boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Reisen > Woanders



Woanders Für die anderen schönen Reviere!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 26.04.2021, 10:41
Benutzerbild von Mangusta
Mangusta Mangusta ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.10.2010
Beiträge: 719
Boot: Sealine F34
459 Danke in 222 Beiträgen
Standard Bootsurlaub auf den französischen Kanälen 2021?

Hallo,


nachdem ich täglich trotz Corona scheinbar völlig problemlos mit der MS Strick in Frankreich unterwegs bin:

https://webcam-binnenvaart.nl/pages/cam-strick.php

frage ich mich, ob man sich dieses Jahr vielleicht doch wieder nach Paris trauen könnte.

https://www.vnf.fr/vnf/

Wie ist Eure Einschätzung?


Herzliche Grüsse

Rolf
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 26.04.2021, 11:11
Benutzerbild von Navigator18
Navigator18 Navigator18 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.07.2009
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 671
Boot: GFK-Halbgleiter Luna31
1.300 Danke in 448 Beiträgen
Standard

Hallo Rolf,

ich plane schon wieder ganz fest meinen Urlaub im August in Frankreich...
Natürlich kann keiner sagen, was kommt, aber bis zum Sommer verstreicht noch einiges an Zeit.
Die können die Leute ohnehin im Sommer nicht alle festhalten. Viele sind bis dahin sogar schon geimpft.
Belgien und Frankreich werden genauso wieder alles öffnen, wie dieser Tage die Niederlande. Da bin ich überzeugt....
Freue mich schon wie Bolle darauf.

Gruß Thomas.
__________________
Ein Leben ohne Boot ist möglich, aber völlig sinnlos.....
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 27.04.2021, 14:06
CarCode CarCode ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.04.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 628
Boot: Amel Sharki
344 Danke in 210 Beiträgen
Standard

Schaue mal auf die Seite der französischen Freizeitbootfahrer:
https://www.anpei.org/

Dort steht:
Contrairement au 1er confinement, la navigation de plaisance n'est pas interdite.
- Sur les itinéraires de Fret, les écluses sont ouvertes.
- Sur les itinéraires du petit gabarit touristique, les écluses sont ouvertes normalement jusqu'au lundi 5 avril puis à la demande à partir du mardi 6.
Lors de vos escales, si vous quittez le bord, vous ne pouvez pas vous éloigner à plus de 10 km du bateau. N'oubliez pas que vous devez être amarrés et à l'intérieur du bateau à partir de 19h00.
Si votre habitation est à plus de 10 km du bateau, vous ne pourrez pas rentrer chez vous, vous serez confinés à bord mais avec la possibilité éventuelle de naviguer. 02/04/2021


Miserabele Google Übersetzung:
Im Gegensatz zur 1. Haft ist das Bootfahren nicht verboten.

- Auf Güterstrecken sind die Schleusen geöffnet.

- Auf den Strecken der kleinen Touristenanzeige sind die Schleusen normalerweise bis Montag, den 5. April und dann auf Anfrage ab Dienstag, den 6. April geöffnet.

Wenn Sie während Ihrer Zwischenstopps den Rand verlassen, können Sie nicht mehr als 10 km vom Boot entfernt sein. Denken Sie daran, dass Sie ab 19:00 Uhr festgemacht und im Boot sein müssen.

Wenn Ihr Zuhause mehr als 10 km vom Boot entfernt ist, können Sie nicht nach Hause zurückkehren. Sie sind an Bord eingesperrt, haben jedoch die Möglichkeit zu segeln. 04/02/2021
__________________
---
Gruß Gerhard
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 27.04.2021, 19:00
SQZY SQZY ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 10.02.2019
Beiträge: 55
36 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Hallo,

Fahren in Frankreich geht ohne nenneswerte Probleme.
Ab 19:00 Uhr ist der persönliche Lockdown auf dem Boot angesagt.
Angenehmer Nebeneffekt :
Punkt 19:00 drückt irgendwer einen magischen Knopf, denn ab da gibt es keine
-Radfahrer
-Jogger-
-Spaziergänger
-Angler
-VNFler
-etc
mehr.

Sie sind einfach weg.

