boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 73Nächste Seite - Ergebnis 61 bis 73 von 73
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 05.12.2012, 22:27
Benutzerbild von Kuddel
Kuddel Kuddel ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 26.02.2007
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 996
Boot: DRAGO 550, Suzuki 60 ATL
995 Danke in 623 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von cha cha Beitrag anzeigen
...
Hier hast Du's immer noch nicht verstanden: im Winter sind meine Verbraucherbatterien dank Solarladung immer voll. Ich will auch die Starterbatterie voll halten. Ja: die Starterbatterie hat immer Vorrang, und deshalb will ich sie auch sonst, notfalls auch auf Kosten der Verbraucherbatterie, voll halten. Und außer der Starterbatterie hab' ich auch noch die Bugstrahlbatterie, die auch gerne voll geladen sein will.
....
Er hat es immer noch nicht verstanden, dass er mit dem Solarmodul die Starterbatterie laden soll und von dieser aus mit dem B2B die anderen Batterien, damit die Starterbatterie den Vorrang hat und geladen sein muss, um dann erst den B2B-Lader "anzuschubsen" und damit die (weniger wichtigen) anderen Batterien zu laden...

Gott hilf.

Bernd.
__________________
Auch ein Komma kann lebenswichtig sein!
Richterspruch A: Hinrichten, kann man nicht laufen lassen!
Richterspruch B: Hinrichten kann man nicht, laufen lassen!
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #42  
Alt 06.12.2012, 07:08
Benutzerbild von SY TERTIA
SY TERTIA SY TERTIA ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.02.2007
Ort: Thüringen
Beiträge: 203
Boot: Neptun 27
111 Danke in 73 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von tritonnavi Beitrag anzeigen
Beim IVT-MPPT-10A-Regler steht, dass der von 5 bis 60V Modulspannung arbeitet (12 und 24V-Systemspannung).
Da würde ich dann doch davon ausgehen, dass der auch Step-Up kann.
PS:
In der Bedienungsanleitung steht sogar wörtlich drin, dass der Step-Up kann.
Gruß
Friedhelm
Hallo Friedhelm,

Step-Up Funktion 1A...
Wahrscheinlich eine Art Ladepumpe oder mini-Stromspule...

Eine vollwertige Step-Up und Down Funktion kann in beide Richtungen den max.Ladestrom liefern.
Hier sitzt dann auch eine vollwertige und leistungsstarke Stromspule drin, mit einem Feritkern der das teuerste
Bauteil im Gerät ist.
Übrigens ist dies auch der gravierendste Unterschied der beiden Regler die cha cha angesprochen hat

Gruß Andreas
__________________

Geändert von SY TERTIA (06.12.2012 um 07:50 Uhr) Grund: hinzufügen
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 06.12.2012, 09:07
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard Fazit, Dank und Schluss

Zitat:
Zitat von Kuddel Beitrag anzeigen
Er hat es immer noch nicht verstanden, dass er mit dem Solarmodul die Starterbatterie laden soll und von dieser aus mit dem B2B die anderen Batterien, damit die Starterbatterie den Vorrang hat und geladen sein muss, um dann erst den B2B-Lader "anzuschubsen" und damit die (weniger wichtigen) anderen Batterien zu laden...

Gott hilf.

Bernd.
Jaja , der liebe Gott soll's wieder richten, wenn der eigene Verstand nicht ausreicht.

Ich hab' die Sache doch hinreichend gut beschrieben:

Ich habe eine Starterbatterie, eine Bugstrahlbatterie, und eine Verbraucherbatterie. Alle drei werden über eine Trenndiode von der LiMa geladen, aber nur die Verbraucherbatterie wird auch über das Solarmodul geladen.

Solange ich regelmäßig den Motor laufe, sind Starter- und Bugstrahlbatterie gut bedient. Aber wenn ich das Boot den Winter über stehen lasse, dann wird die Starterbatterie nicht ordentlich auf Vollladung gehalten, obwohl die Solarmodule mehr als genug Strom liefern.

