinen nicht angeben, der Chef ist gerade da hinten".
Tschüs,
Knut
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf VNF_Rhone_Rhin.pdf (2,52 MB, 56x aufgerufen)

Geändert von Aubergino (24.06.2021 um 18:09 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 24.06.2021, 19:24
Benutzerbild von velles
velles velles ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.05.2013
Ort: Tirol
Beiträge: 650
Boot: (noch) kein eigenes
5.837 Danke in 1.285 Beiträgen
Standard

Hallo Knut,

ok das durften die letztes Jahr im Juni wohl nicht mitgeben wegen Corona schon die Fernbedienung wurde akribisch desinfiziert.

Grüße

Markus
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 25.06.2021, 19:37
Aubergino Aubergino ist offline
Commander
 
Registriert seit: 16.03.2017
Ort: an Bord Elodie III
Beiträge: 343
Boot: holl. Stahlverdränger 13m
Rufzeichen oder MMSI: DGDO2
547 Danke in 148 Beiträgen
Standard

Moin die Runde,
so, nun haben wir auch den Doubs gekreuzt und ja, das Schild bezieht sich tatsächlich nicht auf das Einfahren in den Doubs, das geht nämlich gar nicht, sondern auf dessen Pegel und die sich daraus ergebende Stärke der Querströmung dort, wo er den Kanal quert. So hatte es Helle ja auch schon erklärt, jetzt hab' ich's auch begriffen... Wir sind gut durchgekommen, aber mit dem Bug ordentlich stromaufwärts gedreht.

Zurück zur Höhe:

Da hatte uns schon wieder mal ein VNF-Mitarbeiter eine Auskunft verpasst, die nicht stimmte. Denn die 3,45m wären nicht gegangen. Zwei oder drei Schleusen vor der Kanalkreuzung steht das abgebildete Schild an einer Schleusenbrücke. Und das stimmt!! Mehr als 3,35m waren das nicht.

Sorry, dass ich zuvor die Auskunft des VNF-Mitarbeiters am Kanalanfang als Fakt hier reingeschrieben hatte. Merke: Glaube nie einer VNF-Auskunft aus mehr als 5km Entfernung vom Gegenstand Deiner Frage...

Tschüs,
Knut
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1070706.jpg
Hits:	61
Größe:	92,8 KB
ID:	926317  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 26.06.2021, 15:18
CarCode CarCode ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.04.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 628
Boot: Amel Sharki
344 Danke in 210 Beiträgen
Standard

Betrifft zwar nicht den Rhein-Rhone-Kanal, aber die Rhone: Soviel Dreck und Treibholz habe ich auf der Rhone noch nie gesehen. Wir haben es jetzt von Port-Saint-Louis nach Lyon geschafft und liegen sicher im Port de Saone, eine wunderschöne Marina am neuen Einkaufszentrum Confluence Lyon.
Es ist unmöglich, diesen Holz- und Balken-Feldern auszuweichen. Unweigerlich rummst es. Wir sprachen mit einem Binnenschiffer, der 10.000,- Euro für einen neuen Propeller zahlte, ohne daß irgendeine Institution Schadenersatz zahlen wollte. Wir haben gesehen, daß die Wasserkraftwerke, die die aufgestaute Rhone verstromen, das einströmende Wasser reinigen, um ihre Turbinen nicht zu beschädigen, und den ausgefilterten Dreck hinter dem Wasserkraftwerk wieder in die Rhone schmeißen. Dadurch gibt es jedesmal kurz vor den Schleusen stromaufwärts, die ja mit den Wasserkraftwerken eine Einheit bilden, diesen Drecksteppich. Eine Frechheit!
In Deutschland müssen Kraftwerke, die in irgendeiner Weise Flußwasser nutzen, den herausgefischten Dreck abfahren. Hier offensichtlich nicht.
__________________
---
Gruß Gerhard
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 26.06.2021, 19:30
Benutzerbild von hheck
hheck hheck ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Ludwigshafen/Rhein
Beiträge: 1.590
Boot: Eigenbau Stahl-Verdränger
1.728 Danke in 831 Beiträgen
Standard

Ich will das mal nicht so stehen lassen, bevor da jemand falsche Entscheidungen trifft.
Bevor jemand glaubt, an Schleuse 22 geht über 3.3 mtr nix mehr...Ich bin da mit 3.45 schon mehrfach durchgefahren.
Hab mir mal das Foto von Knut vorgeknöpft:
Die Schleusen sind auf die Masse der Freycinetklasse abgestimmt. Diese Penichen haben eine Breite von 5.05 m. Die Standardbreite der Kammern wurden mit 5.20 m und die Brücken für 3.5 m Höhe gebaut.
Nimmt man diese Breite als Maßstab auf Knuts Foto, so ergibt sich nur ganz rechts eine Höhe von unter 3.5 m.
Hier hat wohl ein übervorsichtiger Franzose noch einige cm Sicherheit und Hochwasser eingebaut und dieses Schild aufgehängt. Das ist jedenfalls nicht hilfreich sondern nur irreführed. ( Gibts auch erst seit etlichen Jahren)
Alle Boote haben wohl ihre größte Höhe in der Mitte und sollten wie ich also auch keine Probleme haben.
Ich hab mir am Bug einen Spion mit 3.45 m Höhe installiert und bin bisher überall durchgekommen.

