boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 29.04.2020, 11:53
Joschua Joschua ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 29.04.2020
Beiträge: 1
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard günstige Herstellungsart Segeljolle

Sehr geehrte Damen und Herren,

momentan bin ich gerade dabei, eine Segeljolle zu entwickeln, welche möglichst günstig sein soll. Da ich mich nicht sehr gut mit Bootsbau auskenne, wollte ich Sie deshalb um Rat bitten. Vor allem im Bereich Herstellungsarten stellen sich mir einige Fragen: Welche ist die kostengünstigste Art, einen Rumpf aus GFK herzustellen und worauf muss man da achten? und birgt das Verarbeiten von GFK Risiken? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen,

Joshua
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 29.04.2020, 11:57
Benutzerbild von Susiq
Susiq Susiq ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.01.2020
Ort: Spanien
Beiträge: 653
Boot: Stahlverdränger und Novurania 660dl
615 Danke in 336 Beiträgen
Standard

Kauf eine alte Jolle und renovier sie. Da kannst Du dann eine Menge lernen. Ein Neubau so ganz ohne Vorkenntnisse halte ich für rausgeworfenes Geld.
__________________
Gruss Susi
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 29.04.2020, 12:41
Benutzerbild von schwinge
schwinge schwinge ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.08.2019
Ort: Kreis HS
Beiträge: 840
Boot: von 6m Kielboot bis größere Plattboden
926 Danke in 462 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Joschua Beitrag anzeigen
Sehr geehrte Damen und Herren,

momentan bin ich gerade dabei, eine Segeljolle zu entwickeln....
So wie Du das schreibst klingt das nach hab keine Ahnung von nix, will aber ein Segelboot das super und günstig ist "erfinden".

Da ich mir das kaum vorstellen kann frag ich einfach mal nach Deinen Vorkenntnissen.

Gruß, Rainer
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 29.04.2020, 13:14
Benutzerbild von tadorna
tadorna tadorna ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Lüneburg
Beiträge: 167
Boot: Kotter
155 Danke in 89 Beiträgen
Standard

Hallo Joshua,

vielleicht einmal anders herum gefragt: Willst Du überhaupt ein Boot bauen? Oder bist Du z.B. Student und recherchierst für eine Arbeit an der Uni?

Wenn Du für Dich selbst ein Boot bauen möchtest, also ein Einzestück, dann wäre vermutlich sowas wie stitch & glue aus Sparrholz mit Glasfaser Überzug eine passendere Bauweise oder strip plank ist sicher möglich. Schau doch mal in die Bauplan Liste die oben im Selbstbauer Forum angeheftet ist. Und auf den Bauplan Seiten der diversen Anbieter findest Du auch Bücher zu den verschiedenen Bauweisen die sich für Selbstbauer eignen, wenn Du Dich da nicht auskennst, würde ich erstmal mit einem Video oder Buch starten um zu sehen ob Selbstbau wirklich was für Dich ist.
__________________
Grüße, Till
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #5  
Alt 29.04.2020, 13:44
Benutzerbild von Mio69
Mio69 Mio69 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.10.2016
Ort: Witten
Beiträge: 1.297
Boot: Eigenbau Unicat "Tatihou 3"
Rufzeichen oder MMSI: Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.492 Danke in 1.044 Beiträgen
Standard

Moin,

ich schließe mich da Susi und auch Till an. Wenn's um was möglichst günstiges geht, schau auch mal bei Ebay, sowas z.B.:
https://www.ebay.de/itm/Segelboot-Jo...4AAOSwt9BeY~tj

Da ist ein Trailer bei und auch wenn es da bestimmt einiges zu restaurieren gibt, kommst du mit einem Selbstbau nicht unter den Preis.

Wenn's um's Bauen geht, siehe Till.

Bei reinem GFK lohnt sich das wohl nur, wenn Du eine ganze Serie baust, weil die dafür benötigte Negativform nicht unaufwendig ist.
Bezüglich der Risiken von GFK würde ich mal nach einem Sicherheitsdatenblatt und dem technischen Datenblatt von so Harzen schauen, da findest du die entsprechenden Informationen. Haben gute Online-Shops im Downloadbereich.