Ich kann die Ladeerhaltung der Starterbatterie mit Hilfe eines kleinen B2B-Ladegeräts erreichen, das ich an die Verbraucherbatterie hänge, um damit die Starterbatterie zu laden. Dank TritonNavi weiss ich nun, dass es da auch preiswertere Geräte als die von Sterling gibt, so dass meine Anfrage zumindest aus Kostengründen nicht mehr notwendig ist. Aber sie ist für mich immer noch aus rein technischen Gründen interessant.

Die Anfrage lautete: kann man einen MPPT-Solarregler als B2B Ladegerät einsetzen?

Gut 50% der Beiträge in diesem Thread bestanden wie üblich aus Beleidigungen und möchtegernüberheblixchen Unterstellungen absoluter Unkenntnis. Dass man hier im Boote-Forum damit leben muss, ist mir seit längerem bekannt, der Pöbel regiert eben überall. Aber einige Teilnehmer haben sachliche Einwände vorgebracht, die einer Überprüfung wert wären. Einige andere haben versucht, aberwitzige Falschbehauptungen als ihre fundierte Erkenntnis zu verkaufen.

Aus den wenigen sachlichen Beiträgen konnte ich immerhin für mich neue Kenntnisse ziehen, die mir beim Ausprobieren weiter helfen. Den Schreibern danke ich. Der Thread kann jetzt geschlossen werden.
Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 06.12.2012, 09:24
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 5.029
Boot: Chaparral 1930 SS Sport
13.382 Danke in 4.296 Beiträgen
Standard

Was dir hier gesagt werden soll:
Klemm das Solarmodul an die Starterbatterie, wenn die dir so wichtig ist.
Mit Zitat antworten top
  #45  
Alt 06.12.2012, 09:25
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 12.262
Boot: Invader2200, Stor Triss KS
39.863 Danke in 15.212 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von cha cha Beitrag anzeigen
Du beziehst Dich sicher auf die Zahl der Fliegen, die sich geschmacksmäßig sicher nicht irren können ...
Zitat:
Zitat von cha cha Beitrag anzeigen
Jaja , der liebe Gott soll's wieder richten, wenn der eigene Verstand nicht ausreicht......
Noch so eine Bemerkung und dann ist Schluß damit.
__________________
Gruß Wolf
www.bhs-holzschutz.de (Das ist ein Freund und nicht ich!!!)
www.donauurlaub.de
https://www.youtube.com/watch?v=j0z9ipQEbi4
Mit Zitat antworten top
Folgende 8 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #46  
Alt 06.12.2012, 13:16
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von wolf b. Beitrag anzeigen
Noch so eine Bemerkung und dann ist Schluß damit.
Wow. Warum wirst Du denn Deiner Aufgabe als Moderator nicht gerecht, und siehst hier untätig allen beleidigenden Beiträgen zu, erdreistest Dich dann aber mich zu verwarnen, wenn ich mich auf zahme Weise dagegen wehre? Du machst Dich so mit dem Mob gemein.
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 06.12.2012, 13:17
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Chili Beitrag anzeigen
Was dir hier gesagt werden soll:
Klemm das Solarmodul an die Starterbatterie, wenn die dir so wichtig ist.
Dann stellt sich dasselbe Problem anders herum.

Meine Frage zu Beginn dieses Threads war doch ganz eindeutig. Ich habe nicht danach gefragt, was man sonst alles unternehmen kann, um die Starterbatterie voll zu halten. ich habe gefragt, ob schon mal jemand einen Solarregler als B2B-Ladegerät verwendet hat, und was eventuell dagegen sprechen würde.
Mit Zitat antworten top
  #48  
Alt 06.12.2012, 13:26
Johnny Johnny ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 03.06.2009
Ort: Niederrhein
Beiträge: 238
Boot: Manta 19
369 Danke in 181 Beiträgen
Standard

Ich weiß nicht ob du meinen Beitrag gelesen hast. Darum nochmal:

Einige der billigen MPP Regler aus China haben sich in Solarforen als Blender erwiesen. Das sind teilweise ganz normale Regler. Die meisten Benutzer merken das gar nicht, kann man aber ganz leicht messen, indem man Eingangs und Ausgangsspannung vergleicht.