Gruß
Helle
M.Y.Franziska
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	schleuse.JPG
Hits:	48
Größe:	50,1 KB
ID:	926388  
__________________
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennen gelernt hat.
Den Download für "Juan Baader" findet Ihr hier:
https://www.boote-forum.de/showthrea...=125041&page=4
Mit Zitat antworten top
Folgende 8 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 27.06.2021, 08:02
Benutzerbild von Saint-Ex
Saint-Ex Saint-Ex ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Alfter
Beiträge: 1.337
Boot: MAREX 330 FLY + ALPUNA Kinglight 250
Rufzeichen oder MMSI: DH2839 / 211814410
3.995 Danke in 1.091 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hheck Beitrag anzeigen
... Die Schleusen sind auf die Masse der Freycinetklasse abgestimmt. Diese Penichen haben eine Breite von 5.05 m. Die Standardbreite der Kammern wurden mit 5.20 m und die Brücken für 3.5 m Höhe gebaut. ... Gruß Helle. M.Y.Franziska
Danke für die Erläuterung, Helle! Grundsätzlich hast du natürlich vollkommen recht, auch was die ursprünglichen Freycinetclassen-Maße betrifft.
Aber: An manchen Stellen ist der Kanal mittlerweile, auch unter Brücken und in Schleusen, mehr und mehr versandet. Um die Fahrwasser-Tiefe zu halten, wird durch die VNF dann einfach ein höherer Wasserstand gefahren. Funktioniert “untenrum“, stört aber ggf. “obenrum“. Denn damit wird die lichte Höhe unter Bauwerken logischerweise reduziert, das kann dann auch schon mal unter 3,45 Meter gehen … Manchmal kann es tatsächlich helfen, bei VNF anzurufen, damit der Wasserstand für eine Durchfahrt vorübergehend wieder reduziert wird (wenn's hoffentlich “untenrum“ noch ausreicht).
LG, Saint-Ex
__________________
Lg, Saint-Ex

Überlegen macht überlegen
Der Flieger und Schriftsteller Antoine de Saint Exupéry (*29.6.1900, † 31.7.1944 während Aufklärungsflug über dem Golf du Lion bei der Île de Riou)

Geändert von Saint-Ex (27.06.2021 um 11:57 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 27.06.2021, 12:24
Aubergino Aubergino ist offline
Commander
 
Registriert seit: 16.03.2017
Ort: an Bord Elodie III
Beiträge: 343
Boot: holl. Stahlverdränger 13m
Rufzeichen oder MMSI: DGDO2
547 Danke in 148 Beiträgen
Standard

Moin wieder,
niX genaues weiß man nicht... Am Ende braucht's halt doch ein wenig Glück. Wir hatten unser Verdeck vor der Brücke noch schnell von 3,40 auf 3,30m herabgekurbelt, und es war nur noch eine Handbreit übrig. An dem Tag wäre es m.E. mit 3,45 nicht gegangen.
Tschüs,
Knut
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 27.06.2021, 13:43
Benutzerbild von hheck
hheck hheck ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Ludwigshafen/Rhein
Beiträge: 1.590
Boot: Eigenbau Stahl-Verdränger
1.728 Danke in 831 Beiträgen
Standard

Na ja Knut,
ich denke das Foto hast du doch bei deiner Durchfahrt gemacht, oder?
Die niederste Durchfahrt erwartet dich noch in Mühlhausen .

Gruß
Helle
M.Y.Franziska
__________________
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennen gelernt hat.
Den Download für "Juan Baader" findet Ihr hier:
https://www.boote-forum.de/showthrea...=125041&page=4
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 02.07.2021, 17:45
Aubergino Aubergino ist offline
Commander
 
Registriert seit: 16.03.2017
Ort: an Bord Elodie III
Beiträge: 343
Boot: holl. Stahlverdränger 13m
Rufzeichen oder MMSI: DGDO2
547 Danke in 148 Beiträgen
Standard

Ja, Helle, bei (genauer: vor) der Durchfahrt fotografiert.
Und, ja, stimmt, in Mühlhausen wurde es noch einmal eng. Laut Schild 3,35m. Nach Herunterkurbeln auf 3,30m noch eine (Damen-)handbreit. Der Schleusenbediener hat sehr sorgenvoll geschaut und gepeilt. Mit 3,40 hätte es sicher schon gekratzt. Also die Ansage vom Anfang, mit 3,45, war definitiv falsch.
Tschüs,
Knut
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 53

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rhein Rhone Kanal Orbaspain Woanders 11 16.07.2018 08:19
Rhein-Rhone-Kanal, Abschnitt Nord, befahrbar? Klaas Allgemeines zum Boot 6 30.09.2016 10:04
Rhein-Rhone Kanal Strassburg/Rhinau Sabrud Allgemeines zum Boot 10 28.04.2015 19:43
Rhein-Rhone-Kanal Balboa Woanders 1 04.02.2014 21:03
Mit 48 Fuß auf Rhone und Rhein-Rhone-Kanal Formula Allgemeines zum Boot 16 14.04.2011 14:47


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.