Lieben Gruß

Mio
__________________


If you want to build a boat, don't think about it, just start it.
If you think about it, you won't do it.
- Luke Powell
Hab' ich gemacht, ..., also das Bauen

Geändert von Mio69 (29.04.2020 um 14:21 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 01.05.2020, 09:06
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.918
Boot: van de stadt 29
5.769 Danke in 3.150 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Joschua Beitrag anzeigen
Sehr geehrte Damen und Herren,

momentan bin ich gerade dabei, eine Segeljolle zu entwickeln, welche möglichst günstig sein soll. Da ich mich nicht sehr gut mit Bootsbau auskenne, wollte ich Sie deshalb um Rat bitten. Vor allem im Bereich Herstellungsarten stellen sich mir einige Fragen: Welche ist die kostengünstigste Art, einen Rumpf aus GFK herzustellen und worauf muss man da achten? und birgt das Verarbeiten von GFK Risiken? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen,

Joshua
Moin
Was wird das?Eine Studienarbeit oder so etwas?Wer soll da ohne weitere Informationen ernsthaft antworten?
Man muss doch wissen welche Stückzahlen infrage kommen,welche Abmessungen geplant sind,welche Segeleigenschaften(gemütlich,sportlich mit Gleitfahrt oder so gar halbwegs fliegend als Foiler).
Risiken?Für wen oder was?Für Verarbeiter,die Umwelt,den Unternehmer(Finanzierung)???Oder gar dem Nutzer?
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 01.05.2020, 11:37
skibo skibo ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.06.2015
Beiträge: 572
659 Danke in 324 Beiträgen
Standard

Die Frage sollte er einem Bootsbauer stellen. Hier wird es wieder Chaos.

Außer wenigen Wissenden werden die Bedenkenträger mit Beiträgen Wettläufe machen und zwischenrein die Angsthasen mit der Versicherungsfrage.
__________________
Gruß Klaus
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 01.05.2020, 11:44
Benutzerbild von Susiq
Susiq Susiq ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.01.2020
Ort: Spanien
Beiträge: 653
Boot: Stahlverdränger und Novurania 660dl
615 Danke in 336 Beiträgen
Standard

Klaus, besser geht es nicht.
Vielleicht kommt der TE ja nochmal mit mehr Infos vorbei.
__________________
Gruss Susi
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 01.05.2020, 12:55
Benutzerbild von getimo
getimo getimo ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 04.07.2014
Ort: Remchingen
Beiträge: 109
Boot: OMC Sunbird 195 Cuddy
47 Danke in 30 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von skibo Beitrag anzeigen
Die Frage sollte er einem Bootsbauer stellen. Hier wird es wieder Chaos.

Außer wenigen Wissenden werden die Bedenkenträger mit Beiträgen Wettläufe machen und zwischenrein die Angsthasen mit der Versicherungsfrage.
GENIAL!
__________________
Gruß, Gerold

Rheinkilometer 363
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 01.05.2020, 13:22
Benutzerbild von schwinge
schwinge schwinge ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.08.2019
Ort: Kreis HS
Beiträge: 840
Boot: von 6m Kielboot bis größere Plattboden
926 Danke in 462 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von skibo Beitrag anzeigen
....
Außer wenigen Wissenden werden die Bedenkenträger mit Beiträgen Wettläufe machen und zwischenrein die Angsthasen mit der Versicherungsfrage.
und was wäre dann so tragisch - ist das nicht für Foren Stinknormal?

bis denne, Rainer
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 01.05.2020, 13:57
Benutzerbild von Heimfried
Heimfried Heimfried ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 23.07.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 2.315
Boot: keins; Eco62 (Motorkat) im Bau
6.195 Danke in 1.821 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schwinge Beitrag anzeigen
und was wäre dann so tragisch - ist das nicht für Foren Stinknormal?

bis denne, Rainer
Tragisch wäre das nicht, aber wir können sehr gut darauf verzichten.
Hier bei den Selbstbauern haben wir ein fast immer angenehmes Diskussionsklima. Man hilft sich hier wirklich weiter - ohne die in anderen Bereichen des Bootsforums ziemlich übliche Rechthaberei und Besserwisserei à la "ich bin der Größte - du merkst das nur nicht". Beiträge, die nichts mehr mit der Ursprungsfrage zu tun haben, Postings von Leuten, die den Thread gar nicht gelesen haben, aber zu dem Stichwort unbedingt etwas loswerden wollen usw.