Von Votronic gibt's ab ca. 90€ einen einfachen MPP Regler. Ob das so funktioniert, wie du dir das vorstellst, weiß ich nicht.

Gruß Johnny
Mit Zitat antworten top
  #49  
Alt 06.12.2012, 13:37
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 5.029
Boot: Chaparral 1930 SS Sport
13.382 Danke in 4.296 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von cha cha Beitrag anzeigen
ich habe gefragt, ob schon mal jemand einen Solarregler als B2B-Ladegerät verwendet hat, und was eventuell dagegen sprechen würde.
Du hast bislang keine Information hierzu erhalten und wirst es auch nicht mehr.
Selbst wenn es jemand wüsste, würde er DIR nach diesem Verlauf wohl kaum noch sein Wissen preisgeben.

Verabschiede dich von diesem Thread - er ist verbrannt.
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #50  
Alt 06.12.2012, 14:59
tritonnavi tritonnavi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.06.2008
Ort: Kiel
Beiträge: 5.882
3.067 Danke in 2.115 Beiträgen
Standard

@cha cha, dann nimm doch den Erhaltungs-B2B-Lader von sterling!
Der ist doch exakt für deinen Zweck gedacht.

Weswegen du dich da immer noch an einem Billig-MPPT-Regler festbeißt, der zudem auch nicht günstiger ist, verstehe ich nicht.

Das Beispiel mit der Erhaltungsladung einer Starterbatterie steht sogar in dessen Beschreibung und max. 3A sind bei der Starterbatterie ohnehin genug.
Außerdem kann er deine Versorgungsbatterien nicht versehentlich leerlutschen.
Der Preisrahmen beträgt ungefähr 70€.

Vielleicht hättest du allerdings lieber gleich einen besseren Regler für deine Solaranlage verwenden sollen, der schon einen zweiten Ausgang hat.
Mit Zitat antworten top
  #51  
Alt 06.12.2012, 18:01
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Johnny Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht ob du meinen Beitrag gelesen hast. Darum nochmal:

Einige der billigen MPP Regler aus China haben sich in Solarforen als Blender erwiesen. Das sind teilweise ganz normale Regler. Die meisten Benutzer merken das gar nicht, kann man aber ganz leicht messen, indem man Eingangs und Ausgangsspannung vergleicht.

Von Votronic gibt's ab ca. 90€ einen einfachen MPP Regler. Ob das so funktioniert, wie du dir das vorstellst, weiß ich nicht.

Gruß Johnny
Doch, das habe ich gelesen. Vielen Dank für die Warnung. Ich hab' zwei IVT MPPT-Solarregler von Conrad, die beide ganz gut funktionieren, und mit denen ich das mal ausprobieren kann. Dass es nur mit echten MPPT-Reglern funktionieren kann, ist klar
Mit Zitat antworten top
  #52  
Alt 06.12.2012, 18:03
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von tritonnavi Beitrag anzeigen
@cha cha, dann nimm doch den Erhaltungs-B2B-Lader von sterling!
Der ist doch exakt für deinen Zweck gedacht.

Weswegen du dich da immer noch an einem Billig-MPPT-Regler festbeißt, der zudem auch nicht günstiger ist, verstehe ich nicht.
Nein, ich beiße mich da nicht fest. Deine Vorschläge zur Lösung des Boots-Problems waren sehr hilfreich, denn mir waren diese billigen B2B-Ladegeräte bis dato völlig unbekannt.