Wenn man dann (theoretisch) bei einer ab 18:00Uhr sowieso geschlossenen Schleuse
im Oberwasser in die Abendsonne blickt - selbstverständlich kilometerweit vom nächsten Dorf entfernt - könnte man auf die Idee kommen, in der menschenleeren und somit fantastischen Natur den Grill auszupacken und die Glut nahtlos in ein Lagerfeuer übergehen zu lassen. Da das allerdings grober Unfug ist und den gängigen Regeln widerspricht macht man es selbstverständlich nicht, aber es ginge eben.

Anders ist da das das Bottfahren an sich - das geht und ist erlaubt - auch Häfen dürfen angelaufen werden und unter den dort gängigen Corona-Regeln benutzt werden.

So die bisheriger Erfahrung live und in Farbe ( vor Ort ).

Ein Hafenkapitän war so verblüfft, dass er tatsächlich seinen Verband (?) fragte, wie mit uns zu verfahren sei, da hier bis zum x.ten Mai Lockdown wäre.
Antwort war, dass es keine eindeutigen Regeln und Gesetze zu diesem Fall gibt - ergo galt "gute Weiterfahrt".

Ob das immer so ist, lässt sich nicht sagen.

Aber wenn, wie bei uns, der Hafen eher die Ausnahme ( 1 mal alle 3 Wochen ) ist, dann
kann man sich gut bewegen.

Schleusen sind frei, Anleger sind frei - und ausser unserem haben wir bisher nur 1 "touristisches" Boot gesehen.

Was mit LOCABOAT und Konsorten ist, ist unbekannt - eigentlich sollte eine Sonderregelung für Vercharterer greifen. Das tut sie offensichtlich nicht, denn aktuell
sieht man - ausser die Berufler- keine Boote.

Solange das eigene Boot autark ist und man sich an die Regeln hält, gibt es keinen Grund, Ärger zu bekommen.

Nach unserem Reisegrund wurden wir nie gefragt - er ist allerdings "notwendig" und dient nicht touristischen Zwecken.

Schönen Abend,

SQZY
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 14.06.2021, 09:14
Aubergino Aubergino ist offline
Commander
 
Registriert seit: 16.03.2017
Ort: an Bord Elodie III
Beiträge: 343
Boot: holl. Stahlverdränger 13m
Rufzeichen oder MMSI: DGDO2
547 Danke in 148 Beiträgen
Standard

Moin,

mittlerweile ist hier alles quasi normal... Der Wasserstraßenbetrieb läuft ganz normal, die VNF ist fleißig, Hotelpenichen und Mietboote legen erst nach und nach los. Canal de Bourgogne mächtig verkrautet, könnte gut sein, dass er in einigen Wochen gesperrt wird, vermutet ein Hotelpenichenkapitän, mit dem ich mich unterhalten hatte. Die Eclusiers bekommen die Tore zum Teil kaum noch auf oder zu, der Motor muss ordentlich schieben. Aber an den dicksten Stellen (die sind Becken Ravieres auf der Yonne-Seite, oberhalb Dijon und unterhalb weithin, fast bis Saint-Jean-de-Losnes auf der Saone-Seite) wird hier und da auch am Kraut gearbeitet.

Ausgangsperre ab 23:00 Uhr sichert immer noch ruhige Nächte auch an Stadtanlegern.

Na dann los!
Knut
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 14.06.2021, 11:08
CarCode CarCode ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.04.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 628
Boot: Amel Sharki
344 Danke in 210 Beiträgen
Standard

Zur Ergänzung: Ab 9. Juni sind die französischen Seehäfen auch wieder geöffnet worden. Zwei Tage vorher hat man uns in Bonifacio, Korsika nur zum Tanken reingelassen, Übernachten war verboten.
__________________
---
Gruß Gerhard
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
An der französischen Atlantikküste entlang Gebhard Woanders 12 22.09.2018 14:06
Liegeplatz an der französischen Mittelmeerküste ottootto Mittelmeer und seine Reviere 1 16.09.2014 10:09
Segeln auf Kanälen und Flüssen philosoph Woanders 5 13.10.2008 20:55
Urlaub auf belgischen Kanälen Ensenada Woanders 2 11.07.2007 07:23


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.