Das ist zwar, wie du sagst, durchaus forentypisch, aber wir in unserer netten Selbstbauer-Ecke möchten sehr gern auf so etwas verzichten.

Geändert von Heimfried (01.05.2020 um 16:32 Uhr) Grund: Edit: umformuliert
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 01.05.2020, 14:04
skibo skibo ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.06.2015
Beiträge: 572
659 Danke in 324 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schwinge Beitrag anzeigen
und was wäre dann so tragisch - ist das nicht für Foren Stinknormal?

bis denne, Rainer
Leider,
es würde aber schon viel weniger stinken, wenn man Beiträge, welche mit dem Satz beginnen:

"Ich habe zwar keine Ahnung.....
Ich kenne mich nicht aus......
Ich habe gehört........
Der Freund meines Schwagers......."

rausschmeißt.

Es hilft keinem Suchenden wenn er sich durch 50 Beiträge ließt,
und die richtige Antwort schon im 3. Beitrag stand.
__________________
Gruß Klaus
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 01.05.2020, 15:22
Benutzerbild von schwinge
schwinge schwinge ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.08.2019
Ort: Kreis HS
Beiträge: 840
Boot: von 6m Kielboot bis größere Plattboden
926 Danke in 462 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Heimfried Beitrag anzeigen
.....aber wir in unserer netten Selbstbauer-Ecke möchten sehr gern auf so etwas verzichten.
wenn das gelingt ist es doch super - kann hier im Thread auch keine ausufernde Tendez erkennen.

bis denne, Rainer
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 01.05.2020, 19:09
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 2.502
Boot: A29,Opti,Schlauchi
1.620 Danke in 996 Beiträgen
Standard

....na ja, Willi Dehler hat mit einer selbstkonstruierten + gebauten Pfeil Jolle gezeigt, dass es geht, größter Yachtbauer Deutschlands zu werden. Erst sein 2. Schiff (die offene Varianta) hat 1 Profi konstruiert.
Heutzutage wird es ungleich schwerer sein, mit 1 neuen Jolle (anzahlmäßig einfach mal die Yardstickliste Rubrik Jollen lesen) auf den Markt zu kommen! 1 Marktlücke fällt mir aber ein : die Forelle ist ja (wohl wegen des Todes des Werftherren (Weikert)) nach 103 Booten ohne Nachfolger, + große Jollen sind ab 6m selten (H Jolle 6,2m).
Grüße, Reinhard

Aber auch: der Eröffnungsbeitrag lässt keine neue Jolle erwarten....
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 01.05.2020, 23:20
Benutzerbild von sporty
sporty sporty ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.12.2005
Ort: Leopoldshöhe-Asemissen
Beiträge: 1.951
Boot: Vri-Jon Contessa 40
1.136 Danke in 784 Beiträgen
Standard

Hi Joshua
Liest sich für mich wie:
Ich möchte ein Segel-Jolle bauen.
Weiß nicht wie groß und für welchen Einsatzbereich.
Zusätzlich habe ich keine Kenntnisse wie so etwas gehen kann.
Zur Recherche im Internet oder entsprechender Literatur habe ich keine Zeit/ Lust.
Mit der Verarbeitung notwendiger Materialien kenne ich mich nicht aus.

Sind nur wenige Fragen zu bearbeiten.

Fühle ich mich gerade etwas verarscht?
__________________
Gruß aus OWL
Jürgen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 02.05.2020, 06:58
Benutzerbild von Mio69
Mio69 Mio69 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.10.2016
Ort: Witten
Beiträge: 1.297
Boot: Eigenbau Unicat "Tatihou 3"
Rufzeichen oder MMSI: Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.492 Danke in 1.044 Beiträgen
Standard

Moin Jürgen,

Zitat:
Zitat von sporty Beitrag anzeigen
Hi Joshua
Liest sich für mich wie:
Ich möchte ein Segel-Jolle bauen.
Weiß nicht wie groß und für welchen Einsatzbereich.
Zusätzlich habe ich keine Kenntnisse wie so etwas gehen kann.
Zur Recherche im Internet oder entsprechender Literatur habe ich keine Zeit/ Lust.
Mit der Verarbeitung notwendiger Materialien kenne ich mich nicht aus.

Sind nur wenige Fragen zu bearbeiten.