Jetzt geht's wenn überhaupt, nur noch um die Frage, ob man einen Solarregler verwenden könnte, wenn man wollte. Eine technische Spielerei, die zu nichts weiter nütze ist, als zu erfahren, wie Solarregler mit ihrer Eingangsseite umgehen.
Mit Zitat antworten top
  #53  
Alt 07.12.2012, 14:05
bigbuck bigbuck ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.06.2004
Ort: Bayern - Fahrgebiet Kroatien
Beiträge: 239
Boot: Bayliner 2855 7.4L '96 sowie Restaurationsobjekt ChrisCraft 210 LTD
79 Danke in 26 Beiträgen
Standard

Servus,

ein super informativer Trööt.

Ich habe auf dem Radarbügel ein Solarpanel unbekannter Bauart und im Motorraum einen Solara Laderegler. Dieser lädt über ein direktes Kabel die Verbraucherbatterie, was ja erstmal gut ist.

Welchen Solar-Laderegler könnte ich den anstelle einbauen um gleichzeitig Starter und Verbraucherbatterie zu laden bzw. zu erhalten? Hätte ein solcher 2er-Regler auch Nachteile? und kann ich dem "sagen" das er zuerst die Starterbatterie volllädt und dann die Verbraucherbatterie?! Oder macht es mehr Sinn dafür ein B2B zu verenden (welches genau) und den Solarregler so zu lassen wie er ist? Würde dieser B2B direkt zwischen den beiden Batterien verkabel?

Ach ja - wie verwende ich jetzt den Batteriewählschalter korrekt? Beim Starten, fahren, vor Anker liegend und gar nicht an Bord??

Danke für eure Hilfe

Thomas
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Laden.jpg
Hits:	113
Größe:	62,5 KB
ID:	409574  
Mit Zitat antworten top
  #54  
Alt 07.12.2012, 14:23
tritonnavi tritonnavi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.06.2008
Ort: Kiel
Beiträge: 5.882
3.067 Danke in 2.115 Beiträgen
Standard

Hallo Thomas,
es gibt z.B. eine ganze Reihe von Votronic-Solarreglern (konventionell oder MPPT), die einen 2 Ladeausgang mit begrenztem Strom haben, also ideal für eine Starterbatterie.

Von anderen Herstellern wird es das mit Sicherheit genau so geben.

einen Solarregler mit einem Hauptausgang für die Versorgungsbatterie und einem "Hilfsausgang" für die Starterbatterie würde ich immer einer Lösung mit einfachem Solarregler und zusätzlichem Mini-B2B-Lader zwischen den Batterien vorziehen.
Von den Gesamtkosten her, macht die B2B-Lösung m.E. auch keinen Sinn.

Wenn du eine echte Starterbatterie hast, die wirklich nur zum Starten da ist, brauchst du einen Wahl-Schalter eigentlich gar nicht.

Gruß
Friedhelm
Mit Zitat antworten top
  #55  
Alt 07.12.2012, 14:37
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von bigbuck Beitrag anzeigen
Servus,

ein super informativer Trööt.

Ich habe auf dem Radarbügel ein Solarpanel unbekannter Bauart und im Motorraum einen Solara Laderegler. Dieser lädt über ein direktes Kabel die Verbraucherbatterie, was ja erstmal gut ist.

Welchen Solar-Laderegler könnte ich den anstelle einbauen um gleichzeitig Starter und Verbraucherbatterie zu laden bzw. zu erhalten? Hätte ein solcher 2er-Regler auch Nachteile? und kann ich dem "sagen" das er zuerst die Starterbatterie volllädt und dann die Verbraucherbatterie?! Oder macht es mehr Sinn dafür ein B2B zu verenden (welches genau) und den Solarregler so zu lassen wie er ist? Würde dieser B2B direkt zwischen den beiden Batterien verkabel?

Ach ja - wie verwende ich jetzt den Batteriewählschalter korrekt? Beim Starten, fahren, vor Anker liegend und gar nicht an Bord??