Fühle ich mich gerade etwas verarscht?
Auch nicht alles gelesen, oder? Nochmal extra für Dich:

Zitat:
Zitat von Heimfried Beitrag anzeigen
[...]
Hier bei den Selbstbauern haben wir ein fast immer angenehmes Diskussionsklima. Man hilft sich hier wirklich weiter - ohne die in anderen Bereichen des Bootsforums ziemlich übliche Rechthaberei und Besserwisserei à la "ich bin der Größte - du merkst das nur nicht". Beiträge, die nichts mehr mit der Ursprungsfrage zu tun haben, Postings von Leuten, die den Thread gar nicht gelesen haben, aber zu dem Stichwort unbedingt etwas loswerden wollen usw.

[...]
Mio
__________________


If you want to build a boat, don't think about it, just start it.
If you think about it, you won't do it.
- Luke Powell
Hab' ich gemacht, ..., also das Bauen
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 02.05.2020, 07:25
Benutzerbild von jugofahrer
jugofahrer jugofahrer ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 21.07.2011
Ort: Documentastadt Kassel / Stankovići a. Peljesac
Beiträge: 4.147
Boot: Allroundmarine
11.828 Danke in 3.940 Beiträgen
Standard

Mal an alle Bedenkenträger und Zweifler: Es wurde eine Frage zur GFK-Verarbeitung gestellt:

Zitat: "Welche ist die kostengünstigste Art, einen Rumpf aus GFK herzustellen und worauf muss man da achten? und birgt das Verarbeiten von GFK Risiken?"

Wieso ist es nicht möglich, darauf sachlich zu antworten????

Und wer dazu nichts sagen kann, oK, aber dann wäre Finger still halten einfach besser.
__________________
Bleibt Gesund !!!

Gruß Heinz
BF Moderator


Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 02.05.2020, 17:12
coseb52 coseb52 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 21.10.2014
Ort: Stolberg Rhld 52222
Beiträge: 259
Boot: Seit dem 12.10.2019 eine St Jozef Linssen Salon 360
Rufzeichen oder MMSI: DF5978
255 Danke in 158 Beiträgen
Standard Günstiger Selbst bau

Dann mach ich mal den Anfang.


Werter vielleicht Selbstbauer . Wenn du unbedingt in GFK bauen möchtest,
Schau dir mal einen Schwertzugvogel an, einfache Knickspanntbauweise, solltest du auf das Kaufen von Baupläne Verzichten wollen , dann versuche von solch einer Jolle ( ist übrigen ein tolles Wanderboot) von allen Teilen eine Abwicklung / Schnitt/Baumuster zu machen. und 100 Fotos .

Dann legst du 2 st 3500 x 1500 x 22 mm weiß beschichtete Spanplatten im Längsweg zusammen , ein bischen Arbeit sollst du auch haben , dann besorgst du dir Lektüre Über Verarbeitung wie Trennwax , Trennlack , Feinschichtharz usw..

Dann besorgst du dir Informationsmaterial über die Baumetode des
Derek Kellsal , ganz kurzer Auszug; er Laminierte Platten auf genau diese
Spanplatten und schnitt dann die benötigten Bauteile aus , um diese dann zu einem Catamaran , zusammen zu setzen / Verkleben.

Ich hätte das auch kürzer schreiben können, ja auf Platten laminieren,ausschneiden und zusammenkleben, ja Staub und Dämpfe.


Ich könnte hier jetzt ellenlang weiter schreiben, aber hier ist nun Pause, und sollte von Dir nun nichts mehr kommen dann war es das für mich .

Ich hoffe ich war nicht zu Unhöflich

Gruß Rudolf
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 06.05.2020, 06:22
Benutzerbild von blondini
blondini blondini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: an der Oder
Beiträge: 2.625
Boot: Bolger Micro und andere
2.733 Danke in 1.306 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jugofahrer Beitrag anzeigen
Mal an alle Bedenkenträger und Zweifler: Es wurde eine Frage zur GFK-Verarbeitung gestellt:

Zitat: "Welche ist die kostengünstigste Art, einen Rumpf aus GFK herzustellen und worauf muss man da achten? und birgt das Verarbeiten von GFK Risiken?"

Wieso ist es nicht möglich, darauf sachlich zu antworten????

Und wer dazu nichts sagen kann, oK, aber dann wäre Finger still halten einfach besser.
Hi!
Das Problem, warum hier alle scheinbar angesäuert reagiert haben, ist wohl, dass GFK im Selbstbauerbereich verpönt ist. Es macht für einen Bau absolut keinen Sinn und aus diesem Grund ist hier stitch-and-glue mit Matte und Epoxy das Mittel der Wahl.

Weiter dürfte das Problem sein, dass der TO grundlegende Informationen nicht mitteilt. Die erste Information wäre die: Jawohl, ich will mehr als ein Boot bauen! Bereits das fehlt. Da nimmt die Lust auf das Antworten rapide ab.
__________________
viele Grüße
Blondini

(Blondini, der berühmte Seiltänzer, stürzte während einer Vorstellung in Manchester und fiel in den Löwenkäfig, der bereits in der Manege stand. Die erschreckten Tiere sprangen auseinander und blieben grollend am Gitter. Blondini wurde vom Dompteur aus dem Käfig gezogen und trat schon am Abend wieder auf.)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 06.05.2020, 18:00
Benutzerbild von Darkmo
Darkmo Darkmo ist offline
Captain
 
Registriert seit: 27.11.2007
Ort: Fulda
Beiträge: 609
Boot: Kein Boot 😢
497 Danke in 276 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jugofahrer Beitrag anzeigen
Mal an alle Bedenkenträger und Zweifler: Es wurde eine Frage zur GFK-Verarbeitung gestellt:

Zitat: "Welche ist die kostengünstigste Art, einen Rumpf aus GFK herzustellen und worauf muss man da achten? und birgt das Verarbeiten von GFK Risiken?"

Wieso ist es nicht möglich, darauf sachlich zu antworten????

Und wer dazu nichts sagen kann, oK, aber dann wäre Finger still halten einfach besser.
Natürlich hat mein Lieblings Moderator vollkommen Recht.

Ich verdiene mein Geld mit Formenbau und der Hestellung von GFK und Carbonteilen. Aber Mit so einer unpräzisen Fragestellung Überlegt man sie wo man mit der Erklärung anfangen soll.

Wenn man doch da hier betrachtet

Danke Diverse Informationen
  • Letzte Aktivität: 01.05.2020 13:26
  • Registriert seit: 29.04.2020

Fragt man sich wie, Ernst die Frage zu nehmen ist.



Was meint er mit "einem"? Ist das allgemein oder bedeutet es es Einzelstück?

Für mich gibt es nur einen Weg: Ein Urmodell bauen , dann eine Form Bauen und dann dann das Boot. Da ich kein Billiges Polyester mag , wird das mit Epoxi natürlich zu teuer für Ihn.

Von dem, was freMic hier macht

https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=278349

bin ich begeistert von der Umsetzung .
Da man die Form nicht exakt bestimmen kann würde ich es nicht so machen. Holz steh ja leider nicht zur Diskussion. Aber das verfahren von Kaiser ist genial und man kann das Ergebnis reproduzieren oder Abändern, ohne eine Form zubauen .

https://www.kaiserboote.de/

Wenn man es kann und eine Form hat Ist eine Fertigung im Injektionsverfahren mit Vinylesterharz wahrscheinlich am Günstigsten.

Wenn man eine billige Arbeitskraft zum Laminieren hat wäre wohl ein Polyester Handlaminat günstig.


Mit Parabeam oder Waben Sandwich brauchen wir hierbei wohl nicht anfangen.


Nachtrag : https://www.youtube.com/watch?v=JPF64nXARpI
__________________
Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung


Ciao Markus

https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=295491

Geändert von Darkmo (06.05.2020 um 21:05 Uhr) Grund: Nachtrag
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Segeljolle zum Motorboot umbauen? Moselsegler Allgemeines zum Boot 13 16.02.2009 20:56
Unitas segeljolle FrankNowotny Segel Technik 5 13.02.2007 08:10
Hersteller Laser Segeljolle Erhard Segel Technik 2 28.07.2006 15:22
Spanische Segeljolle ESTEl -wer hat Infos ??? Kajütsegler37 Segel Technik 0 04.10.2005 20:19
Segeljolle CADET HILFE!!!! PhilippWolf Kleinkreuzer und Trailerboote 2 06.08.2003 19:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.