Danke für eure Hilfe

Thomas
Man sieht auf Deinem Foto auch die Trenndiode, die dafür sorgt, dass Deine LiMa sowohl Starter- als auch Verbraucherbatterie lädt. Die preiswerteste, wenngleich technisch nicht optimale Lösung für Dein Anliegen wäre, den Plus-Ausgang des Solarreglers einfach auf die Trenndiode anstatt direkt auf die Verbraucherbatterie zu legen. Dann erfolgt dieselbe Ladungstrennung wie durch die LiMa.

Nachteil dieser Lösung ist erstens der Spannungsabfall an der Trenndiode, der dann verhindert, dass Deine Batterien wirklich zu 100% voll geladen werden. Und zweitens gehen von der Leistung des Solarmoduls dabei auch um die 5% verloren.
Mit Zitat antworten top
  #56  
Alt 07.12.2012, 15:23
tritonnavi tritonnavi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.06.2008
Ort: Kiel
Beiträge: 5.882
3.067 Danke in 2.115 Beiträgen
Standard

wegen dieser Trenndiode verstehe ich den Wahlschalter sowieso nicht so ganz...
Die Trenndiode würde ich bei einem vernünftig regelnden Solarregler schön heraushalten. Je nach Verlustspannung macht die eine echte Vollladung zu nichte.
Mit Zitat antworten top
  #57  
Alt 09.12.2012, 01:02
bigbuck bigbuck ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.06.2004
Ort: Bayern - Fahrgebiet Kroatien
Beiträge: 239
Boot: Bayliner 2855 7.4L '96 sowie Restaurationsobjekt ChrisCraft 210 LTD
79 Danke in 26 Beiträgen
Standard

Danke für eure Hinweise, ich habe das alles so beim Kauf vorgefunden inkl Batt. Schalter. Wenn ich einen 2-Fach Solarregler mir hole dann wuerde ich doch beide Batterien jeweils mit plus und Minus Kabel verbinden?

Was passiert eigentlich wenn gleichzeitig die Sonne scheint, der Motor läuft und ich noch landanschluss habe??

Da ich nunmal einen Batt. Schalter habe wie bediene ich ihn korrekt? Starterbatt ist 1 und Verbraucherbatt ist2

MfG Thomas
Mit Zitat antworten top
  #58  
Alt 09.12.2012, 11:10
tritonnavi tritonnavi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.06.2008
Ort: Kiel
Beiträge: 5.882
3.067 Danke in 2.115 Beiträgen
Standard

@bigbuck:
Zitat:
Wenn ich einen 2-Fach Solarregler mir hole dann wuerde ich doch beide Batterien jeweils mit plus und Minus Kabel verbinden?
Nein, wenn du einen Solarregler mit 2 getrennten Ausgängen hast, kannst du beide Batterien natürlich auch völlig getrennt laden. Irgendeine Umschaltung oder Verbindung der Batterien ist dafür nicht nötig.

Zitat:
Was passiert eigentlich wenn gleichzeitig die Sonne scheint, der Motor läuft und ich noch landanschluss habe??
Die Batterie wird gut geladen...Probleme dürften normalerweise nicht auftreten.

Zitat:
Da ich nunmal einen Batt. Schalter habe wie bediene ich ihn korrekt? Starterbatt ist 1 und Verbraucherbatt ist2
Um Genaues sagen zu können, müsste man natürlich die Verschaltung kennen.
Aus dem Stehgreif heraus würde ich sagen, dass du den Schalter gar nicht bedienen solltest.

Deine Lichtmaschine lädt (wahrscheinlich) über die Trenndiode ohnehin immer beide Batterien auf. Da wäre also eine Umschaltung schon mal gar nicht nötig.

Wenn du einen Solarregler mit 2 Ausgängen hättest, ist ebenfalls keine Umschaltung nötig und wenn dein Netzladegerät dann auch noch 2 Ausgänge hat, weiß ich nicht, was der Schalter da im Normfall noch soll.
(Sinn würde er dann maximal, wenn er bis dahin durch Nichtbenutzung nicht schon innerlich korrodiert ist, im Notfalls machen, falls eine Batterie einen Defekt hat.)
Aber das ist alles im Grunde genommen Kaffeesatzleserei.

Das beste wäre wirklich ein genauer Schaltplan deiner Anlage. Eventuell ergibt sich dann auch noch weiteres Verbesserungspotential.
Mit Zitat antworten top
  #59  
Alt 09.12.2012, 14:55
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von bigbuck Beitrag anzeigen
Danke für eure Hinweise, ich habe das alles so beim Kauf vorgefunden inkl Batt. Schalter. Wenn ich einen 2-Fach Solarregler mir hole dann wuerde ich doch beide Batterien jeweils mit plus und Minus Kabel verbinden?
Ein "2-fach Solarregler" soll ja gerade ein Gerät sein, bei dem mindestens die zwei Plus-Ausgänge getrennt sind. Damit wird also keine leitende Verbindung zwischen den beiden Batterien hergestellt.

Zitat:
Zitat von bigbuck Beitrag anzeigen
Was passiert eigentlich wenn gleichzeitig die Sonne scheint, der Motor läuft und ich noch landanschluss habe??
Natürlich unter der Annahme einer korrekten Verkabelung: alle Ströme und Spannungen in einem Netzwerk gleichen sich aus. Deine Batterie wird sauber geladen.

Das sagen die die von Herrn Kirchhoff gefundenen Gesetzmäßigkeiten: http://de.wikipedia.org/wiki/Kirchhoffsche_Regeln.

Zitat:
Zitat von bigbuck Beitrag anzeigen
Da ich nunmal einen Batt. Schalter habe wie bediene ich ihn korrekt? Starterbatt ist 1 und Verbraucherbatt ist2
Du hast eine Trenndiode, die beide Batterien bereits sauber voneinander trennt. Bau den Schalter aus und verschenke ihn, denn er ist in Deinem System völlig sinnfrei.
Mit Zitat antworten top
  #60  
Alt 17.12.2012, 14:00
cha cha cha cha ist offline
Commander
 
Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 371
237 Danke in 144 Beiträgen
Standard kein weisser und kein blauer Rauch

Zitat:
Zitat von cha cha Beitrag anzeigen
Hat das schon mal jemand versucht: statt der teuren Batterie zu Batterie (B2B)-Ladegeräte von Sterling & Co müsste man doch auch ziemlich problemlos einen kleinen billigen MPPT-Solarregler für denselben Zweck einsetzen können. Der hier für gute 60 € liefert 10A: Ebay-Link

Meine Solarmodule halten meine Verbraucherbatterien immer schön voll. Ich möchte gerne auch die Starter- und die Bugstrahl-Batterien voll halten.
Update:

ich hab' das jetzt mal mit meinem IVT-Regler ausprobiert: es funktioniert. Allerdings liefert der IVT-Regler bei Eingangsspannungen unter 14V nur 1A Ladestrom. Ein echtes "Step-Up" ist damit also nicht möglich. Man könnte unter Inkaufnahme von Wirkungsgradverlusten einen 12V->24V Umwandler davor hängen. Ob andere MPPT-Regler echtes Step-Up beherrschen, ist mir unbekannt.

Der von Tritontoni vorgeschlagene Sterling-B2B-Erhaltungsregler ist untauglich. Der schaltet nämlich nur die Spannung der Quellbatterie durch, sobald diese über 13V hat, beherrscht also überhaupt kein Step-Up. Der ebenfalls von Tritontoni vorgeschlagene Waeco-B2B-Regler mit 8A Ladeleistung scheint wohl echtes Step-Up zu können, aber ganz sicher kann man das aus den Datenblättern nicht entnehmen. Da käm's also auf einen Versuch an.
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 73Nächste Seite - Ergebnis 61 bis 73 von 73


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.